Isuna Hasekura

 3.9 Sterne bei 17 Bewertungen
Autor von Spice & Wolf, Spice and Wolf und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Spice & Wolf

Neu erschienen am 19.11.2018 als Taschenbuch bei Panini.

Alle Bücher von Isuna Hasekura

Sortieren:
Buchformat:
Spice & Wolf

Spice & Wolf

 (8)
Erschienen am 08.02.2012
Spice & Wolf

Spice & Wolf

 (0)
Erschienen am 24.07.2017
Spice & Wolf

Spice & Wolf

 (0)
Erschienen am 14.11.2016
Spice & Wolf

Spice & Wolf

 (0)
Erschienen am 19.11.2018
Spice & Wolf

Spice & Wolf

 (0)
Erschienen am 26.01.2016

Neue Rezensionen zu Isuna Hasekura

Neu
KleinerVampirs avatar

Rezension zu "Magdala de Nemure - May your soul rest in Magdala" von Isuna Hasekura

Magdala de Nemure 04 (Abschlussband)
KleinerVampirvor 3 Jahren

Buchinhalt:

Kusler und seine Gefährten sind auf dem Weg nach Kazan, wo sie eine neue Heimat finden wollen. Beim Volk der Nomaden fühlt sich Ul Fenesis seltsam heimisch und akzeptiert, was Kusler merkwürdig vorkommt. Um Fenesis glücklich zu wissen, will er sie dort zurücklassen. Doch Fenesis ist traurig und folgt den Alchimisten. In der Stadt angekommen, machen die Gefährten eine mysteriöse Entdeckung und plötzlich ist Fenesis der Schlüssel für die gemeinsame Zukunft….

 

Persönlicher Eindruck:

Nach mittlerweile vier Banden geht diese wundervolle Mangaserie ihrem Ende entgegen. Noch einmal wird es spannend und aufgrund der Drachenlegende von Kazan muß sich Kusler seinen Gefühlen für Fenesis stellen, die bei ihm bleiben will.

Im Vergleich zu den Vorgängerbänden steht der Fokus hier ganz auf den beiden Hauptfiguren Kusler und Fenesis. Selbst Iriene und Weland sind nur Statisten, man erfährt so gut wie nichts mehr über sie. Fenesis ist erwachsener geworden, als sie es zu Anfang war und Kusler rückt ab davon, nur auf seinen persönlichen Vorteil zu spekulieren. Nur gemeinsam ist eine schöne Zukunft möglich.

Die Drachenlegende von Kazan bringt auch Fenesis‘ Volk wieder mehr in den Fokus des Geschehens und Magdala entpuppt sich nicht als bestimmter Ort sondern als der Platz, an dem man mit denen vereint ist, die man gerne hat.

Der Zeichenstil hat sich selbst nochmal übertroffen, vor allem Fenesis ist zuckersüß und einfach hinreißend. Ich werde sie vermissen – ganz ehrlich.

Das Ende bleibt dennoch offen und lässt Raum für die eigene Fantasie, vielleicht gibt es noch ein Spin-off. Mich hätte jedenfalls noch mehr von Fenesis’ Volk und ihrer Vorgeschichte interessiert, vielleicht darf man ja hoffen.

Alles in allem eine erstklassige Fantasy-Serie mit tollen Figuren und einem Artwork, das Seinesgleichen sucht! Volle Punktzahl!

Kommentieren0
54
Teilen
KleinerVampirs avatar

Rezension zu "Magdala de Nemure - May your soul rest in Magdala" von Isuna Hasekura

Magdala de Nemure 03
KleinerVampirvor 3 Jahren

Buchinhalt:

Der Manga hat im Grunde zwei Handlungsstränge: Kusler, Fenesis und Weland sind noch immer damit befasst, das sagenumwobene Damaskus-Stahl herzustellen. Keiner scheint das „Rezept“ dafür zu kennen – bis auf Iriene, die der Schmiedezunft vorsteht…. Im 2. Abschnitt sodann macht sich die kleine Gruppe auf, auf der Suche nach dem legendären Magdala nach Kazan umzusiedeln, einen Ort weiter entfernt von den näher rückenden Kampfhandlungen. Iriene hat sich der Gruppe angeschlossen und in ihr findet Fenesis endlich eine Freundin….

 

Persönlicher Eindruck:

Der Manga hat neuen Schwung bekommen, seit Iriene mit zu den Hauptfiguren zählt. Meiner Meinung nach hat die Story mehr Tiefgang bekommen und macht nun umso mehr Spaß.

Noch immer liegt ein ganz spezielles Augenmerk auf der Beziehung zwischen Fenesis, der Nonne mit den Tierohren, und Kusler, dem unnahbaren Alchemisten. Da scheint sich ganz langsam was anzubahnen, denn so egal, wie beide tun, sind sie einander nicht.

Weland hingegen wird blasser und tritt mehr in den Hintergrund, doch das mag auch daran liegen, dass im vorliegenden Band mehr auf die neue Hauptfigur eingegangen wird.

Vom Zeichnerischen her ist der Manga top, er wartet mit drei Farbseiten auf und auch in den Panels wird auf Details und Hintergrund geachtet. Gefühl, Spannung und fantasyhistorischer Kontext kommen prima rüber und so wird das Lesen zu einem Vergnügen.

Was mir gut gefallen hat, ist das Gespräch zwischen Fenesis und Iriene, in dem deutlich wird, dass die beiden (noch?) keine Konkurrenten sind um die Gunst von Kusler. Fenesis redet von Iriene als „großer Schwester“ und so kommt Iriene sofort gut in der Gruppe an. Die Charaktere sind durchweg plastisch angelegt und das Setting bildhaft und nachvollziehbar.

Alles in allem eine gelungene Fortsetzung, die verdient 5 Sterne erhält.

Kommentieren0
32
Teilen
KleinerVampirs avatar

Rezension zu "Magdala de Nemure – May your soul rest in Magdala" von Isuna Hasekura

Magdala de Nemure Band 2
KleinerVampirvor 4 Jahren

Buchinhalt:

Kusler hat am Ende des ersten Bandes Fenesis‘ Geheimnis ans Licht gebracht und beide verbindet wohl oder übel eine Art Zweckgemeinschaft. Während Kusler und Weland herausfinden, warum ihr Alchemisten-Vorgänger umgebracht wurde, ist die kleine Nonne in höchster Gefahr – erfährt die Kirche von ihrem Geheimnis, bedeutet das sowohl ihren Tod als auch den von jedem, der ihr hilft.

Kusler wird sich immer klarer darüber, dass er mehr für Fenesis empfindet, als ein rein geschäftliches Verhältnis: er möchte sie beschützen und kommt so Magdala einen großen Schritt näher….

 

Persönlicher Eindruck:

Auch der zweite Band der Fantasyreihe wartet mit fantastischen Zeichnungen und einem spannenden Fortgang der Geschichte um den Alchemisten und die weiße Nonne auf. Der Zeichenstil ist absolut top und die Bilder eine Augenweide – für mich neben der Handlung das A und O eines guten Mangas.

Fenesis wirkt nach wie vor schutzbedürftig und dadurch, dass der Leser jetzt weiß, was sie verbirgt, bringt einem die Nonne noch näher. Auch wenn sie bisweilen ängstlich und leicht auf die Palme zu bringen ist, ahnt man, dass in ihr noch viel mehr Potential schlummert.

Kusler selbst bleibt nach wie vor geheimnisvoll, man weiß noch immer nicht, was man von ihm halten soll. Dass er Fenesis beschützt und es auf lange Sicht so aussieht, als würden die beiden immer mehr zueinander hingezogen, wirkt ihre „Beziehung“ zu keiner Zeit kitschig. Durch das Schicksal zusammengebracht beginnen beide, an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten.

Die Nebenfiguren kommen allesamt glaubhaft und authentisch rüber, so dass sich bereits hier in Band 2 eine ausgeklügelte, mittelalterlich geprägte Fantasywelt auftut, die den Leser alsbald gefangen nimmt und nicht mehr loslässt.

„Magdala“, das sagenumwobene Paradies der Alchemisten, scheint sich langsam aus dem Nebel heraus zu lösen, wobei mein Gedanke ist, es handelt sich eher um einen Zustand oder eine innere Einstellung, als um einen konkreten Ort. Man wird sehen – auf jeden Fall endet das Buch mit einem spannenden Cliffhanger.

Eine Geschichte, die ich auch Manga-Neulingen absolut empfehlen kann, mit Tiefgang und einer vielschichtigen Handlung. Und fürs Auge einfach eine Wonne!

 

Kommentieren0
40
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks