Isadorra Ewans Games of Trust

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Games of Trust“ von Isadorra Ewans

In ihrem gefühlvoll-prickelnden Liebes-Roman „Games of Trust – Sehnsucht nach Liebe“ entführt Isadorra Ewans ihre Leserinnen in die atemberaubende Landschaft der schottischen Highlands. Sie erzählt in ihrer atmosphärischen Romance vom Suchen und Finden von Vertrauen, Liebe und den eigenen Wurzeln und lässt ihre Leser teilhaben an einer zu Herzen gehenden Beziehung von den ersten sprühenden Funken über alle Hindernisse bis zum glücklichen Happyend. Die Heldin Madison kennt ihre schottische Heimat nur aus Erzählungen und von Bildern, da sie als kleines Mädchen von ihrer Mutter von dort entführt wurde. Doch als sie in ihrem Beruf als Buchprüferin einen Betrug aufdeckt, muss sie Hals über Kopf flüchten – und findet Zuflucht ausgerechnet in den schottischen Highlands, die ihr so fremd sind und ihr doch den Schutz bieten, den sie braucht. Ihr neuer Arbeitsplatz, den ihr die gute Seele in ihrem Leben vermittelt: ein echtes Schloss. Und da ist ja auch noch ihr neuer Arbeitgeber: Connor, ein echter Earl und obendrein ein Highlander, wie er im Buche steht. Leider ist der gerade damit beschäftigt, die Dinge wieder geradezurücken, die seine Ex-Verlobte Percia verbrochen hat. Madison schafft es, das Vertrauen der Menschen in ihrer nahen Umgebung zu gewinnen und den Earl, der sie gerettet hat, in ihre Arme zu schließen. Aber kann sie damit umgehen? Lernt sie zu vertrauen? In den grünen Hügeln Schottlands wird Madison vor die Wahl gestellt, Vertrauen zu haben und für ihr Glück zu kämpfen oder ein weiteres Mal davonzulaufen.

Nichts fuer mich

— Muschel
Muschel

Stöbern in Historische Romane

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Rundherum gelungen würde ich zusammenfassend sagen, ich bin schon extrem neugierig, wie die Geschichte weitergeht.

HEIDIZ

Nachtblau

Ein etwas flacher Roman

Melli274

Belgravia

Ich finde das sollten Fans von Downton Abbey gelesen haben

Kerstin_Lohde

Die letzten Tage der Nacht

Hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ein Werk, das ich nicht so schnell vergessen werde

HarIequin

Ein Tal in Licht und Schatten

Ein interessanter Roman über Südtirol der mir gut geschrieben ist

Kerstin_Lohde

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolut perfekt, weckt die Sehnsucht nach Schottland und mehr

    Games of Trust
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    01. August 2017 um 11:10

    Warum will ihr nur niemand helfen? Madison Anne Cavanough sitzt im Büro von Inspektor Lewis Ston und braucht dringend Hilfe. In ihrem Job als interne Betriebsprüferin des Bankhauses McAllister, Hammersmith & Co. war sie enormen Unregelmäßigkeiten auf die Spur gekommen. Dahinter steckte ihr Abteilungsleiter Emmet Hanks. In Millionenhöhe hatte er Kundengelder auf Konten der Caymans verschwinden lassen, ohne Wissen der Personen. Madison verliert ihren Job, nachdem sie im Bankhaus aufgrund dieses Wirtschaftsverbrechens, was man ihr nicht abnahm, gemobbt wurde. Und nicht nur das, auf sie wurde ein Attentat verübt. Sie mußte weg, raus aus der Stadt, bangt um ihr Leben. Der Inspektor schickt sie zu seiner Tante Edith nach Schottland, die dort eine Pension unterhielt. Fliehen, das hatte Madison schon sehr früh gelernt. In der Vergangenheit waren sie und die Mutter irgendwie immer auf der Flucht gewesen, wovor war ihr nicht klar. Das hatte sich nur auf Madison übertragen, wenn es brennt, fliehen. Ihr neuer Zufluchtsort Cumbernauld lag in den schottischen Highlands. Hier musste man einfach zur Ruhe kommen. Allein die Landschaftsbeschreibungen, man konnte förmlich das Gras riechen, den Regen fühlen, irgendwie fühlte es sich an, als ob man selbst schon einmal dort war. Während all dieser Zeit findet Madison immer mehr Gefallen an dem neuen Leben, Es ist Edith, die ihre Hände mit im Spiel hat und Madison einen neuen Job auf Wigtown House erhält. Den Earl hatte sie schon auf eine etwas unliebsame Weise kennengelernt. Dessen Verlobte Percia, eine launenhafte, herrische Person, hielt den Earl ganz schön auf Trab. Sie wollte aus dem alten Anwesen etwas ganz besonderes machen. Der Roman legt seinen Fokus zwar auf Romantik, Familiengeheimnisse, Freunde und dennoch, gerade das Thema der Wirtschaftskriminalität machen ihn zu einem richtig guten Buch. Es spricht an. Ebenso erwähnenswert, dass die Autorin bei den Nebenfiguren darauf geachtet hat, dass diese nicht verblassen, sondern durch bestimmte Handlungen glaubwürdig herüberkommen. Edith z. B. ist eine unglaublich tolle Charaktere, man muss sie einfach mögen. Ihre Lebensweisheit, ihre Beständigkeit, überhaupt, alles ein Hinweis, dass diese Frau ein Herz aus Gold besitzt. Diese Figur ist eine absolute Bereicherung für den Roman - und für Madison! "Meine Angst vor meiner eigenen Furcht, vor Nähe und die Fähigkeit, aus Koffern zu leben!", das waren die drei Dinge, die die Mutter ihr vererbt hatte und sie immer begleiteten. Der Roman ist durchgehend flüssig geschrieben. Durch die zwischenzeitlichen Ereignisse wird es so interessant, man mag das Buch kaum aus der Hand legen. Wirklich toll, mir hat es sehr gut gefallen. Von daher gebe ich meine absolute Leseempfehlung für das Buch. Ihr werdet Schottland lieben♥  Ich würde gern mehr davon lesen.

    Mehr
  • Eine Enttaeuschung

    Games of Trust
    Muschel

    Muschel

    23. July 2017 um 16:58

    Aufgrund der guten Rezensionen und der Tatsache, dass dieser Roman in Schottland spielt, dachte ich, ich koennte es mal mit diesem Genre versuchen. Eine Rezension steht mir hier nicht wirklich zu, da ich das Buch nach 100 Seiten abgebrochen habe. Sowohl mit der Sprache als auch mit den Charakteren hatte ich zu grosse Schwierigkeiten, als dass ich haette weiterlesen moegen. Schade. 

  • Typisch Highlander!

    Games of Trust
    Alyce

    Alyce

    02. July 2017 um 19:46

    Inhalt:Madison hatte es in ihrem Leben nie leicht und jetzt wo sie denkt endlich mal Glück zu haben, möchte sie nur das richtige tun und muss am Ende mit Hilfe nach Schottland fliehen.Dort tritt sie ihren neuen Job an, bei einem waschechten Highlander und lernt viele nette Menschen kennen, unter anderem eine alte Dame und einen humorvollen Ex-Knacki.Gerade als sie denkt endlich angekommen zu sein, holt sie ihre Vergangenheit wieder ein und droht alles zunichte zu machen.Autorin:Die Autorin Isadorra Ewans wurde 1966 geboren. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, den zwei Kinder und dem Hund abwechselnd im beschaulichen Sauerland und der urtümlichen Normandie.Fazit:Das Buch ist leicht und verständlich geschrieben und es baut sich von Seite zu Seite immer mehr Spannung auf.Die Geschichte wird durch den Humor, der hier nicht zu kurz kommt, auch super aufgelockert und steigert die "Lust" auf dieses Buch noch mehr.Spannung, Humor und Leidenschaft machen dieses Buch zu einem Buch, was man gar nicht mehr aus der Hand legen mag.Von diesem Buch bin ich mehr als begeistert und kann es jedem nur wärmstens empfehlen.Ein Lesevergnügen das man sich nicht entgehen lassen sollte!Für alle Leser ab 25 Jahre. 

    Mehr
  • Schottland mon Amour

    Games of Trust
    sollhaben

    sollhaben

    03. December 2015 um 13:22

    Madison liebt Zahlen, daher arbeitet sie gerne in der Bank. Obwohl sie nicht unattraktiv ist, lebt sie eher zurück gezogen. Ihre Kindheit mit einer paranoiden Mutter haben sie geprägt und nun geniest sie es, einfach nur an einem Ort zu sein.  Bis sie einem buchhalterischem Verbrechen auf die Spur kommt. Ihr direkter Vorgesetzter hat es geschafft, völlig unbemerkt Millionen Pfund ungesetzlicher weise zu erwirtschaften. Sie meldet das an den Inhaber der Bank, doch dieser will sie nicht richtig ernst nehmen. Als sie zur Polizei geht, stößt sie auch hier eher auf Ablehnung bzw. fehlen die richtigen Beweise. Als Madison in der U-Bahn überfallen und verletzt wird, schlägt ihr  der ermittelnde Polizist eine Auszeit in Schottland bei seiner Tante vor. Ein Versteck, das ihr gerade recht kommt. In der kleinen Pension findet Madison nicht nur Ruhe, die sie dringend braucht sondern auch neue Freunde und einen echten Earl. Meine Meinung: Eine Liebesgeschichte in den schottischen Highlands, was kann einem Schottland und Lovestory Fan besseres passieren?  Doch es wäre nicht richtig dieses Buch nur in ein Genre zu pressen. Die Autorin verknüpft geschickt eine Krimihandlung, mit einer Liebesgeschichte und einer - nein sogar zwei Familiengeschichten.  Madison steht natürlich im Mittelpunkt der Erzählung. Ihre Gedanken schweifen immer wieder in ihre Vergangenheit zurück. So erkennt auch der Leser, warum sie so ist, wie sie ist und dass es für sie nicht so einfach ist, neue Menschen in ihrem Leben zu akzeptieren. Vor allem Connor - seines Zeichens Earl von Wigtown - will sich in ihr Leben einschleichen.  Connor erkennt, dass es mit Madison nicht so einfach sein wird. Sein Urvertrauen in Menschen, ist ihr völlig fremd. Ihre Reaktion auf Probleme ist immer die Flucht, doch das will Connor nicht akzeptieren und so macht er kleine Schritte, um sie nicht zu verschrecken. Genau damit punktet diese Geschichte. Die Beziehung zwischen Madison und Connor entwickelt sich langsam. Vor allem toll fand ich die Szenen zwischen den beiden, als sie sich wie frisch verliebte Teenager in Ecken herum gedrückt haben - Albernes Gekichere inklusive! Ein weiterer Pluspunkt sind die Beschreibungen der Landschaft. Ich war heuer im Urlaub in Schottland, deshalb war es ein wahres Vergnügen darüber zu lesen. 

    Mehr
  • Sehnsucht nach Liebe

    Games of Trust
    flower1984

    flower1984

    30. November 2015 um 13:41

    Madison ist Wirtschatsprüferin einer großen Bank in London und deckte vor einiger Zeit die räuberischen Machenschaften ihres Vorgesetzten auf. Die Polizei ist machtlos. Auch als Madison kurz nachdem sie ihren Verdacht zur Anzeige brachte, Opfer eines Überfalls wurde, unternimmt diese nichts und bringt beide Vorfälle nicht im Zusammenhang. Der ermittelnde Polizist hat dennoch ein Einsehen und verhilft Madison zur Flucht nach Schottland und bringt sie in der Pension seiner Tante Edith unter. Auf einer Wanderung durch die Highlands wird Madison von einem Unwetter überrascht und von Connor dem Earl gerettet. Dieser war gerade auf der Flucht vor seiner Verlobten Percia. Wie sich später herausstellen soll, ist Connor in Vielerlei Hinsicht Retter in der Not. Er gibt Madison einen Job, einen Zufluchtsort und schenkt ihr das Vertrauen, was sie so dringend nötig hat. Und vorallem stillt er Ihre Sehnsucht nach Liebe... Natürlich ist der Weg zum Happy End mit ein paar Steinen durchkreuzt. Da ist Madison ihr ehemaliger Vorgesetzer, der ihr begründete Angst macht. Percia, die durchtriebene Ex die ihre Klauen ausstreckt. Und Madison selbst, welche aufgrund ihrer Kindheit, dem ständigen Wunsch nach Weglaufen widerstehen muss. *** Das Buch kommt anfangs mit wenigen Dialogen aus. Dafür beschreibt Isadorra Ewans sehr detailverliebt/getreu Schottland und die Umgebung in der Madison, Tante Edith, der Earl und alle anderen wohnhaft sind. Alle Bewohner des Herrenhauses sind so bildhaft beschrieben in Ihren Charaktereigenschaften, das man unbedingt eine Urlaubsreise unternehmen möchte. In der Hoffnung, auf all diese liebevoll beschriebenen Personen und auf die von ihr beschriebene Landschaft zu treffen. Der Koffer war gedanklich schon öfters gepackt. Das Cover ist sehr hübsch gestaltet und zeigt das Anwesen des Earls. Die Mauer, auf dem das sich küssende Paar sitzt, spielt auch eine kleine Rolle im Buch. Aber das müsst ihr schon selbst herausfinden ;)

    Mehr