Isabelle Merlin Drei Wünsche und ein dunkler Fluch

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(10)
(7)
(7)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drei Wünsche und ein dunkler Fluch“ von Isabelle Merlin

Wünschen kann gefährlich sein … Als die 16-jährige Rose in ihrem Blog drei Wünsche äußert, ahnt sie nicht, dass sich ihr ganzes Leben ändern wird. Plötzlich taucht ein elegant gekleideter Fremder auf und verkündet ihr, dass sie einen adligen Großvater in Frankreich hat, der sie auf sein Schloss einlädt. Schnell findet sie Gefallen an ihrem neuen Leben – und an Charlie, einem bezaubernden Jungen, der ebenfalls ganz begeistert von Rose ist. Aber als sie beginnt, mehr über ihre Familie zu erfahren, wird aus dem Märchen ein Albtraum. Und entsetzt begreift sie, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet …

Wenn aus Glück Todesgefahr wird - kein Jugendbuch wie alle anderen. Mir hat es sehr gut gefallen.

— Tintenklex

Eigentlich ganz cool, bloß Ende ist ein bisschen merkwürdig...

— sweeeeeeet

Stöbern in Jugendbücher

This Love has no End

Einfach nur Wow ♥ Es ist so klassisch und doch so anders ich kann es wirklich jedem ans Herz legen der mal was völlig neues lesen möchte

Bucherverrueckte

Talon - Drachenblut

Nicht so gut wie Band 3, aber dennoch sehr gelungen <3 Eine wundervolle Reihe!

SylviaRietschel

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Märchenhafte Geschichte, mit einer Wendung, die ich nicht erwartet hätte. 4,5 Sterne

haribo2000w

Snow

Das Buch hatte viel Potenzial, das leider verspielt wurde. Es kam kaum Spannung auf und Snows Handeln war nicht immer nachvollziehbar.

STERNENFUNKELN

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Einfach nur unfassbar gut. Ich bin begeistert und will Teil 3 - Jetzt!!!!! 😄

Brine

Morgen lieb ich dich für immer

Schreibstil und Story, sowie die starke Emotionalität konnten mich überzeugen

Kodabaer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin

    Drei Wünsche und ein dunkler Fluch

    liiilaaa

    03. August 2012 um 15:15

    Inhalt vom Klappentext: Wünschen kann gefährlich sein … Als die 16-jährige Rose in ihrem Blog drei Wünsche äußert, ahnt sie nicht, dass sich ihr ganzes Leben ändern wird. Plötzlich taucht ein elegant gekleideter Fremder auf und verkündet ihr, dass sie einen adligen Großvater in Frankreich hat, der sie auf sein Schloss einlädt. Schnell findet sie Gefallen an ihrem neuen Leben – und an Charlie, einem bezaubernden Jungen, der ebenfalls ganz begeistert von Rose ist. Aber als sie beginnt, mehr über ihre Familie zu erfahren, wird aus dem Märchen ein Albtraum. Und entsetzt begreift sie, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet … Meine Meinung: Das Buch habe ich mit völlig falschen Erwartungen gelesen, da ich wegen dem Cover dachte, dass es ein Fantasy Roman ist. Als ich bemerkt habe, dass es sich um einen Jugendthriller handelt, habe ich schon das ungefähre Ende des Romans vorausgesehen. Der Thriller wurde aus der Sicht der Protagonistin Rose geschrieben, mit der ich nur so halb klar kam, weil sie sich wirklich sehr kindisch, naiv und egoistisch verhalten hat. Anfangs würde ich sie am liebsten wachrütteln, aber hinterher, als die ersten Ereignisse begannen, hat Rose ihre Denkweise geändert, und sie erschien mir viel sympatischer. Die Autorin Isabelle Merlin hat die Nebencharaktere sehr interessant gestaltet, es gab die ungewöhnlichsten Menschen, die sehr gut in die Geschichte eingebracht wurden. Die Sprache, die Isabelle Merlin benutzt ist sehr einfach, ohne Verstrickungen und trotz der fast 400 Seiten, für Menschen geeignet, die nicht sehr viel lesen. In dem Thriller gibt es viel Spannung, auch wenn man bedenken muss, dass das Buch eher für jüngere Leute gedacht ist, da vieles für ältere Leute vorhersehbar war. Außer den vielen Rätseln und Geheimnissen, die es in Roses Familie zu lösen gibt, entsteht auch eine süße Liebesgeschichte, die perfekt für jüngere Leser ist. Mein Fazit: Eine Geschichte, mit Flüchen und Fehden, für zwischendurch, empfehlenswert für Leser ohne hohen Ansprüchen von 10-15/16 Jahren.

    Mehr
  • Rezension zu "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin

    Drei Wünsche und ein dunkler Fluch

    Nazurka

    16. June 2012 um 12:00

    Drei Wünsche und ein dunkler Fluch - Isabelle Merlin Enttäuschender Jugendroman. Drei Wünsche und ein dunkler Fluch Klappentext: Wünschen kann gefährlich sein ... Als die 16-jährige Rose in ihrem Blog drei Wünsche äußert, ahnt sie nicht, dass sich ihr ganzes Leben ändern wird. Plötzlich taucht ein elegant gekleideter Fremder auf und verkündet ihr, dass sie einen adligen Großvater in Frankreich hat, der sie auf sein Schloss einlädt. Schnell findet sie Gefallen an ihrem neuen Leben - und an Charlie, einem bezaubernden Jungen, der ebenfalls ganz begeistert von Rose ist. Aber als sie beginnt, mehr über ihre Familie zu erfahren, wird aus dem Märchen ein Albtraum. Und entsetzt begreift sie, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet ... Zur Autorin: Isabelle Merlin verbrachte ihre Kindheit zwischen Frankreich und Australien, wo die Familie hinzog, als sie fünf Jahre alt war. Inspiriert von den Geschichten ihrer französischen Großmutter, begann sie schon früh zu schreiben. Inzwischen hat sie zahlreiche Bücher veröffentlicht. "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" ist ihr erstes Buch, das ins Deutsche übersetzt wurde. (Aus: Drei Wünsche und ein dunkler Fluch, Informationen zur Autorin) Rezension Drei Wünsche - Das ist das Thema, welches Rose für ihren Blog ausgesucht hat. Drei Wünsche, die man sich genau überlegen sollte, bevor man sie sich wünscht. Auch Rose äußert drei Wünsche auf ihrem Blog, welche sich kurz darauf tatsächlich erfüllen. Als verschollene Enkelin eines reichen französischen Adligen begibt sie sich auf den Weg zum Schloss ihres Großvaters und staunt nicht schlecht über seinen Reichtum. Schnell gewöhnt sie sich an ihr neues Leben und während ihres Aufenthalts in Frankreich lernt Rose auch noch den unglaublich charismatischen Charlie kennen. Alles scheint perfekt - bis sie bemerkt, dass doch nicht alles ist, wie es scheint. Denn dunkle Familiengeheimnisse und ein Fluch, der über den Frauen ihrer Familie liegen soll, bringen Rose um den Schlaf - bis eines Tages auch ein Anschlag auf ihr Leben verübt wird. "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin ist ein typisches Jugendbuch, welches vor allem die jüngeren Leser der Buchszene anspricht. Die Geschichte dreht sich dabei um ein Mädchen, welches in ihrem Blog drei Wünsche äußert, die ihr auch erfüllt werden. Dabei begleitet der Leser Rose von Anfang an auf dem Weg von einem einfachen Mädchen zur Erbin und Enkelin eines französischen Adligen. Schon zu Beginn lernt man dabei nicht nur Rose als Protagonistin, sondern auch einige Nebenfiguren des Romans kennen. Einer der wichtigsten ist Charlie, ein charmanter und gut aussehender Junge, mit dem sich eine jugendliche Liebesbeziehung zu entwicklen scheint. Obwohl jener dem Leser spontan sehr sympathisch erscheint, findet sich allerdings auch Misstrauen wider, welcher sich in der gespielten Perfektheit und Überkorrektheit der Figur zeigt. Rose hingegen lernt man als naives, junges Mädchen kennen, die kaum eigene Entscheidungen zu treffen vermag, jedes Wort als bare Münze nimmt und in der Tat das Talent birgt, immer den Falschen zu vertrauen - und dies scheinbar willentlich. So ist es durchaus schwer sich mit ihr als Protagonistin zu identifizieren und gestaltet auch ihre charakterliche Entwicklung während der Handlung sehr schwierig, da kaum vorhanden. Während des Handlungsverlaufs ziehen sich ihre Gutgläubigkeit und Naivität so lange durch, so dass man ab einem gewissen Punkt einfach nur noch genervt über eben jene Charakteristika sein kann. Denn auch dem naivsten Kind wären einige überdeutliche Zeichen aufgefallen und hätten Misstrauen erweckt. Rose hingegen ignoriert diese galant, wird so zu einer Figur, die über alles erhaben an ihren Gedanken und ihrer Gutmütigkeit festhängt, ja nahezu überheblich jedwede Hilfe ausschlägt. Einer der Nebencharaktere stellt Paul Fontaine dar. Charismatisch, etwas mysteriös und stillschweigend bildet er einen Kontrast zu den anderen Figuren, doch verliert der Charakter mit zunehmender Seitenzahl mehr an Faszination, da auch hier kaum eine Entwicklung vorhanden ist. Das einzige, was sich zeigt ist die Verdrängung des Stillschweigens, welche durch eine etwas offenere Persönlichkeit abgelöst wird. In allem aber wirkt auch diese Figure, neben den vielen weiteren Nebencharakteren, zu flach, zu farblos. Auch weitere Nebenfiguren der Handlung können kaum überzeugen: Reduziert auf wenige Merkmale wirken sowohl der Großvater, wie auch Charlies Mutter Blanche, das Hauspersonal und viele weitere Figuren gestellt und künstlich. Es bedarf schon eines Wunders, dass sich die Nebenfiguren überhaupt zeigen - und dann auch nur, um den Handlungsverlauf geringfügig voranzutreiben. Zum Handlungsverlauf lässt sich leider auch nicht viel positives anmerken. Am Anfang konnte die Storyline durchaus aus Sicht jugendlicher Leser als begeisterungsfähig verstanden werden. Allerdings verliert sich dies spätestens nach dem ersten Drittel des Romans, sodass man sich durch viele Passagen durchkämpfen muss und nur noch selten einige wenige spannungsgeladene Szenen die trockene Einöde der Handlung verdrängen. Zum einen liegt dies sicherlich daran, dass fast die gesamte Handlung im Schloss und Umkreis deselben spielt und somit wenig Abwechslung vorhanden ist. Zum anderen auch einfach an der Tatsache, dass Rose durch Gefühlsduselei und ihre Naivität jedem Leser das Kopfschütteln lehrt. Von dem namentlichen Fluch wird zwar innerhalb der Geschichte durchaus gesprochen, allerdings erhält der Leser weder Hintergrundinformationen, noch eine klare Auflösung desselbigen. Das Gefühl durch Watte zu wandern, ist allgegenwärtig - Man erkennt etwas, allerdings bleiben die Details verborgen. Leider kann der Roman daher auch nicht durch überraschende Wendungen überzeugen. Alles wirkt sehr vorhersehbar und verliert dadurch an potenzieller Spannung. Mit fortschreitender Seitenzahl kommt zwar vor allem zum Schluss nochmal ein gewisser Spannungsbogen auf, allerdings kann auch dieser nicht überzeugen. Zu gute halten muss man der Autorin, dass sie bereit ist, über einige Leichen zu gehen, um die Authenzität des Romans immerhin zu illusionieren. Schön zum Ende jedoch: Ein Epiloh, der diese eher oberflächlich gehaltene Geschichte zu einem runden Ende bringt. Doch alles in Allem wirkt die gesamte Geschichte sehr schwammig, konturlos und viel zu flach, um Glaubwürdigkeit zu erzeugen und den Leser befriedigend zurückzulassen. Fazit "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin bietet eine nette Idee, welche leider in Ausarbeitung und Ausführung der Geschichte ermangelt. Flache Figuren und eine fehlende emotionale Tiefe sind nur wenige der vielen Kritikpunkte, welche der Roman in sich vereint. Trotz gewisser Spannungsmomente und der anfänglichen Begeisterung, verlieren sich sowohl Handlung als auch Figuren zunehmend. Für ältere und anspruchsvolle Leser ist hier leider keine Leseempfehlung auszusprechen, jüngere Leser könnten allerdings trotz vieler Schwächen dennoch Spaß an dieser Lektüre finden! Pro & Contra + Zu Beginn begeisterungsfähig + Nette Grundidee + Gewisse Spannungsmomente o Gewöhnlicher Sprachstil - Flache Figuren (Haupt-und Nebencharaktere) - Zu wenige Spannungsmomente - Keine emotionale Tiefe - Naivität der Protagonistin - Viel zu wenige Informationen/Details - Fehlende Authenzität auf Handlungsebene - Kaum Entwicklung innerhalb der Charaktere Bewertung: Handlung: 2/5 Charaktere: 1,5/5 Lesespaß: 2/5 Preis/Leistung: 2/5 Autor: Isabelle Merlin Einzelband Verlag: cbj; Taschenbuch Genre: Jugendbuch/Fantasy ; Roman Originaltitel: Three Wishes Erscheinungstermin: 31. Oktober 2011 (bezieht sich auf die Ausgabe von cbj) ISBN/ASIN: 3570400972 Preis: 8,99 € Direkt bei Amazon kaufen

    Mehr
  • Rezension zu "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin

    Drei Wünsche und ein dunkler Fluch

    Binzis-Buecher

    08. April 2012 um 09:41

    Inhalt: Die 16-jährige Rose muss als Aufgabe in der Schule einen Blog erstellen, mit einem bestimmten Thema. Als sie dort ihre drei größten Wünsche äußert, ahnt sie nicht, dass sich schon in nicht allzu ferner Zukunft ihr ganzes Leben ändern wird. Plötzlich verkündet ihr ein gut gekleideter Fremder, dass sie in Frankreich einen adelogen Großvater hat, der Rose auf sein Schloss einlädt. Schnell findet sie Gefallen an ihrem neuen Leben und gewöhnt sich daran. Außerdem lernt sie Charlie kennen – ein bezaubernder, einfach umwerfend aussehender Junge, der ebenfalls begeistert ist von Rose. Nach und nach beginnt sie, mehr von ihrer Familiengeschichte zu erfahren, was von einem wundervollen Märchen zu einem grauenhaften Albtraum wird. Entsetzt muss sie begreifen, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet … Meine Meinung: Ich bin auf das Buch gestoßen, als ich einfach mal ein bisschen auf der Verlagsseite gestöbert habe. Das Cover sprach mich sofort an, es ist düster, geheimnissvoll und doch sehr schön gemacht. Also habe ich es als Rezensionsexemplar angefragt und kurze Zeit später hatte ich es hier bei mir zu Hause. Ich freute mich sehr darauf, es lesen zu können, und fing relativ bald damit an. Vorher hatte ich noch keine Rezensionen über das Buch gelesen, sodass ich völlig unvoreingenommen an das Buch herangehen konnte. Sehr viel habe ich mir gar nicht erwartet, ich dachte einfach, dass es ein typischer Thriller wäre, mit Liebesgeschichte, wo das Ende sowieso schon vorhersehbar war. Doch so war es ganz und gar nicht. Ich fing an, es zu lesen, und nach einigen Kapiteln gefiel es mir richtig gut. Der Anfang war mir ein wenig zu langweilig, es ist nicht sehr viel passiert, und viel detailliert beschrieben worden. Doch nach und nach wurde es immer spannender, was sich dann auch bis zum Ende hielt. Ich empfehle euch das Buch ab 13 Jahren und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin

    Drei Wünsche und ein dunkler Fluch

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. April 2012 um 19:15

    „Pass auf was du dir wünschst…“ Handlung: Im Englischunterricht müssen die Schüler einen Blog erstellen und Rose ist begeistert von dieser Idee. Aber anders als die Anderen, die über Ausflüge und das Übliche schreiben, soll ihr Blog sich um das Thema „Drei Wünsche“ drehen. Sie äußert ihre drei Wünsche in diesem Blog und irgendein „durchgeknallter Typ“ postet an ihre Pinnwand, die Wünsche werden erfüllt. Was es damit auf sich hat, erfährt sie erst, als ihr ein Anwalt erklärt sie habe einen Großvater und der lädt sie auf sein Schloss in Frankreich ein. Dort lernt sie Charlie kennen, verliebt sich in ihn und er sich in sie. Schöner hätte es doch gar nicht kommen können, gäbe es nicht einen uralten Fluch, die „Erbfeindschaft“ mit Paul Fontaine und einen Psychopathen, der sie anscheinend umbringen will. Meine Meinung: Das Ende der Geschichte ist vorhersehbar und Rose ging mir manchmal echt sowas von auf die Nerven. Der Rest der Charaktere war mir auch nicht gerade sympathisch. Die Spannung stieg manchmal, aber meistens plätscherte die Geschichte einfach so dahin, ohne mich in ihren Bann zu ziehen. Fazit: Wenn ihr dieses Buch nicht lest, werdet ihr auch nicht viel verpassen. Es ist mehr eine Lektüre für zwischendurch, wenn man sonst nichts anderes zu lesen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin

    Drei Wünsche und ein dunkler Fluch

    Normal-ist-langweilig

    01. January 2012 um 13:13

    EIne nette, jedoch leicht durchschaubare, Geschichte für Zwischendurch mit minimalen märchenhaften Elementen. Das ist der Hauptgrund für "nur" drei Sterne. Ich hatte mir deutlich mehr "Märchen" und "Fantasy" unter diesem Buch vorgstellt. Es ist aber eher ein jugendlicher Krimi mit ein bisschen Märchen und Liebe. Keine Lese-Muss, jedoch sicherlich eine leichte Urlaubs-/Ferienlektüre.

  • Rezension zu "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin

    Drei Wünsche und ein dunkler Fluch

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. December 2011 um 14:43

    **Inhalt** Eigentlich begann alles mit dem Blog, den Rose für ihr Schulprojekt erstellte, dort veröffentlichte sie ihre drei Herzenswünsche, kurz darauf erhält sie einen Kommentar von einem Unbekannten, indem steht, dass ihre Wünsche sich erfüllen werden. Ein Dummer Scherz, denkt Rose. Doch bald befindet sie sich auf einem gräflichen Anwesen in Frankreich und soll die einzige Erbin sein. Doch das Glück soll ihr nicht vergönnt sein. **Meinung** Ich bin leider mit völlig falschen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, im Glauben daran, dass es sich um ein Fantasy Buch handeln würde, habe ich vergeblich nach eben solchen Elementen gesucht und wurde dementsprechend enttäuscht. Nun gut, da kann das Buch nichts für. Nachdem ich also feststellte, dass es sich um einen Jugendthriller handelt, habe ich mich darauf eingelassen, leider wurde ich mit der Geschichte überhaupt nicht warm. Nachdem ersten Drittel des Buches war mir schon klar wo der sprichwoertliche Hase lang läuft und dann war der Rest sowie das Ende nur noch vorhersehbar und langweilig, ich hatte sogar das Gefühl, die Geschichte zu kennen, dadurch konnte bei mir weder Spannung noch irgendeine andere Art von Nervenkitzel erzeugt werden. Nicht einmal der Protagonistin konnte ich etwas abgewinnen, sie war genauso sympathisch wie die Geschichte spannend, nämlich gar nicht. Mit ihren fast siebzehn Jahren geht Rose sehr blauäugig durch die Welt, ich konnte so viele ihrer Handlungen überhaupt nicht begreifen. Sie ist sehr kindisch und oft egoistisch. Eine typische Person, die ich gerne andauernd gefragt hätte, ob sie sich im Klären darüber ist, was sie im Moment macht. Positiv hervorzuheben ist der Schreibstil, der recht einfach gehalten und dennoch bildreich ist und der trotz der (mMn) inhaltlichen Schwächen ein flüssiges Lesen gewährleistet. **Fazit** Ein Jugendthriller / -Roman, der mich leider nicht überzeugte. Die Geschichte ist im Großen und Ganzen altbekannt, die Charaktere unsympathisch und Spannung ist so gut wie gar nicht vorhanden. Die Altersempfehlung liegt zwischen 12 und 15 Jahren, ich denke das trifft den Nagel auf den Kopf, dieses Buch ist nichts für ältere Semester.

    Mehr
  • Rezension zu "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin

    Drei Wünsche und ein dunkler Fluch

    Sternenstaubfee

    26. December 2011 um 17:39

    Die 16-jährige Rose lebt bei ihrer Tante in Australien. Ihre Eltern sind vor Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Da steht plötzlich ein Anwalt vor ihrer Tür und teilt Rose mit, dass sie einen reichen Großvater in Frankreich hat, der sie gerne kennenlernen möchte und Rose zu sich auf sein Schloss einlädt. Rose kann ihr Glück kaum fassen. Noch vor nicht langer Zeit hat sie sich doch erst ein Abenteuer gewünscht, und nun scheint es tatsächlich einzutreten. Doch der wahr gewordene Traum erweist sich schon bald als Albtraum, denn es geschehen merkwürdige Dinge auf dem Schloss... * Meine Meinung * Die Geschichte wird erzählt in der Ich-Erzählform aus Sicht der Protagonistin Rose. Durch diese Schreibweise kann man sich sehr gut in das Mädchen hineinversetzen und ihren Gedankengängen und Gefühlen folgen. Der Schreibstil ist dazu recht einfach und einem Jugendbuch angemessen, so dass sich das Buch auch recht flüssig lesen läßt. Die Handlung ist spannend und bietet immer wieder Überraschungen, was es mir persönlich nicht leicht gemacht hat, das Buch aus der Hand zu legen. Man möchte einfach wissen, wie es mit Rose weitergeht und was die anderen Charaktere zu verbergen haben. Die Geschichte ist dabei geheimnisvoll und schön zugleich, da auch die Liebe in dem Buch nicht zu kurz kommt. Fazit: Ein sehr schönes Buch für junge Leserinnen, aber auch die erwachsenen Leser können sich noch an diesem Roman erfreuen!

    Mehr
  • Rezension zu "Drei Wünsche und ein dunkler Fluch" von Isabelle Merlin

    Drei Wünsche und ein dunkler Fluch

    buechermaus25

    07. December 2011 um 09:08

    Inhalt: Wünschen kann gefährlich sein … Als die 16-jährige Rose in ihrem Blog drei Wünsche äußert, ahnt sie nicht, dass sich ihr ganzes Leben ändern wird. Plötzlich taucht ein elegant gekleideter Fremder auf und verkündet ihr, dass sie einen adligen Großvater in Frankreich hat, der sie auf sein Schloss einlädt. Schnell findet sie Gefallen an ihrem neuen Leben – und an Charlie, einem bezaubernden Jungen, der ebenfalls ganz begeistert von Rose ist. Aber als sie beginnt, mehr über ihre Familie zu erfahren, wird aus dem Märchen ein Albtraum. Und entsetzt begreift sie, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet … Meine Meinung: Cover: Das Cover finde ich wunderschön! Ich finde die Schrift ist sehr schön, ausserdem die Frau die die Blütenblätter fallen lassen, auch perfekt! Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend geschrieben :) Außerdem bekommt man auch wirklich, mit was Rose fühlt usw. Der Hintergrund, sowie die Charakter wurden super beschrieben einfach nur perfekt. Inhaltlich: Rose muss in der Schule einen Blog machen, und sie will was besonderes Schreiben. Über drei Wünsche, und was man sich wünscht. Rose, hat doch einen Autounfall ihre Eltern verloren. Sei dem denkt sie es gibt keine Elfen mehr. Auf einmal kommt die Schneekönigin und ein Anwalt von ihren Großvater, väterlicher Seite. Rose wusste davon nichts, den ihr Vater hatte nie was davon erzählt. Jetzt soll sie einen reichen alten Großvater haben, der wenn er sie als Erbin akzeptiert, alles Erben würde und so reich würde. Doch Rose möchte dies eigentlich gar nicht............. Insgesamt: Ich fande den Anfang, als erste ziemlich aussergewöhnlich! Ich finde die Ich-Form richtig gut, obwohl ich auch finde das Rose sich manchmal richtig kindisch sich aufführt und nicht wie eine 16 Jährige. Man merkt auch wie Rose Charakter sich verändert wo die Schneekönigin gekommen ist, und sie sich Verändert hat. Außerdem finde ich das auch wirklich Romantisch, und die vielen Nebencharakter, finde ich bringt die Spannung. Außerdem finde ich das es kein naives Happy End gibt auch gut. Meine Meinung ist, kauft das Buch das ist wirklich super!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks