Ivar Leon Menger , Raimon Weber Wege in die Dunkelheit

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wege in die Dunkelheit“ von Ivar Leon Menger

Geschrieben wurde die mehrfach ausgezeichnete Serie von den bekannten Hörspiel-Autoren Hendrik Buchna (Die Dr3i), Christoph Zachariae (Die Überlebende), John Beckmann (Lady Bedfort), Simon X. Rost (Mitschnitt) und Raimon Weber (Die geheimen Akten des Sir Arthur Conan Doyle).

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Ein wirklich guter Einstig in eine Trilogie, die eine Menge Spannung bietet: Runde Charaktere, brisantes Thema, meist flüssiger Schreibstil

StMoonlight

Der Mann zwischen den Wänden

Intensiv und böse mit subtilem Grusel.

Archer

Todesreigen

Wie immer ein absolut fesselnder Thriller

dermoerderistimmerdergaertner

Don't You Cry - Falsche Tränen

Leider habe ich mich von der Genre Einteilung des Verlages und dem Cover irreführen lassen.

ChattysBuecherblog

In ewiger Schuld

Unvorhersehbare Wendung, gut ausgearbeitete Geschichte.

AmyJBrown

Projekt Orphan

Ein spannender, schnell geschriebener Thriller, bei dem der gefürchtete Jäger plötzlich zum Gejagten wird.

Alexandra_Rehak

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wege in die Dunkelheit" von Hendrik Buchna

    Wege in die Dunkelheit
    Kerry

    Kerry

    04. September 2011 um 21:30

    Die Kleinstadt Porterville birgt ein dunkles Geheimnis - den Darkside Park. In dieser abgeschlossenen Trilogie wird die Geschichte des Darkside Parks erzählt, jeweils aus der Sicht eines Einwohners, den anscheinend nur wenig mit den anderen verbindet. Hendrik Buchna - Die verbotene Lichtung: Der Indianer Lay-Tohan macht sich Sorgen, da der Frühling anscheinend nicht wiederkehrt, nur der kalte Winter bleibt. Mit seinen Freunden macht er sich auf zur verbotenen Lichtung ... Raimon Weber - Porterville Steaks: Douglas Benchley macht sich mit seinem Sohn Jerry auf den Weg nach Porterville um Sarah und Tom zu suchen, die beide in Porterville verschwunden zu sein scheinen. Er hat mehr zu verlieren, als er glaubt ... Simon X. Rost - Das kalte Licht: Charles Preston, ein kleiner Ganove, bekommt in Porterville eine 2. Chance. Er lernt eine junge Frau kennen und verliebt sich in sie. Doch dann ändert sich sein Leben dramatisch ... John Beckmann - Lauter nette Damen: Die Frauen Amanda, Sophia, Dorothy und Kate gehören einem kleinen Damen-Club an. Jedes Jahr zu Dorothys Geburtstag wird gelost, welche von ihnen das Geschenk besorgen muss. Dieses Jahr trifft es Kate und es soll ein ganz besonderes Geschenk werden ... Christoph Zachariae - Der Gesang der Ratten Teil 2: Sarah kann mit Toms Veränderung nicht umgehen. Sie bringt ihn in eine geschlossene Anstalt, wo ihm geholfen werden soll. Doch dann begeht sie einen folgenschweren Fehler und ihr blüht das gleiche Schicksal wie Tom ... John Beckmann - Jenseits des Rubikons: Martin Prey will Sarah helfen und bringt sich selbst damit in allergrößte Gefahr ... Wie bereits der 1. Band Ankunft in Porterville hat mich auch dieses Buch wieder gefesselt und nicht mehr losgelassen. Den Schreibstil aller Geschichten kann ich nach wie vor nur als prägnant bezeichnen, erstklassiger Thriller-Stoff mit einem sehr guten Horror-Anteil. Nach und nach beginnt sich die Geschichte um den Darkside Park zu lüften, ich bin schon sehr gespannt, wie sich das Ganze am Ende auflöst. Zum Glück befindet sich Band 3 Das letzte Geheimnis bereits in meinem Besitz.

    Mehr
  • Rezension zu "Wege in die Dunkelheit" von Hendrik Buchna

    Wege in die Dunkelheit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. October 2010 um 09:07

    Klappentext: Was ist das dunkle Geheimnis des Frozen King? Kann Sarah Freeman ihren Freund Tom retten? Es geht spannend weiter mit dem zweiten Buch von Darkside Park. Sechs verschiedene Menschen, sechs verschiedene Schicksale und ein Geheimnis, das alles miteinander verbindet. Meine Meinung: Tatsächlich hält der Klappentext was er verspricht. Auch der zweite Teil dieser dieser abgeschlossenen Thriller-Trilogie, welche eigentlich zuerst als Hörspielserie erschien, ist wieder sehr spannend und gruselig. Endlich kommt man so langsam dem Kühlschrank auf die Spur aber auch nur, um an dem realen und eigenen, voller Argwohn vorbei zu gehen. Der Leser erfährt mehr über Porterville und seine Bewohner, vor allem aber seinen Opfern. Dadurch fiebert man mit, vor allem weil man ja auch wissen möchte was aus Sarah und Tom, dem jungen Paar aus dem ersten Band, geworden ist. Wieder ist die Geschichte aus der Sicht von sechs verschiedenen Personen erzählt und trotz der wenigen Seiten, ist genug Spielraum für eine gruselige Handlung. Der Schreibstil der Autoren ist immer noch fesselnd, wobei ich allerdings bei der ersten Perspektive am Anfang etwas Probleme hatte weil sie sich meiner Meinung nach zu sehr zog. Das Buch lässt sich schon aufgrund der nur 224 Seiten sehr rasch lesen und dennoch ziehen die Autoren den Leser wieder so in den Bann, dass man glaubt, in Porterville zu sein. Das macht es noch viel schauriger. Fazit: Auch der zweite Band von Darkside Park hat es in sich. Die bereits durch ihre Hörspiel bekannten Autoren, verstehen ihr Handwerk und ich fiebere jetzt schon dem dritten Teil entgegen, obwohl ich froh bin, Porterville für eine Weile verlassen zu können!

    Mehr