Ivan Ertlov

 4,7 Sterne bei 63 Bewertungen
Autorenbild von Ivan Ertlov (©(c)2017 SMG Studio / Soap Creative / Johann Ertl)

Lebenslauf von Ivan Ertlov

Ertlov, Ivan: 1978 in Prag (damalige CSSR) als "Johann Ertl" geboren, höchstwahrscheinlich der Spezies Homo Sapiens angehörend. Aufgewachsen auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs (abwechselnd in Niederösterreich und Nordböhmen), Schulbildung in Österreich absolviert.

Absolvent des Francisco Josephinums, danach Studium der Publizistik, Politikwissenschafften, Psychologie und Parapsychologie in Wien, Eggenfelden und Edinburgh.
Neben dem Studium früh berufstätig - als Journalist, Redakteur, DJ, Eventmanager. Erste schreiberische Erfolge mit Gedichten.
Danach Sprachlehrer an Gymnasium, HTL, Hauptschulen.

2003 Wechsel in die Computerspielebranche, 2005 Gründung des eigenen Studios "Homegrown Games".
Zahlreiche "Spiel des Jahres" Auszeichnungen in den Kategorien Story, Spielwelt und Community.
Kleindarsteller in Fernsehproduktionen, Hauptrollen in den PC Games "Legacy of Cthulhu", "Father`s Island" und "Into the Dark".

(Mit-)Autor von Publikationen zum Thema Psychologie, Theologie und Videospiele.
Verfasser des berüchtigten Götterdämmerung Kompendiums.

2017 erfolgte der Umzug nach Australien sowie die Veröffentlichung von "Kolonie - im Schatten der Matriarchin".
Aufgrund des unerwarteten Erfolges und eines gemeinen Cliffhangers folgte rasch die Fortsetzung "Aufstand - Teshkhas Gambit".
Beide Titel gewannen den "SF der Woche", die AET Buchempfehlung des Monats und den VLC (Printausgabe) Weltenträumer Award.
Februar 2019 wurde die Trilogie mit "Allianz - Kampf um die Konklave" abgeschlossen.
Zahlreiche weitere Bücher kurz vor Erscheinen, in Vorbereitung oder Planung - von Science-Fiction über Mystery zu Horror.

Random Fun Facts:
Mittelmäßiger Vollkontakt Schwertkämpfer.
Ehemaliger American Football Bundesligaspieler.
Spricht fünf Sprachen flüssig mit furchtbarem Akzent und kann in acht weiteren  nach der Höhe der Kaution fragen.
Lebt in den Blue Mountains, New South Wales, Australien.
Zieht mit Aboriginal Elders durch den Bush und fährt mit dem Motorrad durchs Outback.

Botschaft an meine Leser

Liebe Leserin, lieber Leser!

Schön, dass Du Dich auf meine Autorenseite bei lovelybooks verirrt hast. Wie Du vielleicht schon bemerkt hast, schreibe ich vorrangig Science Fiction in zahlreichen Spielarten - aber nicht nur.

Allen meinen Büchern ist gemein, dass man sie "einfach nur so", als hoffentlich spannende Unterhaltungsliteratur, lesen kann. Aufgrund meiner Lebens- und Berufserfahrung sind jedoch immer auch "ernste" Themen und eine gewisse kritische Reflektion unserer Gesellschaft enthalten. 

In erster Linie sollen meine Bücher aber unterhalten, und ich hoffe, das tun sie auch!

So long,

Ivan

Neue Bücher

Cover des Buches Falsche Schwestern & Feiste Schranzen: Krieg um den Goldenen Thron (ISBN: 9798739961006)

Falsche Schwestern & Feiste Schranzen: Krieg um den Goldenen Thron

 (1)
Neu erschienen am 18.04.2021 als Taschenbuch bei Independently published.
Cover des Buches Stargazer (ISBN: 9783963572500)

Stargazer

 (4)
Neu erschienen am 10.04.2021 als Taschenbuch bei Belle Epoque Verlag.

Alle Bücher von Ivan Ertlov

Neue Rezensionen zu Ivan Ertlov

Cover des Buches Falsche Schwestern & Feiste Schranzen: Krieg um den Goldenen Thron (ISBN: 9798739961006)ViktoriaScarletts avatar

Rezension zu "Falsche Schwestern & Feiste Schranzen: Krieg um den Goldenen Thron" von Ivan Ertlov

Ein starkes Finale der Reihe
ViktoriaScarlettvor 2 Monaten

Der vierte Band hat es absolut in sich, denn er beginnt ruhig und taxierend, doch das ist nur die Ruhe vor einem bildgewaltigen Sturm. Mehr zu meiner Meinung findest du unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover des viertem Bandes gefällt mir nicht mehr ganz so gut wie die Anderen. Es wirkt ein wenig überladen auf mich. Die Frau sieht hingegen richtig gut aus. Ich ahne auch, wer sie ist. 

Meine Meinung zum Inhalt:
Der vierte Band begann trügerisch ruhig, doch stellte sich schnell heraus, dass die Stimmung gefährlich düster ist. Verwunderlich ist das aufgrund des schrecklichen Endes vom dritten Band keinesfalls. Weiterhin begeistert von den Ideen und dem Stil des Autors verfolgte ich was Halbar nun tun wird. Ich muss gestehen, dass mir seine Entwicklung etwas Angst machte. Würde er rechtzeitig bzw. überhaupt die Kurve bekommen? 

Jedenfalls ging das Geschehen konstant weiter und begann sich zu steigern. Erste Fährten zur Suche nach den Mördern der einst zukünftigen Königin von Tha wurden verfolgt. Schnell keimte dabei ein Verdacht in mir auf. Konnte ich richtig liegen? Mit dem Gedanken im Hinterkopf und großer Aufmerksamkeit las ich weiter und beobachtete das Geschehen. Ilgar und Yorrick sind schau und mit der Verstärkung scheinen sie gute Hilfe zu haben, doch mit Halbar ist auch eine instabile Konstante dabei. Auf ihrem Weg treten neue Mitstreiter an ihre Seite. Eine Gruppe davon ließ mich schmunzeln und erinnerte mich daran, wie ich Halbar und Yorrick im ersten Band kennenlernte. 

Für die erste überraschende Wendung sorgte ein junger Protagonist. Im ersten Moment war ich verwirrt, doch dann begriff ich was los war. Zu ändern war es jedenfalls nicht und die Handlung ging ereignisreich weiter. An einem schrecklichen Ort kam es zu einer weiteren, dieses Mal dramatischen Wendung bei der Yorrick, Halbar und Lieke ziemlich gefordert waren. Halbar tat dabei etwas, das zeigt, wie nah er sich schon am Abgrund befindet. 

Kurz darauf kam es zum alles entscheidenden Kampf. Vollkommen gefesselt vom Geschehen und den bildgewaltigen Beschreibungen verlor ich mich zwischen den Seiten. Der Kampf war nervenaufreibend und es ging auf beiden Seiten heiß her. Ich fieberte mit und hätte Halbar am liebsten zurück gerissen. Niemand scheint es zu begreifen. Am liebsten hätte ich ihn angeschrien, muss ich gestehen. Der entscheidende Moment verstrich und die Erkenntnis von Halbar kam. Fassungslos starrte ich die Zeilen an. Hat der Autor das wirklich getan? Buhh, war das ein emotionales Gefühlschaos. Mehr kann ich dir nicht verraten, denn dann würde ich dich spoilern. Allerdings hat es das Buch wirklich in sich.

Das Ende war dann glückhaltiger als ursprünglich erwartet und lässt mich hoffen, dass der Autor irgendwann eine Fortsetzung schreiben wird.  

Mein Fazit:
Der vierte Klingensänger-Band war ein regelrechter Ritt durch Höhen und Tiefen. Mich begleiteten die Gefühle von Halbar und seinen Begleitern. Rachedurst, Wut, Hass und Gefahren gehörten dazu. Es geschehen Wendungen mit großer Tragweite. Mein eVermutung blieb immer in meinem Hinterkopf und als es zum Finale kam, hätte ich Halbar am liebsten angeschrieben. Hass und Rache machen blind … niemand sah es kommen. Die Schlacht war düster, nervenaufreibend und brachte beinahe noch mehr Dunkelheit. Voller Erwartung und Spannung las ich die letzten Kapitel und war über das glückhaltige Ende überrascht. Der Plot des Autors ist gut aufgegangen. 

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde von mir vorabgelesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Andromeda oder Tod: Echo der Avatar (ISBN: B089RDSQJP)ViktoriaScarletts avatar

Rezension zu "Andromeda oder Tod: Echo der Avatar" von Ivan Ertlov

Starker Abschluss mit genialem Plot
ViktoriaScarlettvor 2 Monaten

Das Ende? Nein, ein gewaltiger Abschluss mit einem der besten Story-Plots, die ich bisher gelesen und erlebt habe. Noch mehr berichte ich dir unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Auf dem Cover sind einige der Hulks zu sehen, jene Behausungen, die den Überlebenden noch geblieben sind. Beim Lesen habe ich sie mir anders vorgestellt, doch ist das Cover dem Thema des Buches entsprechend gut gelungen. 

Meine Meinung zum Inhalt:
Erst gestern hatte ich den fünften Band der Avatar-Reihe beendet und begann kurz vor dem Schlafen gehen noch den Nächsten, da ich unbedingt wissen wollte, was noch geschehen wird. Leider schaffte ich aus Müdigkeit nur noch 23 Seiten und musste das Buch heute fortsetzen. Und weißt du was? Ich habe es schon beendet! In der Mittagspause und direkt nach dem Heimkommen von der Arbeit versank ich im sechsten Band. Überrascht stellte ich einige Zeit später fest, dass ich schon die Hälfte gelesen hatte. Da schlich sich der Gedanke in meinen Kopf, dass ich das Buch heute noch beenden werde. So kam es dann auch.

Nun willst du sicher wissen, warum ich so gebannt von der Geschichte war. Das Geschehen spielt 600 Jahre nachdem Harris und Alice – du weißt schon. Neugierig wie ich war, musste ich erfahren, was ihre Nachfahren taten um den vollständigen Fall aller Völker zu überleben. Vom ersten Kapitel weg begeisterten mich die Ideen von Ivan Ertlov. Die Athmosphäre in der Geschichte war fesselnd und barg schon sehr bald eine Überraschung, mit der ich in keinster Weise gerechnet hatte. Somit gelang dem Autor der erste Clou. Der weitere Verlauf ist aufregend, geradezu nervenaufreibend, weil ich mir nicht sicher war, ob der Plan gelingen kann. Es gab starke Szenen in den dunklen Weiten zwischen all der Schwärze. 

Ein Kampf mit unerwarteten Gründen, eine verborgene Wahrheit aus Versuch heraus, die zu schützen, die einem etwas bedeuten, eine Geste der Freundlichkeit, die so viel mehr war – und einige andere Abschnitte, welche die Geschichte noch besser machten. Du glaubst gar nicht, wie sehr ich mitgefiebert habe. Schließlich kamen die nächste Wendung und ein Clou mit großer Tragweite. War es verrückt das zu tun? Unmöglich? Vielleicht. Doch scheinbar die einzige Rettung. Wenigstens gibt es Verstärkung für das Team. Die letzten Zwei dazustoßenden schloss ich sofort in mein Herz. Du glaubst es ist nun vorbei und alle sind gerettet? Weit gefehlt.

Jetzt kam es erstmal erneut und brachte damit nochmals eine Steigerung der Spannung mit. Zwei Protagonisten tun etwas, dass absolut zu ihnen passt. Sie setzen ihren Dickkopf durch. Daraus resultiert ein derartig intensives Finale, dass ich noch jetzt ganz euphorisch bin. Zum allerersten Mal in meiner Lesegeschichte kann ich sagen, dass der Autor jene Elemente derartig gewaltig und grandios umgesetzt hat, wie ich es noch nie gelesen habe! Jetzt fragst du dich sicher, was ich meine. Leider kann ich dir das nicht verraten, sonst nehme ich dir die Überraschung. Du musst es ganz einfach selbst erleben. Doch eines kann ich dir gewiss sagen. Es ist ein würdiger, passender und richtig cooler Abschluss der Reihe! Der Epilog rundet ihn wunderbar ab und ließ sogar ein Lächeln auf meinen Lippen zurück. Durch all diese Punkte ist das Buch zu einem Jahreshighlight von 2021 für mich geworden.

Mein Fazit:
Man kann sagen, dass ich den Abschlussband der Avatar-Reihe fast in einem Rutsch verschlungen habe. Die Spannung und die grandiosen Ideen des Autors sorgten dafür, dass ich immer weiterlesen musste. Was würde passieren? Konnte es einen guten Ausgang geben? Mit mehreren Überraschungen, starken Wendungen und einer Plot-Idee, die grandios umgesetzt wurde, ist dieses Buch ein Jahreshighlight von 2021 für mich. Doch damit nicht genug, denn es schließt die Reihe würdig ab. Ivan Ertlov hat es mal wieder vollkommen geschafft, mich zu begeistern. Neue Protagonisten und Verbündete, mit denen ich nicht gerechnet hatte – so viel genial kombiniert und umgesetzt. An ein ganz bestimmtes Element wagen sich nur die wenigsten Autoren her. Ivan Ertlov hat es mir starker Wirkung getan und gelungen umgesetzt. 

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Kriegerehre: Der letzte Flug der Avatar (ISBN: B086PFVWKD)ViktoriaScarletts avatar

Rezension zu "Kriegerehre: Der letzte Flug der Avatar" von Ivan Ertlov

Spannungsgeladen und einer der beste Bände der Reihe
ViktoriaScarlettvor 2 Monaten

Der fünfte Band der Reihe ist so spannungsgeladen und mitreißend, dass ich knapp 50 % in einem Rutsch las. Warum? Das teile ich dir unten im Text mit. 

Meine Meinung zum Cover:
Die Maschine und die Frau auf dem Cover kommen in der Geschichte vor. Wobei die Frau eine nicht gerade kleine Rolle im Geschehen spielt. Ich fand es schon nach dem ersten Blick sehr cool und treffend gemacht. 

Meine Meinung zum Inhalt:
Bereits das erste Kapitel begeisterte mich mit dem aufregenden Geschehen, dass mich an die Seite der Protagonistin zog. Es ist mit Stärke, Kampfeswille und unbändigem Mut durchtränkt. Kaum zu glauben, dass Ivan Ertlov mich nach diesen wenigen Seiten schon wieder so mitfiebern ließ. Naja, der Mann kann einfach wahnsinnig gut schreiben. Hin und wieder baut er oft überspitzten Anspielungen auf Elemente aus der Realität ein, doch das gehört einfach dazu. Auch ein bisschen politisieren muss ein, wenn gleich er sehr subtil vorgeht. Es passt stehts ins Geschehen.

Kommen wir zu Harris und Alice. Ich war ziemlich überrascht, zu lesen was aus den Beiden wurde. Der Zeitsprung war größer als gedacht und ist im selben Moment gut gewählt. Auf diese Weise lief ich nicht Gefahr mich zu langweilen. Vielmehr war das Gegenteil der Fall. Denn ich brannte regelrecht darauf ein letztes Abenteuer mit den Beiden zu erleben. Okay, es hätte auch ein bisschen weniger gefährlich sein können. Immerhin spielt der Klappentext auf das Selbstmordkommando an ;) . Jedenfalls geht es in der ersten Hälfe hauptsächlich darum einen Weg zur Rettung zu finden. Auf Mahrer war ich richtig sauer. Wie kann man nur so machtgierig sein? Harris und Alice haben das nicht verdient. Zumindest sind sie (noch) nicht allein und können auf Hilfe hoffen.

Die zweite Hälfte las ich bis auf eine halbstündige Pause in einem Rutsch durch. Alte Freunde begleiteten die Protagonisten ein Stück. Bei so manchem musste ich über den Werdegang schmunzeln. Übrigens mag ich Jack und Jill wahnsinnig gerne. Zurück zu unseren Helden oder ehemaligen Helden? Jedenfalls würden wir Leser/Innen Harris und Alice schlecht kennen, wenn wir nicht wüssten, dass sie nicht so schnell klein bei oder niemals aufgeben. Also geht es mit einigen Gefahren und einem gewagten Versuch los. Kurz glaubte ich wirklich, dass sie es nicht schaffen, doch die unerwartete Hilfe kam und ich musste doch wahrlich kurz auflachen. Man könnte sagen, ich wischte mir den nicht vorhandenen imaginären Schweiß von der Stirn und begab mich wieder an die Seite der Beiden.

Während dem Lesen erfuhr ich mehr über die Gouch als ich erwartet hatte. Wer hätte gedacht, dass dieses Volk auf diese Weise denkt. Eingewoben waren die Informationen sehr gut. Harris und Alice finden in diesem Band wieder zu ihrer alten Stärke zurück, auch wenn sie ein wenig weiser und reifer geworden sind. (Naja zumindest meistens, bei Harris ist das nicht immer der Fall ;) .) Überraschend muss ich schreiben, dass Laura beinahe zu meiner Lieblingsfigur geworden wäre, doch blieb sie gerade noch auf Platz 3.

Dieses Mal gab es im Buch einige sehr beeindruckende Raumschlachten. Ich versuchte sie mir vor meinem inneren Auge vorzustellen und war ziemlich gebannt davon. Besonders das große, atemraubende und nervenaufreibende Finale war so bildgewaltig, dass ich nicht aufhören könnte zu lesen. Sie würden doch nicht? Oder doch? Was wenn? Nein! Du glaubst gar nicht, was ich in diesen Seiten mitmachte. Am Ende wollte ich nicht glauben, was ich da gelesen habe. Im selben Moment konnte ich den Autor verstehen. Dann kam ein höchst emotionaler und starker Epilog der diesen Band abschloss und gleichzeitig den Weg für den Letzten der Reihe ebnete.

Mein Fazit:
Der fünfte Band ist mit Abstand einer der besten Bände dieser Reihe. Er vereint Mut, Charakterstärke und ein gutes Herz miteinander. Verwebt Treue, Loyalität und bedingungslose Liebe mit der unbezwingbaren Hartnäckigkeit um jene zu retten, die Harris und Alice lieben. Ein starker Story-Plot, eine böse Intrige, Verrat, Schmerz und bildgewaltige Raumschlachten wurden von Ivan Ertlov mit unglaublich viel Spannung zu einer starken Geschichte vereint. Hintergrundwissen zu den Gouch wird offenbart und die letzte Verzweiflungstat um die Menschen zu retten hat es absolut in sich. Über die Hälfte des Buches wurde von mir an einem Tag gelesen, weil ich nicht mehr davon loskam. Danke Ivan für das Leseerlebnis, auch wenn ich dir das Ende ein klitzekleines bisschen übelnehme. ;)

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hol dir ein kostenloses Exemplar von "Zwergenstahl & Drachenfeuer", dem Gewinner des Silbernen Stephans 2020! Postapokalyptische Fantasy mit Helden und Heldinnen, Drachen und Dämonen - und einer Extraportion Humor! Pünktlich vor Erscheinen des dritten Bandesder "Tanz des Klingensängers" Reihe verlose
ich den ersten Teil exklusiv hier auf lovelybooks.de.

Update 9. 12. 2020:

Wahnsinn! So viele gute Antworten. Ich werde jede einzeln kommentieren, aber ich habe beschlossen, Euch die Prolognovelle "Halbar von Malan" kostenlos zur Verfügung zu stellen. Zumindest 5 Tage lang, länger lässt mich Amazon icht:

https://www.amazon.de/dp/B08833ZH8G/

Hereinspaziert, hereinspaziert und herzlich willkommen zu einem Spektakel mit Drachen, Zwergen und Dämonen!

Anlässlich des baldigen Erscheinens des dritten Bandes meiner Klingensänger Reihe gibt es nun den mehrfach preisgekrönten Auftaktband "Zwergenstahl & Drachenfeuer" zu gewinnen.

Gewinnen konnte auch der Roman selbst, nämlich den Silbernen Stephan 2020 und den VLP "Buch des Jahres" Award.

Worum geht es?

Ein verfluchter Krieger, ein Dämonenkind, das andere dämonische Geschöpfe jagt.
Eine mysteriöse Botschafterin aus einem fernen, unermesslich reichen Land.
Ein zwielichtiger Magier, der dem Bösen nicht abgeneigt scheint.
Zusammen müssen sie einen Krieg verhindern, der die Alte Welt in eine neue Finsternis stürzen könnte.
Doch manchmal verstecken sich die Feinde des Friedens in den eigenen Reihen ... 

Nun, das klingt zuallererst einmal viel melodramatischer als es tatsächlicht. Tatsächlich steckt all dies in meinem postapokalyptischen Abenteuer, aber daneben gibt es auch bizarre Begegnungen, packende Kämpfe und eine Extraportion Humor, teils zynisch, teils augenzwinkernd.

Rezensionen & Pressestimmen:

"Der Wortwitz ist wieder ungeschlagen. Viele Wortkreationen sowieso. Auch hier bedarf es wieder ein Glossar, welches ich nicht nutze, da sich alles aus dem Kontext heraus erschließt. Aber dennoch nützlich für die- oder denjenigen, der auf Nummer sicher gehen will. Ivan Ertlov erzeugt also eine Welt und füllt diese mit Eigenkreationen jeglicher Art, er erschafft ein stimmiges Universum, eine Fantasywelt weit vor unserer Zeit... oder nach unserer Zeit? Lasst euch überraschen. "

"Ich habe die Sci-Fi Bücher von Ivan Ertlov gelesen und war begeistert. Nun ging es in den Bereich Fantasy. Gewagt, gewagt, aber sehr gelungen. Eine postapokalyptische Fantasywelt, die leicht an Shanara Chronicles erinnert, aber das Ganze wesentlich besser umgesetzt hat und dabei auch noch guten Humor aufweist.
Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen, weil ich es einfach nicht weglegen wollte.
Ein toller Einstieg und ich freue mich auf den nächsten Teil!"

"Ich liebte die zusammengewürfelte Truppe auf Anhieb, habe mit ihnen gefiebert, geflucht und gehofft und mich dabei ertappt wie ich langsamer und weniger gelesen habe damit ich das Buch noch nicht beenden muss! Ich kann den zweiten Band kaum erwarten! Klare Leseempfehlung von mir! Und ich Ivan hat definitiv einen Fan dazu gewonnen! :o) "

"Dieses Buch ist einfach nur göttlich. Soviele gute Anspielungen und diese dann noch so perfekt verpackt

Ganz klare lese Empfehlung "

Also, worauf wartet ihr noch?

230 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Angelika_Schmitz_Susseckvor 6 Monaten

Tolle Idee, das mit dem Hörbuch! Vielen Dank!

Autoren oder Titel-CoverHerzlichen Gruß aus Australien!

Nachdem die erste Rezension zu einem meiner Bücher hier aufgetaucht ist, habe ich endlich den inneren Schweinehund überwunden, meinen kaum genutzten Account hier mit der Autorenseite verknüpft, diese befüllt und folge gerne der Einladung, eine Leserunde zu veranstalten. 

Zu der ich Euch hiermit herzlich willkommen heiße!

Kolonie - Im Schatten der Matriarchin

war zwar streng genommen nicht das erste Buch aus meiner Feder, aber definitiv mein Debütroman, das erste Werk, das keine Auftragsarbeit war, sondern meine Idee, meine Umsetzung, "mein Baby", das 2017 mit meinem Namen auf dem Cover erschien. Ein bewegender Moment, und noch viel bewegender war das unerwartet gute Feedback. Und die sehr emotionale, nicht immer freundliche Reaktion darauf, dass es einige Zeit dauerte, ehe die Fortsetzung kam.


Autoren oder Titel-CoverWorum geht es?

In erster Linie um den Versuch der interstellaren Hegemonialmacht der Onura, einer matriarchalischen, ehrwürdigen, raumfahrenden Spezies, unsere Erde als neueste Kolonie ihres Sternenreiches willkommen zu heißen.
Der Plan ist, den Weltfrieden und Erleuchtung zu bringen, irdische Krankheiten zu heilen und natürlich auch die armen Menschen von der Last viel zu vieler wertvoller Ressourcen zu befreien, die ihre Konklave besser gebrauchen kann. 


Um ihre guten Absichten - und ihre überlegene Technologie - zu demonstrieren, beschließt die Onura Flotte, als Einstandsgeschenk die für sie unverständlichen Religionskriege zu beenden.
Ohne Vorwarnung mischt sie sich in die Schlacht um Mossul ein, wo irakische und kurdische Einheiten mit einigen mehr oder weniger dubiosen Verbündeten eine der letzten Bastionen des Islamischen Staats stürmen wollen. 

Doch dann geht alles schief, was nur irgendwie schief gehen kann...

Was ist "Kolonie" genau?

Eine gute Frage. Das Label "Alternate History" und auch die Bezeichnung "Military SF" taucht in den Rezensionen immer wieder auf, und ich kann es nicht gänzlich von der Hand weisen. Zuviel Zeit und Herzblut habe ich in technische Details und (hoffentlich!) spannende Schlachten gesteckt, um jetzt über eine solche Kategorisierung empört mein Näschen zu rümpfen.

Andererseits kommt auch ein gewisser, manchmal tiefgründig-zynischer, manchmal etwas platter Humor nicht zu kurz - ein Element, das traditionelle Military SciFi scheut wie der Teufel das Weihwasser. 

Und natürlich geht es auch um Psychologie - wenn Menschen versuchen, sich in Aliens hineinzuversetzen, und eine tatsächlich hochentwickelte Spezies versucht, diese seltsamen Primaten zu verstehen, die sich vor nicht allzu langer Zeit gegenseitig von Baumwipfeln aus angebrüllt haben, dann wird es sowohl spannend als auch amüsant.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

  • Eine Schwäche für Phantastik. Du musst kein Hardcore-SF-Nerd sein, aber eine dezidierte Sachbuch-, Schwedenkrimi- oder Romance-Leserin wird vielleicht nicht so glücklich werden.

  • Eine gewisse Toleranz für Anfängerfehler eines Selfpublishers, ein nicht ganz so gutes Lektorat (*hust*) und so manche eher österreichische Formulierung, die in preussischen Ohren seltsam klingen mag.

  • Pluspunkte gibt es für die Kenntnis österreichischer Physiker und (aber erst ab Band 2, also egal) fragwürdiger Politiker.

Was bekomme ich, wenn ich ausgewählt werde?

Ein mit Wasserzeichen versehenes PDF im Layout und der Formatierung der Printausgabe. Und meinen herzlichen Dank für die Teilnahme!

In diesem Sinne: Ich hoffe, man liest sich!

Euer Ivan
63 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Ivan Ertlov wurde am 05. Juni 1978 in Praha (ČSSR (ČeskoSlovenská Socialistická Republika)) geboren.

Ivan Ertlov im Netz:

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 16 Wunschzettel

von 37 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks