Izabelle Jardin

 4,5 Sterne bei 715 Bewertungen
Autorin von Snow Angel, Bernsteintränen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Izabelle Jardin (©Izabelle Jardin)

Lebenslauf

Die deutsche Autorin Izabelle Jardin studierte Sozial- und Politikwissenschaften in Oldenburg und Braunschweig. Sie lebt mit ihrer Familie in einem verschlafenen norddeutschen Dorf, ist Mutter zweier Söhne und verheiratet mit dem »idealen Mann«, der ihr jede Unterstützung beim Schreiben ihrer Bücher gewährt. Die vielseitigen Romane der passionierten Reiterin und Pferdezüchterin sind regelmäßig auf den deutschen Bestsellerlisten zu finden. Nach einigen erfolgreich veröffentlichten Romance-Titeln wandte sich die Autorin der literarischen Bearbeitung historischer Stoffe des 19. und 20. Jahrhunderts zu. Im Verlag Tinte & Feder erschienen, reüssierten nicht nur Titel wie "Funkenflug" und "Goldfields", sondern allen voran die Ostpreußen-Romane "Bernsteintränen" und die dreibändige "Warthenberg-Saga".

Quelle: amazon

Alle Bücher von Izabelle Jardin

Cover des Buches Snow Angel (ISBN: 9782919803569)

Snow Angel

 (109)
Erschienen am 16.10.2018
Cover des Buches Bernsteintränen (ISBN: 9783548060880)

Bernsteintränen

 (82)
Erschienen am 24.10.2019
Cover des Buches Remember (ISBN: 9781503947382)

Remember

 (77)
Erschienen am 06.07.2015
Cover des Buches Libellenjahre (ISBN: 9782496701500)

Libellenjahre

 (70)
Erschienen am 09.03.2020
Cover des Buches Funkenflug (ISBN: 9781503946804)

Funkenflug

 (71)
Erschienen am 30.10.2017
Cover des Buches Wunderjahre (ISBN: 9782496701555)

Wunderjahre

 (55)
Erschienen am 05.10.2020
Cover des Buches Helden der Stille (ISBN: 9782496713084)

Helden der Stille

 (51)
Erschienen am 03.04.2023
Cover des Buches Erntejahre (ISBN: 9782919805594)

Erntejahre

 (46)
Erschienen am 14.06.2021

Izabelle Jardin im Gespräch

Die romantischen Liebesgeschichten von Izabelle Jardin laden ihre Leser*innen zum Träumen ein. In unserem Interview erzählt uns die Autorin, wie ihr Schreibprozess aussieht und woher sie die Ideen für ihre Bücher nimmt:

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Ich schreibe Geschichten. Die kann man so lesen, wie sie sind, mögen oder nicht mögen. Aber jede meiner Geschichten fokussiert mehr oder weniger unterschwellig auf einen oder mehrere bestimmte Aspekte, die mir beim Erzählen besonders wichtig sind. Schreiben ist ein einsames Unterfangen. Wenn ich aber feststellen kann, dass Leser meinen besonderen Hauptaugenmerken auf die Spur gekommen sind, mir gefolgt sind, sich womöglich sogar auseinandergesetzt haben, und das dann auch noch in Emails oder Rezensionen erwähnen und den Austausch suchen, dann bin ich glücklich. Es gibt viele solcher glücklichen Momente. Deshalb schreibe ich.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Keines meiner Bücher entsteht aus dem Nichts, denn alle haben wahre Hintergründe. Insofern existieren die Ideen in der Regel schon viele Jahre im Kopf und warten nur darauf, irgendwann in Romanform gebracht zu werden. Es wird nicht alles zu schaffen sein.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Beim Schreiben brauche ich absolute Ruhe. Der Entstehungsprozess duldet keine Störungen und als solche würde ich Hintergrundmusik empfinden. Beim Überarbeiten mag ich manchmal ganz gern Musik dabeihaben. Je nach Stoff begleitet mich dann ein Klassiker. Ich gestehe allerdings, jedes abschließende Wort „Ende“ mit einem irischen Krawall-Gassenhauer zu feiern, der dann ein paar Minuten lang das gesamte Dorf beschallt.

Hast du ein Lieblingswort?

Nein. Oder vielleicht doch? „Fabelhaft“

Welches Buch verschenkst du gerne?

Die Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Manchmal suche ich in Antiquariaten nach passenden Büchern, dann wieder folge ich einem hochaktuellen Feuilleton-Rat. Ich verschenke jedenfalls nichts, das mich nicht selber begeistert und zum Beschenkten passt. Wenigstens zwei Beispiele aus jüngster Zeit? Gut: Stanisics „Herkunft“ und v. Schirachs „Kaffee und Zigaretten“

Gibt es etwas, was du gerne lernen würdest?

Es macht mich verrückt, nach jedem beendeten Buch festzustellen, wie wenig ich weiß. Die Recherche für historische Romane treibt mich von Hölzchen über Stöckchen – immer in dem scheußlichen Bewusstsein, dass ich erstens höchstens ein Prozent in der Entwicklung gebrauchen kann und entsetzlich viel Zeit vertrödle, und zweitens nie, absolut nie den hundertprozentigen Überblick haben werde. Insofern ja, ich würde gern Historiker sein.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Als nostalgieaffiner Melancholiker für alles, was mal war. Und für eine Landschaft, die mich immer wieder überwältigt: Das Ermland.

Ein Satz über dein neues Buch:

EIN Satz? Herrje! Deutsche Zeitgeschichte von den 1930er Jahren bis ins Heute in drei Bänden. Aufgefädelt am Schicksal dreier Frauengenerationen einer Familie. Es kommt etwas zu auf meine Leser.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

Die Sonne hatte sich gerade über die Baumwipfel erhoben, Morgentau lag auf unzähligen glitzernden Spinnweben im Farn, die Vögel sangen ihre Morgenlieder, es duftete nach Harz, nach Moos, nach Erde. Lange noch sahen sie den dreien hinterher, bis der Wald sie verschluckte. Sie wussten nicht, dass sie sich niemals wiedersehen würden.

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ich hätte gern neben dem polnischen Autor Andrzej Stasiuk gesessen, als er seine Reise durch den Osten unternahm. Landschaft, Politik, Geschichte und persönliche Reflektionen auf dem Weg von Polen bis in die Mongolei. Absolut ungewöhnliches Buch! Ansonsten gibt es noch ein Buch, das mich seit meiner Mädchenzeit begleitet, das heute beim Schreiben als Talisman neben mir liegt. Die Protagonistin wäre ich mit fünfzehn gern gewesen. Und wäre es heute noch. Welches Buch das ist, weiß allerdings nur mein innerster Zirkel.

Neue Rezensionen zu Izabelle Jardin

Cover des Buches Zeit der Winterrose (ISBN: 9782919804900)
Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Zeit der Winterrose" von Izabelle Jardin

atmosphärisch ...
Claudia_Reinländervor 3 Stunden

Klappentext / Inhalt:

Zwischen Tradition und Aufbruch: der dritte Teil der Geschichte um die Familie von Achenthal
Schlesien 1847. Hungerrevolten treiben in den Staaten des Deutschen Bundes die verzweifelte Bevölkerung auf die Straßen. Revolution liegt in der Luft. Endlich ist Elise von Achenthal dem Zugriff ihres ungeliebten englischen Ehemannes entronnen und mit ihrem Töchterchen ins heimatliche Schlesien zurückgekehrt. Doch dort muss Elise erkennen: Das Schicksal von Gut und Weberei ihrer Familie hängt am seidenen Faden.
Nur wenige Tage mit all jenen, die sie liebt, sind Elise vergönnt. Da trifft aus London eine verheerende Botschaft ein. Sie muss sofort zurück nach England. Und von nun an ohne ihre Familie und Konrad, den Vater ihrer Tochter, zurechtkommen. Es soll ihre Zeit werden. Die Zeit der Winterrose.

Cover:

Das Cover setzt die Zeit und Geschichte gut in Szene und passt zudem sehr gut zu den anderen Covern dieser Reihe. Auch optisch und farblich ist es toll gestaltet und umgesetzt.

Meinung:

es handelt sich hierbei um den dritten Teil der Achenthal Saga und ich würde empfehlen die vorherigen Bände zu kennen, um Zusammenhänge und Entwicklungen besser zu verstehen.

Bei mir waren diese zwar schon ein Weilchen her, aber m Verlauf kam ich wieder sehr gut ins Geschehen und auch die Charaktere hinein.

Inhaltlich möchte ich hier gar nicht allzu viel verraten und halte mich daher mit weiteren Details dazu bedeckt. 

Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich sehr gut und flüssig lesen

folgt...


Cover des Buches Zwischen zwei Welten (ISBN: 9782496711080)
S

Rezension zu "Zwischen zwei Welten" von Izabelle Jardin

Ein historischer Roman, der überrascht
Sabrina_D_vor 7 Monaten

Dieser historische Roman hat mich überrascht. Ich habe mich sofort in die Protagonisten Elise hineinversetzen können.

Elise lebt in einer Familie, die eine erfolgreiche Tuchfabrik besitzt im Jahre 1844 in Schlesien. Ihr steht ein sorgloses und privilegiertes Leben offen. Eines Nachts muss Elise den nächtlichen Aufstand der Weber mitansehen, der blutig niedergeschlagen wurde. Durch einen Zufall lernt Elise Marie kennen, die zu einer Weberfamilie gehört und lernt das Leben der Weber kennen. Marie lebt mit ihrer Familie in einer verfallenen Hütte und leidet an Hunger. In diesem Moment wird Elise bewusst, dass ihr Privileg einen hohen Preis hat. Sie möchte den Armen daraufhin helfen und findet in dem Reformer Konrad von Radenau einen Verbündeten. Dieser rät Elise und ihrer Familie nach England zu reisen, da dort die industrielle Revolution weit fortgeschritten ist. In London trifft Elise auf Fletcher Cunningham, der auch gleich um sie wirbt. In einem schwachen Moment macht Elise ihm ein Versprechen, dass sie auch so gleich bereut.

Dieser Roman verbindet viele Themen in einer einfühlsamen und mitreißenden Geschichte. Nicht nur die Armut und die Industrialisierung sind wichtige Themen, sondern auch Heirat, um Ansehen zu fördern oder auch der Umgang von Männern mit Frauen.

Mich hat der Roman sowohl vom Schreibstil als auch thematisch sehr überzeugt und ich werde Reihe definitiv weiterlesen. Definitiv eine Leseempfehlung von mir.

Cover des Buches Helden der Stille (ISBN: 9782496713084)
lissy94s avatar

Rezension zu "Helden der Stille" von Izabelle Jardin

Eine gute Fortsetzung
lissy94vor 9 Monaten

Heute möchte ich dir den 2 Band der Achenthal Saga vorstellen. Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten.


Meine Meinung 

Der zweite Band knüpft nahtlos an den ersten an.

Elise von Achenthal kämpft für ihre Familie und würde alles für diese und für den Familienbetrieb machen. So kommt es, dass sie tatsächlich Fletcher Cunningham heiraten muss und mit diesem ihrer geliebten Heimat den Rücken kehren muss. Zum Glück ist aber ihre treue Hündin Fides immer an ihrer Seite und begleitet Elise auch in ihre neue Heimat, nach England.

Auch auf der Hochzeitsreise, die das Paar in den Süden der USA führt, ist ihre Hündin an ihrer Seite. Im Süden der USA herrschen schreckliche Zustände, hier ist die Haltung von Sklaven sehr verbreitete Elise, die sich gerne für die Arbeiter einsetzt ist schockiert, kommt aber bei Fletcher nicht weit. Elise merkt schon schnell, dass die Heirat ein Fehler war.

Mehr möchte ich an dieser Stelle zum Inhalt nicht erwähnen.

Die Autorin beschreibt die Haltung der Sklaven auf den Plantagen sehr eindringlich. Da bekommt man echt Gänsehaut wie die Menschen behandelt wurden.

Zu den Charakteren:

Elise ist eine junge und mutige Frau und entwickelte sich auch im 2 Band in diese Richtung weiter. Sie setzt sich für Menschen die ihr wichtig sind ein und kämpft für diese.

Eine Person aus ihrer Familie hat sich in diesem 2 Band, in eine tolle Richtung weiterentwickelt. Im ersten Band wusste ich noch nicht, was ich von der Person halten soll. An dieser Stelle verrate ich dir aber nicht wer gemeint ist. Vielleicht findest du es heraus.

Fazit 

Ich habe den zweiten Teil nur so verschlungen, da ich wissen wollte wie es mit Elise und ihren Lieben weitergeht. Der 2 Band hat mir gut gefallen, nur kam mir das Ende etwas zu abrupt und Elises Kind ist meiner Ansicht nach etwas zu weit, von der Entwicklung für ihr Alter (Wunderkind). Deshalb gebe ich dem 2 Band, 4 Sterne. Brauche dringend den 3 Band! Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Gespräche aus der Community

Band II der Achenthal-Saga erscheint am 4. April. Ihr habt die Möglichkeit, vorab zu lesen und zu rezensieren.

So viele offene Fragen aus "Zwischen zwei Welten"? Keine Sorge, es wird Antworten geben, die Ihr vielleicht so nicht erwartet hättet. LeserInnen des ersten Bandes werden klar im Vorteil sein. Deshalb geben wir drei Neueinsteigern die Möglichkeit, beide Bände zu gewinnen.

Herzlich

Izabelle

569 BeiträgeVerlosung beendet
Hopeandlives avatar
Letzter Beitrag von  Hopeandlivevor 10 Monaten

Meine Rezi kommt spät aber sie kommt. Ein ganz herzliches DANKE, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Eine super gut gelungene Fortsetzung, die wirklich Lust auf Band 3 macht. Geteilt habe ich sie auf lovelybooks, wasliestdu?, Lesejury und amazon, sobald freigeschaltet.

Die bewegende Achenthal-Saga von Bestsellerautorin Izabelle Jardin geht weiter: Statt frisch verheiratet im siebten Himmel zu schweben, wird die Situation mit ihrem neuen Ehemann Fletcher für Elise unerträglich. Anders als Elise sieht ihr Ehemann die Schrecken der Sklaverei bei ihrer Hochzeitsreise in den Süden der USA nicht. Einsam und enttäuscht, sehnt sich Elise nach ihrer großen Liebe Konrad und
nach ihrer Heimat Schlesien ...

276 BeiträgeVerlosung beendet
E
Letzter Beitrag von  elycalxavor einem Jahr

Ich fidne das Cover sehr stimmig, Sowohl zum ersten Band, als auch zu Geschichte passend.

Wenn in einer einzigen Nacht alles Sichergeglaubte wie ein Trugbild zerstiebt ...

Schlesien 1844: Die florierende Tuchfabrik ihrer Familie beschert der siebzehnjährigen Elise von Achenthal ein sorgloses Leben.

Erst als der nächtliche Ansturm auf die Villa ihres Großvaters blutig niedergeschlagen wird, begreift sie, zu welchem Preis der Wohlstand
erarbeitet wird.

Kann Elise Änderungen bewirken?

517 BeiträgeVerlosung beendet
Izabelle_Jardins avatar
Letzter Beitrag von  Izabelle_Jardinvor 2 Jahren

🤗

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks