Ivo Pala , Maiko Kerner Elbenthal-Chroniken - Sammelband

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(3)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elbenthal-Chroniken - Sammelband“ von Ivo Pala

"IVO PALAs Elbenthal-Chroniken" ist ein Shared-World-Projekt des Bestseller-Autors Ivo Pala in Zusammenarbeit mit weiteren Autorinnen und Autoren. So entstanden und entstehen fantastische Kurzromane mit den beliebten Heldinnen und Helden seiner bekannten "Elbenthal-Saga", die ab sofort regelmäßig als "IVO PALAs Elbenthal-Chroniken" erscheinen.
Freut euch auf atemberaubende Reisen durch Midgard, Alfheim, Muspelheim, Asgard sowie weit darüber hinaus und begleitet Laurin, Yrr, Lau’Ley und Raik auf ihren Abenteuern in den Schattenwelten. Seid dabei, wenn sie sich großen Gefahren und übermächtigen Gegnern stellen.
Packende Geschichten und kurzweilige, spannende Unterhaltung sind garantiert!

Ein kurzweiliges aber lohnenswertes Lesevergnügen für alle Elbenthal-Saga Liebhaber! Oder aber für Neueinsteiger, aber Achtung: Suchtgefahr!

— Lily911

Ein paar schöne Kurzgeschichten für Zwischendurch - auch für Nichtkenner der Reihe geeignet!

— Avalaia

spannende Kurzgeschichten aus der Elbenthal-Welt!

— doodle_books

Durch einige Klischees hat es mich zwar nicht aus den Socken gerissen, aber ich hatte Spaß bei den kurzweiligen, interessanten Geschichten.

— HappySteffi

Bringt zwar keine großen Überraschungen, oder schlaflosen Nächte, aber kurzweiligen, gelungenen Lesespaß.

— _Hekate_

Von skurril bis packend ist alles dabei. Die vier Abenteuer sind ein interessantes Plus für Fans der Elbenthal-Saga und Fantasy-Leseratten.

— Lunamonique

Spannende Kurzromane, die sich kontinuierlich steigern. Tolle Fortführung der Elbenthal-Chroniken.

— Buchgespenst

Stöbern in Fantasy

Wilde Umarmung

Wieder ein tolles Buch aus der Welt der Medialen und Gestaltwandler

DarkReader

Ewigkeitsgefüge

Ich kann nur sagen toller Schreibstil und es macht Lust auf mehr von der Autorin

Kathrinkai

Tochter des dunklen Waldes

Märchenhafte, atmosphärische und bildreiche Beschreibungen, leider aber auch nicht nachvollziehbare Liebesgeschichte, die im Fokus steht

Weltentraeumerin

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

War einfach nicht mein Ding..

JennyTr

Violett / Valerie

Alice im Wunderland 2.0 - Nonsens trifft Wortwitz trifft Philosophie! Großartiges Debüt!

kingofmusic

Bird and Sword

Der Anfang hat mir richtig gut gefallen, je weiter ich aber gekommen bin umso mehr habe ich die Idee verloren. Aber ein nettes Buch!

Reading_Dany

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super Kurzgeschichten zu der Elbenthal-Saga mit neuen Einblicken in die allseits bekannte Welt

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    Lily911

    03. July 2016 um 13:43

    Das Hardcoverbuch "IVO PALAs Elbenthal-Chroniken" ist ein gemeinsames Shared-World-Projekt geschrieben von Ivo Pala, Maiko Kerner und Franziska Fröhlich, hat 208 Seiten, kostet 12,99€, auch als eBook für 7,99€ erhältlich und ist der 1. Sammelband zu Ivo Palas "Elbenthal-Chroniken".Sie sind auch einzeln als eBooks für je 2,99€ erhältlich.Die Handlung basiert auf der Grundlage von Ivo Pala's "Elbenthal-Saga" und erzählt neue Geschichten von den einzelnen Charakteren der Saga.Inhalt:Die Elbenthal-Saga ist noch lange nicht beendet. Jetzt neu im Dresdener Buchverlag gibt es die Elbenthal-Chroniken! Mit Laurin, Yrr, Raik und Lau'Ley gibt es neue spannende Abenteuer in ihrer Welt. Begleitet Laurin in Muspelheim, seid dabei wie sich Yrrs Urlaub gestaltet, erlebt wie Raik es schaffen will nach Hause zu kommen und zeitgleich einem Gott trotzt und seht Lau'Leys eigenes Abenteuer zu, das sie mit Yrr vollzieht.Meine Meinung:Vorab muss ich gestehen, dass ich bereits die ganzen Bücher über die Elbenthal-Saga kannte. Besonders der letzte Band konnte mich voll überzeugen mit der atemberaubenden Story und dem überraschendem Ende.Umso mehr hat es mich gefreut, dass die Saga noch nicht zu Ende ist und weitere Geschichten über die einzelnen Charaktere erzählt werden.Es gibt in dem Buch 4 Kurzgeschichten, angefangen mit Laurin, danach geht es weiter mit Yrr, dementsprechend folgt Raiks Geschichte bis am Ende Lau'Ley an der Reihe ist.Was alle Geschichten gemeinsam haben ist, dass sie chronologisch im Anschluss an Band 3 der Elbenthal-Saga spielen, aber nur Kurzgeschichte 2 und 4 würde ich als in sich abgeschlossene Geschichten beschreiben.Obwohl die Geschichten von 3 verschiedenen Autoren stammen, wurde alles in der Erzählperspektive geschrieben.Zu den einzelenen Geschichten, Laurins Geschichte ist von Ivo Pala geschrieben und somit kommen nach und nach wieder das vertraute Gefühl des Schreibstils und der Erzählweise wieder. Voller Abenteuer und Gefahren versucht Laurin das Richtige zu tun, aber vor allem frei und unabhängig zu bleiben. Von den Charakterzügen gefällt mir Laurin sehr gut, er ist das (mehr oder weniger) typische Beispiel für eine harte Schale mit einem weichen Kern. Er versucht nur seinen Platz da draußen zu finden, jedoch ist er immer zur Stelle, wenn man ihn braucht.Yrr Geschichte spielt dann wiederum in der uns bekannten Menschenwelt (Midgard) statt in das in Spanien! Es werden häufig mal andere Züge von Yrr gezeigt, wohl Nebenwirkungen von Svenya. Trotzdem erkennt man an ihren Handlungen und Taten, dass das hier die Wächterin von Midgar ist. Maiko Kerner hat meiner Meinung nach Yrrs Charakter gut hinbekommen. Yuna als Elbenfreundin in Spanien finde ich auch super sympathisch, eine Frau, mit der man sich gerne unterhalten würde. Nur fand, war die Geschichte die schwächste, im Vergleich zu den anderen.Dennoch ein ganz nettes Erlebnis und vielleicht interessant Yrrs weichere, exklusive Seite nur für uns zu sehen.Und dann wäre da noch Raiks Geschichte, geschrieben von Franziska Fröhlich.Obwohl es anfangs vielleicht Verwirrung erzeugt (zumal nicht mal unser Protagonist seinen Aufenthalsort erkennt) wird schon nach kurzer Zeit sein ganzes Potenzial aufgedeckt! Ein Gott, gedankenlesene Schmetterlinge und nicht zuletzt ein Seelenfreund, gebunden durch ein unsichtbares Band, bis zum Tode. Überraschungen legen sich und vermischen sich mit neuen Entdeckungen. Leider kommt das Ende mit einem Cliffhänger, aber umso größer wird die Freude beim Erscheinen des nächsten Bandes sein.Und somit sind wir bei der letzten Geschichte angekommen, Lau'Leys Geschichte von Ivo Pala.Ein wie ich finde gelungener Abschluss und damit meine ich nicht nur das in sich abgeschlossene Ende. Die Story bietet Überraschung, Spannung und man darf sich auf ein Wiedersehen mit Yrr freuen, die beiden geben ein gutes Team ab. Und wo kann ein Abenteuer besser stattfinden, als an einem alten, versunkenen und mysteriösen Ort... Mehr dazu sage ich nicht, einfach selber lesen.Mein Fazit:Alles in allem fand ich die vier Kurzgeschichten super geschrieben. Eigentlich bin ich nicht so der Fan von  zu kurz geschriebenen Geschichten, aber auch ich kann bestätigen, dass die Autoren ihr allerbesten verrichtet haben, um uns, eine möglichst "packende und kurzweilige, spannende Unterhaltung" zu bieten!Hierbei waren meine Favoriten die erste Geschichte mit Laurin und die dritte Geschichte um Raik.Ganz klar kann ich den ganzen Band empfehlen, besonders an alle Menschen da draußen, die schon die ganze Elbenthal-Saga verschlungen haben und nicht genug davon bekommen haben. Aber man kann auch die Kurzgeschichten ohne Hintergrundwissen lesen, nur sollte man sich auf eventuelle Spoiler gefasst machen.Meine Bewertung: 4,5 Sterne

    Mehr
  • Neues aus Elbenthal!

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    Avalaia

    09. June 2016 um 11:14

    "Geboren im Herzen der Ursee, war sie für Jahrtausende Gefangene in einer fremden Welt. Nun, von allen Ketten befreit, kehrt sie zurück in ein Reich voller Magie, um dort einem Schicksal zu trotzen, das niemals das ihre war. Sie ist Lau'Ley, Gebieterin der Weltenmeere - Göttin des Chaos." (S. 157) Da es sich um eine Kurzgeschichtensammlung handelt, gibt es keinen dicken roten Faden, sondern vier einzelne. Daher ist es schwer, etwas zum Inhalt zu sagen, ohne direkt zu spoilern. Es sind vier knackige Geschichten aus dem Universum der Elbenthal-Reihe, die zwar seit Ewigkeiten auf meiner WuLi steht, aber von mir leider noch immer nicht gelesen wurde. Meiner Meinung nach war die zweite die schwächste Geschichte, aber wie wir in der Leserunde schon festgestellt haben, gehen da die Ansichten weit auseinander. Auch zum Schreibstil fällt es schwer, ein abschließendes Urteil zu fällen, da ja verschiedene Autoren an diesem Werk beteiligt waren, jeder mit seinen unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Im Großen und Ganzen waren aber alle vier Storys gut zu lesen und es gab keine, wo ich mich wirklich sehr am Stil gestört hätte. Zusammenfassend bleibt mir wohl nur zu sagen, dass es ein - im Übrigen sehr hübsch gestaltetes Hardcover - super Buch für Zwischendurch ist. Wer sich gerne einen Eindruck von der Elbenthal-Welt machen möchte oder einfach mal wieder was Neues von den Helden aus der eigentlichen Saga, ist hier genau richtig - wer allerdings Nervenkitzel, schlaflose Nächte, monströse Spannung o.Ä. erwartet, wird hier nicht fündig - dafür sind die Kurzgeschichten einfach nicht gemacht. Trotzdem sehr angenehm zu lesen! Auch an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön, dass ich an der Leserunde teilhaben durfte.

    Mehr
  • Leserunde zu "IVO PALAs Elbenthal-Chroniken (Band 1)" von Ivo Pala

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    Dresdner_Buchverlag

    Liebe Fantasy-Freunde,wer möchte an der Leserunde zu Ivo Palas „Elbenthalchroniken“ (Bd. 1) teilnehmen?„Elbenthal – die letzte Bastion der Lichtelben. Errichtet in einer riesigen Höhle im Untergrund von Dresden, auf der Grenze zwischen Midgard, der Menschenwelt, und Alfheim, der früheren Heimat der Lichtelben. Vor über zweitausend Jahren wurden die Lichtelben in einem schrecklichen Krieg von den Dunkelelben aus Alfheim vertrieben und bewachen seitdem in Elbenthal das letzte Tor zwischen den Welten, um zu verhindern, dass ihre Gegner auch nach Midgard vordringen und die Menschheit unter ihrer Schreckensherrschaft versklaven.“ (aus Pala, Ivo: Elbenthal-Saga – Die Hüterin Midgards, Sauerländer 2012).„Ivo Palas Elbenthal-Chroniken“ ist ein Shared-World-Projekt des Bestseller-Autors Ivo Pala in Zusammenarbeit mit weiteren Autorinnen und Autoren. So entstanden und entstehen fantastische Kurzromane mit den beliebten Heldinnen und Helden seiner bekannten „Elbenthal-Saga“, die ab sofort regelmäßig als „Ivo Palas Elbenthal-Chroniken“ erscheinen.Freut euch auf atemberaubende Reisen durch Midgard, Alfheim, Muspelheim, Asgard sowie weit darüber hinaus und begleitet Laurin, Yrr, Lau’Ley und Raik auf ihren Abenteuern in den Schattenwelten. Seid dabei, wenn sie sich großen Gefahren und übermächtigen Gegnern stellen.Ivo Pala, in Oestrich-Winkel im Rheingau geboren, lebt heute in Norddeutschland, wo er als Schriftsteller und Drehbuchautor für Film und Fernsehen arbeitet.Sein dreiteiliges Fantasy-Epos "Elbenthal-Saga" erschien beim Verlag FISCHER SAUERLÄNDER und in der Taschenbuch-Ausgabe bei DTV HANSER.Beim BLANVALET-Verlag hat er "Die Lazarus-Formel" und – unter seinem Pseudonym Richard Hagen – die ersten beiden Teile seiner Krimi-Serie veröffentlicht: "Ihr unschuldiges Herz" und "Bluthatz". Aktuell sind dort auch seine Öko-Katastrophen- und Polit-Thriller "H2O – Das Sterben beginnt" sowie "Gift – Der Tod kommt lautlos" erschienen.Während der Leserunde beantwortet Willi Hetze, Pressesprecher des Dresdner Buchverlags, gerne eure Fragen.Mehr über die Elbenthal-Chroniken erfahrt ihr hier.Der Dresdner Buchverlag stellt für die Leserunde zehn Bücher (Hardcover, 208 Seiten) zur Verfügung. Wer sich für ein Freiexemplar interessiert, kann sich bis zum 30. April melden und folgende Frage beantworten: „Was gibt es, eurer Meinung nach, beim Reiten von Flugechsen besonders zu beachten?“

    Mehr
    • 110
  • Schön, wieder zurück zu sein!

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    doodle_books

    04. June 2016 um 15:06

    Nach der Elbenthal-Trilogie ist dieses Buch eine schöne Möglichkeit, erneut in die Welt einzutauchen. In den vier Kurzgeschichten stehen dieses mal jedoch andere Charaktere im Fokus.Um ehrlich zu sein,haben mir die beiden Geschichten von Ivo Pala selbst mehr gefallen als die anderen beiden, was wahrscheinlich daran liegt, dass man seine Schreibweise einfach mit Elbenthal verknüpft... Dennoch waren alle vier gut zu lesen und sehr unterhaltsam, wenn manchmal auch etwas klischeehaft. Ich kann das Buch jedem Fan der originalen Trilogie sehr empfehlen, und auch Nichtkenner der Reihe sollten kaum Schwierigkeiten haben, mitzukommen.Schade ist nur, dass es noch so lange geht, bis der zweite Band rauskommt!

    Mehr
  • Neues aus Elbenthal :)

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    ChrissiH

    24. May 2016 um 19:11

    **Kurzmeinung** Abwechslungsreiche Kurzgeschichten mit den Figuren der Elbenthal Saga.   **Meine Meinung** Nach der Elbenthal Saga erleben wir in den Elbenthal Chroniken verschiedenste Geschichten rund um Laurin, Yrr, Raik und Lau’Ley. Wenn man die Saga kennt, ist es toll, mal wieder etwas Neues von den Figuren zu erfahren. Aber auch für Nichtkenner der Reihe ist dieses Buch super geeignet, denn die Geschichten sind vollkommen unabhängig zur Trilogie, obwohl Kenner natürlich den einen oder anderen Satz anders lesen werden ;).   Jede Geschichte ist vollkommen anders gestaltet, so erleben wir Laurin bei den Feuerriesen in Muspelheim, erkunden mit Raik den Weltenbaum und entdecken mit Lau’Ley Atlantis wieder. Sehr gefallen hat mir aber auch Yrrs Geschichte, die hier auf der Erde spielt. Man sieht also, dass man sich auf die verschiedensten Erzählungen freuen darf. Jede ist sehr spannend und fantasiereich geschrieben und ganz wie es für Kurzgeschichten üblich ist, wird man ohne lange Einleitung in die Handlung hineingeworfen, d.h. Spannung von Anfang an. :D Mit den ca. 50 Seiten sind sie außerdem eine wunderbare Unterhaltung für Zwischendurch.   Trotzdem sollte man im Auge behalten, dass jeder Prota auf seine Art ein Krieger ist und entsprechend handelt. Für die jüngeren Leser sind die Chroniken also nur bedingt geeignet. Für die etwas älteren Leser allerdings erwarten uns hier einfallsreiche Geschichten, die auch mit fantasievollen Tieren überzeugen können. So treffen wir u.a. auf Drachen und Gargoyles. Sehr interessant finde ich auch, wie es der Autor immer wieder schafft, die Elemente der germanischen Mythologie mit einzubauen. Wer also ein Freund von Thor und Odins Welt ist, wird hier noch einige Aspekte entdecken können. Aber auch die anderen Autoren können sich sehen lassen. Vielleicht zur Erklärung: Die Elbenthal Saga stammt aus der Feder von Ivo Pala, der hier auch durch die Geschichten rund um Laurin und Lau’Ley vertreten ist. Die Geschichten von Yrr und Raik hingehen stammen von Maiko Kerner und Franziska Fröhlich. Anfangs fand ich das etwas bedenklich, denn was, wenn sie die Geschichte nicht so rüberbringen können? Aber meine Bedenken waren zum Glück umsonst. Trotz dass ein kleiner Unterschied im Schreibstil erkennbar war, sind die Geschichten stimmig und harmonieren gut miteinander. Jede hatte ein sehr hohes Niveau, so dass es einfach immer Spaß machte, zu lesen, was den Protas als nächstes passiert. Klar hat man dabei seine Favoriten, aber das ist dann persönlicher Geschmack. ;)   **Fazit** Eine tolle Ergänzung zur Elbenthal Saga, die aber auch unabhängig gelesen werden kann. Mit viel Abwechslung erleben wir hier vier verschiedene Kurzgeschichten voller Spannung und Fantasie, die zu vergnüglichen Lesestunden zwischendurch einlädt.

    Mehr
  • Ivo Palas Elbenthal Chroniken Band 1

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    HappySteffi

    20. May 2016 um 23:08

    KlappentextIVO PALAs ELBENTHAL-CHRONIKEN ist ein Shared-World-Projekt des Bestseller-Autors Ivo Pala in Zusammenarbeit mit weiteren Autorinnen und Autoren. So entstanden und entstehen fantastische Kurzromane mit den beliebten Heldinnen und Helden seiner bekannten Elbenthal-Saga, die ab sofort regelmäßig als IVO PALAs ELBENTHAL-CHRONIKEN erscheinen. Freut euch auf atemberaubende Reisen durch Midgard, Alfheim, Muspelheim, Asgard sowie weit darüber hinaus und begleitet Laurin, Yrr, Lau Ley und Raik auf ihren Abenteuern in den Schattenwelten. Seid dabei, wenn sie sich großen Gefahren und übermächtigen Gegnern stellen. Packende Geschichten und kurzweilige, spannende Unterhaltung sind garantiert! Meine MeinungDer Gedanke, Kurzgeschichten verschiedener Autoren zu bündeln und in einem Buch zusammen zu bringen gefällt mir sehr, daher war ich schnell Feuer und Flamme für die Idee der Elbenthal Chroniken. Hier spielen alle vier Kurzgeschichten im Elbenthal-Universum, das von Ivo Pala geschaffen wurde. Eine Welt, die mir als Leser noch nicht bekannt war, in der ich mich dank der gelungenen Umschreibungen schnell zurechtgefunden habe. In der ersten Geschichte, die von Ivo Pala verfasst wurde reist der Leser mit Laurin und seinem Adler zur Brutstätte der Drachen. Ein spannendes Abenteuer beginnt und trotz – oder grade wegen der vielen Infos – taucht man recht fix in die phantastische Erzählweise ab. Maiko Kerner liefert mit der Fürstin der Elben Yrr eine überzeugende Figur für die zweite Kurzgeschichte, in der die fiktive Welt auf die der Menschen trifft. Ich fand den Kontrast zwischen den ersten beiden Geschichten sehr erfrischend und der Gedanke, eine Fashinshow mit Lichtelben zu kombinieren ist für mich etwas völlig neues gewesen, mit dem ich in der Art auch nicht gerechnet hätte. Durch einen Gedächtnisverlust findet sich Raik, Held der dritten Geschichte in ihm fremder Umgebung wieder. Magische Wölfe kreuzen seinen Weg und greifen ihn an. Der von Franziska Fröhlich beschriebene Raik gefällt mir von den Protagonisten der Geschichten am besten, da er vieles intuitiv löst und sich auf sein Gefühl verlässt. In der letzten Geschichte des Buches kehren wir zurück zum Autor der ersten Geschichte Ivo Pala. In Elbenthal kämpft Lau´Ley, die Göttin des Chaos. Untote pflastern ihren Weg und führen die Prothagonistin nach Atlantis. Zwar tue ich mich mit Untoten als Gegner ein wenig schwer, da die Idee für mich zu meist ein wenig plump daher kommt aber im Rahmen einer Kurzgeschichte empfinde ich es als nicht so gravierend, da durch die Nutzung des „ultimativen Bösen“ mehr Intensität auf die Handlung gelegt werden kann, als auf die Umschreibung des Gegners. CoverDer Einband dieses Buches ist wirklich passend zum Inhalt. Auf dunklem Blau findet sich in silber das Symbol mit dem Drachen und dem Schwert unter dem hervorstechenden Titel wieder, welches im Buch auch nach einzelnen Kapiteln erscheint. Allerdings ist das Cover fast schon unspektakulär im Gegensatz zur Gestaltung des Innenlebens. Hier erscheinen auf einigen Seiten tolle, detailreiche Zeichnungen, passend zu den Kurzgeschichten. Ein wirklich gelungener Zusatz. FazitIch liebe Kurzgeschichten und in dieser Art, von verschiedenen Autoren finde ich es immer wieder toll wie die einzelnen Autoren auf wenigen Seiten ihr Können unter Beweis stellen. Natürlich ist es in so geballter Form nicht möglich weit schweifende Gegebenheiten und Situationen zu schaffen, dennoch wird in diesen Geschichten oftmals mit Klischees gearbeitet, was dem Lesegenuss einen kleinen Abbruch tat. Überzeugt hat mich allerdings das sprachliche Vermögen und der Aufbau, der den Autoren allesamt gelungen ist. Da ich noch kein Buch aus diesem Fantasy-Universum gelesen habe, kann ich nicht beurteilen, ob Fans der Welt auf ihre Kosten kommen würden, ich für meinen Teil hatte aber Spaß beim lesen und werde mir den zweiten Band der Reihe sicherlich auch anschauen. 

    Mehr
  • Ein Sammelband von Kurzgeschichten aus Elbenthal

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    _Hekate_

    18. May 2016 um 16:15

    Bei diesem Büchlein handelt es sich um einen Kurzgeschichten-Sammelband, der einen Shared-World-Projekt mehrerer Autoren entsprungen ist (allerdings under der Leitung von Ivo Pala). Die Hardcover - Aufmachung mit schönen Zeichnungen überzeugt, das Cover finde ich gelungen, aber nicht ganz der perfekte Eyecatcher.Gewissermaßen ist es mit den Geschichten das gleiche: Solide, gelungene, gekonnte und gut konstruierte Kurzgeschichten, jedoch mit etwas blassen, zum Teil klischeehaften oder alleskönnerischen Charakteren und vorhersehbarer Handlung. Allerdings zeugt jede der Geschichten von einigem Können der Autoren - Stilistisch und formal gibt es da nix zu meckern. Mein Deutschlehrer wäre bestimmt begeistert gewesen.Noch kurz zur Handlung der vier Geschichten:1. Laurin – Weltenkrieger, Tochter der Drachen (Ivo Pala):    Laurin, König der Dunkelelfen, reist ins Land der Feuerriesen - hier     ist es für mich seine dahintersteckende Absicht, und dass er dieses    Ziel erreichen wird leider von Anfang an klar - wo er einer    verfolgten Feuerriesen das Leben rettet und  helfen soll,     die Gerechtigkeit wieder herzustellen. Der Akteur war mir etwas zu     alleskönnerisch und das Geschehen - bis auf eine einzige, dafür     sehr gut gemachte und sehr entscheidende Wendung - zu    vorhersehbar.2. Yrr – Wächterin Midgards, Monster in den Schatten (Maiko Kerner):    Die Elbin Yrr, Wächterin Midgards, reist nach Madrid zu ihrer     Elbenfreundin Yuna. Kurz darauf jedoch richten wildgewordene      Gargoyles großes Chaos in der Stadt an, und Yrr muss eingreifen,    um die Menschen zu schützen. Diese Geschichte ist nicht schlecht,    und hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Schöne Wendungen,    interessante und sympathische Charaktere. Nur mit dem Setting im   modernen Madrid, Fashionshows und Balettschulen, kam ich nicht   so ganz zurecht.3. Raik – Wanderer zwischen den Welten, Der Sturmbleiche     (Franziska Fröhlich):    Der Magier Raik landet ohne Erinnerung in einer fremden Welt,     verfolgt vom Gott Odin, und kommt einer großen, verheimlichten    Ungerechtigkeit auf die Spur.    Ganz und gar nicht schlecht. Wieder eine sympathische Hauptfigur,    aber ich mochte den sprechenden Stein und den Schreibstil der    Autorin eher weniger. Dafür war die Geschichte aber sehr gut    konstruiert; altisländische Verse am Beginn sorgten für eine    stimmige Atmosphäre.4.Lau’Ley – Göttin des Chaos, Nacht in Atlantis (Ivo Pala):   Die Sirene Lau'Ley wird von einen seltsamen Wahnsinn befallen   und muss bei Yrr in Elbenthal Hilfe suchen. Nur eine    selbstmörderische Jagd nach einem vergessenen Artefakt in    Atlantis kann sie noch retten.   Hier glänzt Ivo Pala mit einem angenehmen Schreibstil und Figuren,    mit denen man mitfiebern kann. An dieser Geschichte habe ich    nichts auszusetzen - naja, außer den Untoten. Ich finde, mit       Untoten macht man es sich in Geschichten irgendwie zu leicht.Fazit: Für micht drei Sterne. Für Elbenthal-Fans möglicherweise vier Sterne.  Für Elbenthal-Fans, die gleichzeitig auf Kurzgeschichten stehen könnten das bestimmt auch fünf Sterne sein.

    Mehr
  • Elbenthal-Chroniken Band 1

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    Lunamonique

    17. May 2016 um 17:49

    Ivo Pala hat sich auch als Drehbuchautor für Filme und TV-Serien einen Namen gemacht. Seine Elbenthal-Saga veröffentlicht er seit 2012. In den Elbenthal-Chroniken werden weitere Geschichten aus dem Elbenthal-Universum erzählt. Band 1 umfasst vier Abenteuer. 1)      „Laurin – Weltenkrieger, Tochter der Drachen“ von Ivo Pala: Der Dunkelelben-König reist nach Bergutan‘ Rot. Einziger Gefährte sein weißer Adler Aari. Laurins Ziel ist die Brutstätte der Drachen. Als kurz vor der schwebenden Stadt eine Frau in Not ist, greift er ein. 2)      „Yrr – Wächterin Midgards, Monster in den Schatten“ von Maiko Kerner: Elbenfürstin Yrr macht Urlaub bei ihrer Freundin Juna in Madrid. In einem Restaurant wird Juna die Handtasche von einem sehr flinken, zwergenartigen Dieb gestohlen. Yrr nimmt die Verfolgung auf. Ihr kommen Zweifel, dass es sich bei dem Täter um einen Menschen handelt. 3)      „Raik – Wanderer zwischen den Welten, Der Sturmbleiche“ von Franziska Fröhlich: Raik findet sich in einer fremden Welt wieder. Wie ist er dorthin gekommen? Ein Gedächtnisverlust macht ihm zu schaffen. Als ihn Wölfe angreifen, fühlt er sich hilflos. Da kommt von unerwarteter Seite ein guter Rat. 4)      „Lau’Ley – Göttin des Chaos, Nacht in Atlantis“ von Ivo Pala: Lau’Ley überfällt seit kurzem immer wieder ein irrsinniger Hunger. Sie kann sich die Ursache nicht erklären. Skelette pflastern ihren Weg. Verfällt sie völlig dem Wahnsinn? Laurins Abenteuer ist ein gelungener Einstieg in Band 1. Trotz geballter Information am Anfang fällt das Eintauchen in seine Welt leicht. Actionreiche Szenen sorgen für Spannung, auch wenn sich erahnen lässt, dass Laurin aus den Kämpfen und Verfolgungsjagden als Sieger hervorgeht. Mit einer Rettungsaktion beweist Laurin Charakter. Die Idee des Adlergefährten, der aus Magie entstanden ist und besondere Fähigkeiten hat, imponiert. Eine überraschende Wende bringt nicht nur Laurin zum Staunen. Einen harten Kontrast zum ersten Abenteuer bildet die zweite Geschichte. Sie spielt in Dresden in der Menschenwelt und kann nicht die intensive Atmosphäre aufbauen. Die Kulissen Restaurant und Fashionshow für eine Lichtelben-Story sind gewöhnungsbedürftig. Zwar gibt es auch actionreiche Szenen, aber der Plot ist nicht halb so raffiniert gestrickt. An den Unterhaltungswert von Laurins Abenteuer kommt Yrrs Abenteuer nicht heran. Die dritte Geschichte basiert auf einer Prophezeiung. Raik ist der Wanderer, der das Geheimnis von Gott Odin lüften und seinen Plan zerstören könnte. Raik ahnt nicht, wo er gelandet ist und wer ihm magische Wölfe auf den Hals hetzt. Seine Aufgaben löst er mit viel Bauchgefühl. Im dritten Abenteuer überzeugen die phantasiereichen Elemente und ein scheinbar auswegloser Kampf. Die vierte Geschichte stammt wieder aus der Feder von Ivo Pala. Yrr bekommt es mit einer unberechenbaren Göttin des Chaos zu tun. Sie überzeugt als Heldin mit Starsinn, Mut und Tapferkeit. Ein ungleicher Kampf fesselt. Atlantis, die untergegangenen Stadt, als Kulisse, verstärkt die Spannung. Zwar nimmt das Monsterhafte etwas Überhand, aber insgesamt ein gelungenes Abenteuer. Fans der Elbenthal-Saga und Licht- und Dunkelelben liegen mit den Elbenthal-Chroniken richtig. Auffällig ist das Symbol mit dem Drachen und dem Schwert. Das ungewöhnliche Detail zieht die Blicke auf das ansonsten eher schlichte Cover. Die Kombination von Blau und Silber passt zur Buchreihe. Das Abenteuerliche wird von Kapitel einleitenden Illustrationen unterstrichen. In der Gestaltung liegt viel Herzblut.     

    Mehr
  • Rückkehr nach Elbenthal

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    Buchgespenst

    14. May 2016 um 14:06

    Laurin – Weltenkrieger: Tochter der Drachen Laurin hat seinen Thron aufgegeben und ist auf der Suche nach neuen Abenteuern, um Swenya zu vergessen. Als ihm eine verletzte, gejagte Frau begegnet, kann er nicht anders als ihr beizuspringen. Yrr – Wächterin Midgards: Monster in den Schatten Nach dem Tod ihres Geliebten Raik reist Yrr zu ihrer Freundin Juna nach Spanien, um ihre Trauer zu überwinden. Doch unheimliche Dinge geschehen in Madrid. Stecken Wesen der Elbenwelt dahinter? Raik – Wanderer zwischen den Welten: Der Sturmbleiche Raik erwacht, begraben und ohne Erinnerungen. Ziellos irrt er durch das Höhlensystem seines Grabes, auf der Suche nach seinen Erinnerungen und seiner Zukunft. LauLey, Göttin des Chaos: Nacht in Atlantis LauLey ist es gewohnt als Chaosgöttin Unheil und Verderben anzurichten, doch der Blutrausch und der Wahnsinn, die sie in immer kürzeren Abständen überkommt, die sind neu. Sie hat Angst den Verstand zu verlieren und weiß, dass sie Hilfe braucht. Ihre Hoffnung ist Yrr, die Wächterin Midgards, doch kann sich LauLey lange genug unter Kontrolle halten, um sie um Hilfe zu bitten?   Nach Abschluss von Ivo Palas Elbenthal-Trilogie gibt es endlich neue Geschichten aus diesem faszinierenden Universum. Vier Kurzromane versammeln sich in diesem Buch und erzählen neue, spannende Begebenheiten. Alle vier sind spannend und toll geschrieben, mit Charakteren, die ich schon in der Elbenthal-Trilogie geliebt habe. Die einleitenden Illustrationen stimmen gleich auf die Geschichte ein und auch die altisländischen Passagen, die ich schon in der Trilogie geschätzt habe, sind hier vorhanden (mit Übersetzung). Der erste und der dritte Kurzroman versprechen mit ihrem Ende eine grandiose Fortsetzung, die sich hoffentlich im zweiten Sammelband finden wird. Auch die zweite Geschichte ist toll geschrieben, aber die beste war meiner Ansicht nach die vierte. Die düstere, unvorhersehbare Handlung, die perfekt auf den Umfang abgestimmt ist und ohne Fragen offen zu lassen, ohne eine Fortsetzung zu erzwingen zu einem tollen Ende führt, hat mich fasziniert. Fazit: ein wunderbares Fantasybuch, das das Reich Elbenthals wiederauferstehen lässt – für Kenner der Trilogie, aber auch für Neueinsteiger geeignet. Ich liebe dieses Buch und kann den zweiten Band nicht erwarten!

    Mehr
  • Neues aus Elbenthal...

    Elbenthal-Chroniken - Sammelband

    Federchen

    06. March 2016 um 23:01

    In seinen Elbenthal-Chroniken des ersten Bandes schreibt Ivo Pala zusammen mit den Co Autorinnen Franziska Fröhlich und Maiko Kerner neue Kurzromane zu seinen Helden und Heldinnen aus Elbenthal auf. Wer seine Elbenthal-Saga kennt, der weiß, worum es geht und alle anderen dürfen getrost ebenfalls den ersten Band der Chroniken zur Hand nehmen. Denn obwohl dem Leser der Saga die Figuren bereits vertraut sind, so hat der erstmalige Umgang mit der Welt des Elbenthals keine gravierenden Nachteile für neue Leser. Im ersten Band der Chroniken erfährt jeder, egal ob schon einmal in Midgard gewesen oder nicht, wer die Figuren in den Kurzromanen sind. Wir kommen in Kontakt mit Laurin, dem eigentlichen König der Dunkelelben, der auf der Suche nach einem neuen Gefährten ein ziemlich spannendes Abenteuer erlebt. Wir begleiten Yrr, die Wächterin Midgards, auf ihrer geplanten Urlaubsreise nach Madrid, die leider nicht ganz so entspannend ist und in der uns Wesen begegnen, die wir nur aus Stein kennen. Raik, Zauberer Midgards nimmt uns mit auf seiner Reise nach Iggdrasil, dem Weltenbaum. Wo er herausfindet, dass Odin ihm wegen einer Kreatur namens der Sturmbleiche keineswegs wohl gesonnen ist. Und begleiten in der vierten Geschichte erneut Yrr, die eher als zweite Hauptperson neben Lau'Ley, einer Sirene, kämpft. Diese ist von einem unmenschlichen Drang einer gewissen Fresssucht besessen und Yrr merkt erst spät, in welcher Gefahr sie dadurch sich selbst befindet. Auch wenn die vier Geschichten von drei verschiedenen Autoren verfasst worden, so haben sie alle eines gemeinsam. Jede Einzelne ist plottechnisch sehr gut durchdacht, alle haben sehr gute Spannungsbögen, sind leicht verständlich auch für neue Leser und lassen sich klar als Pageturner bezeichnen. Die beschriebenen Figuren und Landschaften enstehen ganz von selbst vor dem geistigen Auge. Der Lesende leidet und kämpft Seite an Seite mit Elben, Zauberern, Sirenen, Adlern, Drachen und vielen fantasievollen Gestalten mehr. Die Chroniken sind so angelegt, dass sie sich auch einzeln lesen lassen. Aber einmal in Midgard, will man mehr und liest die nächste abgeschlossene Kurzgeschichte. Wobei abgeschlossen hier nicht ganz richtig ist. Denn hoffnungsvoll erwartet der Mitreisende, dass in Band 2 die ein oder andere Fortsetzung der Kurzromane zu finden sein wird. Bedingt durch diese Hoffnung, stellt sich die Neugier des Lesers ganz von allein ein und das Warten auf den nächsten Band könnte schwierig werden. Doch besonders Ivo Pala wird uns die Zeit mit anderweitiger Lektüre gut zu vertreiben wissen. (c) buchgefieder.blogspot.com

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks