Isla Peck

 3.1 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Isla Peck

Östlich der Sonne

Östlich der Sonne

 (8)
Erschienen am 01.10.2015

Neue Rezensionen zu Isla Peck

Neu
Zwillingsmama2015s avatar

Rezension zu "Östlich der Sonne" von Isla Peck

Falsche Erwartungen
Zwillingsmama2015vor 2 Jahren

"Östlich der Sonne" von Isla Peck wird als erotische Liebesgeschichte beworben, aber eigentlich ist sie alles andere als das.

Es geht um Tia, Christiane, die sich jede Nacht aus ihrem bürgerlichen Lebenstiehlt um in roten Minikleidchen Männer in Clubs zubecircen und eine schnelle Nummer zu schieben, bis sie auf Mick trifft. Den verwegenen Badboy, der bei ihr zur Dauernummer wird....

Es ist wirklich schwierig, dieses Buch zu bewerten, aber ich kann leider nicht mehr als zwei Sterne vergeben,denn zum einen kommtfür einen Erotikroman die Erotik einfach zu kurz und bleibt zu platt und zum anderen bekommen die Hauptcharaktere für mich zu wenig Tiefe. Auch kann ich diese Möchtegern-Badboy Nummer,die Mick abzieht nicht ernst nehmen (er nennt Tia zig mal Baby - das wirkt so gestellt und lächerlich) .

Der Schreibstil von Isla Peck, hinter der sich eine Jugendbuchautorin versteckt, lässt sich jedoch sehr gut lesen und auch die Idee hinter der Geschichte ist nicht schlecht -vielleicht einfch nur nicht ganz glücklich umgesetzt und vielleicht auch mit zu wenig Seiten.

Nun ja - für mich war es leider weder Fleisch, noch Fisch!

Kommentieren0
16
Teilen
Nimithils avatar

Rezension zu "Östlich der Sonne" von Isla Peck

In meinen Augen keine erotische Liebesgeschichte, jedoch interessante Grundidee.
Nimithilvor 2 Jahren

In dem Buch handelt es um Christine (alias Tia) und Mikhail (alias Mick). Beide stehen noch am Anfang ihres Lebens, sind eher unzufrieden und lenken sich davon ab.

Der Schreibstil der Autorin ist gut verfolgbar und die Idee des Buches ist gelungen. Dafür gibt es von mir auch die beiden Sterne, denn ich muss sagen bis zum Ende bin ich damit nicht ganz warm geworden und ohne die Leserunde hätte ich wohl auch den Sinn dahinter nicht ganz gesehen. Die beiden Protagonisten werden nur oberflächlich dargestellt und man erfährt recht wenig von den Beiden, was es mir ein wenig schwer gemacht hat. Nicht nur konnte ich mich dadurch weniger gut in das Buch einfinden, ich könnte teilweise auch deren Handlungen nicht nachvollziehen. Oftmals wechselt es bereit nach 2 Seiten aus Christines Perspektive zu Mick oder andersrum. Dies war mir zeitweise zu plötzlich. Auch fand ich die Kapiteleinteilung nicht gelungen - auf 160 Seiten gibt es 46 Kapitel. Da würde ich eher empfehlen Kapitel komplett rauszunehmen.

Ich denke, dass ich bei dem Buch mit den falschen Erwartungen heran getreten bin: eine erotische Liebesgeschichte. Zu Beginn mag dieses zutreffen (auch wenn sich alles überschlägt), aber der Grossteil des Buches läuft ein wenig anders ab.

Kommentieren0
14
Teilen
vanessablns avatar

Rezension zu "Östlich der Sonne" von Isla Peck

Anders als erwartet
vanessablnvor 2 Jahren

Christine und Mikhail begegnen sich eines Nachts in einem Techno-Club, in den beide regelmäßig aus ihrem Alltag, der sie auf unterschiedlichste Weise gefangen hält, flüchten. Sie halten dort beide mehr oder weniger eine Fassade aufrecht und versprechen sich lediglich ein kurzes Abenteuer miteinander. Ein wenig mehr wird es aber doch, wenn auch noch lange keine Liebesgeschichte. Das reale Leben der beiden (sehr authentisch geschildert) und ihr Hadern damit tritt immer mehr in den Vordergrund, sowie letztendlich (oder abrupt) die Frage, ob es eine gemeinsame Zukunft geben könnte. Die Grundidee des Buches (die mir sehr gefallen hat) ist die Frage, ob aus einem oberflächlichen Abenteuer mehr entstehen kann und was passiert, wenn die Fassade fällt.  

"Östlich der Sonne" hatte für mich ein paar Überraschungen parat, so dass das Buch nicht so einfach zu rezensieren ist. Erwarten tut man aufgrund des Covers ja eine "Erotische Liebesgeschichte", auch wenn die Inhaltsangabe außerdem etwas Tiefgründigeres verspricht. Beides zusammen genommen stellte ich mir noch besser vor, da ich die "Heile Welt" in Liebesgeschichten sowieso eher langweilig finde.  Nach dem Lesen muss ich allerdings sagen, dass es weder eine richtige Liebesgeschichte ist noch erotisch, sondern eine "etwas andere" kurze Geschichte, die nachdenklich macht und sicher auch eine schöne Botschaft hat.

Der Schreibstil ist noch ausbaufähig, hat mir aber anfangs gut gefallen, die knappen Szenen und Beschreibungen passten gut zur Club-Atmosphäre. Hin und wieder war das Knappe auch weiterhin sehr treffend und gut eingefangen, aber zwischendurch hatte ich mir dann doch "mehr" gewünscht, vor allem was die Erotik und Gefühle der beiden betrifft. Es wird alles sehr schnell und knapp abgehandelt, was diese Themen betrifft. Trotzdem lernt man (aufgrund ihres Alltags, den aber jeder für sich führt) die Protagonisten immer besser kennen und leidet mit ihnen bzw. wünscht sich, sie würden über ihren Schatten springen. Erst spät wird ihr Alter erwähnt, was alles in ein anderes Licht wirft und mich zumindest etwas irritiert hat.  


Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cupido_Bookss avatar

Eine märchenhafte Liebe. Ohne Zuckerwatte und rosarote Brille.

8 Bücher warten auf euch – bewerbt euch gleich für diese Leserunde der wunderschönen Liebesgeschichte von Isla Peck:

Clubs besuchen, die Nächte durchtanzen – das ist es, wofür Tia lebt: Sie zerfließt im Strom der Tänzer wie ein Blutstropfen im Wasser, gleitet als rote Nixe durchs Gewühl. Am Tag verschwindet Tia und sitzt als Christina brav im Büro, erdrückt von Erwartungen, gegen die sie sich nicht wehren kann.
Mick gibt im Club den Steppenwolf, der Jacke nach zu schließen – und sie passt zu ihm wie eine zweite Haut. In seinem anderen Leben versucht er verzweifelt, großer Bruder, Vater und Mutter in einem zu sein.
Die Blicke der beiden treffen sich, und es ist wie ein Stromstoß. Elektrisierend. Noch ahnen sie es nicht, würden es auch nicht glauben, aber dies ist unausweichlich der Beginn einer Reise mit (un)möglichem Ziel: „Das Schloss liegt östlich von der Sonne und westlich vom Mond, und dahin findest du den Weg nie und nimmer.“

Isla Peck, die sich darauf freut, die Leserunde zu begleiten, ist das Pseudonym einer bekannten Autorin, deren Jugendromane mit begeisterten Kritiken bedacht wurden. Ihre Charaktere zeichnen sich durch außergewöhnliche Tiefe und Authentizität aus.

Mehr Informationen und eine Leseprobe findet ihr HIER



Cupido Books verlost 8 Exemplare des Romans für die Leserunde - wenn ihr gleich in der Bewerbung angebt, welches Format ihr euch wünscht – epub, mobi oder Taschenbuch – habt ihr das Buch umso schneller.


Die Leserunde beginnt am 12. Oktober – Wir freuen uns auf euch! Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr dann auch Zeit zum Lesen und Kommentieren habt
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

Worüber schreibt Isla Peck?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks