Isabelle Voltaire Küsse am Spielfeldrand (Highballs 1)

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Küsse am Spielfeldrand (Highballs 1)“ von Isabelle Voltaire

Für Studentin Avery gibt es nur eine wahre Leidenschaft: Volleyball. Deshalb verbringt sie jede freie Minute auf dem Spielfeld und ist außerdem Mitglied der collegeeigenen Mixmannschaft, den Ohio State Volley-High-Balls oder kurz: Highballs. Alles läuft bestens im Team – bis der Neue kommt. Josh ist ein Vollblutspieler. Und er ist eigentlich viel zu gut für die Highballs. Dumm nur, dass er das nicht einsieht und Avery damit jede Woche aufs Neue zur Weißglut treibt. Denn für die junge Frau gibt es nichts Schlimmeres als einen Mannschaftskameraden, der sie bis an ihre Grenzen bringt – in mehr als einer Hinsicht ... Der Roman ist Teil einer Buchreihe und in sich abgeschlossen.

Eine Geschichte mit Protagonisten, die einem als Leser nicht unbedingt als Herz wachsen. Habe mehr erwartet. :(

— sabbel0487
sabbel0487

Nette Geschichte für Zwischendurch, doch Nichts, was hängen bleibt. 3,5 Sterne !!

— Daruschkaaa
Daruschkaaa
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Highballs: Josh & Avery

    Küsse am Spielfeldrand (Highballs 1)
    sabbel0487

    sabbel0487

    27. June 2017 um 16:30

    Für die Studentin Avery gibt es nur eine wahre Leidenschaft: Volleyball. Deshalb verbringt sie jede freie Minute auf dem Spielfeld und ist außerdem Mitglied der collegeeigenen Mixmannschaft, den Ohio State Volley-High-Balls oder kurz: Highballs. Alles läuft bestens im Team - bis der Neue kommt. Josh ist ein Vollblutspieler. Und er ist eigentlich viel zu gut für die Highballs. Dumm nur, dass er das nicht einsieht und Avery damit jede Woche aufs Neue zur Weißglut treibt. Denn für die junge Frau gibt es nichts Schlimmeres als einen Mannschaftskameraden, der sie bis an ihre Grenzen bringt - in mehr als einer Hinsicht...LesemonatJuni 2017Locker, flockig......ist der Schreibstil in dieser Geschichte. Wodurch man diese regelrecht schnell durchgelesen hat. Zumindest ging es mir so. Allerdings konnte es mich nicht von der Geschichte an sich überzeugen.Keine Bindung......konnte ich zu der Geschichte oder gar zu den Protagonisten finden. War auch kurz am überlegen, die Geschichte abzubrechen und sie dennoch beendet. In der Hoffnung, dass die Geschichte mich noch in seinen Bann zieht. Doch obwohl mir dieser Band nicht so wirklich gefallen hat, werde ich den anderen Bänden eine Chance geben und hoffe, dass sich die Autorin dort steigert.Stellenweise...war das e-Book doch ganz amüsant. Wodurch mir das Lesen des e-Books doch ein wenig Spaß gemacht hat. Und damit eigentlich auch mein Highlight in dieser Geschichte war.Denn die Protagonisten......sind mir nicht wirklch ans Herz gewachsen und sind dadurch ziemlich oberflächlich. Was auch nicht gerade dazu beigetragen hat, dass man nur wenige Informationen über die Protagonisten erfährt. Weshalb man sich als Leser nicht mit den Protagonisten identifizieren kann. Hätte in dem Punkt ein wenig mehr erwartet, da die Protagonisten, da diese einen wichtigen Bestandteil der Geschichte bilden.Aus der Sichtweise......von Avery wird die Geschichte des ersten Bandes erzählt. Nicht nur das die Protagonisten mir nicht ans Herz gewachsen sind, fand ich Avery an einigen Stellen doch ziemlich nervig. Und das Gefühl habe ich bei Protagonisten eigentlich eher selten.Das erste e-Book......war diese Geschichte für meinen Lesemonat im Juni. Ich habe es zwar innerhalb von wenigen Stunden gelesen, aber richtig überzeugen konnte es mich nicht. Ich vergebe eigentlich selten, so eine niedrige Bewertung, aber es kamen einfach zu viele Sachen zusammen, die mich gestört haben. Deshalb habe ich mich für zwei Sterne entschieden. Für drei war es zu schwach und nur für einen Stern dann doch noch besser. Und dennoch werde ich die Folgebände auf jeden Fall noch lesen und hoffe, dass diese besser sind, als dieser Teil.

    Mehr
  • Ein wundervolles Buch!!! <3 <3 <3 Lest es *_*

    Küsse am Spielfeldrand (Highballs 1)
    SabrinaLookAtMyBooks

    SabrinaLookAtMyBooks

    12. September 2016 um 15:34

    Hey Leute!Ich schon wieder für euch, aber mich hat gerade mal wieder das "Ich-lese-Bücher-die-ich-rezensieren-möchte-Fieber" gepackt also bin ich hier wieder.Heute erzähle ich vom ersten Buch der "Highballs" Reihe, "Küsse am Spielfeldrand" von Isabelle Voltaire aka Greta Milán.Ja nach "Jeanes Geheimnis" wollte ich mehr und da ich inzwischen alles mit dem Namen Greta Milán gelesen habe, habe ich mich jetzt auf ihr Pseudonym gestürzt.Ich war ja sehr gespannt, wie mir Frau Voltaires Bücher gefallen würden.Ob sie mich genauso begeistern konnte wie die Bücher von Frau Milán?Aber zuerst einmal zum Inhalt.In diesem Buch geht es um Avery, die leidenschaftlich gerne Volleyball spielt. Nichts tut sie lieber als mit ihrer Mix-Mannschaft den Ohio State Volley-High-Balls zu trainieren und von ihrem lehrreichen Studiumsalltag abzuschalten.Doch dann stößt Josh eines Tages zu der Mannschaft hinzu und will sich so gar nicht dem "Spaß-an-der-Freude" Spiel der anderen anpassen und macht sich dadurch Avery zum Feind.Das Buch ist das erste in einer ganzen Reihe von in sich abgeschlossenen Geschichten rund um die Volleyball Mannschaft der Highballs, weswegen uns einige der Charaktere in den anderen Büchern wiederbegegnen werden.In diesem Buch stehen allerdings Avery und Josh im Fokus.Avery hat sich sofort in mein Herz geschlichen, denn sie ist mir wirklich sehr ähnlich und ich konnte mich daher gut mit ihr identifizieren.Ich habe es genossen ihre Leidenschaft beim Volleyball zu sehen und ihren vielen teilweise sehr unterschiedlichen Emotionen zu folgen und mich zu fragen, wie ähnlich ich wohl in den Situationen reagiert hätte.Dadurch, dass das Buch recht kurz ist macht sie nicht die größte aber doch eine merkliche Entwicklung durch.Von Frau Miláns Protagonisten ist sie bisher meine liebste.Josh ist teilweise ein Buch mit sieben Siegeln für mich gewesen. Lange Zeit habe ich nicht wirklich verstanden was er wie, wieso und warum tut aber das lag auch daran, wie distanziert Avery und Josh zu Beginn zueinander waren.Dennoch war er sehr süß und ich mag ihn gerne (Er ist aber nicht mein liebster Protagonist :P ).Auch in diesem Buch waren die Nebencharaktere wieder wunderbar ausgearbeitet.Ich freue mich schon sehr mehr von Sam und Madison zu sehen und wie die beiden mir als Protagonisten gefallen werden.Kayden war aber auch ein Herzchen, wenn auch teilweise schwer zu durchschauen aber wahnsinnig amüsant. Ich mochte ihn wirklich gerne und hoffe in den Folgebänden auch noch von ihm mehr zu sehen.Was ich zu diesem Buch noch anmerken möchte:Der Schreibstil. Vielleicht liegt es daran, dass die Isabelle Voltaire Bücher etwas weniger ernst sind aber ich habe den Schreibstil als ungemein leicht und locker empfunden und an einigen Stellen wirklich herzlich gelacht. Der Humor war wirklich klasse.Aber einen kleinen Kritikpunkt habe ich dann doch noch...Das Buch war zu kurz (!!!!)Ich wusste ja von Anfang an, dass es nicht das längste Buch wird aber die ganze Zeit war ich fast schon traurig, dass es bald vorbei sein würde. Das ist so eine Welt aus der man gar nicht mehr auftauchen möchte.Und dann war das Ende da und die Story war gut zu Ende gebracht und nicht gehetzt sondern angemessen und ich wollte trotzdem mehr, wollte wissen wie es unmittelbar danach weitergeht mit Avery.Wie gut, dass ich gleich das E-Book Bundle mit den ersten drei Teilen gekauft habe :)Also alles in allem bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Buch und hatte wirklich eine tolle Zeit beim Lesen, weswegen ich dem Buch nur 5 von 5 Sternen geben kann.Zusammen mit "Elenas Schmetterling" steht es auf Platz 1 meiner liebsten Greta Milán/Isabelle Voltaire Bücher.Also dann. Ich stürzte mich dann wohl gleich in Teil 2.

    Mehr
  • Ein wundervolles Buch!!! <3 <3 <3 Lest es *_*

    Küsse am Spielfeldrand (Highballs 1)
    SabrinaLookAtMyBooks

    SabrinaLookAtMyBooks

    12. September 2016 um 15:34

    Hey Leute!Ich schon wieder für euch, aber mich hat gerade mal wieder das "Ich-lese-Bücher-die-ich-rezensieren-möchte-Fieber" gepackt also bin ich hier wieder.Heute erzähle ich vom ersten Buch der "Highballs" Reihe, "Küsse am Spielfeldrand" von Isabelle Voltaire aka Greta Milán.Ja nach "Jeanes Geheimnis" wollte ich mehr und da ich inzwischen alles mit dem Namen Greta Milán gelesen habe, habe ich mich jetzt auf ihr Pseudonym gestürzt.Ich war ja sehr gespannt, wie mir Frau Voltaires Bücher gefallen würden.Ob sie mich genauso begeistern konnte wie die Bücher von Frau Milán?Aber zuerst einmal zum Inhalt.In diesem Buch geht es um Avery, die leidenschaftlich gerne Volleyball spielt. Nichts tut sie lieber als mit ihrer Mix-Mannschaft den Ohio State Volley-High-Balls zu trainieren und von ihrem lehrreichen Studiumsalltag abzuschalten.Doch dann stößt Josh eines Tages zu der Mannschaft hinzu und will sich so gar nicht dem "Spaß-an-der-Freude" Spiel der anderen anpassen und macht sich dadurch Avery zum Feind.Das Buch ist das erste in einer ganzen Reihe von in sich abgeschlossenen Geschichten rund um die Volleyball Mannschaft der Highballs, weswegen uns einige der Charaktere in den anderen Büchern wiederbegegnen werden.In diesem Buch stehen allerdings Avery und Josh im Fokus.Avery hat sich sofort in mein Herz geschlichen, denn sie ist mir wirklich sehr ähnlich und ich konnte mich daher gut mit ihr identifizieren.Ich habe es genossen ihre Leidenschaft beim Volleyball zu sehen und ihren vielen teilweise sehr unterschiedlichen Emotionen zu folgen und mich zu fragen, wie ähnlich ich wohl in den Situationen reagiert hätte.Dadurch, dass das Buch recht kurz ist macht sie nicht die größte aber doch eine merkliche Entwicklung durch.Von Frau Miláns Protagonisten ist sie bisher meine liebste.Josh ist teilweise ein Buch mit sieben Siegeln für mich gewesen. Lange Zeit habe ich nicht wirklich verstanden was er wie, wieso und warum tut aber das lag auch daran, wie distanziert Avery und Josh zu Beginn zueinander waren.Dennoch war er sehr süß und ich mag ihn gerne (Er ist aber nicht mein liebster Protagonist :P ).Auch in diesem Buch waren die Nebencharaktere wieder wunderbar ausgearbeitet.Ich freue mich schon sehr mehr von Sam und Madison zu sehen und wie die beiden mir als Protagonisten gefallen werden.Kayden war aber auch ein Herzchen, wenn auch teilweise schwer zu durchschauen aber wahnsinnig amüsant. Ich mochte ihn wirklich gerne und hoffe in den Folgebänden auch noch von ihm mehr zu sehen.Was ich zu diesem Buch noch anmerken möchte:Der Schreibstil. Vielleicht liegt es daran, dass die Isabelle Voltaire Bücher etwas weniger ernst sind aber ich habe den Schreibstil als ungemein leicht und locker empfunden und an einigen Stellen wirklich herzlich gelacht. Der Humor war wirklich klasse.Aber einen kleinen Kritikpunkt habe ich dann doch noch...Das Buch war zu kurz (!!!!)Ich wusste ja von Anfang an, dass es nicht das längste Buch wird aber die ganze Zeit war ich fast schon traurig, dass es bald vorbei sein würde. Das ist so eine Welt aus der man gar nicht mehr auftauchen möchte.Und dann war das Ende da und die Story war gut zu Ende gebracht und nicht gehetzt sondern angemessen und ich wollte trotzdem mehr, wollte wissen wie es unmittelbar danach weitergeht mit Avery.Wie gut, dass ich gleich das E-Book Bundle mit den ersten drei Teilen gekauft habe :)Also alles in allem bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Buch und hatte wirklich eine tolle Zeit beim Lesen, weswegen ich dem Buch nur 5 von 5 Sternen geben kann.Zusammen mit "Elenas Schmetterling" steht es auf Platz 1 meiner liebsten Greta Milán/Isabelle Voltaire Bücher.Also dann. Ich stürzte mich dann wohl gleich in Teil 2.

    Mehr
  • für alle Volleyballfans ein Muss :)

    Küsse am Spielfeldrand (Highballs 1)
    misslia

    misslia

    21. February 2016 um 16:55

    Isabelle Voltaire hat einen tollen Start einer New-Adult-Buchreihe mit sympatischen Protogonisten hingelegt. Hier geht es um eine Studenten, die sich in einer Freizeit-Volleyball-Mannschaft die zeit vertreiben. Besonders um Avery und Josh, die sich scheinbar nicht leiden können. Aber das Sprichwort "was sich neckt, das liebt sich" passt auch zu den beiden. Und so darf der Leser sie beide durch Höhen und Tiefen des Alltags begleiten :) Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker zu lesen. Ich hab das Buch innerhalb eines Abends durchgelesen.

    Mehr