Ivar Leon Menger , Hendrik Buchna Darkside Park, Folge 7-12

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(15)
(15)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Darkside Park, Folge 7-12“ von Ivar Leon Menger

Was ist das dunkle Geheimnis des Frozen King? Kann Sarah Freeman ihren Freund Tom retten? Es geht spannend weiter - mit der zweiten Staffel von Darkside Park. Sechs verschiedene Menschen, sechs verschiedene Schicksale und ein Geheimnis, das alles miteinander verbindet... Darkside Park, die abgeschlossene Thriller-Serie in 3 Staffeln, jeweils aus der spannenden Sicht eines Einwohners erzählt. Mit vielen bekannten Synchronsstimmen, wie z.B. von Johnny Depp, Heath Ledger, Nicolas Cage, Liz Sheridan, Drew Barrymore und Morgan Freeman. Geschrieben wurde die unheimliche Thriller-Serie von den bekannten Hörspiel-Autoren Hendrik Buchna (DIE DR3I), Christoph Zachariae (Die Überlebende), Raimon Weber (Point Whitmark, Gabriel Burns), John Beckmann (Lady Bedfort), Simon X. Rost (Mitschnitt) und Ivar Leon Menger (Der Prinzessin, Plan B).

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Party

Ganz kurzweilige Unterhaltung - unbedingt lesenwert!

Callso

Sea Detective: Der Sog der Tiefe

Zu langatmig und weitschweifig um wirkliche Spannung aufkommen zu lassen.

twentytwo

Die Kinder

Die Augen lassen sich täuschen, das Bauchgefühl nicht,... (Seite 16)

ChattysBuecherblog

Der Zerberus-Schlüssel

Einfach nur genial

Vampir989

Flugangst 7A

Super spannender Psychothriller von Sebastian Fitzek. Ich bin begeistert und konnte es nicht aus der Hand legen.

KatiM84

Durst

Einfach nur genial...

Pokerface

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Darkside Park, Folge 7-12" von Ivar Leon Menger

    Darkside Park, Folge 7-12

    vormi

    02. January 2013 um 12:11

    Ich bin zwar immer noch nicht viel schlaer, worum es hier wirklich geht, aber der 2. Teil dieses Hörbuches wird immer spannender und Gnsehaut kriecht mr immer öfter über die Arme. Wirklich Super gemacht, die verschiedenen Stimmen und die Geräusche im .Hintergrund - großartig! Und was wirklich in dem kleinen beschaulichen Porterville vorgeht - ich weiß es immer noch nicht..."Haben Sie schon mal vom Darkside-Park gehört?"

    Mehr
  • Rezension zu "Darkside Park, Folge 7-12" von Ivar Leon Menger

    Darkside Park, Folge 7-12

    PrinzessinMurks

    09. November 2011 um 19:00

    Nachdem die erste Staffel ihren Reiz zuforderst aus Ahnung namenloser Schrecken und der Verwirrung und Orientierungslosigkeit der Hörer zog, spielt die zweite Staffel mit dem Bedürfnis des geschulten Krimi- und Gruselfans, mitraten zu wollen. *** Figuren tauchen wieder auf, Verbindungen werden sichtbar, zeitliche Zusammenhänge beginnen sich herauszubilden. Und doch schafft Ivar Leon Menger es, die Frage "Was zum Teufel geht hier eigentlich vor?!" weitere sechs Folgen im Raum stehen zu lassen, ohne dass sich das Publikum gegen ihn auflehnen kann oder will. Immer noch ist das Genre absolut nicht klar. Verschwörungstheorie, SiFi, Fantasy, Spukgeschichte, Zeitenepos, Psychothriller? Wir wissen es nicht. Sollen wir die Schrecken, die uns in Porterville entgegen springen nun in unserer Welt entdecken? Sind sie übertragbar? Oder spielt das alles in einer Fantasiewelt? Das verunsichert und macht es unmöglich, sich heimelig-nostalgisch in einer Welt einzurichten. Wir werden weiter auf Spannung gehalten. Da gehört Können zu.

    Mehr
  • Rezension zu "Darkside Park, Folge 7-12" von Ivar Leon Menger

    Darkside Park, Folge 7-12

    andy

    27. August 2010 um 08:58

    und es geht weiter in porterville - auch am ende der zweiten staffel tappe ich noch ziemlich im dunkeln das ist ganz großes kino für die ohren. absolute empfehlung.

  • Rezension zu "Darkside Park, Folge 7-12" von Ivar Leon Menger

    Darkside Park, Folge 7-12

    sabisteb

    16. August 2010 um 09:48

    Teil 7 - Die verborgene Lichtung, gelesen von David Nathan Lae Tohan, Sohn von Gon vom Indianerstamm der Nashiki bricht mit seinem Kameraden auf, um die verbotene Lichtung aufzusuchen, denn der Winter will nicht enden. Die Reise jedoch ist gefährlich, der Knochenmann verfolgt sie und tötet einen Gefährten nach dem anderen. Als Zeichen lässt er ein weißes Blatt zurück, auf das das Bild des Knochenmannes gezeichnet ist. Teil 8 – Porterville Steaks, gelesen von Simon Jäger Douglas Benchley aus New York, Reporter, allein erziehender Vater und sein vierjähriger Sohn Jerry reisen nach Porterville um Douglas Frein Tom und dessen Freundin Sarah Freeman zu besuchen, aber deren Wohnung ist leer und verlassen. Nur ein geheimes Zeichen weist darauf hin, dass die beiden je dort lebten. In Porterville ist man nicht sonderlich begeistert von Douglas Bechnleys Nachforschungen. Teil 9 – das kalte Licht, gelesen von Martin Kessler Richter Maddox verurteilt Charles Preston wegen Diebstahls, zu einer Bewährungsstrafe von 2 Jahren und 40 Sozialstunden. Durch Vermittlung seines Vewährungshelfers bekommt Charles einen Job in der Haushaltsabteilung des Seidelman’s Mart und darf von nun an den einzigen angebotenen Kühlschrank in ganz Porterville verkaufen und ausliefern, den Forzen King A+. Es verwirrt ihn nur, dass zum Anschluss dieses Kühlschranks extra ein Installationsteam anrücken muss. Teil 10 – lauter nette Damen, gelesen von Luise Luno Eine nette Runde aus alten Damen will ein besonderes Geburtstagsgeschenk organisieren. Das Geschenk muss jedoch ein Watson sein und nicht wieder schwarz, denn die stinken so, wenn man sie aufschneidet. Ob sich der methadonabhängige Eignet, der regelmäßig in den Drug Store kommt? Teil 11 – Der Gesang der Ratten (Teil 2), gelesen von Nana Spier Sarah Freeman versucht immer noch ihrem Freund Tom zu helfen. Sie geht mit ihm zum Psychiater, redet mit dem Bibliothekar über ihn, aber keiner kann ich helfen. Letztendlich muss Tom doch in die geschlossene Anstallt eingeliefert werden und Sarah findet heraus, was mit ihm geschah. Teil 12 . Jenseits des Rubikons, gelesen von Jürgen Kluckert Reginald Brodis ist Barkeeper und noch ein klein wenig mehr. Er weiß, was in Porterville vorgeht. Als Martin Prey ihn bittet ihm bei der Befreiung von Sarah Freeman aus der Psychiatrie zu helfen weigert er sich vehement, denn es ist tödlich in Darkside Park die Aufmerksamkeit der Falschen Menschen auf sich zu lenken. „Die verborgene Lichtung“ nimmt Bezug auf „Das böse Zimmer“. Frank Morgen erwähnte, dass er bei seinen Recherchen auf indianische Überlieferungen gestoßen war, sonst ist die Geschichte eingeständig und in sich abgeschlossen und erzählt, dass es dieses Phänomen schon vor vielen Jahrhunderten gab. David Nathan ist mein absoluter Lieblingssprecher, aber seine sexy Stimme will nicht so wirklich zu dieser Geschichte passen. „Porterville Steaks“ spielt zeitlich nach „Das Lied der Ratten Teil 2“, so dass man schon vorher weiß, dass es mit Sarah und Tom nicht gut enden wird, noch bevor dieser Teil der Geschichte in „Das Lied der Ratten Teil 2“ tatsächlich erzählt wird. „Das kalte Licht“ hat ebenfalls Verknüpfungen zu „Das böse Zimmer“, legt aber mehr wert auf die Rolle des Kühlschrankes in Porterville. „Lauter nette Damen“ bringt ein Wiedersehen mit Martin Preys Schwiegermutter, die ja alles andere als nett ist, und auch ihre Freundinnen sind mit Vorsicht zu genießen. „Jenseits des Rubikons“ letztendlich erzählt wie es nach „Das Lied der Ratten Teil 2“ weitergeht mit Sarah Freeman und Martin Prey. Die zweite Staffel von Darkside Park ist nicht mehr ganz so schauerlich wie die erste Staffel. Zwar greifen auch hier die Geschichten ineinander und erzählen aus verschiedenen Perspektiven was in der Stadt vor sich geht, aber entweder ist der Neuigkeitswert verflogen oder es ist irgendwie die Luft raus. Vielleicht liegt es auch daran, dass in der ersten Staffel noch von einem normalen, mehr oder minder alltäglichen Horrorszenario ausgegangen werden konnte, in der zweiten Staffel kristallisiert sich immer mehr eine abgedreht übernatürliche Ursache heraus, was dem Ganzen ein wenig den Reiz nimmt. Auch sind die agierenden Personen lebloser geworden. Die Sprecher sind durchweg sehr gut, und lesen die Geschichten außerordentlich unterhaltsam. Fazit: Die zweite Staffel ist nicht mehr ganz do gut wie die erste Staffel, aber immer noch sehr unterhaltsam. Es ist mittlerweile unmöglich die meisten der Folgen zu verstehen, wenn man die Episoden, auf welche sie sich beziehen nicht kennt, dennoch gibt es zwischen drinnen immer mal wieder Stand alone Episoden wie Folge 7.

    Mehr
  • Rezension zu "Darkside Park, Folge 7-12" von Ivar Leon Menger

    Darkside Park, Folge 7-12

    Mandel

    28. June 2010 um 00:35

    Willkommen zurück in Porterville, der freundlichen Stadt im Herzen von Maryland. Auch in der zweiten Staffel ist Nervenkitzel angesagt. Das Rätsel um die scheinbar perfekte Stadt Porterville geht weiter. Nach den ersten sechs Folgen sind viele Fragen offen, welche nun, zumindest teilweise, aufgedeckt werden. Sowohl neue, als auch schon bekannte Charaktere aus der ersten Staffel, erzählen von ihren Erlebnissen in Porterville. Diesmal geht die Geschichte sogar einige Jahrhunderte zurück, in eine Zeit, in der es diese Kleinstadt noch nicht gegeben hat. Von einer verbotenen Lichtung ist die Rede, von der noch keiner lebend zurück gekehrt ist. Doch auch die Geschichten um Martin Prey, Sarah Freeman und Tom Lennox gehen weiter. Obwohl Tom in der ersten Staffel zu einem merkwürdigen Wesen mutiert ist, bleibt Sarah ihm treu. Sie versucht ihm zu helfen, doch scheinbar ohne Ausweg.. Martin kommt derweil mit einem Freund von Sarah und Tom in Kontakt, der sich Sorgen um die beiden macht. Sie haben sich schon lange nicht mehr bei ihm gemeldet und tatsächlich findet er sie nicht. Letztlich entschließt sich Martin dem Spuk auf die Spur zu kommen und erfährt Dinge, die er nie für möglich gehalten hätte. Ivar Leon Mengers Darkside Park hat bisher fünf Auszeichnungen für sich gewinnen können. Mitunter den Innovationspreis vom Ohrkanus e.V. im Jahr 2010 und den Preis für das Hörbuch des Monats vom Hörspiel-Award. Der Startschuss dieser Psychothrillerserie war somit mehr als nur erfolgreich und die Geschichte geht mit der zweiten Staffel nahtlos weiter. Die finale Staffel erscheint voraussichtlich im Oktober. Als Download wird sie wahrscheinlich schon im August verfügbar sein. Eins steht fest: Wen die erste Staffel mitgerissen hat, wird spätestens jetzt in einen Wahn verfallen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks