Ivo Pala Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(4)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards“ von Ivo Pala

Magisch, düster, fesselnd: der Auftakt zu einer atemberaubenden Fantasy-Saga. In der Nacht vor ihrem 17. Geburtstag gerät Svenyas Welt aus den Fugen. Sie wird von einem Wolf durch Dresden gejagt und schließlich von drei unheimlichen, seltsam anmutenden Gestalten in den Untergrund entführt. Was Svenya dort entdeckt, sprengt jede Vorstellungskraft: Mitten in Dresden, unter dem Fundament des Residenzschlosses, liegt die letzte Bastion der Lichtelben und das Tor zur Menschenwelt – Burg Elbenthal. Ihre Bewohner leben in tödlicher Bedrohung, denn der Schwarze Prinz der Dunkelelben rückt unaufhaltsam näher. Svenya ist die letzte Hoffnung – denn sie ist die Auserwählte, die Hüterin Midgards ...

Eine interessante Mischung aus Fantasiegestalten, alten Sagen und unserer ganz "normalen Welt" ... hat mir sehr gut gefallen!

— angi_stumpf
angi_stumpf

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Mischung aus Realem und Fantasie!

    Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    26. March 2015 um 22:54

    Die Geschichte: Svenya hat es nicht leicht: als Waisenkind ist sie bei Pflegefamilien und in Heimen aufgewachsen – und immer wieder abgehauen. Mit ihren sechzehn Jahren schlägt sie sich alleine durchs Leben, schläft unter Brücken und jobbt für wenig Geld. Doch in der Nacht ihres 17. Geburtstags ändert sich alles: Svenya wird von einigen seltsamen Gestalten angegriffen, die dann auch noch einen Kampf gegeneinander beginnen. Sie versteht gar nichts mehr, denn die Männer sprechen außerdem davon, dass sie eine Prinzessin ist und “die Auserwählte” sei. Kurz darauf erwacht sie in einer völlig anderen Welt und glaubt zunächst, das alles nur zu träumen. Sie befindet sich in Elbenthal, Teil einer ganzen Untergrundwelt, bevölkert von fantastischen Geschöpfen, wie z. B. Elben, Mannwölfen, Gargoyles oder Drachen. Svenya erfährt, was von ihr erwartet wird: nichts Geringeres als die ganze Welt vor dem Bösen zu beschützen! Ob sie die Herausforderung annehmen wird? Meine Meinung: Zunächst habe ich mich doch etwas über die Vermischung von realer Welt und Fantasy gewundert: hier sind Elben unterwegs mit modernen Handfeuerwaffen, allerdings komischerweise ohne Handys – was an mancher Stelle hilfreich gewesen wäre! Svenya ist eine ganz sympathische Protagonistin, mit der ich mich recht schnell anfreunden konnte. Aber es gibt in dieser Story noch mehr Charaktere, die von großer Bedeutung sind und die nicht minder lebendig und authentisch (soweit man das bei Fantasiewesen so bezeichnen darf) wirken. Was die Story betrifft: es wird nie langweilig, stellenweise ist es auch sehr actionreich und durchaus spannend. Der ganze erste Teil der Trilogie dreht sich eigentlich hauptsächlich darum, dass Svenya ihren neuen Platz in der Welt der Elben akzeptiert und annimmt. Am Ende fragt man sich, was sie nun als “Hüterin Midgards” so alles erleben wird – und das erfahren wir in den nächsten Teilen der Saga. Insgesamt hat mir die dargestellte Fantasiewelt mit ihren ganzen Besonderheiten und Gestalten sehr gut gefallen. Allerdings werde ich wohl kein Freund der lispelnden Elbensprache und einen halben Punkt Abzug gibt es von mir für nervigen, säuselnden Schwerter-Singsang und einen Zauberspruch, der mir einfach zu oft wiederholt wurde. Fazit: Eine tolle Mischung aus realer Welt, Fantasygestalten und alten Sagen. Super geschrieben, spannend und unterhaltsam!

    Mehr
  • spannend von der ersten Sekunde an

    Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards
    Chiawen

    Chiawen

    20. August 2014 um 13:43

    „Die Elbenthal-Saga – Die Hüterin Midgrads“ von Ivo Pala gelesen von Torsten Michaelis ist der Auftakt einer tollen Fantasy-(Hörbuch)-Trilogie.   Svenja steht kurz vor ihrem 17. Geburtstag. Nach getaner Arbeit wollte sie es sich in einem Hotelzimmer statt auf der Straße gemütlich machen. Doch beim Müll raustragen wird sie von einem mysteriösen Wolf angegriffen und Verflogt. Auf ihrer Flucht begegnet sie dann noch weiteren seltsamen Wesen. Svenja ist kein normales Mädchen, dies wird schnell klar Sie lebt auf der Straße immer auf der Flucht vorm Jugendamt und der Polizei. Mit kleinen Jobs hält sie sich über Wasser. Auch in Elbenthal ist sie alles andere als die „Heldin“. Sie weiß ihre Kraft nicht voll zu nutzen und eckt mit ihrem Dickkopf gerne an. Auch die anderen Charaktere sind nicht einfach gestrickt. Im Laufe der Geschichte entdeckt man immer wieder neue Facetten, die selbst die Handlung beeinflussen und den Leser bzw. Zuhörer verblüffen. Hier wird Dresden gekonnt mit Elben, Dunkelelben und anderen mythsichen Wesen verbunden. Unter Dresden befindet sich die letzte Bastion der Lichtelben, Elbenthal. Die Dortigen Elben versuchen die Menschen vor bösen Kreaturen und Dunkelelben zu beschützen. Die Art und Weise wie diese Welten miteinander verbunden werden und in die Geschichte integriert werden, lässt es real wirken. Spannend ist es von der ersten Minute an. Es geschieht zum einen durch den Aufbau des Buches. Der Autor verstehst es den Leser abzuholen und immer wieder in staunen zu versetzten. Es wird nie langweilig.  Zum anderen lässt Torsten Michaelis durch seine Art des Vorlesens, den Leser mitfiebern. Er versteht es die Persönlichkeiten heraus zuarbeiten, Spannung mit seiner Stimme zu erzeugen und Zuhörer richtig zu fesseln. Das Cover passt richtig gut zum Buch. Es ist mystisch und dunkel rund um die Elbenburg. Vorne sieht man Svenja in ihrer Rüstung. Auch innen ist es super gestaltet. Man findet lauter kleine Bilder zu den Charakteren. Es ist von der Gestaltung her ein kleiner Schatz.   Dieses Hörbuch hat mich quasi an das Abspielgerät gebunden. Es war richtig spannend, eine tolle Geschichte, schöne Charaktere und Torsten Michaelis kann einfach richtig gut erzählen. Ich kam gar  nicht davon weg. Jetzt bin ich richtig auf den 2. Teil gespannt. Es gibt natürlich 5 von 5 Wölfen!

    Mehr
  • Rezension zu "Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards" von Ivo Pala

    Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards
    RoccosMom

    RoccosMom

    08. August 2012 um 21:45

    Es ist die Nacht vor Svenyas 17. Geburtstag, als sie von einem Wolf durch Dresden gejagt wird. Was dann folgt ist unglaublich. Svenja, die als armes, missbrauchtes Waisenkind aufgewachsen ist, soll die auserwählte Hüterin Midgards sein. Sagengestalten bringen sie auf Burg Elbenthal, wo auch der letzte Drache wohnt. Dort soll sie lernen die Menschenwelt und die Lichtelben vor den Dunkelelben und ihren Ungeheuern zu schützen. Doch dafür muss sie erstmal selbst an ihre Bestimmung glauben… „Die Hüterin Midgards“ ist der Auftakt zu einer Trilogie von Autor Ivo Pala und spielt in Dresden. Torsten Michaelis ist Sprecher der gekürzten Lesung und verleiht der recht düsteren Geschichte, durch seine kräftige Stimme, einiges an Tiefe. Auch die Charaktere interpretiert er durch seine schauspielerischen Leistungen hervorragend. Die Handlung ist ziemlich actiongeladen und somit auch gut für die männliche Leserschaft geeignet. Doch mir persönlich hat die Art und Weise der vermischten Welten nicht so gut gefallen. Ich habe mehr von einem glanzvollen Asgard und seine Götter erwartet und auf viel Loki gehofft und weniger an Drachen und Gargoyles gedacht. Ich fand es schade dass die Sagengestalten hier so viel von ihrem Glanz verloren haben. Hätte Torsten Michaelis mich nicht so von seiner Sprecherleistung überzeugt, dann hätte ich das Buch wohl gar nicht zu Ende gehört. Elbenthal hebt sich durchaus von anderen Werken seinen Genres ab und ich kann mir vorstellen dass dies vielen Lesern gut gefällt. Meinen persönlichen Geschmack hat es nur leider nicht so ganz getroffen. Svenya muss in dieser Geschichte eine große Wandlung durchmachen. Von einem ungeliebten, gebeutelten Kind wird sie zur Schlüsselfigur eines uralten Kampfes. Sie muss lernen anderen und auch sich selbst zu vertrauen. Noch dazu verliebt sie sich in jemanden, den man anfangs gar nicht in Betracht ziehen würde. Manchmal fand ich dabei Svenyas anhaltende Ungläubigkeit etwas ermüdend. So richtig warm geworden bin ich mir als Protagonistin jedenfalls nicht. Die aufklappbare Papp-CD-Hülle enthält sieben CDs und ist komplett illustriert. Auch auf jeder CD ist Burg Elbenthal abgebildet, zusammen mit jeweils einem anderen Charakter der Geschichte optisch ein absoluter Blickfang. Von mir gibt es leider nur 3 von 5 möglichen Punkten. Ich bin mit dem Buch einfach nicht warm geworden und habe nicht das Verlangen zu erfahren wie es weiter geht. Daher habe ich mein Hörbuchexemplar nun auch verschenkt und hoffe dass derjenige mehr damit anfangen kann!

    Mehr
  • Rezension zu "Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards" von Ivo Pala

    Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards
    Letanna

    Letanna

    22. March 2012 um 19:16

    Svenyas bisheriges Leben war nicht einfach, sie ist in einem Heim aufgewachsen und von dort abgehauen. Jetzt ist sie auf der Flucht und hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. In der Nacht zu ihrem 17. Geburtstag passiert etwas Unglaubliches, sie wird von seltsam aussehenden Gestalten verfolgt, die sie gefangen nehmen wollen. Plötzlich ist die Mittelpunkt eines Kampfes zwischen Dunkel- und Lichtelben, denn sie scheint doch tatsächlich eine Elbenprinzessin zu sein, deren Kräfte an ihrem 17. Geburtstag erwachen. Die Lichtelben nehmen sie mit und bilden sie aus, denn sie ist nicht zur eine Prinzessin, sie ist die Hüterin Midgards, deren Aufgabe es ist, ihr Volk und das Volk der Menschen vor den Dunkelelben zu beschützen. Svenya wird zur Hüterin ausgebildet und muss sich mit ihrem neuen Schicksal auseinander setzten. Aber auch die Dunkelelben versuchen Svenya in ihre Gewalt zu bekommen und sind ihr dicht auf den Fersen. Den der Prinz der Dunkelelben Laurin hat seine eigenen Pläne mit ihr. Was für ein Hörgenuss, kann ich nur sagen. Das Hörbuch wird von Torsten Michaelis vorgelesen, der seine Sache wirklich toll gemacht hat. Das Hörbuch ist zwar gekürzt, umfasst aber dennoch 7 CD's. Das Cover und auch die anderen Bilder passen wirklich super. Die Bilder der Charaktere auf der Innenseite des Covers sind wirklich gelungen und passen sehr gut zu der Beschreibung. Die Handlung spielt in Dresden, was eine interessante Wahl ist. Der Autor schafft hier richtiges Kopfkino, man wird direkt in den Bann gezogen und die Handlung lässt einen gar nicht mehr los. Das Buch ist ist teilweise sehr rasant und aktionreich. Es gibt viele interessante Idee und viele magische Wesen, angefangen bei Werwölfen, Elben, Drachen bis hin zu Gargoyles, Leviathanen und vielem mehr. Besonders gelungen fand ich die Mischung zwischen Fantasy und realer Welt, die Elben verfügen neben ihrer Magie auch über modernste Technik wie z. B. IPhones oder Laptops Natürlich gibt es auch natürlich eine kleine Romanze, die sich aber noch im Anfangsstadion befindet. Ich war doch sehr überrascht, wenn sich der Autor für Svenya ausgesucht hat, ich dachte zuerst, es wird jemand anderes. Die Wahl ist auf jeden Fall sehr interessant und bin wirklich gespannt wie es bei den beiden weitergeht. Der Verlag hat als empfohlenes Lesealter ab 14 vorgeschlagen, ich selbst würde das Buch aber ab 16 empfehlen, vor allem wegen des sexuellen Mißbrauches, den Svenya in dem Kinderheim durchmachen musste und der doch recht detailliert beschrieben wird. Obwohl es sich hierbei um eine Trilogie handelt endet dieser Teil nicht mit einem Cliffhanger. Natürlich sind viele Fragen noch, was mich sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten lässt. Ich vergebe 5 Punkte und hoffe, der zweite Teil erscheint dann auch wieder als Hörbuch.

    Mehr
  • Rezension zu "Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards" von Ivo Pala

    Elbenthal Saga - Die Hüterin Midgards
    JuliaO

    JuliaO

    21. March 2012 um 20:12

    Super gelesen! Offiziell ab 14 - ich empfehle es aber eher ab 16! Eine super spannende Fantasy Geschichte, die in Dresden spielt. Die Hauptfigur ist mir sehr sympatisch und ist auch definitiv nicht auf den Mund gefallen, was mir wirklich gut gefällt! Für junge Erwachsene auf jeden Fall eine aufregende und mal nicht im Einheitsbrei der aktuellen Fantasy versinkendes, Geschichte! Da einige Dinge angesprochen werden, die zwar teils wichtig sind, und nicht verschwiegen werden sollten, die ich aber für ein Jugendbuch grenzwertig finde, eben die Empfehlung ab 16. (Missbrauch Minderfähriger)

    Mehr