Isabella Trummer

 3,7 Sterne bei 12 Bewertungen
Autorin von Der Schrei des Lipizzaners, Das dunkle Ende des Traums und weiteren Büchern.
Autorenbild von Isabella Trummer (©Isabella Trummer)

Lebenslauf von Isabella Trummer

Isabella Trummer wurde 1958 in Maria Lankowitz (Weststeiermark) geboren. In Graz absolvierte sie eine Ausbildung zur Diplompädagogin in Englisch und Bildnerischer Erziehung sowie zur Bildungs- und Schülerberaterin. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit schreibt sie Kriminalromane, die in der Weststeiermark angesiedelt sind, wo sie lebt und arbeitet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Isabella Trummer

Cover des Buches Der Schrei des Lipizzaners (ISBN: 9783854852964)

Der Schrei des Lipizzaners

 (3)
Erschienen am 01.07.2011
Cover des Buches Tod im Schilcherland (ISBN: 9783740809577)

Tod im Schilcherland

 (2)
Erschienen am 24.09.2020
Cover des Buches Das dunkle Ende des Traums (ISBN: 9783701175413)

Das dunkle Ende des Traums

 (3)
Erschienen am 01.03.2006
Cover des Buches Unter der Oberfläche (ISBN: 9783701176748)

Unter der Oberfläche

 (2)
Erschienen am 01.07.2009
Cover des Buches Schattenstumm (ISBN: 9783701178902)

Schattenstumm

 (1)
Erschienen am 25.03.2014
Cover des Buches Das Grab (ISBN: 9783701178339)

Das Grab

 (1)
Erschienen am 05.08.2014

Neue Rezensionen zu Isabella Trummer

Cover des Buches Tod im Schilcherland (ISBN: 9783740809577)S

Rezension zu "Tod im Schilcherland" von Isabella Trummer

Ein spannender und gelungener Krimi
Spannungsjaegerinvor einem Jahr

Nachdem mir der letzte Krimi aus dem @Emonsverlag so gut gefallen hat, habe ich mit Freude den nächsten gelesen und ich wurde nicht enttäuscht.


°


In einem Ruhigen Tourismusdorf ereignen sich eine Reihe von Morden und die Kommissare stoßen auf eine Wand des Schweigens. Jeder trägt sein Geheimnis mit sich und möchte diese lieber bewahren. 


°


Die Geschichte beginnt mit einem Einschnitt in die Vergangenheit und konnte mich fesseln. Danach schwängt die Geschichte in die Gegenwart und bleibt dort auch. Die Verbindung in die Vergangenheit bleibt zunächst unklar und ich habe jedes mal versucht zu erraten wo sich die Lösung verbirgt. Ich bin bis zu letzte daran gescheitert.


Auch im gesamten weiß die Autorin, wie sie den Leser an der Nase herumführen kann. Bis zu Letzt habe ich im dunkeln getappt. Dennoch war die Geschichte zu keinem Zeitpunkt überzogen und gekünstelt. 


°


Die Charaktere wurden sehr gut umgesetzt und jeder hat seine Platz in der Geschichte gefunden. Gelesen wird die Geschichte aus der Sicht mehrere Protagonisten. Die Charaktere machen eine große Entwicklung in der Geschichte durch. Während zunächst jeder knall hart ist, bekommen sie es irgendwann doch mit der Angst zutun. Dabei spreche ich nicht von den Kommissaren. Diese bleiben mit Eisernen Willen am Ball und behaupten sich gegen schwierige Aufgaben, die sich ihnen in den Weg stellen. Durch den Umgang der Kommissare unter sich, habe ich mich sehr wohl gefüllt, auch wenn sie nicht sehr tiefgründig gestaltet wurden. Die Privaten Angelegenheiten wurden weitest gehend außenvorgelassen, was für mich aber ein guter Pluspunkt ist und zudem in die Geschichte und ihre Gestaltung passt.


Die Gestaltung der Charaktere hat mir durchweg gut gefallen.


°


Wo die Geschichte spielt wurde in der Sprache sehr deutlich. Die Protagonisten sprechen mit einem Dialekt, an den ich mich erst etwas gewöhnen musste. Ich habe bis jetzt noch nicht sehr viele Bücher gelesen in denen ein Dialekt eingebaut wurde, aber trotzdem hat es mir nach einer kleinen Umgewöhnung gefallen. Das gibt dem Buch noch mal einen persönlicheren Touch, wie ich finde. Der Dialekt findet sich nur in der wörtlichen Rede und somit ist der Rest mit dem angenehmen Schreibstil der Autorin sehr gut lesen.


°


Fazit:


Das Buch hat mir in jeder Hinsicht gut gefallen. Es tritt mit einer spannenden Geschichte auf, mit vielen Unterschiedlichen Charakteren, die genau richtig gestaltet wurden. Der Ausgang der Geschichte blieb mir bis zu Letzt ein Rätsel und ich wurde positiv Überrascht. 


Ich kann jedem Krimiliebhaber dieses Buch wärmstens Empfehlen. Der Hintergrund des Falles liefert eine schockierende Wirklichkeit mit. 


°


Rezensionsexemplar


~Spannungsjägerin



Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Tod im Schilcherland (ISBN: 9783740809577)B

Rezension zu "Tod im Schilcherland" von Isabella Trummer

Trügerische Idylle auf dem Land
Bellis-Perennisvor einem Jahr

Die weststeirische Autorin Isabella Trummer lässt ihren, eher durchschnittlichen Kriminalbeamten Harald Kammerlander zum nunmehr 5. Mal ermitteln. Für mich ist dieser, im Verlag Emons erschienene Krimi der erste der Autorin. 

In diesem Fall bekommt es der Kammerlander mit einer besonders grausamen Verbrechensserie zu tun. Nicht, dass die Opfer nicht genug Dreck am Stecken hätten, aber die übel zugerichteten Leichen lassen die Ermittler an die eigenen Grenzen gehen. 

Obwohl der Krimi in der Gegenwart spielt, sind die Ursachen in der Vergangenheit zu suchen.  

Doch von Anfang an: 

Im Jahr 2009 geht eine Kate in Flammen auf und der als brutaler Kerle verschriene Kajetan Reinprechts findet den Tod. Als Täter wird der Totengräber ausgeforscht, der die Tat auch gesteht. 

10 Jahre später wird Valentin Beingrübl tot aufgefunden. Obwohl Kammerlander ein komisches Gefühl hat, wird dessen Tod als Unfall zu den Akten gelegt. 

Wenig später verschwindet der Sohn des Landtagsabgeordneten Wolfshuber spurlos. Nur ein Ohr taucht gemeinsam mit einer seltsamen Botschaft auf. Das wird nicht das letzte Verbrechen bleiben. 

Wie hängen die Morde zusammen? Warum wird der alkoholsüchtige Landarzt ebenfalls Opfer des Täters? Oder sind hier mehrere Täter am Werk? 

Meine Meinung: 

Harald Kammerlander legt mehr Wert auf gutes Essen als auf schneidiges Auftreten. Deshalb geht er systematisch vor und bewahrt selbst im größten Chaos den Überblick. Es dauert einige Zeit, bis der Groschen fällt. Doch der Leser hat hier die Möglichkeit, Täter zu entlarven oder Verdächtige auszuschließen.  

Die trügerische Idylle der Dorfgemeinschaft von St. Martin ist sorgfältig und farbenprächtig beschrieben. Jeder kennt jeden, die vielfachen Abhängigkeiten voneinander im Allgemeinen und vom Landtagsabgeordneten im Besonderen, geben diesem Krimi einen charakteristischen Reiz.   

Nicht jede Geste der Mildtätigkeit reicher Gönner ist selbstlos. In diesem Fall haben perverse Fantasien die Leben mehrerer Schutzbefohlener zerstört.  

Fazit: 

Ein fesselnder Krimi, der unter die Haut geht. Gerne gebe ich hier 5 Sterne und werde die vier Vorgänger lesen.

 

Kommentare: 2
10
Teilen
Cover des Buches Das dunkle Ende des Traums (ISBN: 9783701175413)R

Rezension zu "Das dunkle Ende des Traums" von Isabella Trummer

Intensiver Fall
RobertPreisvor 9 Jahren

Inspektor Harald Kammerlander ermittelt in einer Serie grauenhafter Frauenmorde. Jetzt wird dieser Umstand echte Krimi-Fans kaum vom Hocker hauen, aber die Lektüre ist intensiv. Isabella Trummer lässt den Leser an der Ermittlung teilhaben, Schritt für Schritt folgt man der Sonderkommission, leidet mit, denkt mit. Dass die Lösung des Falles relativ schnell in den Mittelpunkt der Leser-Vermutung rückt, macht überhaupt nichts. Man weiß es ja nicht sicher. Die Auflösung liefert die Autorin geschickt erst auf den allerletzten Seiten.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Isabella Trummer im Netz:

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

Worüber schreibt Isabella Trummer?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks