Neuer Beitrag

Huebner

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Meine lieben Bücherwürmer,

endlich ist es wieder so weit. Ich möchte euch mit meinem neuen Roman auf eine spannende Reise ins frühe 16. Jh. einladen.

Reformation. 2017 hört man ja von nichts anderem! (An mancher Stelle kann man es fast schon nicht mehr hören, obwohl es so ein spannendes Thema ist!)
Doch weit mehr als trockene theologische Theorie erwartet euch im "Ketzerhaus".

Begebt euch gemeinsam mit unserer Heldin Elsa ins Görlitz des ausgehenden Mittelalter und entdeckt mit ihr gemeinsam wie viel mehr das Leben zu bieten hat als Töpfe zu schrubben und "Amen" in der Kirche.

Im November 1517 gelangen Luthers 95 Thesen durch aufrührerische Studenten auch nach Görlitz an der Neiße. Elsa, eine Magd, und Andres, Sohn eines Brauereimeisters und Hoffnungsträger einer großen theologischen Laufbahn als Priester, leben gemeinsam im "Ketzerhaus". Während Elsas Leben an der Seite von Gunnar, Andres' Stiefbruder, vorbestimmt zu sein scheint, verliert Andres den Glauben an die römisch-katholische Kirche und an seine Gelübde. Seine Proteste und die verbotene neue christliche Religion sollen ihm zum Verhängnis werden.
Können sich Elsa und Andres in den Wirren des Glaubenskonfliktes, in Zeiten der Pest und Inqusition näher kommen?

Neugierig?
Dann rann an die Tasten! Bewerbt* euch und beantwortet mir folgende 2 Fragen, um eines von 15 Exemplaren im Osternest zu wissen:

1. Welche Bedeutung hat das Ei in der christlichen Religion?
2. Wie nehmt ihr das Reformationsjahr wahr? Empfindet ihr es als wichtig, oder könnte man den ganzen Trubel auch sein lassen?


Viel Erfolg
und
herzliche Grüße

Ivonne Hübner

* Jeder Gewinner verpflichtet sich zur Rezension des Romans.

Autor: Ivonne Hübner
Buch: Ketzerhaus

Diana182

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo=)
Da mich sowohl Cover als auch die Beschreibung sehr ansprechen und neugierig machen, möchte ich mich sehr gerne für ein Printexemplar bewerben.

Zu den Fragen: 1: Ähhhmmm...davon habe ich leider nicht wirklich Ahnung...lerne aber gerne etwas neues hinzu...

zur 2 Frage. ich komme zwar aus Sachsen Anhalt und Wittenberg ist nicht ganz so weit von uns entfernt, aber vom großen "Reformationsjahr" habe ich noch nicht all zu viel mitbekommen...

Über einen regen Austausch in der Gruppe würde ich mich sehr freuen.

Eine anschließende Rezension ist natürlich auch selbstverständlich.
Liebe Grüße

Groeditz

vor 8 Monaten

Bewerbung. Ich möchte mit lesen!

Gerne kommt die Beantwortung der zwei Fragen aus dem Schloss Gröditz und wir senden ganz herzliche Frühlingsgrüße aus unsrem blühenden Schlosspark!
1. Das Ei ist natürlich das Symbol der Auferstehung Jesu Christi.Von aussen wirkt es kalt und tot, aber im Inneren wächst neues Leben und das Ei symbolisiert, das Jesus Christus auferstanden ist.
2. Reformationsjahr - ein Riesen-Trubel um Martin Luther und seine Bedeutung fuer die heutige Zeit. Als erstes ist da der Kirchentag zu nennen, der sicher das größte Ereignis sein wird. Interessant auch das Luther-musical und in der Lausitz ein wundervolles Theaterstück "Luther war nie in Schlesien". Und es gibt sogar eine Luthersocke..."hier stehe ich, ich kann nicht anders". Es "luthert" überall. Es ist wichtig, diese Geschichte weiterzutragen und die Auswirkungen auf die heutige Zeit aufzuzeigen...manchmal ist es aber schon etwas zu viel, ihm an jeder Ecke zu begegnen.

Beiträge danach
305 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

sandrar44

vor 6 Monaten

Rezension

Hier kommt dann jetzt auch meine Rezession. Danke, dass ich dieses Buch lesen durfte:

https://www.lovelybooks.de/autor/Ivonne-H%C3%BCbner/Ketzerhaus-1418966508-w/rezension/1462234937/

SummseBee

vor 6 Monaten

Prolog (These 1: S. 9-11)
Beitrag einblenden

Ich finde es schön, dass jedes Kapitel mit einem Spruch in altdeutscher gedruckter Sprache abgedruckt ist. Das macht optisch schon mal etwas her. :)
An den Sprachstil musste ich mich erst mal etwas gewöhnen, aber er passt super in die Zeit und macht es einen leichter sich in diese hineinzuversetzen.
Der Prolog erzählt noch nicht so viel, aber gerade so viel um einen neugierig auf das zu machen was noch kommt.

SummseBee

vor 5 Monaten

Teil 1 (These 1-10: S. 15-63)
Beitrag einblenden

Im ersten Abschnitt geht es also um Elsas Kindheit. Elsa hat es echt nicht leicht. Mir ist das Herz aufgegangen als sie erst durch Jost erfahren hat wie es ist einfach nur zu spielen. Und sein Familienleben ist auch viel herzlicher als das ihre. Da sie dies alles nicht kennt, kann ich sehr gut nachvollziehen das sie anfällig für Jost Charme ist und um ihm zu gefallen auch sehr gern bei seinen Streichen mitmacht. Andres tat mir aber sehr leid. Vor allem weil die Streiche seines Bruders schon sehr fies waren.
Sehr erschreckend fand ich es als Jost versucht Elsa zu vergewaltigen. Als sie ihn verwünscht und er ein paar Monate darauf verstirbt gibt sie sich die Schuld daran.
Es wird in diesem Roman sehr deutlich wie gläubig die Menschen damals waren und wie viel Angst sie vor Gottes Zorn hatten. Ich bin froh nicht in dieser Zeit leben zu müssen.

Hopeandlive

vor 5 Monaten

Fazit

Selten ein so gelungenes, gut recherchiertes, phantasievoll gestaltetes, sprachlich ausgefeiltes und flüssig lesendes Romandebüt genossen:))
Historie mit einer schönen Liebesgeschichte, genau richtig dosiert, durch die Sprache konnte ich mich sehr gut in diese Zeit einfühlen und die 95 Kapitel, so hatte ich endlich mal alle Thesen lesen können. Sehr gut umgesetzt, ich bin echt begeistert. Rezension folgt und ich bin schon auf einen weiteren Roman gespannt:))

grit0707

vor 5 Monaten

Fazit

Hopeandlive schreibt:
Historie mit einer schönen Liebesgeschichte, genau richtig dosiert, durch die Sprache konnte ich mich sehr gut in diese Zeit einfühlen und die 95 Kapitel, so hatte ich endlich mal alle Thesen lesen können. Sehr gut umgesetzt, ich bin echt begeistert. Rezension folgt und ich bin schon auf einen weiteren Roman gespannt:))

Da kann ich mich nur anschließen. Und das Ganze passt so wundervoll in dieses Luther-Jahr. Ich war auch begeistert und meine Eltern haben sich auch gefreut, dass sie dieses Buch lesen konnten. Sie fanden es auch richtig gut.

Hopeandlive

vor 5 Monaten

Rezension

Meine Rezension steht auf meiner Seite bei Lovelybooks und ich sage nochmal herzlich danke, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Ich bin sehr begeistert und empfehle es aktiv weiter.

SummseBee

vor 5 Monaten

Teil 2 (These 11- 24, S. 67-156)
Beitrag einblenden

Andres wird also versteckt, weil er als Ketzer verrufen ist. Man merkt Elsa richtig an in welcher Zwickmühle sie ist. Sie darf nicht sagen das sie weiß wo er ist und möchte sicher auch nicht, dass ihm was passiert. Aber andererseits hat sie Angst dadurch etwas unrechtes zu tun. Daher fand ich es auch sehr mutig von ihr, dass sie die Geschichte erfunden hat Andres sei in Rom. Hoffentlich fliegt sie nicht auf.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks