Isabelle Ronin Du bist mein Feuer

(130)

Lovelybooks Bewertung

  • 107 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 8 Leser
  • 114 Rezensionen
(40)
(44)
(26)
(17)
(3)

Inhaltsangabe zu „Du bist mein Feuer“ von Isabelle Ronin

Ein Blick auf die sinnlich tanzende Fremde im roten Kleid, und Caleb weiß: Er muss sie haben. Ein Zufall führt dazu, dass er Veronica Unterschlupf gewährt. Sie sieht in ihm nur den Sohn reicher Eltern, der nicht zu ihr, dem Mädchen aus schwierigen Verhältnissen, passt. Aber der verwöhnte Bad Boy will mit ihr etwas Echtes, Tiefes. Schnell merkt er, dass Veronica nicht leicht zu erobern ist: Sie vertraut nichts und niemandem. Aber Caleb ist bereit, die Schatten ihrer Vergangenheit zu vertreiben und jedes Hindernis, das sie trennt, zu überwinden. Auch wenn alle sagen, dass Veronica sein Ruin sein wird …

"Du bist mein Feuer - Chasing Red ist eine sexy, erfrischende Liebesgeschichte, die ihresgleichen sucht. Direkt von Wattpad zum gedruckten Roman, dieses Buch ist einfach fantastisch!"
Anna Todd, Bestsellerautorin der After-Serie

Leserstimmen auf Wattpad

"Ich habe die Geschichte immer und immer wieder verschlungen, da sie einfach so fantastisch ist."

"Wie sehr ich diese Story liebe".

"Ich kann es kaum erwarten, die Geschichte zu lesen, über die jeder spricht!"

"Ehrlich, ich lese diese Geschichte bereits zum dritten Mal. Isabelle Ronin lässt einen mit den Charakteren mitfühlen -- und ich liebe sie alle so sehr!"

Story ganz ok, aber viel zu langatmig.

— Kittycat007

Ein wenig langwierig, aber im Großen und Ganzen gut geschrieben.

— lesemaus301

Leider für mich ein totaler Reinfall. Nervige Protagonisten, langatmige und zum Teil unrealistische Szenen, fehlende Spannung.

— zeilentraeumerin

Schön geschriebene Geschichte mit einigen Klischees

— Bucheule787

scön geschrieben nur ein paar dinge fehlen einfach

— jennifer_tschichi

Ganz schlimm. Absolut langweilig und zu gewollt. Für mich eins der schlechtesten Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe.

— steffis_bookworld

im Moment häufen sich ja die CALEB, mal wieder , wobei der sich durch sein Starrsinn und Umgang mit der Liebe von den anderen unterscheidet.

— Buch_Versum

Enttäuscht

— nicoleymas

Grüne Augen verfolgten mich.

— Rosebud

Leider absolut vorhersehbar und langweilig. Spannung, Erotik Fehlanzeige

— dartmaus

Stöbern in Erotische Literatur

Tall, Dark & Dangerous - Stark genug

Eine Achterbahn fahrt von vielen verschiedenen Gefühlen ist hier aufjedenfall vorhanden.

BookRoyal

Paper Palace

Der letzte Band – Krimi, Erotik und Drama in einem – too much.

Buchpfote

Game of Hearts

Lee beweist mal wieder, dass sie eine herausragende Autorin ist...

Pink-Kiss00

Frigid

Für kalte Tage ein perfektes Buch für zwischendurch.

herzzwischenzeilen

Paper Princess

Guter Auftakt!:)

charlie_books

Mit allem, was ich habe

Hätte mir mehr davon erhofft, aber trotzdem süß für zwischendurch!:)

charlie_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Liebesgeschichte, die zum Ende etwas nachlässt

    Du bist mein Feuer

    leni-klaudi

    08. January 2018 um 23:19

    Das schöne Cover hat mich gleich angezogen und so wurde ich auf das Buch aufmerksam! Blumen auf Covern gefallen mir immer sehr und die rote Mohnblume auf dem schwarzen Hintergrund sieht sinnlich aus und passt wegen der roten Farbe auch gewissermaßen zum Inhalt. Da das Buch auf Wattpad ein so großer Erfolg war, war ich sehr auf die Geschichte gespannt und habe viel erwartet. Ich kann schon mal sagen, dass sie mich nicht so stark in seinen Bahn ziehen konnte wie ich erhofft hatte. Das Buch beginnt damit, dass Caleb und Veronica sich in einem Club begegnen. Veronica ist dort um sich ihre Sorgen aus dem Leib zu tanzen und Caleb ist gleich fasziniert von ihr. Caleb ist für seine Frauengeschichten berüchtigt, in letzter Zeit aber gelangweilt, was sich schlagartig ändert, als er Veronica in ihrem roten Kleid erblickt. Bevor er sie ansprechen kann, erscheint eine alte Flamme und versucht ihn rumzukriegen. Leider merkt sie nicht, dass Caleb null Interesse hat. Zu seinem Glück erscheint Veronica, behauptet seine Freundin zu sein und rettet ihn aus den Klauen seiner Verflossenen. Caleb wertet das als gutes Zeichen und macht sich daraufhin an Veronica ran. Leider stellt er sich dabei nicht sehr geschickt an und Veronica lässt in stehen. Caleb bleibt verblüfft stehen, schließlich kriegt er sonst jede Frau, die er will. Wie das Schicksal so spielt, rettet er sie vor dem Club, während Veronica sich übergeben muss vor einem potentiellen Vergewaltiger und nimmt sie mit zu sich nach Hause, da Veronica ihre Wohnung verloren hat und nicht weiß wohin. Am nächsten Morgen schlägt er ihr vor bei ihm zu wohnen, wenn sie als Gegenleistung für ihn kocht. Widerstrebend erklärt sich Veronica aus Not einverstanden. Caleb ist sehr mit sich zufrieden, die Eroberung kann beginnen! Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Er war sehr flott zu lesen und hat auf den ersten wenigen Seiten schon eine prickelnde Stimmung erschaffen können, sodass ich immer weiter lesen wollte. Veronica, als auch Caleb fand ich interessant und wollte gerne erfahren, welche Geheimnisse sie verbergen und was in ihrer Vergangenheit passiert ist. Besonders Veronica hat einen starken Eindruck hinterlassen und ich wollte wissen, was ihr widerfahren ist und sie zu der Person gemacht hat, die sie jetzt ist. Sie ist sehr tough und lässt sich wenig gefallen. Sie ist in nicht gerade einfachen Verhältnissen aufgewachsen und musste sich allein durchschlagen. Dadurch fällt es ihr auch schwer Menschen zu vertrauen. Für sie ist es ein großer Schritt bei Caleb einzuziehen. Caleb hingegen hat es in seinem Leben immer einfach gehabt. Er ist in reichen Verhältnissen aufgewachsen und konnte jedes Mädchen haben, dass er wollte. Veronica ist nun die erste, die ihm widersteht, oder sie versucht es jedenfalls. Natürlich kommen die beiden zusammen und es ist auch ganz süß zu beobachten wie die beiden miteinander umgehen. Caleb ist ein lustiger und heiterer Typ, der Veronica oft aus der Reserve locken muss. Sie bleibt sehr verschlossen und stößt Caleb oft von sich. So ganz konnte ich das nicht verstehen. Klar hat sie Schlimmes durchgemacht, allerdings konnte man die guten Absichten von Caleb und seine Mühe deutlich erkennen. Und umso mehr Veronica Caleb von sich stößt, desto mehr klammert er und drängt sich auf. Teilweise habe ich es kaum ertragen zu sehen, wie Caleb zu einem Weichei mutiert ist. Die Nebencharaktere, wie Beth und Kar mochte ich sehr und könnte mir gut eine eigene Geschichte für die beiden vorstellen. Potential ist auf jeden Fall gegeben. Gefallen hat mir auch, dass das Augenmerk nicht auf das Sexuelle gelegt wurde, was bei New Adult Romanen nicht selten ist, sondern auf die Gefühle und das Zwischenmenschliche. Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und ich könnte mir gut vorstellen weiterzulesen, wenn die Autorin den anderen Charakteren eine eigene Geschichte widmet. Das schöne Cover hat mich gleich angezogen und so wurde ich auf das Buch aufmerksam! Blumen auf Covern gefallen mir immer sehr und die rote Mohnblume auf dem schwarzen Hintergrund sieht sinnlich aus und passt wegen der roten Farbe auch gewissermaßen zum Inhalt. Da das Buch auf Wattpad ein so großer Erfolg war, war ich sehr auf die Geschichte gespannt und habe viel erwartet. Ich kann schon mal sagen, dass sie mich nicht so stark in seinen Bahn ziehen konnte wie ich erhofft hatte. Das Buch beginnt damit, dass Caleb und Veronica sich in einem Club begegnen. Veronica ist dort um sich ihre Sorgen aus dem Leib zu tanzen und Caleb ist gleich fasziniert von ihr. Caleb ist für seine Frauengeschichten berüchtigt, in letzter Zeit aber gelangweilt, was sich schlagartig ändert, als er Veronica in ihrem roten Kleid erblickt. Bevor er sie ansprechen kann, erscheint eine alte Flamme und versucht ihn rumzukriegen. Leider merkt sie nicht, dass Caleb null Interesse hat. Zu seinem Glück erscheint Veronica, behauptet seine Freundin zu sein und rettet ihn aus den Klauen seiner Verflossenen. Caleb wertet das als gutes Zeichen und macht sich daraufhin an Veronica ran. Leider stellt er sich dabei nicht sehr geschickt an und Veronica lässt in stehen. Caleb bleibt verblüfft stehen, schließlich kriegt er sonst jede Frau, die er will. Wie das Schicksal so spielt, rettet er sie vor dem Club, während Veronica sich übergeben muss vor einem potentiellen Vergewaltiger und nimmt sie mit zu sich nach Hause, da Veronica ihre Wohnung verloren hat und nicht weiß wohin. Am nächsten Morgen schlägt er ihr vor bei ihm zu wohnen, wenn sie als Gegenleistung für ihn kocht. Widerstrebend erklärt sich Veronica aus Not einverstanden. Caleb ist sehr mit sich zufrieden, die Eroberung kann beginnen! Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Er war sehr flott zu lesen und hat auf den ersten wenigen Seiten schon eine prickelnde Stimmung erschaffen können, sodass ich immer weiter lesen wollte. Veronica, als auch Caleb fand ich interessant und wollte gerne erfahren, welche Geheimnisse sie verbergen und was in ihrer Vergangenheit passiert ist. Besonders Veronica hat einen starken Eindruck hinterlassen und ich wollte wissen, was ihr widerfahren ist und sie zu der Person gemacht hat, die sie jetzt ist. Sie ist sehr tough und lässt sich wenig gefallen. Sie ist in nicht gerade einfachen Verhältnissen aufgewachsen und musste sich allein durchschlagen. Dadurch fällt es ihr auch schwer Menschen zu vertrauen. Für sie ist es ein großer Schritt bei Caleb einzuziehen. Caleb hingegen hat es in seinem Leben immer einfach gehabt. Er ist in reichen Verhältnissen aufgewachsen und konnte jedes Mädchen haben, dass er wollte. Veronica ist nun die erste, die ihm widersteht, oder sie versucht es jedenfalls. Natürlich kommen die beiden zusammen und es ist auch ganz süß zu beobachten wie die beiden miteinander umgehen. Caleb ist ein lustiger und heiterer Typ, der Veronica oft aus der Reserve locken muss. Sie bleibt sehr verschlossen und stößt Caleb oft von sich. So ganz konnte ich das nicht verstehen. Klar hat sie Schlimmes durchgemacht, allerdings konnte man die guten Absichten von Caleb und seine Mühe deutlich erkennen. Und umso mehr Veronica Caleb von sich stößt, desto mehr klammert er und drängt sich auf. Teilweise habe ich es kaum ertragen zu sehen, wie Caleb zu einem Weichei mutiert ist. Die Nebencharaktere, wie Beth und Kar mochte ich sehr und könnte mir gut eine eigene Geschichte für die beiden vorstellen. Potential ist auf jeden Fall gegeben. Gefallen hat mir auch, dass das Augenmerk nicht auf das Sexuelle gelegt wurde, was bei New Adult Romanen nicht selten ist, sondern auf die Gefühle und das Zwischenmenschliche. Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und ich könnte mir gut vorstellen weiterzulesen, wenn die Autorin den anderen Charakteren eine eigene Geschichte widmet.

    Mehr
  • Zu viel Seifenoper

    Du bist mein Feuer

    rinochka

    08. January 2018 um 20:23

    Die erste Hälfte des Buches hat mir ganz gut gefallen, auch wenn es sehr klischeehaft war (er ist ein sehr beliebter Junge aus einer reichen Familie, der sehr viele Frauen um sich hat; sie ist arm und kann niemandem vertrauen usw.). Trotz allen Klischees hat es aber Spaß gemacht, die erste Hälfte des Buches zu lesen, dank den sympathischen Charakteren und dem flüssigen Schreibstil der Autorin. In der zweiten Hälfte des Buches kamen zu viel Drama und zu viel Seifenoper hinzu, und das Buch machte kein Spaß mehr. Ich war sehr froh, als das Buch zu Ende war. Im Original, auf Englisch, sind es eigentlich zwei Bücher, die in Deutschland zusammen in einem Buch veröffentlicht werden (was ich sehr lobenswert finde), eventuell kommt der große Unterschied zwischen den beiden Buchhälften deswegen zustande. Wegen der guten ersten Hälfte vergebe ich 3 Sterne.

    Mehr
  • Süß, aber klischeebehaftet

    Du bist mein Feuer

    lesemaus301

    05. January 2018 um 22:20

    Isabelle Ronins "Du bist mein Feuer" behandelt einen Klassiker unter den Liebesromanen - reicher und unglaublich attraktiver Mann trifft auf arme und mit schwerer Kindheit belastete Frau.Die Liebesgeschichte zwischen Caleb, dem Frauenschwarm am College und Red beginnt damit, dass sie ihn abblitzen lässt. Als sie dann jedoch seine Hilfe braucht, ist er da. Sie zieht bei ihm ein und sie versucht, der Anziehung zwischen ihnen beiden auszuweichen. Langsam und Schritt für Schritt lässt sie sich auf ihn ein. Bevor es jedoch zu einem Happy-end kommt, taucht seine Jugendfreundin Beatrice auf, die Red aus dem Weg haben möchte.Alles in einem zwar schön geschrieben, aber doch recht langwierig und mit unzähligen Klischees aus dem Genre behaftet. Daher leider nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Guten Anfang, wurde aber immer schwächer

    Du bist mein Feuer

    Lesemama

    03. January 2018 um 08:03

    Bewertet mit 1.5 Sternen Zum Buch:Caleb gabelt Red (Veronica) in einem Club auf. Caleb lässt sie bei sich wohnen und verliebt sich in sie ... Meine Meinung:Caleb ist das, was allgemein als männliche Schlampe betitelt wird. Nur bei Männern ist das ja soooo cool. Red oder besser Veronica kommt aus ärmlichen Verhältnissen und hat erst ihre Mutter verloren. NuN konnte sie sich die Wohnung nicht mehr leisten und landere auf der Straße. Soweit war das Buch ja noch ganz in Ordnung, aber irgendwann gingen die zwei mit so auf die Nerven, die ewigen Andeutungen. Es passierte Seitenlang überhaupt nichts außer das hin und her zwischen Caleb und Red.Es fing wirklich gut an, natürlich wurden alle Klischees bedient, aber das ist in solchen Büchern einfach so.Aber irgendwann bin ich einfach ausgestiegen und habe mich nur noch gelangweilt ... Eigentlich schade um die doch mal andere Idee. Da wurde das Buch als Sensation angekündigt und endete doch so schwach

    Mehr
  • Klischeebehaftet

    Du bist mein Feuer

    Bucheule787

    02. January 2018 um 22:52

    Isabelle Ronins "Du bist mein Feuer" handelt von der jungen Red, die ganz allein zurechtkommen muss, nachdem ihre Mutter gestorben ist. Ohne Geld und mit Vergangenheitssorgen belastet, weiß sie nicht weiter.Caleb, der gutaussehende Frauenschwarm ist sofort von Red hingerissen, doch die lässt ihn abblitzen. Als er ihr jedoch in der Not hilft und ihr dann auch noch das Angebot macht, bei ihm einzuziehen, ist es auch um sie geschehen. Aber so einfach will sie es ihm nicht machen. Und zu allem Übel taucht dann auch noch Calebs Jugendfreundin Beatrice auf und die ist gar nicht begeistert von Red und will sie aus dem Weg haben.Insgesamt zwar eine ganz schön geschriebene Geschichte, die aber leider mit Klischees aus dem Genre beladen ist und damit einiges verliert.

    Mehr
  • lesegenuss mit ein paar macken

    Du bist mein Feuer

    jennifer_tschichi

    02. January 2018 um 16:50

    Die Frau in de roten Kleid muss ich einfach haben.Das ist der Gedanke den Caleb hat. Der Zufall spielt ihm in die Karten und er kann ihr helfen und ist sofort mehr als fasziniert von ihr. Aber Veronica stellt sich quer er kann es einfach nicht ernst meinen er ist das komplette Gegenteil von ihr.Aber Caleb schafft es sich in ihr Herz hinein zu schleichen.Eine schöne Geschichte bei dem zwar ein paar kleine Dinge für mich fehlen aber trotz allem eine runde Geschichte. Mit tollen Protas die man einfach lieben muss.

    Mehr
  • Du bist mein Feuer

    Du bist mein Feuer

    CanYouSeeMe

    02. January 2018 um 12:30

    Ein Blick auf die sinnlich tanzende Fremde im roten Kleid, und Caleb weiß: Er muss sie haben. Ein Zufall führt dazu, dass er Veronica Unterschlupf gewährt. Sie sieht in ihm nur den Sohn reicher Eltern, der nicht zu ihr, dem Mädchen aus schwierigen Verhältnissen, passt. Aber der verwöhnte Bad Boy will mit ihr etwas Echtes, Tiefes. Schnell merkt er, dass Veronica nicht leicht zu erobern ist: Sie vertraut nichts und niemandem. Aber Caleb ist bereit, die Schatten ihrer Vergangenheit zu vertreiben und jedes Hindernis, das sie trennt, zu überwinden. Auch wenn alle sagen, dass Veronica sein Ruin sein wird … Die Handlung wird aus zwei Perspektiven erzählt: der von Caleb und der von Veronica. Einzelne Abschnitte sind aus außenstehenden Perspektiven geschildert, ich vermute, um dem Leser den jeweiligen Charakter näher zu bringen. Die beiden Protagonisten C und V sind beide sehr ausführlich charakterisiert, ich konnte mir ein gutes Bild machen. Auch die Nebencharaktere sind angemessen und facettenreich dargestellt.Für mich waren viele Teile der Handlung vorhersehbar und fast schon zu sehr dem Klischee entsprechend. Vor allem die erste Hälfte des Buches war für mich frustrierend, denn wenn die beiden Protagonisten einfach ein ruhiges Gespräch miteinander geführt hätten, wären die ersten 200+ Seiten unnötig gewesen. Diesen Teil habe ich auch als unnötig in die Länge gezogen empfunden. Die zweite Hälfte des Buches hat mir dann schon wesentlich besser gefallen. Hier geht es nicht mehr um das ewige Hin-und-Her, es kommt wirklich eine nennenswerte Handlung zustande, die phasenweise sogar recht spannend ist.Ich habe von vornherein eine eher seichte Geschichte erwartet und wurde darin voll und ganz bestätigt. Auch wenn die Klischeebank voll bedient wird und vieles vorhersehbar ist, hatte ich doch einige entspannte Stunden mit dem Buch.

    Mehr
  • Leider nicht mein Fall

    Du bist mein Feuer

    steffis_bookworld

    28. December 2017 um 15:31

    Okay, gleich zu Beginn, solche Rezensionen schreibe ich wirklich nicht gerne. Ich probiere natürlich immer positive Aspekte eines Buches hervorzuheben. Aber es gibt leider auch immer mal wieder Bücher, wo es kaum etwas positives zu sagen gibt. Und Du bist mein Feuer ist leider Gottes so ein Buch für mich. Aber, bevor ich jetzt weiter mache, bedenkt bitte, dass das nur meine Meinung zu dem Buch ist und es sicherlich dem ein oder anderen unter euch gefallen könnte.Eigentlich sollte es nur ein ganz normaler Abend unter Freunden werden für Caleb. Doch dann entdeckt er auf der Tanzfläche dieses eine Mädchen, dass ihn vom ersten Augenblick an fasziniert. Und wie es der Zufall will, landet sie am Ende des Abends auch in seiner Wohnung, aber ganz anders als gedacht. Was hat es mit diesem Mädchen auf sich und schafft es Caleb sie für sich zu gewinnen?Okay, die Rezension muss ich mal etwas anders aufziehen, als ich es normalerweise tue.Als ich das erste Mal von Du bist mein Feuer gehört bzw es gesehen habe, hab ich mich sofort in das Cover verliebt (und das liebe ich auch immer noch). Natürlich musste ich mich auch gleich etwas über die Story schlau machen, und habe dabei rausgefunden, dass es eigentlich einmal eine Geschichte war, die auf Wattpad veröffentlicht wurde. Das war schon der erste kleine Haken an der Sache, denn entweder ich liebe, wirklich liebe, die Bücher die vormals für Wattpad geschrieben wurden oder ich kann absolut nichts mit ihnen anfangen. Dazwischen gibt es für mich leider nicht mehr. Doch da es so viele positive Meinungen zu dem Buch gab, wollte ich ihm eine Chance geben. Tja, nur leider gehört es für mich jetzt in die zweite Kategorie...Du bist mein Feuer fängt direkt an, man wird regelrecht in die Handlung geschmissen. Das alleine scheint ja noch nichts schlimmes zu sein. Allerdings geschehen dann Dinge, die absolut nicht nachvollziehbar sind, für einen normalen Menschen. Natürlich wird in Romanen ein anderen Maßstab angelegt. Aber trotzdem hat schon die Beginn der Story für mich nicht funktioniert.Und das ist auch nicht das einzige was nicht für mich funktioniert hat. Denn die beiden Hauptcharaktere Caleb und Veronica oder 'Red' waren auch nicht so das Richtige.Caleb war mit seinen 23 Jahren schon relativ erwachsen, nur das er ein absoluter Player ist. Soweit ist das nichts neues in einer College-Romanze, und auch absolut nicht schlimm. Allerdings legt er nach nur einem Treffen mit Red eine 180° Drehung hin sodass er schon nach einigen Seiten (ungesund) bessen und verliebt in sie ist. Ab diesen Punkt verändert er sich nicht mehr wirklich und probiert es nur noch Veronica recht zu machen. Sorry, aber das ist kein eigenständiger Mann, und das geht gar nicht in meinen Augen.Tja und Veronica? Die ist sogar noch schlimmer. Dieses Mädchen war so unerträglich. Sie hat sich wieder und wieder und wieder von ihren Ängsten behindern lassen und sich dabei absolut kindisch verhalten. Doch im nächsten Moment hat sie wieder das genaue Gegenteil von dem gemacht, wogegen sie sich vorher so "standhaft" gewährt hat. Ganz ehrlich, eine schlimmere Protagonistin ist mir schon sehr lange nicht mehr untergekommen.Auch zusammen haben die beiden nicht richtig gewirkt. Es gab null Chemie zwischen ihnen. Ich glaube da erzeugen selbst ich und ein kalter Fisch mehr Funken. Und dann dieses ständige 'Ich liebe dich'. Sorry, aber diese drei Wörter kann man auch überbeanspruchen und genau das ist in diesem Buch leider getan worden.Auch die pseudodramatische "beste Freundin" die dem Buch wohl Spannung geben sollte, hat ihr Ziel bei mir leider sehr weit verfehlt. Ich fand es leider too much. Das ganze Ende war einfach zu viel des Guten und konnte das Buch für mich auch nicht mehr retten.Ganz ehrlich, ich konnte in Du bist mein Feuer zwar immer wieder ein paar gute Ansätze sehen, die aber nicht mal annähern genutzt wurden. Die Story ist alles in allem einfach nur langweilig (es hätten auch gern 300 Seiten weniger getan), ohne wirkliche Charakterentwicklung (was mich immer noch am meisten aufregt) und viel zu Klischeebeladen (ja auch da habe ich meine Schmerzgrenze). Für mich war es leider wirklich eines der Flop-Bücher dieses Jahr.

    Mehr
  • Gefühlvoll, aktionistisch & emotionell.

    Du bist mein Feuer

    Buch_Versum

    21. December 2017 um 22:13

    ...im Moment häufen sich ja die CALEB, mal wieder einer, wobei der sich durch sein Starrsinn und Umgang mit der Liebe von den anderen unterscheidet... Caleb trifft Red in einem Club, sehr Gentleman like hilft er Ihr und lässt Sie in sein Leben rein, für Ihn ist es Liebe auf den ersten Blick, aber was empfindet Red dabei? Schon ewig auf sich selbst gestellt hinterfragt Sie jede nette Geste... Das Cover ist toll, ein Blickfang, hat mich sofort aufmerksam gemacht. Kein Modelle finde ich anziehender, man hinterfragt direkt was wohl das Bild bedeuten soll. Der Klapptext ist schlüssig und macht neugierig. Die Hauptprotagonisten sind Red (Veronica) und Caleb. Red, die eigentlich Veronica heißt, ist schon immer auf sich selbst gestellt. Kennt das harte wirkliche Leben und schlägt sich durch dieses und überwindet Mühsam alles was sich Ihr in den Weg stellt. Schön ist es mit anzusehen, wie Sie durch die Begegnung mit Caleb Ihr Leben und Sie sich positiv verändern. Sie findet neue Freunde, wird selbstbewusster und zeigt Ihre wahre Charakterstärke. Caleb, der Weiberschwarm, sexy, charismatisch und dominant, verändert sich von einer Begegnung in seinem ganzen Charakter. Bewundernswert wie er an die wahre Liebe glaubt(man muss es aussprechen, als MANN, tun die wenigen, bzw. zeigen es nicht offen).Erstaunt durch seinen Weg ans Ziel, sowie über seine Überzeugung und seinen Dickkopf. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Man findet sehr gut in das Buch. Die Autorin schafft durch Calebs sofortiges Interesse zu Red, sowie das erste Kennenlernen der Beiden, direkten Bezug zu den Hauptprotagonisten. Diese wirken sofort sympathisch, besonders auch mal die Interessante Drehung, dass der männliche Part die Bindung und Liebe sucht/ will. Der Leser wird durch die wechselnde Perspektive in das Gefühlschaos der Beiden involviert, nimmt an den Konsequenzen bei den emotionellen, aber auch amüsanten Stellen teil. Die Anziehungskraft von Caleb und Red ist sofort spürbar. Die erotische Energie ist erregend und sehr gut beschrieben. Die Erzählweise ist locker, gefühlvoll, aktionistisch, amüsant und unterhaltsam. Gefühlvoll, aktionistisch & emotionell. Die Geschichte involviert den Leser sofort in Caleb & Reds Leben sowie Ihre Gefühle zueinander. Das Buch zeichnet sich durch das Zueinanderfinden der Hauptprotagonisten aus. Das Buch hat mich amüsiert, emotional betroffen, berührt und gut unterhalten. Zum Fazit; ___________ Das Buch war sehr gut zu lesen, jedoch fand Ich ein paar Szenen zu viel, die Dicke des Buches schreckt schon ein wenig ab, wo es andere vielleicht erfreute. Das Buch hat mich zu Beginn sehr gefesselt, war dann zwischendurch aber sehr langatmig. Trotz dessen habe ich schnell in die Geschichte gefunden und war sehr über Calebs Beharrlichkeit begeistert. Es ist erfrischend, dass der männliche Part die Führung bzw. die Erkenntnis zur Liebe und das Erreichen zur Beziehung übernimmt. Sehr angetan war ich aber auch von seinem Weg, wie Er zu Reds Vertrauen gelangt und über die Entwicklung der Charaktere. In der Halbzeit des Buches hätte es für mich auch mit einem ordentlichen Happy End als Ende ausgereicht, die Autorin jedoch bindet eine neue Figur, somit eine Anticharakter in die Handlung mit ein. Der Lesefluss sowie die Spannung wird angehoben, dies lässt mehr aktionistische Szenen zu. Mir war das persönlich etwas zu viel, es wirkte rein gepresst, weil zu diesem Zeitpunkt das Buch für die Autorin noch nicht beendet war, der Handlungstrank sowie die darauf folgenden Dramen recht „gestellt“ wirkten. Im großen und ganzen gefiel mir die Idee sowie die Charakter des Buches sehr. Zwischendurch musste Ich jedoch schmunzeln, weil es mich ein wenig an After von Anna Todd erinnert hat. Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag HarperCollins. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #HarperCollins #DubistmeinFeuer #IsabelleRonin #Werbung

    Mehr
  • Anders als erwartet

    Du bist mein Feuer

    nicoleymas

    16. December 2017 um 17:21

    Worum gehts? Du Studentin Veronica will an einem Abend einfach nur die Dämonen der Vergangenheit beseite schieben und im Club Spaß haben. Dort trifft sie auf den Jungen Caleb, von dem sie schon viel gehört hat und rettet ihn direkt vor einem Mädchen. Ein Blick reicht für Caleb. Er will sie. Er will sie mit allem, was sie hat. Egal was er dafür tun muss. Meine Meinung Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe, hatte ich mir etwas komplett anderes Vorgestellt. Zum Beispiel ein Caleb, der wirklich ein Bad Boy ist und nicht direkt am Anfang der Geschichte schon über tiefe Bindungen und wahrer Liebe redet. Am Anfang habe ich es einfach ignoriert und weiter gelesen, immer hin ist Caleb ein lustiger und ehrlicher Kerl. Jedoch hielt ich es nicht lange aus und brauchte zwischendurch eine Pause vom Buch. Mir ging alles zu schnell und oft ertrug ich Calebs Anziehung zu Veronica, oder auch Red genannt, nicht. Vom angeblichen Bad Boy, der nur One Night Stands hat ist im Buch nirgends zu entdecken. Stattdessen einer der sofort zu seinen Gefühlen steht, Veronica auf Händen trägt und ziemlich kitschige Sachen erzählt. Da wollte ich lieber, dass sie mit dem anziehenden Gitarrist zusammen kommt. Caleb handelt meiner Meinung nach zu schnell, so dass es unrealistisch erscheint. Das kann aber auch an der Autorin liegen, da mich ihr Schreibstil nicht berührt hat. Die Autorin Isabelle Ronin hat zu viele Sichtwechsel eingebaut und die Szenen entweder zu lang gezogen oder zu knapp. Es wurden zu wenige Gefühle beschrieben, so dass ich mich nicht wirklich rein versetzen konnte und nur von oben herab blicken konnte. Die beste Freundin von Veronica, Kar hat mir am Anfang jedoch sehr gefallen. Ich mag ihren Temperament und laute/freche Art. Jedoch merkte ich später, dass die meisten Charaktere Kar ähnelten: Caleb's Bruder, der kein Blatt vor dem Mund hält und Beth, die jeden umbringen würde, der Theo verletzt. Auch wenn ich fand, dass Kar und Veronica zu schnell zu besten Freunden wurden, fand ich ihre Beziehung realistisch und toll. Der Verlauf des Buch's war an vielen Stellen nicht vorhersehbar und sehr dramatisch, jedoch oft zu dramatisch. An einer Stelle passiert Veronica etwas grauenhaftes, wo ich denke sie müsste jetzt sofort umfallen, wie ein Schlosshund weinen oder ähnliches. Sie weint jedoch nur kurz, kriegt sich aber direkt ein und denkt wieder an Caleb. Fazit Zusammenfassend muss ich sagen, dass ich enttäuscht wurde und mir was anderes erhofft habe. Die Ideen von der Autorin waren nicht schlecht, wurden aber schlecht umgesetzt. Einige Charaktere waren einfach zu ähnlich und die Entwicklungen nicht nachvollziehbar.

    Mehr
  • Feurige Leidenschaft

    Du bist mein Feuer

    book-passion

    13. December 2017 um 15:07

              Ich hatte schon sehr viel über dieses Buch gelesen und war gespannt, ob der Hype wirklich gerechtfertigt ist. Und was soll ich sagen? Er ist es definitiv wert! Dieses Buch hat mich gefesselt und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Veronica hatte es nie leicht in ihrem Leben. Viele Schicksalsschläge führten dazu, dass sie niemanden vertrauen kann und sich von anderen Menschen abkapselt. Caleb könnte keinen größeren Kontrast zu ihr bilden. Als Sohn reicher Eltern kann er sich jeden Wunsch erfüllen und er hat einen festen Ruf an der Universität als Playboy. Was passiert wenn sich so zwei unterschiedliche Charaktere verlieben? Ein knisternd heißes Abenteuer beginnt.Beide Charaktere sind wunderbar geschrieben. Veronica ist am Anfang noch verunsichert und schüchtern, aber das ist nur selbstverständlich bei ihrer Vorgeschichte. Es ist schön zu beobachten wie sie Caleb immer mehr vertraut und endlich einen Menschen findet, der sie unterstützt. Caleb ist eines dieser seltenen Männerexemplare, die man sich selber als Freund wünscht. Er ist so liebevoll und kein Macho.Die Geschichte sprüht nur so vor Gefühlen und Emotionen. Die Autorin hat zwar einen einfachen Schreibstil, aber dennoch kann man sich alles ganz detailliert vorstellen. Es war eine wahre Freude die vielen Szenen zu lesen und auch nach ca. 700 Seiten kann ich nicht genug von der Geschichte kriegen und hoffe, dass weitere Bücher folgen werden.        

    Mehr
  • Grüne Augen

    Du bist mein Feuer

    Rosebud

    07. December 2017 um 15:46

    Du bist mein Feuer, erotischer Liebesroman von Isabelle Ronin, 624 Seiten erschienen im Mira Taschenbuch –Verlag. Sämtliche Klischees bedienender New Adult Roman. Caleb sieht eines Abends (mit seinen „grünen“ Augen) in einem Club aufregend tanzend, im roten Kleid, Veronica, von ihm fortan Red genannt. Der reiche, gutaussehende bei Frauen äußerst erfolgreiche junge Mann ist als „Campusschlampe“ bekannt. Red, das arme naive unschuldige Mädchen ist natürlich noch Jungfrau. Weil sie obdachlos ist, zieht sie kurzerhand bei Caleb ein - der Beginn einer „großen Liebe“. Soweit die Klischees. Am Ende kommt es wie es kommen muss und wie ich es in einem Roman dieses Genres auch erwarten würde, wobei im letzten Drittel tatsächlich noch etwas Spannung in das Geschehen kommt. Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht der beiden Protagonisten in der Ich-Perspektive erzählt. M.E. dauert es einfach zu lange bis es zwischen den beiden endlich „ zur Sache“ kommt. Zwischendrin hat der Roman unnötige Längen, sie streiten und trennen sich, unnötige Missverständnisse, versöhnen sich wieder, weil sie ohne einander nicht können. Und sie seine grünen Augen unwiderstehlich findet, ganz abgesehen von seinem perfekten Körper. Da hätte man das Ganze etwas straffen können. Das Ende mit den beiden Gegenspielern Beatrice und Justin ist fast noch ein richtiger Krimi, das hat der Geschichte gutgetan, etwas Spannung in den Plot gebracht. Am meisten genervt hat mich die Erwähnung von Calebs grünen Augen. Auf jeder Seite, mindestens ein Mal. Insgesamt gute Unterhaltung mit wenig Anspruch, ich habe aber schon weitaus schlechtere Bücher dieses Genres gelesen. Was der Leser in Romanen dieser Art sucht ist vorhanden und gut erzählt, die erotischen Komponenten waren für mich nicht zum „fremdschämen“. Am besten gefallen hat mir die Figur „Caleb“ unverdorben, trotz seines reichen Elternhauses, loyal, ehrlich unwiderstehlich. Und übrigens habe ich das schon erwähnt mit den tollsten grünen Augen der Welt? Veronica war m. M. nach, für eine junge und taffe Frau unserer Zeit, unglaubwürdig naiv. Meine Empfehlung für Leser, die Bücher dieser Art mögen und für Frauen die auf grünäugige Männer stehen. Von mir dafür 3 Sterne.

    Mehr
  • Du bist mein Feuer

    Du bist mein Feuer

    Drakonia007

    04. December 2017 um 19:09

    Meine Meinung: Durch das Cover und dem Klappentext habe ich zunächst ein sehr erotischen Roman erwartet. Die Leseprobe deutete auch darauf hin. Sehr einfach und sehr viel Sex. Mit den Erwartungen ging ich auch an das Buch und habe mich nach 100 Seiten gewundert, dass irgendwie noch kein Sex da war. Aber ich war davon eher positiv überrascht. Natürlich kommt der Sex vor und auch genug Erotik und Anspielungen. Aber das Buch besteht nicht nur aus dem einen. Der Frauenheld Caleb lernt in einem Club Veronica kennen. Durch einen Zufall gewährt er ihr Unterschlupf. Caleb ist der typische Bad Boy und hat Geld ohne Ende. Er kann jede Frau haben wenn er will, und hatte auch auch schon ziemlich viele Mädchen in seinem Bett. Doch mit Veronica hat er sich eine harte Nuss ausgesucht. Sie ist ein Mädchen auch schwierigen Verhältnissen und durch ihre Vergangenheit geprägt lässt sie niemanden leicht an sich rankommen. Doch Caleb gibt nicht. Sei es durch Veronicas Vergangenheit oder auch durch seine "Freunde" die ihm immer wieder Stein in den Weg legen. Mir hat das Buch im großen und ganzen sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und leicht, öfters auch stellen zum schmunzeln. Die beiden Protagonisten erzählen die Geschichte abwechselnd. Es ist spannend und romantisch zugleich. Aber auch sehr klischeehaft. Es werden hier sehr viele Klischees bedient. Das ist auch der halbe Punkt den ich abziehe. Nicht nur das Klischee "Reicher Typ – armes Mädchen", das hat mich noch nicht mal so gestört. Genauso das Caleb sehr besitzergreifend ist. Sondern einfach die Sexszenen die immer gleich ablaufen. Als ob jede Frau gleich ist und sofort auf alles anspringt. Da hat mir einfach die Fantasie und Individualität gefehlt. Fazit Alles in einem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich würde mir mehr wünschen. Mich konnte es überzeugen. 4,5 von 5 Büchern Anmerkung: "Du bist mein Feuer" wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

    Mehr
  • Leider eine unglaubliche Enttäuschung. Es passiert gefühlt einfach nichts!

    Du bist mein Feuer

    live_between_the_lines

    02. December 2017 um 17:43

    Das Buch habe ich von Harper Collins zur Verfügung gestellt bekommen und ich war so unglaublich gespannt auf die Geschichte, da Tami von Reading Teabag so von dem Buch geschwärmt hat. Ich musste es unbedingt haben. Als es ankam war ich erschlagen, im wahrsten Sinne des Wortes. In erster Linie von dem wunderschönen Cover aber auch wegen der dicke des Buches. Zum Buch    Veronica und Caleb lernen sich in einem Club kennen. Später am Abend rettet er sie vor einem besoffenen aber auch sie ist sternhagelvoll und gesteht im Vollsuff das sie Obdachlos ist. Kurzerhand entschließt Caleb sich ihr unterschlupf zu gewähren. Er kommt aus reichen Elternhaus und besitzt ein eigenes Apartment, schon an dem Abend weiß der Aufreißer das ihn und 'Red' so nennt er Veronica etwas besonderes verbindet doch sie sträubt sich und gewährt ihm nur zögerlich Zugang zu ihrem wahren Ich. Gelingt es ihm sie für sich gewinnen.Meine Meinung    Ich war so gespannt auf das Buch, hatte mega Erwartungen an das Buch und muss leider sagen, dass ich unglaublich enttäuscht bin. Der Anfang des Buches zieht sich so in die Länge und auch die Geschichte ist nicht spannend. Es passiert nichts außer das die Beziehung der beiden Protagonisten auseinander genommen wird. Immer mal wieder streiten sie sich dann vertragen sie sich wieder und immer so weiter. Außerdem kann ich den Hauptprotagonisten und seine überstürzten Handlungen nur bedingt nachvollziehen. Alles passier in rasender Geschwindigkeit und doch passiert irgendwie nichts. Leider musste ich das Buch dann nach ca 460 Seiten abbrechen, denn ich konnte mich beim besten Willen nicht dazu überwinden mich weiter durch das Buch zu quälen. Dafür ist das Cover unglaublich schön. Zitat    Ich besitze nichts außer einem Koffer voller trauriger Geschichten und gebrochener Herzen. (S.356)Fazit    Leider muss ich sagen das ich sehr enttäuscht bin. Ich hatte mit einer spannenden Geschichte gerechnet. Bekommen habe ich ein Buch in dem auf den ersten 460 Seiten nichts passiert ist. Da habe ich es dann abgebrochen.

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Du bist mein Feuer

    dartmaus

    30. November 2017 um 13:09

    Das Cover des Buches verspricht Leidenschaft. Allerdings hat es auch etwas gefährliches. Die rote Blume auf dem schwarzen Hintergrund, echt gelungen. Inhalt: Veronica kämpft noch immer mit ihrer Vergangenheit. Außerdem hat sie sich jetzt auch noch in finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Caleb ist ein sogenannter Bad Boy der High Society. Durch Zufall lernen sich die Beiden kennen. Während Caleb sich in Veronica verliebt, blockt sie immer weiter ab. Doch dann taucht Calebs Verehrerin Beatrice auf, die Caleb um jeden Preis für sich gewinnen möchte. Meine Meinung: Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Ich habe mir vom ersten Moment an mit dem Schreibstil schwer getan. Vieles wurde einfach unnötig ausgeschmückt. Auch die Geschichte an sich ist einfach zu Klischeehaft. Es passiert nicht wirklich etwas spannendes. Auch zu den beiden Protagonisten konnte ich keine wirkliche Beziehung aufbauen. Bis zum Schluß habe ich immer noch nicht verstanden, was in Veronicas Vergangenheit vorgefallen ist und womit sie so zu kämpfen hat. Auch das Ende konnte mich nicht wirklich überzeugen, zu vorhersehbar, zu langweilig. Mein Fazit: Leider absolut vorhersehbar und langweilig.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks