Isabella Rameder Herbstmondin

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herbstmondin“ von Isabella Rameder

Dieser mystische Liebesroman wurde aus dem Impuls heraus geschrieben, endlich Licht an einen realen und dunklen Ort in Oberbayern zu bringen, an dem vor fast hundert Jahren ein bis heute unaufgeklärter Sechsfachmord passiert ist. INHALT: Polizist Mark hat im Leben alles, was er sich erträumt hat: Eine schicke Wohnung in München, eine erfolgreiche und attraktive Frau, die Anerkennung seiner Kollegen. doch dann bricht seine Welt plötzlich zusammen und er findet sich in einem Pensionszimmer in einem kleinen Dorf wieder. Alles hier steht für Dinge, die Mark nicht leiden kann: Altmodische Ansichten, Klatsch und Tratsch, Gruselgeschichten und – als wäre das alles nicht schon genug – rennt die ganze Ortschaft auch noch einem dubiosen Schamanen hinterher. Zum Glück gibt es wenigstens einen Vermisstenfall an einem dunklen Ort mit schwerer Vergangenheit, so dass Mark sich in Arbeit stürzen kann. Doch als dann auch noch die hübsche Vroni auftaucht, verstrickt er sich so endgültig in seinem Gefühlschaos, dass er droht, darin verloren zu gehen.

Nicht ganz ausgereift

— Eldorininasbooks
Eldorininasbooks

Tolle Geschichte! Sehr zu empfehlen!

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

"Herbstmondin" ist eine schöne Liebesgeschichte ohne zu viel Kitsch und Romantik, welche in einem spannenden Krimi verpackt ist.

— dieDoreen
dieDoreen

Stöbern in Romane

Sonntags in Trondheim

Ein ungewöhnliches Buch, der Schreibstil, die Familie, einfach alles ist seltsam, interessant, faszienierend und einfach ungewöhnlich.

Lesezeichenfee

Heimkehren

Sklaverei, Identität, Heimat und Rassismus verpackt in einen großartigen Familienroman

krimielse

Kukolka

Ergreifend und mit einer sympathischen Hauptfigur!

Daniel_Allertseder

Ein Gentleman in Moskau

Fans der Serie "Downton Abbey" werden dieses Buch lieben. Grandios erzählt!

TanyBee

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Potenzial nicht ausgeschöpft

    Herbstmondin
    Eldorininasbooks

    Eldorininasbooks

    29. July 2016 um 08:04

    Als ich dieses Buch gesehen habe, hat es mich sofort angesprochen. Das Design und auch der Klappentext klingen sehr gut.Leider konnte mich das Buch trotzdem nicht so recht begeistern. Es ist leicht zu lesen und der Schreibstil ist gut, aber die Handlung war mir etwas zu fade und zu wenig spannend.Leider war Mark mir absolut unsympathisch und ich kann mir nicht erklären, wie sich jemand in so ein *Piep* verlieben kann, geschweige denn, dass er auf der Arbeit keine Standpauke bekommt, wenn er direkt am ersten Arbeitstag so frech ist. Er hat sich im Laufe des Buches auf jeden Fall gebessert, aber trotzdem erscheint mir seine Handlungsweise nicht logisch und absolut übertrieben. Auf die eine oder andere Art hat jeder traumatische Erlebnisse hinter sich und trotzdem können die meisten sich benehmen. So geht das nämlich absolut nicht. Er ist frech und stur und erhlt definitiv kein Verständnis von mir.Der Krimiteil der Geschichte konnte mich leider auch nicht packen - und die Parts des Schamanen hätte ich mir auch ausführlicher erklärt gewünscht. Leider war die Geschichte irgendwie nicht ausgereift. Jeder Teil kam irgendwie zu kurz, sodass ich sie noch nichtmal in ein bestimmtes Genre packen könnte.Leider gab es meiner Meinung nach auch ein paar Logikfehler - Beispiel: Der Schamane passt auf Bennie auf und im Gegenzug muss Vroni die Stunden bei ihm nicht bezahlen. Das ergibt für mich keinen Sinn, da er ihr ja dann sogar 2 Gefallen tut und sie nichts zurückgeben muss.Außerdem hat die Autorin in meinen Augen krampfhaft versucht schöne Zitate in die Geschichte einzubringen, die im Kopf bleiben, was bei mir nicht gewirkt hat. Ich fand es dadurch stellenweise leider zu kitschig.Es hört sich jetzt alles sehr böse an, das ist aber keineswegs so gemeint! Alles in allem war es ganz nett für zwischendurch und es wird bestimmt auch einige Leser geben, die dieses Buch komplett überzeugt, aber ich gehöre leider nicht dazu. Ich hätte 2,5 Sterne gegeben, da die Tendenz zur 3 größer ist, als die zur 2, gibt es von mir hier 3.

    Mehr
  • Ein Buch, dass nicht alle meine Erwartungen erfüllen konnte, aber durchaus lesenswert ist.

    Herbstmondin
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    22. July 2016 um 12:43

    Ich durfte das Buch im Rahmen der Blogtour lesen, vielen Dank dafür an die Autorin!Das Cover fällt einem natürlich direkt ins Auge und ich muss sagen ich finde es sehr gelungen. Es ist für einen Liebesroman nicht typisch, aber das ist nichts schlechtes. Die mystische Stimmung ist aber deutlich übertragen. Mark ist Polizist und lässt sich nach der Trennung von seiner Frau in ein kleines Dorf mitten in Bayern versetzen. Er hofft hier etwas Abstand zu bekommen und seine Angelegenheiten regeln zu können. Sein erster Fall ist gleich brisant, eine Jugendliche verschwindet spurlos. Er ist gleich Feuer und Flamme und leitet seine Ermittlungen ein. Er hat nur nicht damit gerechnet, dass auf dem Dorf einfach alles so ganz anders läuft als in München. Sogar die Liebe... .Ich fand den Schreibstil wirklich gut. Die Autorin schafft es dem Leser schöne Bilder in den Kopf zu zaubern, auch die "gruseligen" Orte kommen sehr düster rüber. Die Grundidee fand ich toll. Nicht so neu, aber mit dem Schamanen und den Krimi-Aspekten fand ich es wirklich klasse umgesetzt. Die Autorin bedient die Klischees der bayrischen Dörfler sehr gut und ich habe öfter geschmunzelt. Leider bin ich mit den Charakteren so gar nicht warm geworden. Mark ist Polizist und sowas von sich selbst überzeugt, ganz furchtbar. Er kann alles super, findet jeden verschwundenen und ist eh der gutaussehendste Typ unter der Sonne. Er mag keine Kinder, und auch das Dorfleben findet er total doof. Dann lernt er Vroni (Veronika) die Tochter der Herbergsmutter kennen und die Welt ändert sich. Vroni ist fleißig, klug, sieht eigentlich ganz gut aus, aber hat leider ein Kind. Da haben wir das Problem. Die beiden sind so verschieden wie zwei Menschen nur sein können. Ich fand einfach, dass Mark ein Typ Mann ist in den eine kluge Frau sich nicht verliebt, vor allem nicht, wenn er alles doof findet, dass man selbst mag. Für mich ging das auch menschlich alles zu schnell. Mark fragt sich gleich wieso alle Vroni sagen und nicht Veronika. Hach, das kam für mich leider nicht so an, auch gefühlsmäßig war ich nicht so mitgerissen wie ich es mir gewünscht hätte. Im Großen und Ganzen denke ich, dass hier und da noch kleinere Dinge in der Umsetzung etwas Schliff bräuchten. Die Grundidee und der Schreibstil können sich aber sehen lassen. Die Krimi-Aspekte waren düster und auch der Spannungspegel war durchaus mitreißend.Es handelt sich um einen Einzelband. Ob sie sich am Ende kriegen müsst ihr schon selbst in Erfahrung bringen. 

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Herbstmondin
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    23. April 2016 um 17:12

    Für eine Blogtour wurden auf Facebook noch Blogger gesucht. Da dieses meine erste Blogtour war, bin ich mit gemischten Gefühlen an das zur Verfügung gestellte Buch gegangen. Wenn das Buch einfach so verschenkt wurde, nur weil man Werbung auf seinem Blog dafür macht... hatte es dann wirklich etwas zu bieten? Angekündigt als Liebesgeschichte mit Krimianteil, wurde ich dann doch neugierig.Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Aber beginnen wir von vorn:   [Achtung Spoiler] Mark, ein Polizist, scheint so ein kleiner Macho zu sein. Jedoch hat seine Ehre einen kräftigen Knock erhalten, denn seine Frau hat sich von ihm getrennt. (Ratet mal warum? 😃) Statt in seiner schicken Wohnung zu leben, muss er sich ein neues Zuhause suchen und landet bei Helga. Helga führt eine nicht gerade sehr komfortable Pension. Die Zimmer sind etwas altbacken eingerichtet (mit Häkeldeckchen und so weiter). Das Badezimmer ist auf dem Flur, so dass Mark es sich mit den anderen Gästen teilen muss. Einer der anderen Langzeitmieter ist Josef Adler, ein Schamane. Aber das ist nur Eines was Mark auf der Fassung bringt. Zum Anderen gibt es nämlich noch Vroni. Mehr möchte ich jedoch nicht verraten.   Da ich zuerst etwas skeptisch war, war in anschließend umso mehr überrascht, wie sehr mich diese Geschichte in ihren Bann gezogen hat. Die Autorin versteht es, den Leser stets auf die Gedankenreise mitzunehmen. Sei es beim Krimianteil oder auch bei der Liebesgeschichte. Nie hatte ich das Gefühl, hier wären einfach nur ein paar Sätze hingeklatscht. Nein, die Geschichte macht eher den Eindruck, dass da ganz viel Gefühl darin steckt. Gefühle und Gedanken. Es ist keine Geschichte, die man einfach nur liest. Nein, sie ist mehr. Vielleicht liegt es auch daran, weil sie die Autorin sehr mit Spirituellen befasst. Es hat den Anschein, als würden die beiden Protagonisten, Mark und Vroni, ihre Mitte suchen und zum Ende hin auch gefunden haben. Mich hat die Geschichte auch irgendwie berührt, wenngleich der Krimianteil nicht zu vergessen ist.   - Fazit -   Ich kann das Buch nicht wirklich einem bestimmten Genre zuordnen. Eine Liebesgeschichte? Eine spirituelle Geschichte? Ein Krimi? Ich weiß es nicht, und gerade diese Tatsache macht es für mich sehr spannend. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Deshalb vergeben ich 5 Sterne! 

    Mehr
  • Wenn die Funken sprühen

    Herbstmondin
    dieDoreen

    dieDoreen

    02. April 2016 um 11:29

    Ich habe "Herbstmondin" im Rahmen einer Blogtour gelesen. Besonders die Mysterie Elemente um den Schamanen haben mich neugierig gemacht. Ich war aber auch gespannt wie ein Krimi und eine Liebesgeschichte vereint in einem Buch zusammen passen.Das funktioniert überraschend gut. Ich bin nicht so der Fan von großen Liebesgeschichten, oft wird mir das zu kitschig. Hier wurde die leichte Lovestory durch Krimielemente aufgelockert und war somit für mich etwas ganz Neues.Mit angehaltenem Atem habe ich den Fall um das vermisste Mädchen verfolgt, welcher immer mysteriöser und verworrener wurde, aber auch die sich entwickelnde Liebe zwischen Mark und Vroni, der Gasthaustochter, habe ich mit Begeisterung verfolgt. Zwischen den beiden sprühen sofort die Funken, doch beide tragen ein schweres Päckchen von einer früheren Liebe mit sich herum. Erst wenn sie ihre Vergangenheit aufarbeiten können sie zueinander finden. Mark muss mit seiner baldigen Exfrau abschließen und Vroni mit dem Vater ihres Kindes.Toll fand ich auch die Charakterentwicklung, besonders die von Mark. Anfangs ist er ein richtiger Macho und Prolet, wird aber mit fortlaufen der Geschichte immer sympathischer. Vroni mochte ich von Anfang an, sie stellt das komplette Gegenteil zu Mark dar. Und doch passen beide sehr gut zueinander.Mein Fazit"Herbstmondin" ist eine schöne Liebesgeschichte ohne zu viel Kitsch und Romantik, welche in einem spannenden Krimi verpackt ist.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Herbstmondin" von Isabella Rameder

    Herbstmondin
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    Hallo ihr Lieben,wir verlosen im Rahmen unserer Blogtour zu "Herbstmondin" 6 signierte Taschenbücher, Notizbücher und dazupassende Goodiebags. (Wie das z.B. aussieht, seht ihr auf dem Foto)Was müsst ihr tun?Besucht uns einfach auf den Blogs und hinterlasst einen Kommentar.Jeder Blog hat einen seperaten Gewinn, also lohnt es sich täglich bei uns vorbeizuschauen und mitmachen :)Außerdem erfahrt ihr so eine Menge tolle Sachen über das Buch, denn wir haben extrem interesseante Themen für euch ausgesucht.Ich werde euch täglich den Link zum Tagesthema hinterlassen, aber ihr könnt natürlich auch selbst schauen.Das ist der Fahrplan: 28.3 Buchvorstellung Charleen von Charleens Traumbibliothek http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de 29.3. Protagonistenvorstellung Julia von Büchersalat http://www.buechersalat.de/ 30.3. Schamanismus Doreen von Kunterbunte Bücherkiste http://bucheckle.blogspot.de/ 31.3. Typische Vorurteile Stadt - Land Julia von Bücher - Tore in eine andere Dimension http://buechertoreineineanderedimension.blogspot.de/ 01.04. Wie viel Realität steckt hinter der Geschichte? Zeina von Meine Bücherwelt http://meinebucherwelt.blogspot.de 02.04. Autoreninterview Diana von Chattys Bücherblog http://chattysbuecherblog.blogspot.de/ 03.04. Gewinnerbekanntgabe auf allen BlogsViel Spaß beim mitmachen. Wir freuen uns auf euren Besuch :)

    Mehr
    • 5
  • Ein Mix aus Liebesroman und Krimi

    Herbstmondin
    Brunhildi

    Brunhildi

    21. March 2016 um 15:19

    Meine Meinung:Zum Cover: Das Cover finde ich sehr ansprechend. Die Farben gefallen mir sehr gut und auch die Schriftart passt perfekt ins Bild.Zum Buch:Die Schreibweise der Autorin hat mir mit der lockereren und leichten Art sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr bildgewaltig und ich war von Beginn an in den Bann gezogen. Die Kapitel haben eine normale Länge und sind in einige Abschnitte unterteilt.Die Handlung ist aus der Erzähl-Perspektive geschrieben und wechselt immer zwischen den Protagonisten Mark und Vroni. Auf den ersten 50 Seiten tat ich mich mit den beiden Charakteren etwas schwer, doch das gab sich dann und mir wurden die beiden sehr sympatisch. Mark ist Polizist und ein richtiger Macho. Er weiß, wie er andere Personen um den Finger wickeln kann und wie die Frauen auf ihn reagieren. Er wirkte besonders zu Beginn auf mich wie ein Ekelpaket - arrogant und berechnend. Vroni ist hingegen das genau Gegenteil - eine gute Seele. Sie könnte niemandem auch nur ein Haar krümmen und ist für jeden da, der sie braucht. Zwischendurch sind immer wieder persönliche Gedanken der Charaktere - also in der Ich-Perspektive - eingebaut, so dass ich angefangen habe, mich in sie hineinzuversetzen und sie besser verstanden habe.Die Haupt- und Nebencharaktere sind sehr facettenreich und waren für mich sehr authentisch. Sie wirkten auf mich alle sehr glaubhaft und konnten mich überzeugen.Die ganze Handlung spielt sich in einem kleinen Ort in Bayern ab. Es ist ein schöner Liebesroman, in dem aber auch ein paar Krimielemente eingebaut wurden. Der Polizist Mark wird nämlich mit einem Vermisstenfall beauftragt und dieser zieht sich durch das ganze Buch durch. Gleichzeitig wird aber auch die Krisensituation in Deutschland bezüglich der Kriegsflüchtlinge angeschnitten und auch Spiritualität spielt eine Rolle. Dieses Buch beinhaltet verschiedene Themen, die mich vollständig überzeugen konnten. Es gab einige spannende Augenblicke, in denen ich das Buch nicht zur Seite legen wollte. Ich musste einfach weiterlesen und hatte das Buch an einem Wochenende durch. Fazit:Obwohl mir die Charaktere zu Beginn nicht so gefallen haben, würde ich das Buch auf jeden Fall empfehlen. Es hat mich so verzaubert, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Neben der Liebesgeschichte wurden hier noch tolle Krimi-Elemente eingebaut.5/5 Punkte(Perfekt!)Vielen Dank an Isabella Rameder und die Agentur "Spread And Read" zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr