Gift - Der Tod kommt lautlos

von Ivo Pala 
4,4 Sterne bei33 Bewertungen
Gift - Der Tod kommt lautlos
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (30):
ilonaLs avatar

Dieser Thriller ist geprägt von Gewalt und Hinterlist! Absolut spannend und nervenaufreibend!

Kritisch (2):
HeLo23s avatar

Nicht schlecht würde ich allerdings nicht wieder lesen. Eher Geheimdienst als Krankheit, Klappentext finde ich weniger passend auf Inhalt

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gift - Der Tod kommt lautlos"

Ein NATO -Stützpunkt an der deutschpolnischen Grenze wird Ziel eines Giftanschlags. Patrizia Hardt und Gernot Löw von der nationalen Terrorabwehr machen Jagd auf die Terroristen und stoßen auf einen furchtbaren Skandal: Aus der Zeit des kalten Krieges schlummern auf ostdeutschem Boden versteckte Depots mit Kampfgiften und biologischen Waffen darunter eine tödliche Seuche. Hardt und Löw folgen der Spur der Terroristen bis nach Leipzig. Da wird der erste Todesfall bekannt. Diagnose: PEST!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734101465
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:20.04.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    HeLo23s avatar
    HeLo23vor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Nicht schlecht würde ich allerdings nicht wieder lesen. Eher Geheimdienst als Krankheit, Klappentext finde ich weniger passend auf Inhalt
    Mühsam zu lesen

    Leider kann ich mich den vielen positiven Bewertungen nicht anschließen. Vermutlich liegt es daran, dass ich nach dem lesen des Klappentextes etwas anderes erwartet habe - nämlich einen Thriller geprägt von Krankheiten und Epidemien. Leider war dem nicht so, es handelte fast ausschließlich von Geheimdiensten. Als sehr verwirrend empfand ich die laufenden Sprünge zwischen den unterschiedlichen Ländern/Geheimdiensten/Orte und die nicht reale politische "Umgebung". Alles in allem empfand ich es sehr mühsam in die Geschichte rein zu kommen, die Hintergründe zu verstehen und dem wenig spannenden Verlauf der Geschichte zu folgen.

    Wenn man an fiktiven und unrealistischen Geschichten über den Geheimdienst interessiert ist, kann man dieses Buch gut lesen. Allen anderen würde ich es nicht empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ilonaLs avatar
    ilonaLvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Dieser Thriller ist geprägt von Gewalt und Hinterlist! Absolut spannend und nervenaufreibend!
    Wirklich nur Fiktion?! Wer weiß denn schon was Wirklichkeit ist?!

    Ivo Pala hat mit diesem Thriller, der auf historische Ereignisse und erschreckenden Fakten, einen sehr harten, aber auch einen sehr ralitätsnahen Thrillern geschaffen! Trotz Fiktion beruhen die Hintergründe auf realen Fakten! Auch, wenn der Autor ausdrücklich darauf hinweist, dass es ein Roman und damit seine Fiktion darstellt und frei erfunden ist, bin ich davon überzeugt, dass sich alles im Bereich der realer Möglichkeiten befindet und sich so, auch abspielen könnte. Einfach gruselig!!! Der Mensch ist geprägt auf Macht, Gier und Gewalt! Das gefährlichste Wesen auf unserer Erde! All das bringt der Autor durch seinen phänomenalen Schreibstil und seinem logischem Aufbau, genau auf dem Punkt. Brutale Aktionen wurden so in Szene gesetzt, dass es mich regelrecht geschüttelt hat, aber das ist ja der Sinn eines Thrillers!

    Wahnsinnig gut geschrieben und sehr gut recherchiert! Jedenfalls gibt es hier meine uneingeschränkte Empfehlung für alle Thriller-Fans und ist mir auf alle Fälle 5 Sterne wert!!!

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    monja1995s avatar
    monja1995vor 2 Jahren
    Erschreckend realitätsnah

    In einem NATO-Stützpunkt an der deutsch-polnischen Grenze bahnt sich Schlimmes an.
    Eine Kantinenmitarbeiterin verhält sich an diesem Tag besonders vorsichtig als sie die Milchkännchen auffüllt, das Müsli vorbereitet und vieles mehr. Sie arbeitet hochkonzentriert und weiß, dass sie ihren Feierabend nicht mehr erleben wird.
    Ein hinterhältiger Giftanschlag soll die Soldaten töten, die kurz darauf in der Kantine ihr Frühstück zu sich nehmen.
    Patrizia Hardt und Gernot Löw, Angehörige der nationalen Terrorabwehr stoßen bei ihrer Jagd nach den Drahtziehern auf Furchtbares. Sie finden heraus, dass auf ostdeutschem Boden versteckte Depots mit biologischen Waffen und gefährlichen Giften vorhanden sind. Dass es sich um tödliche Gifte handelt, sollen sie schnell herausfinden. Als sie die Terroristen bis nach Leipzig verfolgen, gibt es den ersten Todesfall. Als sie herausfinden, dass es sich um die Pest handelt, spitzt sich die Lage dramatisch zu.
    Nach H2O hat Ivo Pala wieder ein heißes Eisen angefasst. Realitätsnah erzählt er in diesem Buch über einen Anschlag auf die deutsche Bevölkerung, um die Regierung Deutschlands und Russlands unter Druck zu setzen. Wer Ivo Pala kennt, weiß dass er nicht zu faul für ausgiebige Recherche ist und glaubt ihm jedes Wort dieses erschreckenden Thrillers. Er entführt den Leser in Kasernen, in Regierungsgebäude und lässt ihn Zeuge von Verbrecherjagd und Aufklärung eines Verbrechens werden, das einmal in Gang gekommen, ganze Landstriche an Menschen töten könnte.
    Ein von Anfang an hoch angesetzter Spannungslevel wird vom Autor stetig nach oben getrieben, ohne zwischendurch abzusacken.
    Zwar ist das Ende in einigen Punkten vorhersehbar, aber das ist nicht schlimm, denn trotzdem bringt Pala den Showdown perfekt ins Ziel.
    Durch seine ausführliche Schreibweise, ist er sehr gut verständlich und nachvollziehbar. Jeder Thrillerfan wird begeistert sein und dieses Buch am liebsten in einem Rutsch lesen. So erging es mir, aber bei der Anzahl Seiten, wird es dann doch etwas länger dauern.
    Das Cover ist wie bereits beim Vorgänger H2O perfekt in schwarz ohne großen Schnickschnack gewählt und spricht damit den Thrillerfan voll und ganz an.
    Wieder ein Pala wie man Pala kennt, dem ich natürlich wieder meine 100%ige Empfehlung ausspreche.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Daniel_Allertseders avatar
    Daniel_Allertsedervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein grandioser Thriller!
    Ein grandioser Thriller!

    Meine Meinung

    Ich war sehr gespannt, was sich hinter dem Titel „Gift“ verbirgt. Natürlich, wie es bereits der Titel so schön sagt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein Gift, dazu der Untertitel „Der Tod kommt lautlos“. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, als ich das Buch endlich in meinen Händen hielt. Beklemmende Atmosphären und schaurige Szenen waren in diesem Buch wahrlich keine Seltenheit! Ivo Pala besitzt einen fantastischen Schreibstil, eine grandios bildhafte Sprache und ein großes Repertoire des deutschen Wortschatzes. Sehr detailreich beschreibt Ivo Pala Szenen, die einen sehr auf den Magen schlagen. Besonders erschreckend fand ich den Giftanschlag auf die Kaserne in Polen. Wie die Soldaten durch die Pest „verreckt“ sind, war das Highlight dieses Buches. Nun, es hat eine Weile gedauert, bis überhaupt mal von einem Gift die Rede war. Eher verfolgte man Agenten einer Terrorschutzeinheit, die richtigen Personen für die Hinrichtung einer ranghohen Person zu finden. Und nur durch reinen Zufall sind sie auf ein Giftdepot gestoßen; bzw. auf den Hinweis mehrerer Giftdepots in Deutschland. Das Buch ist mir vorgekommen wie ein Politthriller, da sehr viel von Politik und die Machenschaften der höheren Gewalt die Rede war. Dabei folgen wir abwechselnd Gernot Löw und Patrizia Hardt, die auf der Suche nach den Hintermännern des Attentats sind. Wir werden Zeugen eines Angriffes im Untergrund von Rumänien (wo ich mich beim Lesen wirklich sehr geekelt habe), begleiten die Soldaten bei einer spektakulären Flucht und bekommen hautnah mit, wie eine ehemalige Soldatin Verrat an ihrem Vaterland begeht. Aber erst zur Hälfte des Buches ist erstmals von einem Gift die Rede. Die erste Hälfte des Buches hat erzählt, WIE sie überhaupt zu diesem Hinweis gelangen, und die zweite Hälfte, WIE sie diesen möglichen, deutschlandweiten Anschlag verhindern können. Dabei muss ich aber auch sagen, dass der Klappentext hierzu ein wenig irreführend war, da der eigentliche Konflikt erst sehr spät begann. Insgesamt aber war das Buch ein wirklich toller Thriller, der volle fünf Sterne verdient hat! Die Charaktere waren so authentisch wie nur möglich; manche handeln in gewissen Situationen so real, wie man es in Wirklichkeit auch machen würde, und das finde ich sehr gelungen. Lügen, Intrigen, Verrat … ein superspannender Thriller mit auch noch einem genialen Ende!

     

    Fazit

    „Gift“ war ein fulminanter und hochspannender Thriller, der vollbepackt war mit Spannung, einem Wahnsinns Plot und wunderbar authentischen Charakteren. Der Schreibstil war sehr lobenswert, und die verzwickten, einzelnen Handlungsstränge ließen einem nie dazu bewegen, auch nur im Geringsten daran zu denken, auch nur eine einzelne Seite zu überspringen. Großes Lob!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Nightflowers avatar
    Nightflowervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender, actiongeladener Thriller, aber auf niedrigem Niveau.
    spannend, aber niveaulos

    Meinung zum Cover: prägnant, aber Bakterien oder Viren sind nicht dargestellt, eher eine etwas ominöse grüne Substanz.
    Meinung zum Buch: Gut gefallen hat mir, dass die Spannung immer aufrechterhalten wurde und man sich nicht bei allen Personen immer sicher sein konnte auf welcher Seite sie nun stehen oder welche Ziele sie persönlich verfolgen. Aktuelle und historische Ereignisse wurden gut verknüpft und auch Interessen aus verschiedenen Ländern gut erklärt. Glaubhaft ist auch wie sich die Supermächte USA und Russland gegenseitig beschuldigen und sich gegeneinander ausspielen wollen oder wie wichtig es ist als Politiker in schwierigen Situationen die richtigen Worte zu finden.
    Gar nicht gefallen hat mir, dass Vieles einfach ziemlich unrealistisch erscheint. Ich mag Action, aber irgendwie eher als Film und nicht als Buch und hier gingen mir viele Sachen in der Hektik der einzelnen Szenen dann unter. Bakterien, die innerhalb von Sekunden zum Tod führen, hm, sind für mich als Mediziner dann doch etwas, das es nicht gibt. Ich mag es immer nicht so gerne, wenn Thriller zu sehr in die Science Fiction Ebene abdriften... Auch mochte ich keinen der Protagonisten wirklich gerne. Die Motivation hinter ihrem Handeln wurde mir auch nicht immer ganz klar.
    Fazit: Ein spannender actiongeladener Thriller, der aber nicht auf sehr hohem Niveau stattfindet.
    6 von 10 Punkten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Janosch79s avatar
    Janosch79vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Thriller, der sich zu lesen lohnt!
    Ein Thriller mit Nähe zur Realität!


    Einen äußerst interessanten Thriller hat Ivo Pala hier vorgelegt, der sehr gelungen ist.

    Inhalt: Ein NATO-Stützpunkt an der deutschpolnischen Grenze wird Ziel eines Giftanschlags. Patrizia Hardt und Gernot Löw von der nationalen Terrorabwehr machen Jagd auf die Terroristen und stoßen auf einen furchtbaren Skandal: Aus der Zeit des kalten Krieges schlummern auf ostdeutschem Boden versteckte Depots mit Kampfgiften und biologischen Waffen – darunter eine tödliche Seuche. Hardt und Löw folgen der Spur der Terroristen bis nach Leipzig. Da wird der erste Todesfall bekannt. Diagnose: PEST!

    Das Buch kommt sehr komplex daher, sodass aufmerksames Lesen wichtig ist. Nach "H2O - Das Sterben beginnt" ist "Gift - Der Tod kommt lautlos", der zweite Teil einer Reihe, die man unbedingt im Auge haben sollte. 
    Der Thriller ist von Anfang an sehr spannend, wobei zu Beginn mit zahlreichen Figuren operiert wird. Dies macht das Lesen nicht immer einfach. 
    Ein klarer Pluspunkt ist die Aktualität des Themas und die sehr gute Recherche von Ivo Pala. Er bringt ein Thema zu Papier, das sehr realitätsnah daherkommt. 

    Im Blickpunkt stehen die beiden Figuren Patrizia Hardt und Gernot Löw, die sehr gut gezeichnet sind und vor einer schier unmöglichen Aufgabe stehen. Ihr beiderseitiges Handeln wird sehr glaubhaft dargestellt und sorgt für Lese-Vergnügen. 

    Im Gegensatz zum ersten Band der Reihe hat mir das Ende des Buches nicht gefallen. Es kommt sehr abrupt und es wirkt nicht logisch, da die entscheidenden Auflösungen fehlen.

    Trotzdem ist dieser Thriller für Genre-Liebhaber zu empfehlen! 

    Kommentare: 2
    36
    Teilen
    Librinchens avatar
    Librinchenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Absolute Leseempfehlung :)
    Restlos überzeugend

    Der Chef des Terrorismusabwehrzentrums Bölling wird vermisst und Patrizia Hardt übernimmt als leitende Ermittlerin die Suche nach ihm. Dann aber taucht eine Videobotschaft auf, in dem Bölling gefoltert und anschließend brutal getötet wird. Anhand der Aufnahmen und Forderungen geht Hardts Team von einem russischen Angriff aus, doch die russische Regierung weist dieses scharf von sich und tut weiterhin unwissend.

    Im weiteren Verlauf der Ermittlungen  wird allen Beteiligten klar, dass es bei diesem Terrorakt um viel mehr geht, als alle anfangs vermutet haben.

    Die Story ist grandios umgesetzt. Anfangs hatte ich etwas Sorge, dass mir das Thema an sich etwas zu trocken ist, aber Ivo Pala versteht sein Handwerk und verpackt seine Charaktere und die Handlungen gekonnt in eine komplexe und spannende Geschichte, die es dem Leser schwer macht, das Buch für längere Zeit zur Seite zu legen.

    Ebenfalls liest sich die Geschichte, trotz der anspruchsvollen Thematik, durch den flüssigen Schreibstil in einem weg. Die Liebe zum Wort merkt man dem Autor und seiner Art, wie er die Geschichte erzählt, deutlich an.

    Ivo Palas Charakterzeichungen konnten mich ebenfalls auf ganzer Linie begeistern. Nicht nur das wir die leitende Ermittlerin Patrizia Hardt und Major Gernot Löw in seinen Einsätzen auf freiem Feld begleiten und somit besser kennenlernen konnten, sondern auch ihre Persönlichkeiten und Handlungen waren realistisch umgesetzt.

    Auch, dass es so gesehen keine richtigen Hauptprotagonisten gab, machte „GIFT-Der Tod kommt lautlos“ zu einem besonderen Lesehighlight. Hier wird sich nicht auf das Ausschlachten eines Charakters eingeschossen, sondern der Autor gibt dem Leser die Möglichkeit, die Ausmaße des drohenden Krieges aus sämtlichen Perspektiven zu erleben. Von der einseitigen Darstellung wird hier völlig abgesehen und somit gibt es umfassende politische, medizinische und auch terroristische Einblicke.

    Einen weiteren Pluspunkt möchte ich für die Stimmung im Buch vergeben. Nicht nur, dass sie spannend und interessant umgesetzt wurde, sondern auch teilweise schockierte und bei dem Leser ein fieses und mulmiges Gefühl hinterließ. Orte und Begebenheiten wurden so detailreich beschrieben, dass es mir eisig den Rücken runter krabbelte. Eine Gänsehautatmosphäre der Extraklasse!

    Fazit:

    Eine gut durchdachte Story, gepaart mit einem grandiosen Schreibstil und gezeichneten Charakteren, die einem die Schuhe ausziehen.  Mein Lesehighlight für September 2015 bekommt daher volle 5 Blutsterne und eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BookfantasyXYs avatar
    BookfantasyXYvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Verstrickungen von Politik und Militär spannend und unterhaltsam verpackt.
    Politisch und militärisch als Thriller brisant geschrieben

    Patrizia Hardt wird aufgrund eines verschwundenen Kollegen beauftragt und gleichzeitig befördert, um als Chefin im Terrorismusabwehrzentrum einen Fall von nationaler Sicherheit aufzuklären. Das Terrorismusabwehrzentrum schließt sich zusammen aus dem BKA, BND, Militärischer Abwehrdienst, Verfassungsschutz und Bundespolizei. Der verschwundene Kollege Bölling befand sich undercover in Macao, um dort ein Treffen mit dem russischen Kollegen Kuznetsov durchzuführen. Patrizia Hardt schickt mehrere Kollegen aus ihrem Team nach Macao, um Bölling zu suchen. Bölling ist zunächst weder telefonisch noch persönlich auffindbar, bis eine Meldung kommt, dass man ihn tot aufgefunden hat. Warum wollte Bölling sich mit Kuznetsov treffen? War es ein offizielles Treffen im Namen der beiden Staaten Deutschland und Russland?

    Der deutsche Autor Ivo Pala entwickelte einen komplexen Thriller, in dem die deutschen Sicherheitsapparate, Hintermänner der russischen Geheimdienste, Ex-Stasi-Mitarbeiter, den CIA und den deutschen Bundeskanzler im Mittelpunkt stehen. Ivo Pala lässt Einblicke in die deutschen Sicherheitsbehörden sowie in die russischen Geheimdienste und Regierungsmachenschaften geben, die an die aktuelle Lage der Krise zwischen der Ukraine und Russland teilweise erinnern. Die Schauplätze wechseln im Laufe des Thrillers, die aber jedes Mal mit Überschriften gekennzeichnet werden, damit man nachvollziehen kann, wo gerade die Handlung stattfindet, weil eben einige unterschiedliche nationale Figuren in der Komplexität des Thrillers eine Rolle spielen. Im eigentlichen Mittelpunkt steht ein Giftstoffanschlag mit modernen Viren und/ oder Giftstoffen auf Deutschland, die das Terrorismusabwehrzentrum versucht abzuwehren. Die Zeit spielt hierbei einen ausschlaggebenden Faktor, der den Thriller umso spannender gestaltet. Der Aufbau mit den oben genannten Überschriften der Handlungsorte vereinfacht das Lesen der Handlungen und der Autor schafft einen roten Faden trotz der Komplexität.

    Dieser Thriller schaffte bei mir spannende Unterhaltung mit interessanten politischen, militärischen und historischen Hintergründen, woran man merkt, dass der Autor Ivo Pala für das Buch länger und ausführlich recherchiert hat. Mit der Figur Patrizia Hardt schuf der Autor eine anfangs ambivalente Figur, die in ihren Handlungen und Entscheidungen haderte, aber zum eigentlichen Countdown der Gefahrenabwehr ihr Team gut im Griff hat. Nichtsdestotrotz müssen in diesem Thriller auch Opfer – nicht nur durch einen nationalen Zwischenfall – fallen, die aber für die Geschichte mehr zum Unterhaltungswert beitragen.

    Da dieser Thriller der erste gelesene des Autors meinerseits ist, werde ich mit Sicherheit weitere Bücher des Autors lesen, da mir dieser gut gefallen hat. Weil diese Geschichte nah an der Realität ist, aber dennoch nicht zu einem Alltagspolitikum und Alltagsmedium wird. Personen und Handlungen sind eben zufällig und fiktiv.

    Kommentare: 6
    23
    Teilen
    Tree_Trunkss avatar
    Tree_Trunksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ivo Pala legt den Finger in die Wunde des Ukraine-Konflikts und liefert einen actiongeladenen Thriller mit Köpfchen ab. Harter Stoff.
    Der Finger in der Wunde

    Nach dem Thriller "H2O", in dem Terroristen Deutschland mit Atommüll in Angst und Schrecken versetzen, begibt sich Ivo Pala mit "Gift" nun aufs Parkett der internationalen Politik. Dabei legt er den Finger in die Wunde des aktuellen Ukraine-Konfliktes und verschärft die aktuell schwelende Krise zwischen Ost und West mit den Mitteln literarischer Fiktion und einer ganz realen Angst: Was ist wenn die Altlasten des Zweiten Weltkrieges immernoch genug Zündstoff für einen neuen Krieg haben?

    Die Handlung des Vorgänger-Buches ist soweit abgeschlossen, dass sich "Gift" ohne Vorkenntnisse prima lesen lässt. Im Vergleich zu "H2O" ist die Action hier viel brachialer. Neben den Ermittlungen und Verhandlungen zwischen den Widersachern kommt es in diesem Thriller immer wieder zu wahren Schlachten. Hier stellt sich immer wieder eine Stimmung ein, die an Agenten-Filme wie James Bond und Co erinnert.

    Pala erzeugt mal wieder ein stimmiges Szenario, in dem er seine Details und Handlungsstränge immer im Blick hat. Allerdings wird anfangs eine Untergrund-Organisation eingeführt, bei der ich nur vermuten kann, dass sie vielleicht Stoff für einen dritten Terror-Thriller hergeben würde?

    Kommentare: 1
    9
    Teilen
    LaDragonias avatar
    LaDragoniavor 3 Jahren
    Rezension zu "Gift - Der Tod kommt lautlos" von Ivo Pala

    Zum Inhalt:

    Unsanft wird Patrizia Hardt, Ermittlerin bei der Terrorabwehr,  aus einem romantischen Wochenende mit ihrem Freund gerissen, als ein Eurocopter sie direkt bei ihrem Hausboot abholt. Sie soll gemeinsam mit ihrem Kollegen Gernot Löw, den man aus einem verdeckten Einsatz zurückholt, das Verschwinden ihres gemeinsamen Vorgesetzten Böllinger aufklären.

    Schnell stellt sich heraus, dass dieser von Terroristen entführt wurde, auf deren Konto ein Giftgasanschlag, auf einen NATO-Stützpunkt an der deutsch-polnischen Grenze geht. Zusätzlich haben diese Informationen über weitere Depots mit Kampfgiften und biologischen Waffen auf ostdeutschem Boden in der Hand.

    Patricia Hardt und Gernot Löw sind Ihnen dicht auf der Spur, doch dann gibt es den ersten Pestfall in Leipzig. Die Zeit drängt, wollen die beiden die Terroristen noch rechtzeitig stoppen.

    Meine Meinung:

    Was für ein Thriller. Nervenkitzel pur von der ersten bis zur letzten Seite. Mit „Gift – Der Tod kommt lautlos“ hat Ivo Pala seinen zweiten Terror-Thriller um das Terrorismusabwehrzentrum GATZ herausgebracht. Es tauchen zwar einige Charaktere aus dem ersten Roman „H²O – Das Sterben beginnt auf“, doch kann man diesen Thriller auch absolut ohne Vorkenntnisse, der Geschehnisse aus Band 1, lesen.

    Ivo Pala verknüpft hier gekonnt hochaktuelle und brisante politische Fakten und Probleme mit der Fiktion. Er versteht es wie kein anderer aus diesen beiden Dingen ein Netz für einen hochkarätigen Thriller zu knüpfen, bei dem einem sein eigenes Kopfkino schon fast Angst bereitet. Doch fragt man sich bei der Lektüre dieses Thrillers auch unweigerlich. Wie viel ist hier noch Fiktion und wie viel vielleicht schon ohne das Wissen von uns - der Bevölkerung, längst grausige Wirklichkeit.

    Zeitweise war ich entsetzt von der Grausamkeit in diesem Roman. Aber wenn man sich das aktuelle Weltgeschehen anschaut, sind manche Dinge leider gar nicht mehr soweit hergeholt. „Gift“ ebenso wie „H²O“ fesseln mich als Leser in dieser Hinsicht so extrem, das ich auch diesen zweiten Band gar nicht mehr aus den Händen legen konnte. Also absolut etwas für hartgesottene Fans dieses Genres.

    Zu guter Letzt muss ich an dieser Stelle dem Autor noch ein ganz herzliches Dankeschön übermitteln, das er es meinen Kindern nun schon zum zweiten Mal ermöglicht hat, mir ein so tolles Geburtstagsgeschenk zu machen. Vielen lieben Dank lieber Ivo Pala.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks