Buchreihe: Nachtlichter von Isabella Mey

 0 Sterne bei 0 Bewertungen

Alle Bücher in chronologischer Reihenfolge

2 Bücher
  1. 1
    Leiser Strom

    Band 1: Leiser Strom

     (0)
    Ersterscheinung: 10.01.2014
    Aktuelle Ausgabe: 10.01.2014
    Nachtlichter - Band I Eine Liebesgeschichte der tiefen Gefühle und ein Fantasy-Science-Fiction-Roman, der in einer realen Welt den Horizont des Möglichen übersteigt. Nicht nur das Mobbing einiger Mitschüler setzen der schüchternen Leisa zu, es geschehen zudem äußerst seltsame Dinge, für die sie keine Erklärung findet... Leseprobe Welche Bewandtnis hat es mit einem Alptraum, den man Nacht für Nacht immer wieder aufs neue träumt? Spielt einem das Unterbewusstsein etwa einen bösen Streich, indem es nicht verarbeitete, längst vergessene Traumata in Horrorgeschichten lebendig werden lässt? Das erschien mir zumindest wahrscheinlicher, als die Theorie, dass man aus Träumen Hinweise für Geschehnisse in der Zukunft ableiten könnte. Dennoch, mein bisheriges Leben verlief nur allzu gleichmütig, ja man könnte fast sagen langweilig, um mir vorzustellen, dass sich in meiner Vergangenheit spektakuläre oder gar grausame Ereignisse verborgen halten könnten. Auch an diesem Morgen fuhr ich schreiend aus meinem Bett empor. Das schweißnasse Nachthemd klebte auf meiner Haut. Die Kälte durchflutete meinen Körper und ich fühlte mich einsam und allein. Mit weit aufgerissenen Augen durchbohrte ich die Finsternis um mich herum. Mein Herz schlug heftig und ließ das Pochen meines Pulses bis in den Hals emporsteigen. Keine Panik!, redete ich mir zu, es war nur ein dummer Traum! Ich schloss die Augen und atmete langsam ein und aus. Das leise Rauschen des Luftstromes in mir brachte allmählich Ruhe in Körper und Geist. Warum habe ich nur immer wieder diesen schrecklichen Alptraum? Mittlerweile war ich es leid, darüber zu grübeln, weshalb mich jede Nacht diese finsteren Träume quälten, weil mein Leben dafür einfach nicht die geringsten Anhaltspunkte bot. Es war darauf ausgerichtet, unscheinbar an allen aufregenden Ereignissen vorbei zu gleiten, denn wie jeder Schüchterne, versuchte ich, mich stets unauffällig im Hintergrund zu bewegen, sämtlichen Problemen aus dem Wege zu gehen und mich einfach leise mit dem Strom der Massen treiben zu lassen. Als ich die Augen wieder öffnete, starrten mich die grün leuchtenden Ziffern meines Radioweckers an - sechs Uhr. Wie jeden Morgen erwachte ich exakt um diese Zeit, ohne dass ich dafür einen Wecker benötigte. Das nassgeschwitzte Nachthemd klebte erbärmlich auf meiner Haut, als ich es mir mühsam vom Leib zog. Dann ließ ich mich wieder ins Bett zurücksinken und kuschelte mich in meine Decke. Zehn Minuten Ruhe wollte mich mir noch gönnen, dann würde ich die "sichere Höhle", wie ich mein Bett insgeheim bezeichnete, verlassen müssen. Ich versank in einen leichten Dämmerzustand, der ab und zu von dem sanften Geräusch unterbrochen wurde, das der tropfende Wasserhahn im Bad hervorrief. Meine Gedanken schweiften zum gestrigen Tag zu einer Begebenheit, die mir noch immer äußerst rätselhaft erschien. Es ereignete sich in der Pause nach der Mathestunde, ich stand am Fenster im Gang und beobachtete das Treiben auf den Fluren, als Mario auf mich zusteuerte. Da ich mich als schüchterne junge Frau stets im Hintergrund hielt, um möglichst von allen übersehen zu werden, sah ich bereits, wie sich eine ausgewachsene Katastrophe heran bahnte, als Mario mich fixierte. Ich wendete mich sofort ab und senkte den Blick, um mit dieser Abwehr das Schlimmste zu verhindern. Aber die Taktik des „von allen übersehen werdens“ fruchtete bei Mario nicht besonders gut. Als Klassenclown war ihm jedes Opfer für seine Späße recht und weder Lehrer noch Schüler, die versuchten, sich unsichtbar zu stellen, blieben von ihm verschont. «Hallo Leisa, mein Honigschnäuzchen!», flötete er zuckersüß. Das heiße Blut durchflutete augenblicklich meine Wangen. Mein verzweifelter Kampf gegen das Erröten verschlimmerte jedoch die Intensität der Farbe in meinem Gesicht.
  2. 2
    Novisapiens

    Band 2: Novisapiens

     (0)
    Ersterscheinung: 11.10.2014
    Aktuelle Ausgabe: 11.10.2014
    Nachtlichter - Band II Die Liebesgeschichte der tiefen Gefühle geht weiter… Auch in diesem Fantasy-Science-Fiction-Roman warten wieder prickelnde Spannung und überraschende Enthüllungen auf Euch. Nachdem die Waldstädter Lokalzeitung darüber berichtete, dass ein Lehrer und eine Schülerin auf dem Dach des Gymnasiums vom Blitz getroffen wurden, beginnt für Leisa eine schwere Zeit. Leseprobe Es kam, wie es kommen musste. Die Gerüchteküche brodelte und mir war bislang keine plausible Ausrede eingefallen, was mich in einer Gewitternacht zusammen mit meinem Lehrer auf das Schulhausdach verschlagen hatte. Scheinbar gab es niemanden in Waldstadt, der diese Fakten nicht der Lokalzeitung entnommen hatte und da sowohl Timon als auch ich nach der Unwetternacht von der Schule fernblieben, benötigte man keinen hohen Intelligenzquotienten, um zu erraten, um welchen Lehrer und um welche Schülerin es sich bei den von Blitz getroffenen Personen handelte. Als ich nach drei Tagen Krankenhaus den Schulhof betrat, steckten die Schüler ihre Köpfe zusammen und verstummten, sobald ich mich näherte. Überall trafen mich neugierige Blicke, die nicht selten Missfallen, Verachtung oder Neid ausdrückten. Noch nie zuvor hatte ich mich so unwohl in meiner Haut gefühlt.
Über Isabella Mey
Ich bin nicht mit dem Stift in der Hand geboren, habe nicht schon als Kind Geschichten geschrieben und auch nicht Germanistik studiert! Und dennoch sprühe ich vor Fantasie, die mich nicht ruhen lässt, immer neue Ideen in Worte zu fassen. ...
Weitere Informationen zur Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks