Isolde Peter

 3,5 Sterne bei 61 Bewertungen
Autorin von Der halbe Russ, Der depperte Hund und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Eine waschechte Bayerin: Isolde Peter ist eine deutsche Schriftstellerin und Psychologin. Sie studierte Wirtschaft, Psychologie und Kreatives Schreiben. Nach ihrem Abschluss entschied sie sich dazu als freie Autorin zu arbeiten. 

Als waschechte Bayerin schreibt sie Romane, die in und um das gelobte Land spielen. Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Familie in Berlin. 

Wenn sie gerade nicht schreibt, hilft Peter anderen beim Schreiben in ihrer Tätigkeit als Schreibcoach.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Jukebox meiner Mutter (ISBN: 9783426228135)

Die Jukebox meiner Mutter

Erscheint am 03.06.2024 als Gebundenes Buch bei Knaur.

Alle Bücher von Isolde Peter

Cover des Buches Der halbe Russ (ISBN: 9783426227282)

Der halbe Russ

 (59)
Erschienen am 20.08.2020
Cover des Buches Der depperte Hund (ISBN: 9783426227299)

Der depperte Hund

 (2)
Erschienen am 01.12.2021
Cover des Buches Die Jukebox meiner Mutter (ISBN: 9783426228135)

Die Jukebox meiner Mutter

 (0)
Erscheint am 03.06.2024

Neue Rezensionen zu Isolde Peter

Cover des Buches Der depperte Hund (ISBN: 9783426227299)
tigerbeas avatar

Rezension zu "Der depperte Hund" von Isolde Peter

Wastl und Daisy wieder undercover
tigerbeavor 9 Monaten

Der angesehene Makler Georg Weinberger wird erschossen im ruhigen St. Aloisius am Starnberger See aufgefunden. Und das ist nicht alles, was die Einwohner aufscheucht, denn sie warten seit Wochen auf den neuen Dorfpfarrer, der einfach abgängig ist. Daisy Dollinger, die Sekretärin der Münchner Staatsanwaltschaft, wollte nach der geplatzten Hochzeitsreise eigentlich nur mit Dackel Wastl in St. Aloisius eine Hundeschule besuchen, doch nun steckt sie mitten in neuen Ermittlungen!

Isolde Peter läßt mit "Der depperte Hund" ihr Dreamteam Daisy Dollinger und Dackeline Wastl erneut undercover ermitteln. Daisy hat ihre unbeschwerte Art auch hier nicht verloren, auch wenn ihre Hochzeitsreise ausgefallen ist. Stattdessen geht's dann halt mit Dackeline Wastl in die Hundeschule und geradewegs in einen neuen Fall. Und der besticht wieder durch viele Verdächtige, falsche Fährten und Spannung! Dabei bleibt Daisy sich selbst treu und mischt privates und dienstliches in einem gesunden Maß. Selbstverständlich trifft man hier auf viele Charaktere des ersten Bandes. Das gefällt mir sehr gut, denn ich mag einfach jeden der Charaktere mit seinen speziellen Eigenheiten und verfolge gern, wie deren Leben sich weiterentwickelt. Mein wahrer Star ist natürlich Wastl, die tatsächlich eine Hündin ist und mal wieder alle mit ihrem dackeltypischen Charme um den Finger wickelt. Dackel durch und durch halt. Isolde Peter hat ein Händchen dafür, ganz viel Lokalkolorit zu versprühen. Hier spürt man bayrischen Flair und fühlt sich richtig mitten drin in dieser herrlichen Region. Dieser Krimi ist ein typischer Regionalkrimi, der durch sympathische Charaktere, eine wunderbare Landschaft und unterschwellige Spannung besticht. Es braucht keine bluttriefende und actiongeladene Handlung, um gute Unterhaltung zu erzeugen- hier hat man wieder den besten Beweis dafür!

Cover des Buches Der depperte Hund (ISBN: 9783426227299)
Petzi_Mauss avatar

Rezension zu "Der depperte Hund" von Isolde Peter

Daisy Dollinger ermittelt wieder undercover mit Dackel Wastl
Petzi_Mausvor 2 Jahren

Im beschaulichen Sankt Aloisius am Starnberger See wird ein einflussreicher Immobilienmakler erschossen aufgefunden.
Und der neue Pfarrer wird auch vermisst - er ist nie im Dorf angekommen.
Wie gut, dass Daisy sowieso mit ihrem jungen Hund zum Welpentraining muss und ihr Exfreund Sigi Heinzlmeier genau dort eine Hundeschule betreibt.
Ihre Chefin, die Staatsanwältin Dr. Liane von Papenberg, beauftragt sie, dort gleich auch undercover zu ermitteln, ihre Ohren zu spitzen und Kontakte zu knüpfen.
Doch dann findet Wastl bei einem Spaziergang eine Leiche...


Meine Meinung:
"Der depperte Hund" ist der zweite Fall für Daisy Dollinger und ihren Dackel Wastl. Der übrigens eine DIE Wastl ist, wie sich nun herausgestellt hat. Aber passt doch auch ;)
Durch die ich-Erzählweise aus Sicht von Daisy ist man noch intensiver bei ihren Ermittlungen dabei. Daisy ist vif, wortgewandt und ideenreich, doch in Sachen Männern gefällt mir ihr Verhalten immer noch nicht. Schon wieder hat sie ein Pantscherl mit einer ehemaligen Jugendliebe, während sie am Starnberger See ermittelt, und ihr amerikanischer Ehemann sich derweil aus beruflichen Gründen in Amerika aufhält.

Man trifft wieder auf viele alte Bekannte, allen voran natürlich Daisys Chefin, die Staatsanwältin Dr. Liane von Papenberg, den Ermittler Sepp Leutner, der diesmal leider etwas untergeht, Daisys nervigen Cousin Traugott, Cousine Immy, und Daisys Ehemann Adrian, der mir irgendwie leid tut, andererseits kann ich sein Verhalten auch nicht nachvollziehen, denn das Ehepaar ist noch nicht so lange verheiratet und wollte jetzt eigentlich die Hochzeitsreise antreten, als Adrian geschäftlich nach Amerika muss. Und so nutzt Daisy die Gelegenheit, mit Wastl in die Hundeschule zu gehen und gleichzeitig undercover im aktuellen Fall des toten Immobilienmaklers zu ermitteln.
In diesem kleinen Ort gibt es viele Personen, die im Laufe der Zeit verdächtig erscheinen, oder Hinweise geben, um die Ermittlungen in eine andere Richtung zu lenken.
Leider geht am Anfang irgendwie nichts weiter, Daisy tritt auf der Stelle und es dauert einige Zeit, bis Fahrt in die Sache kommt.
Ausschlaggebend ist natürlich auch der überraschende Fund von Wastl im Wald. Wer ist bloß die verbuddelte Leiche ohne Kleidung und Ausweis? Hängt das mit dem Fall des erschossenen Immobilienmaklers zusammen?
Ich mochte es, mit Daisy gemeinsam zu ermitteln und ein Puzzlestück ans andere zu reihen.
Die Auflösungen haben mir gut gefallen, waren nachvollziehbar und authentisch.
Und Wastl war wieder einfach göttlich und zum Knuddeln!!


Fazit:
Der zweite Undercover-Einsatz für Daisy Dollinger und ihrem Dackel Wastl. Humoriger Bayern-Krimi mit einem niedlichen vierbeinigen Protagonisten (sorry, Protagonistin ;) Leider dauert es ein bisschen, bis die Ermittlungen Fahrt aufnehmen.

Cover des Buches Der halbe Russ (ISBN: 9783426227282)
Seraphinablacks avatar

Rezension zu "Der halbe Russ" von Isolde Peter

Viel Luft nach oben
Seraphinablackvor 3 Jahren

Daisy Dollinger ermittelt, Band 1

Undercover mit Dackel: 


In München steht ein Hofbräuhaus, davor liegt ein Mann, der schaut betrunken aus … Ist er aber nicht, wie eine resolute Passantin feststellt, als sie die vermeintliche Alkohol-Leiche freundlich anstupst: Der Straßenmusiker Oleg Wodka ist ganz und gar tot, und auf natürliche Weise ist er nicht gestorben.

Weil Olegs Straßenmusiker-Kollegen der Polizei gegenüber äußerst maulfaul sind, hat der junge Kripo-Beamte Sepp Leutner schließlich eine geniale Idee: Seine gute Bekannte Daisy Dollinger – Sekretärin der Münchner Staatsanwaltschaft und weder auf den Kopf noch auf den Mund gefallen –, spielt Akkordeon, und ein Dirndl besitzt sie auch. Ehe sie sich's versieht, befindet sich Daisy nebst Dackel Wastl als Straßenmusikerin auf ihrem ersten Undercover-Einsatz


Meine Meinung:


Ich mag normalerweise bayrische Krimis sehr gerne, aber leider hat es bei diesem Buch ganz und gar nicht gefunkt . 

Nach mehrmaligem weglegen, sacken lassen und nochmals in die Hand nehmen habe ich das Buch mehr oder weniger schnell und quer fertiggelesen. 

Das Cover finde ich sehr gelungen und passt auch zur Geschichte. 

Der Schreibstil ist mir zu abgehackt und wirr. Die Story begann eigentlich ganz gut, flachte aber dann sehr ab und auch die Auflösung des Falles hat mich nicht überzeugt. 

Die Protagonisten waren jedoch gut beschrieben allen voran die wirre Familie von Daisy Dollinger. Gut gefallen haben mir auch die beschrieben Orte in Minga und die Einblicke in die Straßenmusikerszene. 

Leider hat mich ausgerechnet die charmante  „Miss Marple“ Daisy nicht als Hauptfigur überzeugt. 


Mein Fazit : 

Für ein Debüt ganz passabel mit sehr viel Luft nach oben bei Teil 2 .

Deshalb nur 3 Sterne von mir

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Isolde Peter im Netz:

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

auf 8 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks