Ivar Leon Menger

 4.2 Sterne bei 288 Bewertungen
Autor von Darkside Park, Folge 1-6, Monster 1983 - Staffel 1 und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende: Staffel 1

Erscheint am 25.01.2019 als Hörbuch bei Audible Studios.

Alle Bücher von Ivar Leon Menger

Sortieren:
Buchformat:
Darkside Park - Ankunft in Porterville

Darkside Park - Ankunft in Porterville

 (13)
Erschienen am 14.06.2010
Wege in die Dunkelheit

Wege in die Dunkelheit

 (8)
Erschienen am 13.08.2010
Die drei ??? Das Dorf der Teufel

Die drei ??? Das Dorf der Teufel

 (6)
Erschienen am 07.09.2017
Darkside Park - Das letzte Geheimnis

Darkside Park - Das letzte Geheimnis

 (6)
Erschienen am 01.12.2010
Terminal 3: Was im Verborgenen liegt

Terminal 3: Was im Verborgenen liegt

 (4)
Erschienen am 11.01.2013
Terminal 3

Terminal 3

 (3)
Erschienen am 17.01.2014
Terminal 3 - Folge 6: Sei gerecht. Thriller

Terminal 3 - Folge 6: Sei gerecht. Thriller

 (2)
Erschienen am 25.07.2012

Neue Rezensionen zu Ivar Leon Menger

Neu

Rezension zu "Die drei ??? Das Dorf der Teufel" von Ivar Leon Menger

??? - Machen auch im Comicgewand eine gute Figur
lex-booksvor 15 Stunden

Die drei Fragezeichen begleiten mich schon ewig. Seit meiner Kindheit. Und die ist genau genommen schon ein paar Jahrzehntchen her. Aber die Hörspiele laufen, wie bei sovielen anderen, immer noch bei mir. Ob beim Autofahren, Bügeln, Joggen oder Einschlafen – Justus, Bob und Peter sind dabei. Nicht ständig, aber oft.

Es lag daher nahe, mir mal die beiden Graphic Novels des Kosmos-Verlags anzusehen. Gestartet habe ich mit dem zweiten Band, „Die drei ??? – Das Dorf der Teufel“ (2017). Keine schlechte Entscheidung, wie ich im Nachhinein feststellen musste. Denn ein Blick in Band 1, „Der dreiäugige Totenkopf“, zeigt, dass der Zeichenstil zwischenzeitlich deutlich gereift ist.

Im ersten Buch setzt das Illustratoren-Gespann Taubner-Wiegand noch auf einheitlich blau-schwarz-weiße Bilder. Dabei wirken die Zeichnungen irgendwie verschwommen, blau-überladen. Zu klein, monoton und kontrastarm. Es fehlt die klare Handschrift. Im Nachfolger fügen sich die (weiterhin) sparsam verwendeten Farben viel besser ein. Der Stil ist düsterer, gedeckter. Was zur unheimlichen Stimmung der Geschichte passt. Je dramatischer es auf den Seiten zugeht, desto größer sind die Zeichnungen. Das verleiht der Handlung Struktur und hilft dem Leser, sich zurechtzufinden.

Inhaltlich angesprochen werden – wie immer – nicht nur ältere Kinder, sondern auch Erwachsene: Der Fernsehkoch Daniel Jacobson ist verschwunden. Ein verlorenes Amulett führt die drei Detektive erst zu dessen Frau und von dort ins abgelegene Nest Redwood Falls. Schnell wird klar: Etwas stimmt hier nicht. Dass die Einwohner keinen Strom und damit auch keine Handys oder Computer haben, ist an sich schon ungewöhnlich. Aber, dass sie nachts in Teufelskutten durch die Gegend streifen, ist definitiv verdächtig.

Ich habe die Graphic Novel in einem Rutsch gelesen. Die drei Fragezeichen bewegen sich – abseits von ihrem Heimatort Rocky Beach – mal wieder auf unbekanntem Terrain, was schon in einigen der frühesten Folgen der Spannung zugute kam. So ist es vor allem die geheimnisumwitterte Atmosphäre in dem einsamen Bergdorf, gekonnt eingefangen vom Zeichnerteam, das für Nervenkitzel sorgt.

Die Auflösung enttäuscht ein wenig. Immerhin müssen die Autoren erklären, warum ein ganzes Dorf zwischenzeitlich in bizarre Hysterie verfällt und hinter Justus, Bob und Peter her ist. Die Motive dafür sind etwas weit hergeholt. Schließlich betrifft die ominöse Gruppendynamik in Redwood Falls echte Menschen und keine Herde Kühe. So aber verhalten sich die Bewohner. Offenbar hat – zeitweise – niemand in dem Dorf einen Funken Verstand im Kopf. Das muss man so hinnehmen, hilft ja alles nichts. Kennt man außerdem schon von vielen der neueren Hörspiel-/Buchfolgen. Wie so oft, wäre weniger mehr gewesen.

Die erste Hälfte reißt es raus: Dem Autoren-/Zeichner-Team gelingt bestes Drei-Fragezeichen-Ambiente. Witzige Wortduelle, pfiffiges Kombinieren, brenzlige Situationen. Die unterschiedlichen Charakterzüge der Drei wurden gut eingefangen und besonders die Ankunft im mysteriösen Dorf fesselt ungemein.

Fazit: Auch, wenn die drei Fragezeichen für mich auf ewig in erster Linie Hörspielstars bleiben werden … gerne mehr! Nur bitte weniger fixe Ideen in der Auflösung. Das gilt allerdings für die gesamte literarisch-akustische ???-Produktpalette.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Monster 1983: Die komplette 3. Staffel" von Ivar Leon Menger

Toller Abschluss der Reihe
Luilinevor 7 Monaten

Heute gibt es eine Rezension zu der dritten und finalen Staffel von  "Monster 1983" von Ivar Leon Menger.


Achtung vor Spoilern, wenn ihr die ersten beiden Staffeln noch nicht gehört habt!

Verlag: Audible / Hördauer: 11 Stunden / Erscheinungsjahr: 2017 / Preis: 1 Audible Guthaben

Inhalt:
Amy ist zurück in Harmony Bay - und mit ihr das Monster. Cody weiß, dass seine kleine Tochter eine Gefahr für die gesamte Stadt darstellt, und trotzdem kann er es nicht zulassen, dass irgendjemand ihr etwas antut. Eine echte Zerreißprobe bahnt sich an. Als sich unter den Einwohnern der kleinen Küstenstadt ein merkwürdiges Virus verbreitet, das die Betroffenen unkontrollierbar macht, scheint der Nachtmahr allerdings nicht mehr die einzige Gefahr zu sein. Sheriff Landers muss handeln, um seine Stadt zu retten - und trifft dabei eine folgenschwere Entscheidung...

Meine Meinung:
Die ersten beiden Staffeln von "Monster 1983" konnten mich schon begeistern und ich war sehr gespannt auf den Abschluss der Reihe. Andererseits wollte ich aber auch nicht, dass die Reihe zu Ende geht und habe daher das Hören immer etwas hinausgezögert.

Die dritte Staffel ist nochmal deutlich düsterer als die ersten beiden Staffeln. Teilweise überschlagen sich die Ereignisse und die Handlung ist dann sehr rasant. Manchmal war mir dies etwas zu viel und ich hätte gerne die ein oder andere ruhigere Szene gehört.
Interessant ist auch, dass die Handlung auf zwei Zeitebenen erzählt wird. 
Natürlich besticht die dritte Staffel wieder mit den tollen Sprechern, die für mich unter anderem für den großen Erfolg des Hörspiels verantwortlich sind. Aber auch die Geschichte an sich ist toll, auch wenn mich die Handlung in den ersten beiden Staffeln mehr angesprochen hat.

Generell ist die dritte Staffel aber ein gelungener Abschluss der Hörspiel-Serie!

Fazit:
Insgesamt bekommt die Reihe 5 Sterne! Ich freue mich auch schon, die Staffeln irgendwann nochmal zu Hören, denn auch wenn man die Geschichte schon kennt, wird das Hörspiel trotzdem nicht langweilig!

Daher gibt es von mir 5 Sterne!

Kommentieren0
34
Teilen

Rezension zu "Die drei ??? Das Dorf der Teufel" von Ivar Leon Menger

Beeindruckender Zeichenstil
LillianMcCarthyvor 8 Monaten

Als Kind war ich ein großer Fan von Detektivserie, wie Die drei ???, Fünf Freunde oder TKKG. Lange Zeit habe ich diese Reiehn komplett aus den Augen verloren. Wie schade das ist, zeigte mit besonders die Graphic Novel Adaption von den drei Fragezeichen deren zweiter Teil, Das Dorf der Teufel, im Herbst 2017 bei Kosmos erschienen ist.

Besonders beeindruckt hat mich hierbei nicht nur der Zeichenstil, der zudem besonders kindgerecht ist und mich auch direkt angesprochen hat. Auch das Spiel mit den Farben machte auf mich besonders Eindruck. Gearbeitet wird mit sehr wenigen Farben und neben schwarz, weiß, blau und rot, den Farben, die man auch im Logo der drei Fragezeichen findet, gesellte sich höchstens noch grün hinzu. Die Farben wurden je nach Ort und Stimmung perfekt eingesetzt und trugen so enorm viel zur Atmosphäre bei.

Ansonsten ist auch die Graphic Novel eine klassische Detektivgeschichte rund um die drei Fragezeichen. Ein Fall muss gelöst werden und währenddessen wird auch der Leser schon mit allerlei Hinweisen und komischen Gefühlen versorgt, sodass man aktiv mit versuchen kann, das Rätsel zu lösen. Dennoch konnte mich die Graphic Novel auch das eine oder andere Mal überraschen und auch die Lösung am Ende hat mit sehr gut gefallen. Wie alle Die drei ???-Geschichten war auch diese an der einen oder anderen Stelle ein wenig überzogen, aber das gehört für mich einfach zur Reihe dazu und stört nicht weiter.

Wer Die drei ??? und Detektivgeschichten mag, der sollte auch vor der Graphic Novel Adaption nicht halt machen. Sie überzeugt durch eine ebenso tolle Geschichte, die der Romanform in nichts nachsteht und kann zudem mit dem genialen Zeichenstil und der Farbgebung überzeugen. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 170 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks