Ivy Lang Teufelswetter

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(8)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Teufelswetter“ von Ivy Lang

Auf einem Musikfestival an Halloween wird die junge Rachel Opfer eines Gewalttäters und nur in letzter Sekunde kommt ihr ein mysteriöser Fremder zu Hilfe. Rachel beschließt, bei ihrem Retter zu bleiben, der gleichwohl faszinierend wie furchterregend ist, denn Lou, so nennt er sich, ist der Teufel persönlich. Rachel schiebt schnell ihre Bedenken beiseite und während die beiden gemeinsam unterwegs sind, fängt das Wetter auf der Welt an, verrücktzuspielen. Die Tatsache, dass Lou Rachel gerettet hat, scheint die Naturgesetze auf den Kopf zu stellen und alles aus dem Gleichgewicht zu bringen. Denn: Nach und nach kommen Rachel und Lou einander näher. Zeitgleich geschieht in einer nahen Kleinstadt ein brutaler Mord an einem jungen Mädchen, und der Teufel sollte eigentlich den Sünder bestrafen. Aber in einer Welt, in der die Menschen sich immer mehr dem Teufel zuwenden, wird auch der Teufel immer menschlicher. So geschwächt ist er außerstande, seine Aufgabe zu erfüllen, während die Welt von schlimmen Unwettern heimgesucht wird und auch Rachel sich immer weiter einem Abgrund nähert.

Der Teufel ist hier etwas ganz besonderes. Nicht unbedingt negativ.

— chrikri

Krimi und Liebesroman mit mystischen Hintergrund.

— Ruebezahl

Es ist ein sehr spannendes Buch,mit einer fesselnden Geschichte. Man fühlt emotional mit den Charakteren mit.

— Fuchskind

Absolut lesenswert!

— BiancaStahl

Der Kampf Gut und Böse, mal ganz anders.

— dieschmitt

Für alle, die den Teufel einmal anders erleben möchten

— annlu

Eher Liebesroman als Thriller

— Diana182

Der Teufel kann weinen, er darf es nur nicht

— SmilingKatinka

In dieser Geschichte lesen wir wie es ist, wenn der Teufel zu sehr menschlich wird. Das wollen wir alle nicht erleben.

— Bluesky_13

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Kreidemann

Dichter Thriller mit überraschenden Wendungen

lizlemon

Madame le Commissaire und die tote Nonne

Ein Krimi mit typisch französischem Flair, einer gehörigen Portion laissez faire und einem verzwickten Todesfall!

Hennie

Kluftinger

Kluftingers Grab .

1Goldfisch49

Ostfriesenfluch

Diesmal jagt Klaasen einen Psychopathen, der Frauen aus ihren Familien entführt. Oder sind die Frauen abgehauen? Spannend, humorvoll, SUPER

Dagmar_Urban

NACHTWILD

Vielversprechender Anfang, lässt leider nach.

MarleneMaikind

Wahrheit gegen Wahrheit

Sehr guter Schreibstil und hohe Spannung ! Ich freue mich schon jetzt, mehr von Karen Cleveland zu lesen.

Martins_Buecherbox

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teufelswetter

    Teufelswetter

    chrikri

    27. February 2018 um 17:43

    Da der Klappentext recht aussagekräftig ist werde ich zum Inhalt nichts schreiben. Eine sehr ungewöhnliche aber sehr gute Geschichte. Der Schreibstil ist locker und angenehm leicht, Schauplätze und Charaktere sind super gut beschrieben. Ich fand meinem Sympathieträger recht schnell. Bin schnell in die Geschichte reingekommen.Der Spannungsbogen hielt sich durchweg. Der Leser möchte auf jeden Fall wissen wie es weiter geht und was da noch kommt. Gefühle, Emotionen und Spannung sind gut in der Geschichte verteilt. Ich hatte meinen Spass beim lesen, fühlte mich sehr unterhalten und kann somit eine Empfehlung aussprechen für alle die es auch ein wenig romantisch mögen.

    Mehr
  • Teufelswetter

    Teufelswetter

    abetterway

    23. February 2018 um 21:28

    Inhalt:"Auf einem Musikfestival an Halloween wird die junge Rachel Opfer eines Gewalttäters und nur in letzter Sekunde kommt ihr ein mysteriöser Fremder zu Hilfe. Rachel beschließt, bei ihrem Retter zu bleiben, der gleichwohl faszinierend wie furchterregend ist, denn Lou, so nennt er sich, ist der Teufel persönlich. Rachel schiebt schnell ihre Bedenken beiseite und während die beiden gemeinsam unterwegs sind, fängt das Wetter auf der Welt an, verrücktzuspielen. Die Tatsache, dass Lou Rachel gerettet hat, scheint die Naturgesetze auf den Kopf zu stellen und alles aus dem Gleichgewicht zu bringen. Denn: Nach und nach kommen Rachel und Lou einander näher. Zeitgleich geschieht in einer nahen Kleinstadt ein brutaler Mord an einem jungen Mädchen, und der Teufel sollte eigentlich den Sünder bestrafen. Aber in einer Welt, in der die Menschen sich immer mehr dem Teufel zuwenden, wird auch der Teufel immer menschlicher. So geschwächt ist er außerstande, seine Aufgabe zu erfüllen, während die Welt von schlimmen Unwettern heimgesucht wird und auch Rachel sich immer weiter einem Abgrund nähert."Meinung:Das Cover ist toll und zieht einen förmlich in die Geschichte. Der schreibstil is flüssig uns spannend. Lou ist ein wirklich wirklich toller und sympatischer Teufel der auch Gefühle hat. Rachel ist ein junges Mädchen auf der Reise zu sich selbst. Ein Kampf zwischen gut und böse die aber nicht ohne einander und auch nicht miteinander können. Spannend, theatralisch, leicht romantisch und mit unheimlichen Emotionen. Fazit:Wirklich ein außergewöhnlich gutes Buch.

    Mehr
  • Auf jeden Fall lesen

    Teufelswetter

    Ruebezahl

    06. February 2018 um 14:22

    Liebe Ivy, ich habe das Buch verschlungen. Schon nach dem ersten Kapitel wollte ich unbedingt weiterlesen. Es war zu keiner Zeit langweilig oder unverständlich. Eine sehr schöne Geschichte mit coolen Gedankengängen. Auch wenn ich die Charaktere der amerikanischen Serien nicht kenne, konnte ich immer in die Geschichte eintauchen. Die Orte sind sehr gut beschrieben, so dass ich meiner Phantasie freien Lauf lassen konnte. Ich war immer mittendrin. Als Mystery-Thriller würde ich das Buch nicht bezeichnen. Es ist für mich eher ein Krimi mit mystischen Hintergrund. Dabei aber sehr spannend und abwechslungsreich geschrieben.

    Mehr
  • Sympathy for the Devil

    Teufelswetter

    Phil09

    05. February 2018 um 19:02

    Mit Ihrem Buch "Teufelswetter" gelingt Ivy Lang ein durchweg überzeugender Mystery-Thriller, der mit einer gehörigen Portion Romantik daher kommt. Die Handlung spielt sehr originell mit dem Bild von Himmel und Hölle und den hinreichend bekannten Plattitüden bzw. (Vor)Urteilen über den Fürsten der Finsternis.^^Sowohl der Schreibstil als auch die prima ausgearbeiteten Protagonisten, welche beim Leser sofort auf Symphatie stoßen, machen das Lesen von "Teufelswetter" zu einem ausgesprochen tollen Leseerlebnis. Aufgrund der abwechslungsreichen und spannenden Handlungen wird man dieses Buch sicher nicht so schnell aus der Hand legen und es verdient sich somit die volle Anzahl an Sternen.    

    Mehr
  • Teuflisch gut!

    Teufelswetter

    Fuchskind

    05. February 2018 um 13:47

    Inhalt: Rachel wird das Opfer einer Gewalttat, die sie nur knapp überlebt, weil ein Fremder ihr zur Hilfe eilt. Dieser Fremder ist kein anderer als Luzifer persönlich. Die Naturgesetze stellen sich auf den Kopf. Unwetter ziehen auf. Gefühle werden geweckt und Morde geschehen. Ein unausgeführter Plan wird Realität.Meinung: Ich finde,dass die Idee sehr gut umgesetzt wurde. Der Schreibstil ist flüssig und der Text ist leicht zu verstehen. Man kann sich die Szenen bildlich vorstellen und auch eine emotionale Bindung zu den jeweiligen Charakteren aufbauen.Fazit: Mir persönlich hat das Buch sehr sehr gut gefallen. Es hat mich gefesselt und ich habe es fast an einem Stück verschlungen! Auch wärend des Lesens hat mich das Buch echt mitgenommen und ich habe mit Rachel mit gefühlt. Für mich ist es ein sehr gelungenes Buch, was man sich auf jeden Fall durchlesen sollte! 

    Mehr
  • Debütautoren 2018 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    LovelyBooks Spezial

    elane_eodain

    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können! Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen. Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen. Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen. Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag. Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors. Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin. Informationen/Regelungen: Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend. Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen.  Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-) Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-) __________________________________________________________________   Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen: - Leserunde zu "Bullshit Bingo" von Catharina Graf (ebook gratis bis 9. Mai) - Buchverlosung zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!" von Brigitte H. Alsleben (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Der gefangene Sommer" von Christoph Steckelbruck (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Andrea – Briefe aus dem Himmel" von Karsten Kehr  (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 14.Mai) - Leserunde zu "Der Schlächter" von Jacqueline Pawlowski (ebook, Bewerbung bis 14. Mai) - Leserunde zu "Polarisiert" von Peter Bogardt (Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Tödliche Küsse" von Mia-Marie Weindorf (ebook, Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Das stille Leben des Karl Rosenbaum" von Frank Domnick (Bewerbung bis 16. Mai) - Leserunde zu "Halbwolf-Saga / Mondblut" von Luisa Ruthe (ebook, Bewerbung bis 17. Mai) - Leserunde zu "Einfach investieren" von Till Schwalm (Bewerbung bis 18. Mai) - Leserunde zu "Das kleine Café an der Mühle" von Barbara Erlenkamp (ebook, Bewerbung bis 19. Mai) - Leserunde zu "Galway Girl: Ring of Love" von Nadine Gerber (Bewerbung bis 25. Mai) (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) __________________________________________________________________ Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden.  __________________________________________________________________   Für Autorinnen & Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! __________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  

    Mehr
    • 337
  • Zwischen Himmel & Hölle

    Teufelswetter

    BiancaStahl

    28. January 2018 um 11:22

    Was für eine Geschichte ... :) Der Schreibstil ist einprägend & reißt einen mit in die Geschichte.Die Geschichte ist überaus lesenswert. Das erste Kapitel nimmt einen schon Gefangen & weckt deine Neugierde.Es regt zum Nachdenken an. Lässt deine Fantasie außergewöhnliche, jedoch nachvollziehbare, Szenarien erstellen.Dieses Buch wird auf jeden Fall, in meinem Bücherregal bleiben & es war nicht das letzte Mal, das ich es gelesen habe :)

    Mehr
  • Der Kampf Gut und Böse, mal ganz anders.

    Teufelswetter

    dieschmitt

    27. January 2018 um 08:23

    Inhalt   Rachel kommt auf einer Halloweenparty in eine für sie sehr gefährliche Situation. Ein Fremder hilft ihr. Der Fremde fasziniert Rachel und sie macht sich mit ihm, mit Lou, auf die weitere Reise, die sehr ungewöhnlich wird. Meine Meinung:   Das Buch hatte mich direkt von Anfang an in seinen Bann gezogen, da es sehr spannend beginnt und genau so weitergeht. Neben sehr viel Spannung bietet dieses Buch aber auch Schmunzelmomente und einige Aha-Erlebnisse.   Die Autorin führt die Leser in einem, für mich, sehr gut und angenehm lesbaren Schreibstil durch ihre Geschichte. Dies geht um den Teufel und damit irgendwie auch um Gott. Es ist ein  sehr ungewöhnlicher Teufel, er ist böse ja, aber hier ist das Böse nachvollziehbar, außerdem hat er Herz und macht sich Gedanken. Da dies nicht unbedingt förderlich für seine „Arbeit“ ist und auch für ihn selbst neu ist, bringt ihn dies selbst in Gefahr und damit setzt sich eine Geschichte in Gang, die mir in dieser Weise komplett neu war und mir sehr gut gefallen hat.   Einmal begonnen war es sehr schwierig das Buch wieder aus der Hand zu legen. Es geht um die Abgründe, mit denen man den Teufel normalerweise in Verbindung bringt. Hier nimmt die Autorin kein Blatt vor den Mund. Es geht aber darüber hinaus noch um ganz andere Themen, ums Erwachsen werden, sich selbst finden. Alles sehr gut und nachvollziehbar für mich. Und es finden sich einige sehr Bekannte Charaktere in diesem Buch, die wirklich interessant, zeitgemäß und liebenswert dargestellt wurden.   Ein wirklich sehr gutes Buch, ich hoffe noch mehr von der Autorin lesen zu dürfen.   Fazit:   Der Kampf Gut und Böse, mal ganz anders.

    Mehr
  • Road Trip mit dem Teufel

    Teufelswetter

    annlu

    26. January 2018 um 16:19

    „Ich verliebe mich gerade in den Teufel!“ Als die junge Rachel fast vergewaltigt wird bekommt sie unerwartete Hilfe: Lou – der Teufel höchstpersönlich – schützt sie vor der Tat. Kurzentschlossen schließt sie sich ihm an und fährt mit ihm durch die USA. Sein Ziel ist eine Kleinstadt, in der junge Mädchen verschwunden sind. Je länger Rachel ihn begleitet, umso weniger will sie ihn alleine lassen. Doch damit begibt sie sich selbst in Gefahr. Misstrauisch beobachten nicht nur die Erzengel das Treiben. Welches Schicksal wird Rachel ereilen? Durch die Bezeichnung Mystery-thriller hatte ich mir eigentlich eine düstere Umgebung vorgestellt und war sehr erstaunt darüber, wie flüssig sich die Geschichte dahin liest und wie schnell die Identität sowohl des Teufels, als auch der Engel aufgeklärt wird. So war ich überrascht, dass der Teufel scheinbar keine Bedrohung für Rachel darstellt. Die Geheimnisse aber auch die Spannung wurde dann durch andere Fragen aufgegriffen, die sich mir im Laufe der Geschichte stellten. So stand nicht nur die Entführung eines jungen Mädchens im Raum, auch die Bedrohung für Rachel war rätselhaft. Zu Beginn konnte ich Rachels Charakter wenig abgewinnen. Sie war sehr naiv und unbedarft und kam mir dadurch sehr jung vor. Allerdings macht sie im Laufe der Erzählung eine gute Entwicklung durch, sodass ich sie doch noch sympathisch fand. Lou hingegen war ein etwas anderer Teufel: Er steht dazu, was er ist, muss sich aber auch eingestehen, dass er immer menschlicher wird. Ganz nebenbei schneiden die Beiden auf ihrer Reise einige Themen und großen Fragen an, die nicht nur der Teufel überraschend durchdacht zu beantworten weiß. Nach dem Auftakt, der sich sehr flüssig liest, driftete die Geschichte etwas ab. So zogen sich die Ereignisse bis zum Eintreffen in die im Klappentext erwähnte Stadt, in der das Mädchen entführt wurde, etwas in die Länge. Dann jedoch nahm die Spannung rapide zu. Nun kam es auch zu den Thrillerelementen, auf die ich schon gewartet hatte. So wurde das Buch bis zum Finale hin immer besser. Fazit: Die Geschichte begleitet Rachel in einer Mischung aus fantasy, Thriller und Liebesgeschichte auf einen Roadtrip mit dem Teufel.

    Mehr
  • Teufelswetter

    Teufelswetter

    Diana182

    25. January 2018 um 13:38

    Das Cover zeigt eine blutige Hand, die auf dem Boden der Wüste liegt. Darüber ist der Titel des Buches vermerkt, der auf Anhieb noch nicht allzu viel preisgibt. Neugierig wurde ich vom Genre „Mistery Thriller“ und wollte hier schnell mehr erfahren. Auch die Buchbeschreibung verspricht eine spannende Geschichte, die gelesen werden möchte. So griff ich schnell zum Buch und begann zu lesen… Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Nach und nach lernt man die einzelnen Figuren kennen, die hier charakterlich sehr tief gezeichnet wurden. Mein Favorit war auch schnell gefunden, denn von Lou geht eine Anziehungskraft aus, der man sich nur schwer entziehen kann. So war es auch nicht verwunderlich, dass ich hier nur so durch die Zeilen flog und stets neugierig war, wie die Geschichte ihren weiteren Verlauf nehmen würde. Die Spannungsbogen steigt hier stetig an. Anfangs etwas seicht, werden wir ca. in der Mitte des Buches mit einem blutrünstigen, skrupellosen Killer konfrontiert, der vor nichts Halt macht. Leider waren mache Handlungen vorhersehbar und es war nicht wirklich überraschend, was als nächstes passieren würde. Dennoch fiebert man mit und hofft auf einen guten Ausgang. Das Ende schließt das Buch und die Geschichte komplett ab und löst manche Probleme sehr gut auf. Dennoch blieben bei mir ein paar Fragen offen, die nicht abschließend geklärt wurden. Mein Fazit:Eine sehr spannende, lesenswerte Geschichte. Dennoch fühlte ich mich hier stellenweise eher wie in einem Liebesroman mit einem kleinen Hauch „Thriller“ Stimmung. Auch das Ende ist zwar gut gewählt, war mir dann aber doch etwas zu „romantisch“ für einen „mitreißenden Thriller“. Es wirkte alles eher etwas seicht. Die Geschichte hat mir sehr gefallen und ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Auch der Schreibstil ist hier sehr mitreißend und baut direkt eine passende Grundstimmung auf. Ich würde das Buch eher in ein anderes Genre einordnen und kann das Buch eher Fans von spannenden Liebesromanen empfehlen.

    Mehr
  • ... und plötzlich mag man den Teufel

    Teufelswetter

    SmilingKatinka

    24. January 2018 um 20:58

    Teufelswetter von Ivy Lang ist ein ganz besonders Buch. Ein Buch über Götter, menschen, Gewalt und Liebe. Und ein Buch, welches einem den Teufel näherbringt.   Die einsame Rachel sucht Kontakt und wird beinahe Opfer einer Gewalttat. Doch sie bekommt unerwartet Hilfe. Der Teufel in Menschengestalt rettet sie und verändert damit alles. Die beiden kommen sich näher und Lou, der Teufel, entdeckt Seiten an sich, die so garnicht zu ihm passen scheinen. Das sieht auch die Weltordnung so und auf einmal ist alles anders.   Das Cover zog mich in seinen Bann. Eine verwundete Hand auf zerklüftetem Grund ist eigentlich garnichts besonderes und doch fand ich das Cover von Anfang an toll.   Ivy Lang hat es geschafft, einen unglaublich sympathischen Teufel zu erschaffen. Fast schon zu sympathisch, der aber dennoch ist, was er ist, der Teufel. Natürlich haben auch andere biblische Gestalten ihren Auftritt und auch sie sind in ihrer menschlichen Gestalt sehr gut entworfen und behalten doch ihre göttliche Persönlichkeit. Die Handlung ist spannend und doch gefühlvoll, fantasy und doch sind viele der Fragen, die Lou Rachel stellt sehr real und beschäftigen auch den Leser.  Die Spannungskurve zieht sich schön durch das ganze Buch. Es werden Rätsel gelöst, neue kommen auf, Menschen sind in Gefahr und eigentlich kann man es kaum abwarten, umzublättern.   Ein wunderschön geschriebenes Buch über Gefühle, die Weltordnung und dass es das Böse geben muss, damit das Gute überhaupt existieren kann.   Empfehlenswert auch für Fans der Serie Lucifer

    Mehr
  • Teufelswetter - [...] Er stand da und weinte...

    Teufelswetter

    Jenneightdoll

    24. January 2018 um 18:18

    Klappentext:„Da stand er, der Teufel, am Ort des Verbrechens. Er stand da und weinte.“Die junge Rachel wird Opfer eines Gewalttäters und nur in letzter Sekunde kommt ihr ein mysteriöser Fremder zu Hilfe. Lou – so nennt er sich – ist der Teufel persönlich und die Tatsache, dass er Rachel gerettet hat, scheint die Naturgesetze auf den Kopf zu stellen. Nach und nach entwickeln sich Gefühle zwischen den beiden. Zeitgleich geschieht in einer nahen Kleinstadt ein brutaler Mord an einem jungen Mädchen und der Teufel sollte den Sünder bestrafen. Doch als schließlich auch Rachel in der Stadt auftaucht, nimmt das Unglück seinen Lauf … Oder ist das alles Teil eines Plans von höherer Macht?Cover:Auf dem Cover sehen wir eine blutige Hand, was dem Leser/in schon erahnen lässt, dass im diesem Buch irgendwas schlimmes sogar eine blutige Tat passieren wird. Schreibstil:Der Schreibstil von der Autorin Ivy Lang war sehr angenehm, da es in einer verständlicher Sprache geschrieben wurde. Was ein besonderer Vorteil für die Leser/in ist, da man es zügig und flott lesen kann ohne in Stocken zugeraten. Die Dialoge zwischen den verschiedenen Charakteren war sehr interessant und spannend zugleich. Man wollte eigentlich garnicht das Buch aus der Hand legen.Meine Meinung:Ich muss zu geben, dass es mein erstes Mystery-Thiller war. Jedoch habe es eher als "Romantic-Thriller" wahrgenommen. Was aber jetzt nicht heißen soll, dass es ein schlechtes Buch ist.Meiner Meinung finde ich es schwer den religösen Aspekt und den Teufel in menschlicher Form deutlich darzustellen, was Ivy Lang sehr gut gelungen ist.Auch die Charaktere wie die Erzengeln (Michael(a), Rafael, Gabriel....) oder auch Rachel und Sam (auch ein bekannter Name in der Religion) bildlich und charakterlich darzustellen sowie deren Verbindungen miteinander, hat sie ebenfalls gut umgesetzt. Weshalb es richtig Spaß gemacht hat mehrere Charaktere in einem Buch kennenzulernen und mehr über sie zu erfahren.Besonders Lou, auch als Luzifer bekannt, war mir irgendwie von Anfang an sehr sympathisch auch wenn er ab und an nicht der netteste zu Rachel war.Dadurch wurde Rachel aber zum Nachdenken angeregt, was sie wirklich in ihren Leben will. Ebenso hat sie eine starke Entwicklung in dieser Story gemacht.Was auch sehr clever von der Autorin war, einen Gegencharakter von Lou zu entwickeln. Nämlich Sam.  Er ist ein sehr netter, hilfsbereiter junger Mann, der aber noch naiv in manchen Dingen scheint aber im Laufe der Story ändert sich es.Das Setting, was die Autorin gewählt hat, passte natürlich gut zu Lou. Ich möchte die Stelle, wo Lou mit Rachel in Las Vegas die Stadt der Sünde war. Fazit:Für mich persönlich ist das Werk "Teufelswetter" von Ivy Lang gelungen. Durch die wechselnde Charaktere, wo wir als Leser/in deren Emotionen und Gefühle erleben, vielleicht sogar mitfühlen, lässt die Spannung auf jeden Fall nicht nach.Doch leider fehlte mir teilweise der "Mystery teil", was daran liegen kann, dass ich mir was anderes vorgestellt habe z.b. das wir den Teufel in seiner ganzen Natur sehen. Aus diesem Grund gebe ich 4 von 5 Sterne, da es in einer Art und Weise sehr Spannend ist, wie Lou und Rachel, zwei unterschiedliche "Menschen", ihren Weg finden und gehen. Also wer mal Lust hat, den Teufel kennenzulernen dann kann ich euch dieses Buch empfehlen.

    Mehr
  • Eher Romantic-Thrill als Mystery-Thrill

    Teufelswetter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. January 2018 um 11:37

    Das Cover und der Klappentext hatten mich neugierig gemacht, dass ich mich für dieses Buch entschieden hatte. Ich habe mir einen brutalen, blutigen Mystery-Thriller erwartet, aber was ich bekam, war meiner Meinung nach ein "Romantic-Thrill", was mich dennoch positiv überrascht hat. Der Schreibstil von Ivy Lang ist angenehm leicht, locker, flott und zügig zu lesen und die verständliche Sprache in den Dialogen sehr gut. Das einzige was ich bemängeln muss ist, dass mir der Spannungsanteil zu wenig war. Wenn ich jedoch den romantischen Teil hervorhebe, macht es dies wieder weg.Rachel, die von zu Hause abhaut und von Lou gerettet wird, wagt sich auf ein Abenteuer mit ihm ein. Zunächst ahnt sie jedoch nicht, dass er der Teufel ist und Lou die Abkürzung von Luzifer ist. Lou, der mir als Teufel sehr sympathisch ist, da er Gefühle zeigen kann, obwohl er es am Anfang noch nicht weiß, konnte mich überzeugen Rachel ist fasziniert von Lou, obwohl sie von Engeln gewarnt wurde und auch ständig unter Beobachtung stehen. Zur gleichen Zeit verschwindet ein Mädchen und alles nimmt seinen Lauf. Schwere Unwetter überstürzen die Welt, immer mehr Menschen werden dem Teufel ähnlicher und die Liebe? Mehr möchte ich hier nicht verraten. Das Setting hat mir besonders gut gefallen und ich konnte mir die Handlungsorte bildlich vorstellen, aber auch die Handlungen selber, sowie die Wendungen in der Geschichte, waren gut. Die Grundidee, die Charaktere, das Setting und romantischer Teil, sind sehr gut gelungen. Die Spannung fehlte teilweise. Mein Fazit"Teufelswetter von Ivy Lang ist meiner Meinung nach eher ein Romantic-Thriller, der leider zu wenig an Spannung hatte. Die Charaktere, das Setting und die Handlungen jedoch konnten mich dann noch überzeugen. Lesenswert."

    Mehr
  • Wenn der Teufel sich verliebt..........

    Teufelswetter

    Bluesky_13

    23. January 2018 um 10:55

    INHALT Rachel war alleine auf einer Halloweenparty und sie schaute sich nach Gesellschaft um. Sie war nicht kostümiert, aber da war sie nicht die einzige. Ihr Blick kreuzte sich mit einem Fremden, der sie faszinierte, doch der ging genau in die andere Richtung und beachtete sie überhaupt nicht. Dann traf sie an der Bar auf Tommy. Tommy wurde ihr irgendwann zu aufdringlich und sie entschuldigt sich und ging zur Toilette. Doch dort lauerte ihr dann Tommy auf und er zog sie fort von der feiernden Menge. Rachel bekam Panik. Plötzlich bekam sie Hilfe und zwar von dem Fremden im schwarzen Anzug. Rachel konnte den Blick nicht abwenden und sie wollte auch sehen, was mit Tommy geschah. Doch da kam eine rothaarige Frau auf sie zu und zog sie mit sich. Sie sprach sehr beruhigend auf Rachel ein und so ging sie mit der Frau mit. Am nächsten Morgen sah sie dann wieder den Fremden und ging auf ihn zu um sich zu bedanken. Er war sehr abweisend zu ihr, erklärte ihr das der Wagen gestohlen und im Kofferraum Waffen waren. Doch Rachel fühlte sich bei ihm sicher und wollte mit ihm nach Las Vegas fahren. Er willigte dann doch ein und nannte ihr den Namen Lou. Lou erzählte Rachel wahrheitsgemäß das er der Teufel ist. Nun war sie noch mehr verunsichert und sie glaubte ihm das natürlich nicht. Auf den Weg nach Las Vegas hielt er mitten im Nirgendwo an, um sie in eine Kirche zu lassen. Dort kam dann auch wieder die Frau, die sich Michaela nannte. Sie erklärte Rachel nun, das Lou von Luzifer kommt und er tatsächlich der Teufel ist und ihre Aufgabe ist. Auf Rachels Nachfrage sagte sie ihr, das sie der Erzengel Michael ist. Wo war Rachel nur hingeraten? MEINE MEINUNG Dieses Werk geht interessant los und schlägt sofort um in Spannung. Die Mystik ist sofort präsent und schnell wird klar, das wir hier ein ganz besonderes Werk vor uns haben. Lou ist Luzifer, der Teufel und der stellt sich hier ganz anders dar als man sich den Teufel eigentlich vorstellt. Unser Teufel hier ist sensibel und er hat ein Herz, wenn man es auch nur selten zu Gesicht bekommt. Die Autorin hat hier auch sehr viele Gefühle involviert und bringt dadruch den Teufel in große Schwierigkeiten. Aber auch Rachel ist in Gefahr. Der Teufel lässt eigentlich keine Gefühle zu und auch die Liebe ist ihm fremd. Zu sehr war er wohl von Gott und seiner Entscheidung den Menschen zu erschaffen, enttäuscht. Das macht dann wohl eher den Eindruck von einem verzogenen Kind, das seine Eltern nicht teilen möchte. Es möchte immer nur alleine die Aufmerksamkeit des anderen haben. Das Buch liest sich sehr zügig und es ist sehr abwechslungsreich. Es bringt Spannung in den verschiedensten Richtungen mit. Wir haben hier die Entführung und Gewaltverbrechen, die Zukunft von Rachel und Lou und die Wetterphänomäne. Wir lesen hier aber auch von tiefen Gefühlen und von der wahren Liebe. Jedes Thema hat für sich eine andere Art von Spannung. Das hat die Autorin gut gemacht, hier die verschiedensten Spannungsbögen einzubauen. Das macht das ganze so interessant. Die Wechsel zwischen Spannung, Gefühl und Emotionen sind gut gewählt. Ich vergebe hier die vollen 5 Sterne, da ich mich super gut unterhalten fühlte. Die Autorin hat mich mit der Geschichte gefesselt und ich konnte das Buch kaum weglegen. Selbst bei dem Wechsel der verschiedenen Spannungen kommt keine Langeweile auf. Man möchte das Buch überhaupt nicht mehr weglegen und dann kommt noch einmal der Punkt wo die Spannung noch einmal extrem wird. Einfach nur super diese Geschichte. Bluesky_13 Rosi

    Mehr
  • Leserunde zu "Teufelswetter" von Ivy Lang

    Teufelswetter

    Ivy_Lang

    „Da stand er, der Teufel, am Ort des Verbrechens. Er stand da und weinte.“Die junge Rachel wird Opfer eines Gewalttäters und nur in letzter Sekunde kommt ihr ein mysteriöser Fremder zu Hilfe. Lou – so nennt er sich – ist der Teufel persönlich und die Tatsache, dass er Rachel gerettet hat, scheint die Naturgesetze auf den Kopf zu stellen. Nach und nach entwickeln sich Gefühle zwischen den beiden. Zeitgleich geschieht in einer nahen Kleinstadt ein brutaler Mord an einem jungen Mädchen und der Teufel sollte den Sünder bestrafen. Doch als schließlich auch Rachel in der Stadt auftaucht, nimmt das Unglück seinen Lauf … Oder ist das alles Teil eines Plans von höherer Macht?Bist Du auf der Suche nach etwas Neuem?Nach etwas, das realer ist als romantische Vampir-Geschichten?Nach etwas, das mehr Tiefgang hat als Dark Romance-Romane á la "Shades of Grey"?Nach einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte?Hast Du keine Angst vor Blut? Super! Dann mach mit bei der Leserunde zu "Teufelswetter - eine Geschichte von Liebe, Sturm und Verbrechen" und beantworte zusammen mit mir und anderen Lesern die Frage, was wohl passiert, wenn der Teufel lernt, was Liebe ist. Hierfür vergebe ich insgesamt 15 druckfrische Taschenbuch-Exemplare (epub auf Anfrage).Bewirb Dich mit einem Klick auf den "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage: "Welche Vorstellung hast Du vom Teufel?" Achtung: Bist du religiös? Bibelfest? Sehr gläubig? - Lass es lieber! ;-)Ich freue mich auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 184
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks