Ivonne Hübner Die Lausitzer Musen

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 25 Rezensionen
(11)
(9)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Lausitzer Musen“ von Ivonne Hübner

Unterm Mühlrad im Wasser der Löbau werden kurz hintereinander zwei Frauenleichen geborgen. Während die Bewohner von einem tragischen Unglück ausgehen und den beiden Vorfällen weiter keine Beachtung schenken, glaubt der Wandergeselle Jakub nicht an einen Zufall. Zusammen mit der Magd Mathilde und Dr. Cornelius Waldeck versucht er, Licht ins Dunkel zu bringen. Doch die Zeit drängt, denn schon bald könnte die nächste Frau im Wasser der Löbau gefunden werden.

Spannender Krimi in historisch authetischem Setting!

— verirrtes_irrlicht
verirrtes_irrlicht

Interessanter historischer Krimi

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Historischer Krimi, der mir richtig gut gefallen hat, bis auf eine "Kleinigkeit"...

— Klusi
Klusi

Nette Historiengeschichte mit kleiner Krimibeilage

— Damarel
Damarel

Interessante Reise in die Vergangenheit, ein spannender Fall und sympathische Protagonisten.

— Smberge
Smberge

Interessante Ermittler, spannende Story, abtauchen ins 19. Jahrhundert

— janaka
janaka

Ein wirklich ausgezeichnet spannendes historisches Krimi-Abenteuer mit der Hoffnung auf eine Fortsetzung!

— kassandra1010
kassandra1010

Spannend, fesselnd und trotz des modernen Schreibstils fühlt man sich ins Jahr 1815 versetzt ... diesen Krimi kann ich nur empfehlen!

— angi_stumpf
angi_stumpf

Gute Spannung und Unterhaltung mit historischem-ländlichen Flair!

— clary999
clary999

Ein Buch und Protagonisten mit Entwicklungspotential, leider noch nicht ganz stimmig. Der Kriminalfall an sich ist aber spannend.

— hasirasi2
hasirasi2

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

Nachtblau

Gelungene Mischung aus Geschichte und Fiktion über die Niederlande im 17. Jahrhundert und das Handwerk des 'holländischen Porzellans'.

c_awards_ya_sin

Das Versprechen der Wüste

Geschichte zu einem mir vorher unbekannten Land...

nicigirl85

Postkarten an Dora

Ein absolutes Meisterwerk, was gelesen werden will! Ein toller Debütroman, der es in sich hat!

Diana182

Die Räuberbraut

Authentischer und interessanter Einblick in das historische Räuberleben.

Katzenauge

Ein ungezähmtes Mädchen

Das Beste, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich habe teilweise tränenüberströmt mitgefierbert!

Zweifachmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Die Lausitzer Musen
    verirrtes_irrlicht

    verirrtes_irrlicht

    12. June 2017 um 10:13

    Als Jakub auf seiner Reise in der Lausitz die hübsche Mathilde kennenlernt, geht er beim Müller in die Lehre. Allerdings geschehen seltsame Dinge im Dorf, denn zwei Mädchen scheinen Selbstmord begangen zu haben, indem sie sich selbst ertränkten. Das stimmt nicht nur den Doktor Waldeck misstrauisch und so ermitteln er, Jakub und Mathilde auf eigene Faust. Ein Krimi im historischen Setting, der dem Genre des historischen Romans mehr als gerecht wird. Wortgewandt und in sich stimmig zeichnet die Autorin unterschiedliche und lebensnahe Charaktere, die alle ihre eigene Bürde und Geheimnisse zu tragen haben. Mehr als einmal hat man das Gefühl, sich inmitten des Dorfes zu befinden. Weilt der Mörder unter den Dorfleuten oder auf dem gräflichen Schloss? Mehr als einmal zieht man Schlussfolgerungen, um diese dann wieder zu verwerfen. Mit viel Liebe zum Detail und der richtigen Prise Humor an einigen Stellen, schafft es Ivonne Hübner, eine spannende Geschichte zu erzählen, mit der man einige freudige Lesestunden verbringen wird.Die Auflösung war grandios!Lediglich den Charakter der Mathilde fand ich auf den letzten zwanzig Seiten doch recht wankelmütig.Ich bin definitiv auf den nächsten Waldeckroman gespannt!

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Die Lausitzer Musen
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    16. August 2016 um 11:02

    Ich bin ein großer Fan von Historischen Romanen mit Krimianteilen. Genau dieses habe ich auch im vorliegenden Buch vorgefunden. Anfangs hielt sich jedoch der Krimianteil sehr in Grenzen, so dass ich mehrfach auf das Cover geblickt habe, ob es sich nicht doch nur um einen historischen Roman handeln würde. Interessant fand ich, wie die Dorfbewohner mit dem Auffinden der Toten umgegangen sind. Vielleicht sollte ich hier erwähnen, dass der Krimi um 1815 spielt.  Aber nicht nur die Morde spielen eine Rolle in der Story, sondern auch eine sehr verzwickte Liebesgeschichte, die jedoch nicht vordergründig wird. Mir hat jedoch ein bisschen Spannung gefehlt. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, alles würde nur so dahin plätschert. Deshalb vergebe ich auch nur 3 Sterne.    

    Mehr
  • Die Lausitzer Musen

    Die Lausitzer Musen
    Klusi

    Klusi

    04. July 2016 um 17:53

    Nach zweieinhalb Jahren Wanderschaft kommt der Müllergeselle Jakub zu einem kleinen Dorf an der preußisch-sächsischen Grenze. Als er hungrig und durstig einkehren möchte, findet er das Wirtshaus geschlossen vor. Alle Dorfbewohner sind auf dem Friedhof, um der Müllerstochter das letzte Geleit zu geben. Henriette wurde das Opfer eines Unglücks, das vermuten die Dörfler, denn sie wurde aus dem Wasser der Löbau gezogen; unterm Mühlrad hat man sie ertrunken gefunden. Als wenig später die Magd Gertrude Baumert das gleiche Schicksal erleidet, kommen einige Zweifel auf, ob es wirklich ein Unfall oder vielleicht Freitod der jungen Frauen war?Jakub glaubt nicht daran, und diese Einschätzung teilt er mit Dr. Cornelius Waldeck, dem Landarzt. Auch die Magd Mathilde kann nicht glauben, dass ihre Freundin Gertrude absichtlich ins Wasser gegangen sein soll. Zusammen versuchen die drei Skeptiker, das Geheimnis um die rätselhaften Todesfälle zu lüften. Jakub und Cornelius fällt diese Zusammenarbeit nicht leicht, denn sie sind Rivalen, wenn es um die Gunst der schönen Magd Mathilde geht.Die Kulisse dieses historischen Krimis ist eher beschaulich, wären da nicht die mysteriösen Todesfälle. Glaubt man bei der Müllerstochter noch an einen Unfall, so wird spätestens beim Tod von Gertrude Baumert klar, dass mehr hinter der Sache steckt. Der Schreibstil dieses Romans hat mir sehr gut gefallen. Das damalige Landleben wird mit all seinen schönen Momenten, aber auch mit seiner Mühsal, lebendig und farbig dargestellt. Die Menschen im Dorf sind plastisch und mit Liebe zum Detail beschrieben. Neben der Dorfgemeinschaft lernt man auch den Gutsherrn der Gegend, Graf Adrian von Gersdorf und seine Familie kennen. Die adligen Herrschaften spielen ebenfalls eine wichtige Rolle im Roman. Hier ist auch gut zu erkennen, dass es kaum Gemeinsamkeiten oder Verbindungen zwischen dem Adel und der Landbevölkerung gab. Das Verhältnis zwischen diesen so verschiedenen Gesellschaftsschichten und die wenigen Berührungspunkte, die es gab, sind in der Geschichte sehr schön ausgearbeitet.Auch eine gewisse Spannung ist in der Handlung gegeben, wenn man auch diese Geschichte, die Anfang des 19. Jahrhunderts spielt, nicht mit einem Krimi der Gegenwart vergleichen kann. Die Einstellung der Menschen war eine andere als heute, und es fehlten die Kenntnisse, die moderne Ermittler haben, um rätselhafte Todesfälle aufzuklären. Die damaligen Mittel waren begrenzt, und die Protagonisten, die sich ausführlicher mit der Angelegenheit befassen, sind völlig unkundig, wenn es darum geht, einer Spur nachzugehen. Dafür stellen sich Jakub und Cornelius aber gar nicht so übel an, denn sie haben so manchen Verdacht. Ob es auch der richtige ist? Das kann ich natürlich hier nicht verraten! Die doch eher primitiven Ermittlungsmethoden entbehren nicht einer gewissen Faszination, kommt der geneigte Leser doch hier in den „Genuss“ der detaillierten Beschreibung einer Exhumierung und einer Obduktion. Alles in allem hat mir dieser Krimi aus alter Zeit sehr gut gefallen. Dass ich keine fünf Sterne vergebe, liegt an einem Punkt, der mich zuletzt enttäuscht hat, denn eine Angelegenheit, die sich die ganze Handlung hindurch weiter entwickelte und bei mir eine gewisse Spannung hinterließ, wie die Sache wohl ausgehen würde, verlief letztendlich ungeklärt im Sande. Die Autorin überlässt es ihren Lesern, die Geschichte weiter zu spinnen, was ich von Zeit zu Zeit ja auch gerne tue, aber hier hätte ich mir eine Auflösung direkt im Buch gewünscht, denn für dieses offene Ende war mir der ungeklärte Punkt im Verlauf der Handlung zu präsent.Die schöne Umschlaggestaltung möchte ich nicht unerwähnt lassen, denn sie ist meiner Meinung nach sehr gelungen und passt perfekt zur Geschichte. Das Coverbild, das eine alte Mühle zeigt, findet seine Wiederholung auf dem Buchrücken, auf den inneren Buchdeckeln und auf einem beiliegenden Lesezeichen.Alles in allem ist dies eine schöne, runde Geschichte, die mir, mit nur ganz kleinen Abstrichen, wirklich gut gefallen hat.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. June 2016 um 20:06
  • Leserunde zu "Die Lausitzer Musen" von Ivonne Hübner

    Die Lausitzer Musen
    Huebner

    Huebner

    Liebe Krimifreunde und Genießer historischer Romane mit Spannungspotential,  was sagt ihr dazu? Da hat der Müllergeselle Jakub auf der Wanderschaft durch das Lausitzer Bergland wirklich Glück im Unglück gehabt: Einerseits ist er der arme Teufel, der unter dem Mühlrad die toten Mädchen auffindet, andererseits trifft er in diesem kleinen Örtchen auch auf seine große Liebe. Mathilde jedoch schwärmt für den Grafen. Der Graf schwärmt für die Schönheiten des Dorfes - landschaftlich und personell betrachtet - und dem Doktor Cornelius Waldeck geht das ganze Geschwärme mächtig gegen den Strich, (was seine kleine Bezauberung von Mathilde nicht beeinträchtigt). Dennoch ist er ein Mann von Fach und Neugier und will herausfinden, wer sich an den Dorfschönheiten zu schaffen macht und warum. Begleitet Cornelius Waldeck auf seinem ersten Fall. Gmeiner zeigt wieder seine wunderbar bitter-süßen Seiten und stellt 20 Exemplare für Leute zur Verfügung, für die ein Krimi historisch, plus Liebesgeschichte mit Augenzwinkern und eine Hommage an Land und Leute sein darf. Die Bewerber sollten bereits rezensiert und Lust haben, gemeinsam mit mir das Buch auseinander zu nehmen, zu schmunzeln und zu grübeln. Um euch noch mehr auf die Geschichte neugierig zu machen (und mich auf euch) beschreibt mir bitte, ohne groß nachzudenken, was euch als erstes zum Stichwort „Puppe“ einfällt. Viel Spaß und hoffentlich bis bald. Eure Ivonne Hübner !!! Bitte gebt auch an, ob ihr ein Printexemplar wünscht, oder lieber ein e-book!!!

    Mehr
    • 382
  • Rezension zu "Die Lausitzer Musen" von Ivonne Hübner

    Die Lausitzer Musen
    dorli

    dorli

    13. April 2016 um 20:28

    Lausitz, 1815. Nach Henriette Müllerin wird auch Gertrude Baumert tot unter dem Mühlrad im Wasser der Löbau aufgefunden. In beiden Fällen gehen die Dorfbewohner von Selbstmord aus. Die 17-jährige Mathilde, die sich mit Gertrude ein Zimmer geteilt hat, bezweifelt jedoch, dass diese sich das Leben genommen hat, ganz einfach, weil es keinen Grund dafür gab. Gemeinsam mit Cornelius und Jakub beginnt sie daher nachzuforschen…In einem zweiten Handlungsstrang lernt man den Grafen Adrian von Gersdorf und seine junge Frau Josephine kennen. Die Ehe der beiden ist nicht gerade glücklich, während Josephine sich nur inmitten ihrer zahlreichen Puppen wohlfühlt, vergräbt Adrian sich voll und ganz in seiner Malerei…In ihrem historischen Kriminalroman „Die Lausitzer Musen“ entführt Ivonne Hübner den Leser in ein kleines Dorf ans Löbauer Wasser und wartet mit einer spannenden Geschichte auf. Die Handlungsorte werden von der Autorin sehr detailliert beschrieben, so dass man sich ein gutes Bild von den Schauplätzen machen kann. Die ländliche Atmosphäre des frühen 19. Jahrhunderts wird sehr gut vermittelt.Nach einem kurzen Prolog, in dem man den grausigen Mord an der jungen Henriette Müllerin miterlebt, lernt man die Hauptakteure kennen.Da ist zunächst einmal der Arzt Cornelius Waldeck. Cornelius ist gebildet, wirkt aber auf den ersten Blick ein wenig schusselig. Er macht sich viele Gedanken über seine Mitmenschen und steht nicht gerne im Mittelpunkt. Jakub, ein Müllergeselle auf Wanderschaft, ist freundlich und hilfsbereit. Er will kein Aufsehen erregen und versucht, jeglichem Ärger aus dem Weg gehen.Mathilde ist Magd im Wirtshaus. Dem netten, zuverlässigen Mädel fehlt es ein wenig an Selbstbewusstsein. Die Spurensuche dieses ungewöhnlichen Ermittlertrios verläuft in sehr ruhigen Bahnen. Da die drei bei ihren Ermittlungen stets im Rahmen ihrer Möglichkeiten bleiben, wirkt das ganze Geschehen durchweg echt und glaubwürdig. Der Blick des Lesers wird im Verlauf der Handlung in unterschiedliche Richtungen gelenkt, so dass man bis zum Schluss über die Identität des Täters mitgrübeln kann.„Die Lausitzer Musen“ lässt sich angenehm zügig lesen und hat mir ein paar spannende, unterhaltsame Lesestunden beschert. Obwohl die Krimihandlung nur langsam in Schwung kommt, hat es mir großen Spaß gemacht, in das Jahr 1815 zu reisen und die Akteure bei ihren Ermittlungen zu begleiten.

    Mehr
  • Tote Musen in der Löbau

    Die Lausitzer Musen
    janaka

    janaka

    12. April 2016 um 21:11

    Der Müllergesell Jakub landet auf seiner Wanderschaft in der schönen Lausitz. Er trifft das Dorf in tiefer Trauer, ein junges Mädchen, die Tochter des Müllers wurde tot in der Löbau gefunden.In kurzer Zeit ist er dem Müller eine große Stütze geworden und Jakub gefällt es im Dorf sehr gut, woran die schöne Schankmagd Mathilde nicht ganz unschuldig ist.Dann wird ein zweites Mädchen tot in Löbau gefunden. Alles nur Zufall? Auch Dr. Cornelius Waldeck wird hellhörig und zusammen untersuchen sie die beiden Todesfälle etwas genauer.Die Zeit drängt…"Die Lausitzer Musen" von Ivonne Hübner ist mein erster historischer Krimi und wird bestimmt nicht mein letzter sein. Zuerst musste ich mich ein bisschen an die Zeit und Sprache gewöhnen. Die Autorin schafft es mit ihren detaillierten und anschaulichen Beschreibungen über das Land, den Menschen und die Gepflogenheiten dieser Zeit mir einen genauen Einblick vom frühen 19. Jahrhundert zu geben. Ihr Schreibstil ist angenehm und flüssig, nur die Spannung hat mir an manchen Stellen gefehlt. Die Ängste und Träume der Menschen in diesem Dorf sind greifbar beschrieben worden. Die Todesangst des ersten Mordopfers konnte ich förmlich spüren.Die Charaktere sind vielschichtig und lebendig beschrieben. Der Unterschied von Adel zu dem einfachen Volk ist sehr anschaulich, man bekommt ein Gefühl das Leben um 1815.Jakub ist mir schnell ans Herz gewachsen, er ist ehrlich, bescheiden und hilfsbereit. Mathilde ist ein schüchternes und fleißiges Mädchen, dass Jakub zwar anziehend und attraktiv findet, sich aber fern von ihm hält, weil ein Müller auf Wanderschaft nicht der richtige Umgang für sie ist und dann kommt er auch noch aus Böhmen. Graf Adrian ist eine weitere sehr interessante Person, sein Auftreten ist zwar selbstbewusst aber eigentlich ist er unsicher, nur in seiner Malerei findet er Zuflucht und Bestätigung. Seine Musen findet er im Dorf, doch leider sterben diese sobald das Bild beendet ist. Ist er vielleicht der Mörder? Fazit:Dieser Krimi hat mich neugierig auf weitere historische Kriminalromane gemacht, hier herrscht eine andere Spannung, nämlich ganz ohne Technik. Freue mich auf eine Fortsetzung mit Dr. Cornelius Waldeck und Jakub.

    Mehr
  • Das Wandern ist des Müllers Lust

    Die Lausitzer Musen
    Damarel

    Damarel

    01. April 2016 um 22:20

    Das trifft auch auf Jakub, den Müllerburschen aus Böhmen zu und so landet er in der Lausitz. Land und Leute gefallen ihm ganz gut und vor allem die junge Schankmagd Mathilde. Jakub findet nicht nur schnell Arbeit und Unterkunft in der Mühle am Ort, sondern auch Anklang bei Mathilde, aber das dauert etwas länger. Mathilde hat zwar noch einen zweiten, eher heimlichen Verehrer(Clemmens Waldeck, den ortsansässigen Arzt), aber da Jakub offensiver vorgeht, kommt er ihm zuvor und bändelt dann recht heftig mit Mathilde an. Der Doktor ist aber ganz gut mit der gräflichen Familie beschäftigt, vor allem mit Josefine, der jungen Frau des Grafen Adrian. Und zwischendrin verlieren drei junge Mädchen aus dem Ort ihr Leben. In der dörflichen Gemeinschaft geht man von Selbstmord aus, aber irgendwann wird der Doktor stutzig und ermittelt zusammen mit Mathilde und Jakub. "Die Lausitzer Musen" haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Alles ist recht eindrücklich beschrieben, so dass die Zeit, das Leben damals, Land und Leute gut vorstellbar sind, man ist so richtig mittendrin. Auch die Darstellung der einzelnen Stände fand ich recht gelungen. Man war dabei, wenn Mathilde nach getaner Arbeit mit schmerzenden Füssen in ihr Bett sank, wenn Josefine sich verzweifelt ihren Puppen widmete, weil ihr Gatte mal wieder im gräflichen Selbstmitleid badete. Zusammen mit dem Doktor verdrehte man heimlich die Augen, über die gräflichen Spinnereien und Marotten. Man durfte mitbekommen, wie Jakub und Mathilde sich annäherten. Und man durfte einem Mord und einer Exhumierung beiwohnen. All diese Kleinigkeiten sorgen für ein buntes Bild und ein anschauliches Leseerlebnis. Allerdings war das Buch für mich war kein Kriminalroman. Dazu plätscherte alles dann zu gemächlich dahin. Mir fehlte einfach dieser "rote Spannungsfaden", der sich doch durch einen Krimi ziehen sollte. Der Einstieg in die Kriminalgeschichte und die Ermittlungen erfolgte für mich zu spät und die Neugierde in Bezug darauf, wer denn nun der Mörder ist, wurde bei mir nicht geweckt. Ich war eher daran interessiert, wie es mit den Protagonisten weiterging. Das allerdings hätte mich nicht so sehr gestört, die Geschichte ist ja nett und kurzweilig zu lesen.Mein Hauptkritikpunkt ist aber die Handlung auf den letzten 100 Seiten, bzw. die für mich nicht nachzuvollziehenden Handlungsweisen einiger Personen. Auch wirkte am Ende vieles recht überstürzt. Doch darüber sollte sich jeder selbst seine Meinung bilden, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ich würde das Buch mit 3,5 Sternen bewerten. Da das nicht funktioniert runde ich auf vier Sterne auf.

    Mehr
  • Eine Reise in die Vergangenheit

    Die Lausitzer Musen
    Smberge

    Smberge

    31. March 2016 um 09:46

     Inhalt: Lausitz, 1815: Im Wasser der Löbau werden im Abstand von wenigen Tagen 2 Frauenleichen gefunden. Die Bewohner des kleinen Ortes gehen zunächst von einem Unfall oder aber Selbstmord aus. Zur Zeit der Beerdigung des ersten Opfers kommt der junge Müller Jakub, der sich auf Wanderschaft, in den Ort. Beim Fund der 2. Leiche kommen ihm Zweifel an den angenommenen Gründen für den Tod der Frauen. Zusammen mit der jungen Magd Mathilde und dem Arzt Conelius Waldeck stellt er weitere Nachforschungen an. Meine Meinung: Die Autorin nimmt uns mit auf eine stimmungsvolle Reise in das frühe 19. Jahrhundert. Der Leser bekommt einen guten Einblick in das ländliche Leben in jener Zeit. Die Fakten scheinen mir sehr genau recherchiert und so erfährt der Leser einige Fakten der Zeit, die wenig bekannt sind. Sehr gut hat mir die Beschreibung der Beziehungen des Adels zu den einfachen Menschen gefallen, die Klassengrenzen waren hier noch sehr streng gezogen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und Jakub wirkt glaubhaft in seiner Rolle, als Ermittler in diesem Fall. Als Außenstehender kann er einen neutralen Blick auf die Ereignisse im Dorf werfen und hat mit Mathilde und Cornelius zwei Mitstreiter, die einerseits die Dorfinterna kennen und den notweindigen medizinischen Sachverstand mitbringen, um die Ermittlungen voran zu bringen. Die Stimmung in dem Krimi ist ruhig und die Ermittlungen beruhen auf Erkenntnissen, die aus guter Detektivarbeit entstehen. Die Handlung wird von den Protagonisten getragen, so dass durch ihren Witz und ihre Ermittlungsarbeit der Fall letztendlich gelöst werden kann. Dabei bleibt die Spannung immer auf einem hohen Niveau. Der Schreibstil wirkte auf mich etwas schwerfällig, nicht so locker und flüssig wie ich es eigentlich erwartet habe. Auch haben einige Zeitsprünge bei mir zu einigen Verwirrungen geführt. Insgesamt handelt es sich hier um einen lesenswerten Krimi, mit viel Stimmung der Zeit und netten Protagonisten. Ein Buch, das Spaß macht, wenn einen guten Krimi mit einer Reise in die Vergangenheit verbinden möchte.

    Mehr
  • Die Lausitzer Musen

    Die Lausitzer Musen
    clary999

    clary999

    „Der Ausbund des Bösen suchte sie heim und nahm ihr die Luft zum Atmen.“ Zitat aus dem Buch, Seite 7 Zum Inhalt: Ein junges Mädchen wird tot unter dem Wasserrad einer Mühle im Löbau gefunden. Es ist Henriette, die Tochter des Müllers. Die Dorfbewohner vermuten sofort einen Selbstmord. Als am gleichen Ort wenige Wochen später eine junge tote Magd auftaucht, glaubt wieder jeder an Selbstverschulden. Nur der Wandergeselle Jakub und die Magd Mathilde teilen diese Meinung nicht. Auch Doktor Cornelius Waldeck äußert seine Bedenken. Gemeinsam versuchen sie heimlich Näheres über die Opfer, mögliche Tatmotive und den unbekannten Mörder herauszubekommen… „Das Mädchen lauschte in den Wald, hörte es irgendwo knacken, hört das Wasser der Löbau tosen… Schritte? Waren da Schritte? ...“ Zitat aus dem Buch, Seite 37 Meine Meinung: Die Geschichte spielt im Jahr 1815 in der Oberlausitz in einem kleinen Dorf an der Löbau. Der Schreibstil ist fließend. Die Perspektiven wechseln häufig. Die drei Hauptpersonen Jakub, Cornelius und Mathilde fand ich sympathisch, jeder auf seine Weise! Mathilde, 17 Jahre alt, arbeitet erst seit kurzem als Magd im Wirtshaus. Sie wirkte auf mich liebenswert, zurückhaltend und ehrlich. Der Wandergeselle Jakub kommt aus Böhmen. Er ist geradeheraus und frech, aber auch verständnisvoll. Durch seine offene Art gewinnt er schnell das Vertrauen der Dorfbewohner. Doktor Cornelius Waldeck hat seine Patienten im Dorf und im Schloss. Als „typischer“ Städter ist er zwar ein Außenseiter, dennoch wird seine Hilfe gern angenommen. Er ist mitfühlend, ehrgeizig und hat einen gesunden Humor ;) Bei den vielen Nebenpersonen wird erst nach und nach deutlich, ob sie wichtig sind oder nicht. Besonders Graf Adrian und seine Frau fallen auf. Beide sind anscheinend sehr unglücklich… Die Handlung ist abwechslungsreich und als Leser wird man geschickt auf falsche Fährten geführt. Dementsprechend bleibt der Mörder auch sehr lange im Dunkeln. Warum wurden die Mädchen ermordet? Mit wem waren sie vor ihrem Tod heimlich verabredet? Hat sich der Mörder vielleicht schon ein neues Opfer ausgesucht? Jakub, Cornelius und Mathilde suchen in jeder Richtung. Auch die kleinsten Details, die einzeln belanglos erscheinen, könnten helfen… Durch Cornelius bekommt man einen interessanten kleinen Einblick zur Medizin im 19. Jahrhundert. Neue Erkenntnisse zur Psychologie und Obduktionen, die damals nicht von jedem Mediziner als sinnvoll betrachtet wurden. Cornelius gehört zu denen, die für Neues offen sind. „Bald legte er resigniert den Kamm beiseite und beobachtete den Meister bei der Arbeit. „Wollen wir einen Kranken heilen…“, sprach dieser ruhig und beinahe versonnen, „…müssen wir die Natur der Krankheit verstehen. Wollen wir die Todesursache eines Toten herausfinden, müssen wir die Werkzeuge des Todes befragen.““ Zitat aus dem Buch, Seite 258 Die ländliche Stimmung im 19. Jahrhundert kommt sehr gut zur Geltung. Die Lebensweise der Dorfbewohner und Adligen in der damaligen Zeit finde ich ausdrucksvoll beschrieben! Cornelius ist ein gutes Beispiel, wie unterschiedlich Dörfler und Städter besonders damals waren. Auch die anderen Menschen mit ihren Eigenheiten konnte ich mir gut vorstellen! Manche waren mir sympathisch, andere nicht. Manchmal konnte mich ihr Verhalten nicht vollständig überzeugen, aber insgesamt hat es mir gut gefallen. Das überraschende Ende der Geschichte hat noch ein paar Fragen in Bezug auf die Hauptpersonen aufgeworfen! Ich bin gespannt, auf den nächsten Kriminalfall! Gute Spannung und Unterhaltung mit historischem-ländlichen Flair! Leseempfehlung! 4,5 Sterne

    Mehr
    • 11
  • Im Wasser lauert der Tod!

    Die Lausitzer Musen
    kassandra1010

    kassandra1010

    Ausgerechnet die Müllerstochter Henriette soll im Mühlbach Selbstmord begangen haben? In dem kleinen Weiler im Lausitzer Tal kehrt nach der Beerdigung wieder Normalität ein, bis die Wirtsmagd ebenfalls tot im Mühlrad aufgefunden wird.   Cornelius, der Dorfarzt kann nicht so recht an den freiwilligen Tod der beiden Mädchen glauben und beginnt mit Jakub, dem wandernden Müllersburschen und der jungen Magd Mathilde zu ermitteln.   Es kommt zu Exhumierungen, die es dem ortsansässigen Pfarrer nicht leicht machen, sein Geheimnis zu bewahren und als dann auch noch ein weiteres Mädchen in den scheinbaren Freitod geht, fällt der Verdacht auf den Grafen Adrian, der mehr an seinen weiblichen Modellen für seine gemalten Bilder interessiert ist als an seiner schwangeren jungen Gräfin.   Es gibt Verdächtige über Verdächtige, einen Wilderer und viele dunkle Geheimnisse, sodass sich am Schluss die Ermittlungen fast überschlagen…   Ein wirklich ausgezeichnet spannendes historisches Krimi-Abenteuer mit der Hoffnung auf eine Fortsetzung!      

    Mehr
    • 2
  • Gelungene Dorfgeschichte und Regionalkrimi im 19. Jahrhundert angesiedelt

    Die Lausitzer Musen
    Talitha

    Talitha

    1815, in der Lausitz: Der sich auf Wanderschaft befindende Müllersgeselle Jakub kommt in ein Dorf, in dem gerade die Müllerstochter tot unter dem Mühlrad der Wassermühle ihres Vaters gefunden wurde. Und sie bleibt nicht die einzige junge Frau, so dass sich bald der Dorfarzt Cornelius Waldeck zum Ermittler berufen fühlt und Nachforschungen anstellt. Jakub und seine Freundin Mathilde, die Magd des Dorfgasthofes, helfen ihm dabei... Zuerst hatte ich einige Mühe, in die Geschichte, vor allem aber in die Zeit hineinzukommen. Das frühe 19. Jahrhundert, mitten in der Pampa, hat seine eigenen sozialen Spielregeln, die einem zuerst sehr fremd erscheinen. Bald jedoch war ich besonders wegen der sympathischen Mathilde und Jakub und dem skurilen Doktor in der Geschichte drin und folgte mit Spannung den Ereignissen. Gerade zu Anfang dominiert die Dorfgeschichte mit ihren sozialen Spannungen in den zwischenmenschlichen Beziehungen der Bewohner, der Gerüchteküche, den angesehenen Leuten und ausgestoßenen Einzelgängern, ihren Vorurteilen gegenüber Fremden und allem Fremden, vor allem im Kontrast zu den Szenen auf dem Schloss mit dem heimlich malenden Grafen und seiner jungfräulichen, Puppen liebenden Angetrauten. Der Krimianteil kam erst später hinzu, als der Arzt zu ermitteln anfing. Da hätte ich es mir einen früheren Zeitpunkt gewünscht, weil das die witzigsten und spannendsten Szenen ergab. Der Erzählstil war angenehm zu lesen. Besonders gefallen haben mir die Dialoge zwischen Mathilde, Jakub und Cornelius, auch davon hätte ich mir mehr gewünscht (Am Anfang werden einige Szenen leider nur nacherzählt, die ich gerne ausführlich mit Dialogen gehabt hätte, aber das ist vermutlich auch ein Problem des Umfang des Buches). Der Krimi eignet sich super zum Miträtseln, was ich sehr schätze, da ich das gerne mache (als alter Agatha Christie-Fan). Hier konnte man vor den Ermittlern auf die Lösung kommen, aber auch ganz gewaltig falsch liegen. ;-) Mein Fazit: Ein gelungener, unterhaltsamer historischer Krimi, der einem das dörfliche Leben und seine Bewohner in der Lausitz näher bringt. Von mir aus kann es gerne eine Fortsetzung mit den drei "Privatermittlern" geben.

    Mehr
    • 2
  • Der erste Kriminalfall für Dr. Cornelius Waldeck ...

    Die Lausitzer Musen
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    Ivonne Hübner entführt ihre Leser nach Oberlausitz in das Jahr 1815. Napoleon ist besiegt, der Wiener Kongress hat die „alte“ Weltordnung bis auf wenige Ausnahmen wiederhergestellt. Die Kluft zwischen Adel, Bürgern und Bauern ist größer als je zuvor. Traditionen und Vorurteile bestimmen das Leben der Menschen.Inhalt:Das Buch beginnt mit dem mysteriösen Überfall auf eine junge Frau, Henriette Müllerin, die wenig später aus dem Mühlbach gezogen wird. Schnell wird hier ein Selbstmord festgestellt und die Tote beerdigt.Just an diesem Tag kommt Müllergeselle Jakub auf seiner Walz in das Dorf. Anfänglich von scheelen Blicken beobachtet, gewinnt er das Vertrauen des Müllers und der Schankmagd Mathilde. Durch seine gewinnende Art treten die Vorbehalte der Bevölkerung Böhmen und vazierenden Handwerksburschen zurück.Henriette wird nicht die einzige Tote sein. Gertrude und Anette werden ebenfalls tot unter dem Mühlenrad gefunden. Nun glaubt niemand mehr an einen Selbstmord.Anstelle eines Dorfpolizisten nimmt sich Dr. Cornelius Waldeck der Ermittlungen an. Er lässt sowohl Henriette als auch Gertrude exhumieren – eine bislang noch nie dagewesene Handlung – um, ja um was festzustellen? Dass beide erschlagen wurden. Jakub assistiert bei den Obduktionen und entdeckt einige Details, die später noch nützlich sein werden.Doch wer ist der Mörder? Wer hat ein Motiv? Die alte Seilerin, die Gegenstände aus dem Besitz der Opfer hat? Oder der abgewiesene Verehrer? Was hat die gräfliche Familie, in deren Wald sich ein Wilderer herumtreibt mit den toten Mädchen zu tun? Fragen über Fragen mit denen sich Dr. Waldeck herumplagen muss. Bei den Ermittlungen kommen einige unschöne, lang gehütete Geheimnisse ans Tageslicht. Werden Mathilde, Jakub und Dr. Waldeck den Mörder fassen und dingfest machen können?Schreibstil/Spannung:Der Krimi lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Darstellung der Exhumierung und anschließender Obduktion ist recht gut gelungen.Die Handlungsstränge sind recht gut miteinander verknüpft. Allerdings taucht der Wilderer ein wenig unmotiviert auf. Er ist zwar zur Rettung Mathildens nötig, doch sein Auftritt hätte ein wenig früher schon angedeutet werden müssen.Der Einstieg liest sich spannend und mysteriös.Doch leider lässt Aufregung bei den Lesern bald nach. Ich habe, nachdem der Pfarrer als Täter ausgefallen ist, den wahren Mörder entdeckt. An sich nichts Schlimmes, doch die Überführung des Täters ist mir ein wenig zu schnell und zu einfach gegangen. Da wäre noch mehr möglich gewesen. Das hätte großes Entwicklungspotenzial gehabt. Charaktere:Der Junggeselle, Dr. Cornelius Waldeck wird fortschrittlich und städtisch beschrieben. Er ist Arzt mit ungewöhnlichen Ansätzen. Als er Adrian empfiehlt, seine Frau Josephine zu schwängern, damit sie endlich eine Aufgabe hat, ist dies schon ein wenig direkt. Aber vermutlich ist das die übliche Sprache. Hat doch schon der große Arzt an Maria Theresias Kaiserhof, Gerhard van Swieten, gut 70 Jahre zuvor, empfohlen „die Vulva der allergnädigsten Kaiserin zu stimulieren“. Jakub, der Müllergeselle, hat zu Beginn mit den Vorurteilen zu kämpfen. Zum einen ist er Böhme, die können keine „Guten“ sein zum anderen ist er Wandergeselle. Dieses Wandern ist von der Zunft vorgeschrieben und ist zu dieser Zeit üblich. Dennoch werden Handwerker auf der Walz scheel angesehen. Man kennt sie ja nicht. Ja und Müller sind nach wie vor schlecht angesehen. In einigen Landstrichen zählen sie zu den „Unehrlichen“, gibt man ihnen doch fünf große Säcke Korn und bekommt nur vier kleine Säcke Mehl zurück. Wo ist der Rest hin? Dass das Müllerhandwerk meist monopolistisch war, trägt auch nicht zur Verbesserung des Ansehens bei.Mathilde, die junge Schankmagd, ist zwischen Jakub, Cornelius und auch Adrian hin und her gerissen. Gerade noch rechtzeitig erkennt sie, dass sie nur Spielzeug für den Grafen ist. Ob sie sich für Jakub oder für Cornelius entscheidet, erfahren wir in diesem Buch nicht (mehr).Adrian, jüngster Spross derer von Gersberg, hat in auf dem Landgut nichts zu melden. Er ist feinsinnig und künstlerisch begabt, deswegen malt er. Seine Erziehung entspricht den Gepflogenheiten der damaligen Zeit. Er ist mit der Kindfrau Josephine verheiratet, die nur mit Puppen spielt und eine gefährliche Abhängigkeit zu ihrer Zofe Berta entwickelt hat. Adrian ist seit Jugend an in seine Cousine Susanna verliebt, mit der er ein unstatthaftes Verhältnis pflegt.Die Charaktere sind recht gut gezeichnet. Bei Mathilde ist die Sprechweise ein wenig zu gestelzt. Sie müsste, auch wenn sie eine gewisse Bauernschläue mit sich bringt, einfachere Sätze sagen. Sie liest sich eher wie ein gebildete Bürgerin denn eine Schankmagd aus einfachen Verhältnissen.Fazit:Mir hat der historische Krimi gut gefallen. Allerdings hätte ich mir mehr Details zum historischen Hintergrund erwartet. So wird „Krieg“ angedeutet, aber nicht näher beschrieben. Es scheint den Dorfbewohnern recht gut zu gehen, verbringen sie doch eine beträchtliche Zeit im Wirtshaus. Ein netter Krimi, der einiges Entwicklungspotenzial aufweist. Ich bin schon auf den zweiten Fall von Dr. Cormelius Waldeck gespannt. Ob Jakub und Mathilde wieder mit von der Partie sein werden?

    Mehr
    • 6
  • Historischer Krimi aus der Lausitz

    Die Lausitzer Musen
    Katjuschka

    Katjuschka

    18. March 2016 um 13:12

    Müllergeselle Jakub ist auf der Walz und kommt am Tag der Beerdigung der Müllerstochter Henriette in die Lausitz. Das Mädchen ist im Mühlbach ertrunken und die Leute aus dem Dorf denken an Selbstmord, obwohl sich keiner einen Grund dafür vorstellen kann. Auch bei einer zweiten Mädchenleiche, die unter dem Mühlrad gefunden wird, geht jeder von Selbsttötung aus. Nur Jabuk, dem Schankmädchen Mathilde und dem Dorfarzt Dr. Cornelius Waldeck kommen Zweifel.... Die drei beginnen unauffällig zu ermitteln und als ein drittes totes Mädchen aus dem Mühlbach gezogen wird, bekommt Waldeck die Genehmigung zur Exhumierung der Leichen! Zur gleichen Zeit betreut der Arzt die Gräfin zu Gersdorf und lernt so den charmanten Grafen Adrian kennen. Dessen heimliches Hobby ist das Malen und seine letzten "Musen" waren die toten Mädchen des Dorfes! Haben die Todesfälle etwas mit Graf Adrian zu tun, ist er vielleicht sogar der Mörder? Aber es gibt auch noch andere Verdãchtige.... Jakub und Cornelius versuchen nicht nur gemeinsam den Mörder zu finden, sie haben sich auch beide in Mathilde verliebt. Und die entwickelt tatsächlich für beide sehr positive Gefühle. Aber leider auch für Adrian, der sie bittet für ihn Modell zu sitzen um seinen Bilderzyklus fertig zu stellen! Es handelt sich hier um einen historischen Roman in einem sehr flüssigen Schreibstil. Auch wenn der Kriminalfall im Mittelpunkt steht, erfährt man wie nebenher etwas über den Alltag der damaligen Zeit und auch ein paar historische Dinge, wie z.B. über nächtliche Bestattungen. Die Hauptpersonen sind sympathisch und werden authentisch beschrieben. Aber auch die "Nebenfiguren" sind wichtiger Bestandteil der Geschichte und die ganze Handlung ist sehr atmosphärisch beschrieben. Das Buch fällt sicherlich unter die Rubrik Cosy-Krimi, daher ist der Krimiteil zwar spannend, aber die Geschwindigkeit ist nicht unbedingt rasant - was aber kein Nachteil ist. Man kann über eine weite Strecke miträtseln, es gab diverse "rote Heringe" und die Auflösung kam nicht zu früh. Ein sehr schöner historischer Krimi, der ohne Gemetzel auskommt und Lust auf eine Fortsetzung macht.

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • weitere