Isolde Heyne

 4 Sterne bei 139 Bewertungen
Autor*in von Hexenfeuer, Malvea und der Herr der Adler und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Isolde Heyne

Cover des Buches Hexenfeuer (ISBN: 9783732007493)

Hexenfeuer

 (63)
Erschienen am 25.07.2016
Cover des Buches Tanea. Tochter der Wölfin (ISBN: 9783401018751)

Tanea. Tochter der Wölfin

 (10)
Erschienen am 01.01.1997
Cover des Buches Tanea. Der Clan der Wölfe (ISBN: 9783401018775)

Tanea. Der Clan der Wölfe

 (8)
Erschienen am 01.01.1999
Cover des Buches Funny Fanny (ISBN: 9783688118205)

Funny Fanny

 (7)
Erschienen am 16.04.2019
Cover des Buches Treffpunkt Weltzeituhr (ISBN: 9783789115783)

Treffpunkt Weltzeituhr

 (6)
Erschienen am 01.09.1999
Cover des Buches Yildiz Heisst Stern (ISBN: 3468496958)

Yildiz Heisst Stern

 (1)
Erschienen am 09.10.1996
Cover des Buches Jenny und Jojo (ISBN: 9783818160203)

Jenny und Jojo

 (0)
Erschienen am 08.11.1999

Neue Rezensionen zu Isolde Heyne

Cover des Buches Hexenfeuer (ISBN: 9783732007493)
MelB2508s avatar

Rezension zu "Hexenfeuer" von Isolde Heyne

Gut geschriebenes Jugendbuch über eine sehr dunkle Zeit
MelB2508vor einem Monat

Das Buch Hexenfeuer ist als Jugendbuch ausgezeichnet und ich kann es für Jugendliche, die sich für das Thema Hexenverfolgung interessieren, wirklich sehr empfehlen! 

Die Geschichte beginnt im Kerker, in dem die junge Barbara sitzt, mit kurzgeschorenem Haar, Lumpen am Leib und voller Angst vor dem nächsten Tag, den Tag, an dem sie auf dem Scheiterhaufen brennen soll als Hexe. 

In kurzen Episoden kommen wir immer wieder zu der Gegenwart zurück, der Rest der Geschichte ist allerdings die Vorgeschichte, die uns zu dem Punkt führen wird, an dem wir eingestiegen sind. 

Ich bin von dem Thema schon als Kind sehr fasziniert gewesen und bis heute reizt mich die Thematik sehr - wie konnte so lange unter dem Deckmantel der Religion und Berufung auf ein wirklich perfides Werk, den Hexenhammer, so viele unschuldige Menschen gefoltert und auf brutalste Art und Weise getötet werden? Wie konnte das zugelassen und sogar unterstützt werden von den Mächtigen dieser Zeit? Besonders hart trifft mich als Frau und Mutter von Töchtern, dass die meisten Opfer dieser furchtbaren Zeit Mädchen und Frauen waren, nicht nur, aber auch heilkundige Frauen und Hebammen, also Frauen, die in einer Zeit, die für Frauen wirklich nicht leicht war, sich Wissen angeeignet haben und anderen geholfen haben. 

Dieser Aspekt kommt in dem Buch auch besonders gut zur Geltung, was mir wirklich sehr gefallen hat. Alle Protagonisten sind gut skizziert, die "Heldin" Barbara sehr sympathisch und das Ende - gut für ein Jugendbuch - ist zwar kein klassisches Happy End, aber doch nicht so furchtbar, wie befürchtet und daher auch für jüngere Lesende nicht zu heftig. 

Der Anhang mit der historischen Einordnung rundet ein für mich wirklich sehr empfehlens- und lesenswertes Buch ab. 

Cover des Buches Treffpunkt Weltzeituhr (ISBN: 9783789115783)
rose7474s avatar

Rezension zu "Treffpunkt Weltzeituhr" von Isolde Heyne

Inka und ihr neues Leben in der BRD
rose7474vor 3 Jahren

Diesen Roman habe ich im öffentlichen Bücherschrank entdeckt und hatte keinerlei Erwartungen. Der Knappentext hörte sich nach einer sehr interessanten aber tragischen Geschichte an. Ich lese sehr gerne zeitgeschichtliches. 

Inka fährt mit 14 Jahren auf Klassenfahrt nach Berlin. Viele Erinnerungen werden wieder wach und sie möchte sich am Alex mit ihrer Freundin Tutti treffen..

4 Jahre zuvor musste Inka die DDR verlassen um zu ihrer Mutter zurückzukehren, die sie garnicht kannte und nichts von ihr wusste. Ihr wurde erzählt ihre Eltern wären bei einem Unfall ums Leben gekommen. Doch die Wahrheit ist ganz anders...

Inkas Eltern wollten über Tschechien flüchten. Der Fluchtversuch scheiterte. Inkas Mutter war 6 Jahre im Gefängnis und ihr Vater starb bei der Flucht. 

Keine einfache Zeit für Inka, die im Heim aufgewachsen war und gerne in der DDR gelebt hat. 

Dieser Roman ist die Fortsetzung von  "...und keiner hat mich gefragt". Diesen kannte ich nicht und kam aber auch ohne Vorkenntnisse sehr gut in die Geschichte rein. Der gefühlvolle Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut und ich konnte mich in Inka gleich gut reinversetzen. Die Geschichte konnte mich gleich fesseln und machte mich nachdenklich. 

Ein Jugendroman, den ich sehr gerne weiterempfehle. Wäre gut als Schullektüre geeignet und auch interessant für Erwachsene, die sich für die frühere DDR interessieren. 

Den Vorgängerroman möchte ich auf jeden Fall lesen und anderes dieser Autorin. 




Cover des Buches Hexenfeuer (ISBN: 9783732007493)
S

Rezension zu "Hexenfeuer" von Isolde Heyne

schön-schauriger Roman
sandyebtvor 3 Jahren

in schöner, schauriger Roman um Hexen,, Frauen im Mittelalter  und Zeitreisen und Hexenverbrennungen!Kurzweilig und stilsicher beschrieben

!Man bekommt aus erster Hand mit, wie sie bemerkt, dass sie die Fähigkeit hat, durch die Zeit zu reisen.Kurzweilig und stilsicher beschrieben

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 209 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks