Izabelle Jardin

 4.4 Sterne bei 472 Bewertungen
Autorin von Snow Angel, Remember und weiteren Büchern.
Autorenbild von Izabelle Jardin (©Izabelle Jardin)

Lebenslauf von Izabelle Jardin

Izabelle Jardin studierte Sozial- und Politikwissenschaften in Oldenburg und Braunschweig. Sie lebt mit ihrer Familie in einem verschlafenen norddeutschen Dorf, ist Mutter zweier Söhne und verheiratet mit dem »idealen Mann«, der ihr jede Unterstützung beim Schreiben und Veröffentlichen ihrer Bücher gewährt. Ihre romantischen Liebesromane erobern regelmäßig die E-Book-Bestsellerlisten. Für ihre Leser ist Izabelle Jardin immer erreichbar über: izabelle.jardin@gmx.de

Alle Bücher von Izabelle Jardin

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Snow Angel9782919803569

Snow Angel

 (108)
Erschienen am 17.10.2018
Cover des Buches Remember9781503947382

Remember

 (75)
Erschienen am 07.07.2015
Cover des Buches Bernsteintränen9783548060880

Bernsteintränen

 (73)
Erschienen am 25.10.2019
Cover des Buches Funkenflug9781503946804

Funkenflug

 (67)
Erschienen am 31.10.2017
Cover des Buches Libellenjahre9782496701500

Libellenjahre

 (47)
Erschienen am 10.03.2020
Cover des Buches Goldfields9782919803699

Goldfields

 (37)
Erschienen am 30.10.2018
Cover des Buches Unter die HautB00JV817MW

Unter die Haut

 (27)
Erschienen am 21.04.2014
Cover des Buches Crystal9782919803651

Crystal

 (22)
Erschienen am 17.10.2018

Izabelle Jardin im Gespräch

Die romantischen Liebesgeschichten von Izabelle Jardin laden ihre Leser*innen zum Träumen ein. In unserem Interview erzählt uns die Autorin, wie ihr Schreibprozess aussieht und woher sie die Ideen für ihre Bücher nimmt:

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Ich schreibe Geschichten. Die kann man so lesen, wie sie sind, mögen oder nicht mögen. Aber jede meiner Geschichten fokussiert mehr oder weniger unterschwellig auf einen oder mehrere bestimmte Aspekte, die mir beim Erzählen besonders wichtig sind. Schreiben ist ein einsames Unterfangen. Wenn ich aber feststellen kann, dass Leser meinen besonderen Hauptaugenmerken auf die Spur gekommen sind, mir gefolgt sind, sich womöglich sogar auseinandergesetzt haben, und das dann auch noch in Emails oder Rezensionen erwähnen und den Austausch suchen, dann bin ich glücklich. Es gibt viele solcher glücklichen Momente. Deshalb schreibe ich.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Keines meiner Bücher entsteht aus dem Nichts, denn alle haben wahre Hintergründe. Insofern existieren die Ideen in der Regel schon viele Jahre im Kopf und warten nur darauf, irgendwann in Romanform gebracht zu werden. Es wird nicht alles zu schaffen sein.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Beim Schreiben brauche ich absolute Ruhe. Der Entstehungsprozess duldet keine Störungen und als solche würde ich Hintergrundmusik empfinden. Beim Überarbeiten mag ich manchmal ganz gern Musik dabeihaben. Je nach Stoff begleitet mich dann ein Klassiker. Ich gestehe allerdings, jedes abschließende Wort „Ende“ mit einem irischen Krawall-Gassenhauer zu feiern, der dann ein paar Minuten lang das gesamte Dorf beschallt.

Hast du ein Lieblingswort?

Nein. Oder vielleicht doch? „Fabelhaft“

Welches Buch verschenkst du gerne?

Die Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Manchmal suche ich in Antiquariaten nach passenden Büchern, dann wieder folge ich einem hochaktuellen Feuilleton-Rat. Ich verschenke jedenfalls nichts, das mich nicht selber begeistert und zum Beschenkten passt. Wenigstens zwei Beispiele aus jüngster Zeit? Gut: Stanisics „Herkunft“ und v. Schirachs „Kaffee und Zigaretten“

Gibt es etwas, was du gerne lernen würdest?

Es macht mich verrückt, nach jedem beendeten Buch festzustellen, wie wenig ich weiß. Die Recherche für historische Romane treibt mich von Hölzchen über Stöckchen – immer in dem scheußlichen Bewusstsein, dass ich erstens höchstens ein Prozent in der Entwicklung gebrauchen kann und entsetzlich viel Zeit vertrödle, und zweitens nie, absolut nie den hundertprozentigen Überblick haben werde. Insofern ja, ich würde gern Historiker sein.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Als nostalgieaffiner Melancholiker für alles, was mal war. Und für eine Landschaft, die mich immer wieder überwältigt: Das Ermland.

Ein Satz über dein neues Buch:

EIN Satz? Herrje! Deutsche Zeitgeschichte von den 1930er Jahren bis ins Heute in drei Bänden. Aufgefädelt am Schicksal dreier Frauengenerationen einer Familie. Es kommt etwas zu auf meine Leser.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

Die Sonne hatte sich gerade über die Baumwipfel erhoben, Morgentau lag auf unzähligen glitzernden Spinnweben im Farn, die Vögel sangen ihre Morgenlieder, es duftete nach Harz, nach Moos, nach Erde. Lange noch sahen sie den dreien hinterher, bis der Wald sie verschluckte. Sie wussten nicht, dass sie sich niemals wiedersehen würden.

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ich hätte gern neben dem polnischen Autor Andrzej Stasiuk gesessen, als er seine Reise durch den Osten unternahm. Landschaft, Politik, Geschichte und persönliche Reflektionen auf dem Weg von Polen bis in die Mongolei. Absolut ungewöhnliches Buch! Ansonsten gibt es noch ein Buch, das mich seit meiner Mädchenzeit begleitet, das heute beim Schreiben als Talisman neben mir liegt. Die Protagonistin wäre ich mit fünfzehn gern gewesen. Und wäre es heute noch. Welches Buch das ist, weiß allerdings nur mein innerster Zirkel.

Neue Rezensionen zu Izabelle Jardin

Neu

Rezension zu "Funkenflug" von Izabelle Jardin

So fesselnd und spannend
Nadyvor 12 Tagen

Rezension:


Der Roman spielt in zwei Zeitepochen. Im Jahr 2010 bis 2011 lernen wir die Journalistin Faye kennen, sie ist mit Constantin verlobt und möchte gerne die Hochzeit auf dem alten Familienschloss von Constantins Vorfahren feiern. Als sie mit ihm eine Einladung ins Schloss bekommt, ist sie von dem alten Gemäuer mehr als begeistert. Doch ihr zukünftiger Schwiegervater ist alles andere als davon angetan.


Faye und Constantin dürfen die Nacht in den Schlafräumen seiner Urgroßmutter verbringen. Dort hängt ein riesiges Portrait dieser Dame und Faye ist sofort von Clara Henriette fasziniert. Constantin beginnt Faye die Geschichte seiner Urgroßmutter zu erzählen und diese lässt Faye nicht mehr los und sie beginnt zu recherchieren.


Die zweite Epoche beginnt im Jahre 1851. Clara Henriette Gräfin von Beiersdorf, lebt in einem kleinen deutschen Dorf, zusammen mit ihrer Familie im Schloss. Ihr Vater ist der Graf dieses Anwesens und Herrscher über das Dorf. Clara ist mit dem Sohn des hiesigen Pfarrers verlobt und sie liebt Martin von ganzem Herzen.


Bei der Verlobungsfeier hat der Graf eine besondere Überraschung für die zwei Liebenden geplant. Ein großes Feuerwerk soll dieses Fest krönen.


Doch leider passiert ein Unglück und Funken des Feuerwerkes entzünden die Häuser des Dorfes. Fast alles verbrennt und Claras Vater steht vor dem Aus, zumal Alexander, Claras älterer Bruder, wohl Spielschulden gemacht hat und der Graf ist gezwungen, diese Schulden zu begleichen.


Um das Dorf und den Wiederaufbau zu gewährleisten, geht der Graf eine Geschäftsbeziehung mit Henry Ames ein. Einem Engländer, der Claras Vater das Geld für den Wiederaufbau des Dorfes geben möchte. Allerdings unter der Bedingung, dass Clara Henriette einer Hochzeit mit ihm zustimmt.


Was wird Clara machen? Sie liebt Martin, der durch das Feuer verletzt wurde, mehr als alles andere. Wird sie, zum Wohle der Dorfbewohner und ihres Vaters, der Hochzeit zustimmen?


 


Fazit:


Ich habe schon einige Bücher von Izabelle Jardin gelesen und sie konnte mich immer begeistern.


Auch mit diesem Roman hat sie mich nicht enttäuscht. Ihr wunderbarer Schreibstil hat mich wieder direkt gefesselt.


Sie schafft es wieder, einem die Charaktere lebensecht rüberzubringen und ich begegnete Menschen, die ich liebte, aber auch welche die ich schrecklich fand.


Bei diesem Roman handelt sich um den 1. Band der „Funken der Vergangenheit-Reihe“, der aber in sich abgeschlossen ist und somit auch als Einzelband gelesen werden kann.


Nichtsdestotrotz freue ich mich, in absehbarer Zeit den 2. Band zu lesen, in dem es um die Schwester des erwähnten Henry Ames geht.


Für “Funkenflug” kann ich auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung geben und er bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Libellenjahre" von Izabelle Jardin

Ein toller Auftaktroman mit einer mutigen Protagonistin
lissy94vor einem Monat

Meine Meinung


Inhalt


Die Autorin entführt uns in dieser Geschichte ins Jahr 1930 nach Königsberg. Die 19-jährige Constanze, um die sich alles dreht, ist mit ihrer Familie in einem Hotel,


da die alljährige Segelregatta an der ihre Familie bzw. ihre Brüder teilnehmen, wieder stattfindet. Bei der Segelregatta trifft Constanze auf den attraktiven Segler Clemens Rosanowski, von dem sie schnell fasziniert ist. So kommt es das die beiden auch nach der Segelregatta weiter hin den Kontakt zu einander suchen und sich verlieben. 


Doch Constanzes Vater ist mit der Wahl seiner Tochter, nicht ganz zufrieden ist. So kommt es, dass sie sie hart für ihre Liebe kämpfen muss, bis sie schlussendlich nach einiger Zeit Clemens heiraten darf.


Nach der Hochzeit scheint alles gut zu sein, doch in Danzig, wo die Beiden nach der Hochzeit leben spitzt sich die politische Lage immer mehr zu. Constanze zweifelt nun auch immer mehr an der politischen Einstellung von Clemens, bis dieser dann auch noch der Wehrmacht beitritt und in den Krieg ziehen muss.




Schreibstil


Durch den flüssigen und spannenden Schreibstil der Autorin bin ich schnell in die Geschichte gekommen. Der Einstieg in die Handlung ist sehr turbulent, da Constanze zu Beginn mit ihren Kindern auf der Flucht in den Westen ist. Danach geht man mit Constanze chronologisch durch die Geschichte mit dem Kennenlernen ihres zukünftigen Mannes. 


Die Autorin hat auch die Zeit, rund um den Zweiten Weltkrieg sehr authentisch beschrieben, sodass ich so richtig die schwere Zeit mitfühlen konnte und dadurch sehr mit Constanze mitgefiebert habe. 


An den Beschreibungen merkt man auch richtig, dass sich die Autorin mit der Zeit beschäftigt hat. Hier war für mich besonders spannend wie Danzig zu dieser Zeit zwischen Deutschland und Polen stand und wie schwer es auch für die Menschen die dort lebten, war.


Die Protagonistin Constanze war mir schnell sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzten. 


Constanze ist eine mutige junge Frau, die für die Dinge die ihr wichtig sind, kämpft und trotz schwerer Zeiten nicht den Mut verliert und immer weiter kämpft.


Diese Dinge haben mir an ihr, als Protagonisten sehr gefallen.




Fazit


Der Auftakt der Reihe ist sehr gut gelungen, das Ende ist aber sehr gemein. Achtung Cliffhanger. Ich bin so gespannt wie es weitergehen wird und gebe dem Auftaktband vier von fünf Sternen!



Kommentieren0
0
Teilen
T

Rezension zu "Libellenjahre" von Izabelle Jardin

Ein berührendes Buch und das Schiksal einer Libelle
Tanja_Polotzek_Strohvor 2 Monaten

Der Klappentext:

Eine starke Frau im Spiegel ihrer Zeit, eine verlorene Welt und eine große Liebe: der bewegende erste Band von Izabelle Jardins Familiensaga um die ostpreußische Familie von Warthenberg.

Königsberg, 1930: Die selbstbewusste Constanze von Warthenberg ist neunzehn Jahre alt, als sie während einer Segelregatta dem weltläufigen Clemens Rosanowski aus Warschau begegnet. Es wird die große Liebe. Trotz einigen Widerstandes in Constanzes Familie heiratet das Paar und lässt sich in Danzig nieder. Die beiden erleben Jahre voller Leichtigkeit.

Doch die politische Lage in der alten Hansestadt wird unter den neuen Machthabern zunehmend schwieriger, und mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges muss Clemens als Soldat der Wehrmacht gegen sein Heimatland Polen kämpfen.

Seine Feldpostbriefe werden immer seltener, und eines Tages erreicht Constanze eine erschütternde Nachricht. Für sie beginnt nun eine dramatische Odyssee Richtung Westen.


Das Buch:
Auftakt der Familiensage der von Warthenbergs. Man erlebt Constanze Anfang der 1930 Jahre. Erlebt ihre erste Liebe, die Leichtigkeit aber auch den Beginn der politischen Veränderungen.
Constanze ist 19 Jahre, als sie auf der jährlich stattfindenden Segelregatter in Königsberg, Clemenz das erste mal Begegnet. Diese kurze Begegnung verändert Constanes Leben nachdrücklich. Auch der Wiederstand der Familie kann die Liebe nicht aufhalten. Constanze und Clemenz heiraten und ziehen nach Danzig. Die Leichtigkeit des Lebens in Danzig, wird durch die politische Lage getrübt. Noch wähnt sich Constanze sicher in Danzig, der Krieg ist weit weg, denn das Leben geht unverändert seinen Gang. Doch auch vor der alten Hansestadt, macht der Krieg keinen halt. Clemenz muss in den Krieg gegen sein Heimatland Polen. Die Lage wird immer unsicherer und nachdem die Feldpost immer selterner wird, erreicht Constanze eine erschütternde Nachricht. Um sich selbst und ihre Tochter zu retten, begibt sie sich auf die dramatische Flucht nach Deutschland.
Wie so viele andere, entkommt sie nur knapp mit dem Leben und kommt mit nichts in Deutschland an. Wird es Constanze gelingen sich ein neues Leben in Deutschland aufzubauen?


Fazit:
Das Buch fängt den Leser von der ersten Seite an ein. Man spürt zu Beginn die Leichtigkeit. Fröhlichkeit und Unbeschwertheit. Erlebt Constanzes erste Liebe und erlebt, wie Constanze im laufe der Zeit erwachsen wird. Fast fühlt man sich, als würde man als Freundin Constanzes dabei sein. Das Buch lässt einen aber auch bedrückt und teilweise entsetzt zurück, was den Menschen zu jender Zeit wiederfahren ist. Es wird einen Bewußt, das es nicht nur Schwarz oder Weiß gibt, genauso wie viele Menschen jenner Zeit nicht nur gut oder schlecht waren.
Die Autorin schafft es Meisterlich den Leser in jene Zeit zu versetzen, die viele unserer Großeltern erlebt haben. Izabelle Jardin beschreibt die Jahre zwischen 1930 und 1940 und verknüpft die Geschichte Constanzes mit den politschen Ereignissen. Der 2te Weltkrieg ist plötzlich nicht mehr so weit weg. Sie zeigt aber auch, das zu Beginn der Nazi Zeit, nicht alles schlecht und dunkel war. An manchen Stellen, hatte ich das Gefühl meine inzwischen verstorbene Oma erzäht aus ihrem Leben.
Der Schreibstil ist Stimmgewaltig und Bildhaft, so das man jederzeit das Gefühl hat, in jener Zeit dabei gewesen zu sein. Die Autorin schafft es bis zum Schluß den Spannungsbogen aufzubauen und läßt den ersten Band mit einem Geschehen enden, das einen gepannt auf das nächste Buch warten lässt.
EIn Buch, das geschichtliche Ereignisse geschickt in die Geschichte der Protagonisten verknüpft und es schafft dem Leser jene Zeit nahe zu bringen. Prädikat Lesenswert!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Libellenjahreundefined

Eine starke Frau im Spiegel ihrer Zeit, eine verlorene Welt und eine große Liebe: der bewegende erste Band von Izabelle Jardins Familiensaga um die ostpreußische Familie von Warthenberg.

Liebe LovelyBooks-Leser/innen,

einige von Euch werden sich sicher noch an unsere bereits stattgefundenen Lovelybooks-Leserunden (Bernsteintränen, Funkenflug etc.) erinnern. Ich freue mich, einige liebgewonnene Leserfreunde und neue Leser/innen zum ersten Band der "Warthenberg-Saga" einladen zu dürfen. Zwanzig Printexemplare des Romans "Libellenjahre" stehen für Euch bereit und warten auf Eure geschätzte Aufmerksamkeit.

Bereits vor Erscheinen könnt Ihr ganz exklusiv eintauchen in die Geschichte der Familie Warthenberg, könnt Constanze von Warthenberg durch ein dramatisches Stück deutscher Zeitgeschichte während der Jahre 1930 bis 1949 folgen, zwischen libellenhafter Leichtigkeit und tiefsten seelischen Abgründen mit ihr fiebern, fürchten und lieben. Aber Obacht! Ihr werdet keinen klassisch-leichten Liebesroman zu lesen bekommen. Es rollt etwas mehr auf Euch zu. Ich empfehle unbedingt vor der Bewerbung einen Blick in die Leseprobe zu werfen, damit Ihr eine bewusste Entscheidung treffen, und in der Bewerbung ein paar Worte dazu sagen könnt, warum Ihr gern mitlesen würdet.

Hinter folgendem Link findet Ihr eine Leseprobe: http://izabellejardin.de/leseprobe-libellenjahre/

Die Bewerbungsfrist endet am 25.Februar 2020

Lesebeginn wird der 3. März 2020 sein, die Runde endet am 25. März 2020. Ich werde Euch begleiten, sowie für Fragen bereitstehen. Die exakte Einteilung der drei Leseabschnitte gebe ich den Gewinnern passend zum Erhalt der Bücher bekannt.



226 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Goldfieldsundefined
Lieselotte
Der LovelyBooks Adventskalender beschert euch eine buchige Adventszeit und verkürzt die Tage bis Weihnachten! Denn vom 01.12. bis 24.12. öffnen wir jeden Tag unser Bücherregal für euch und verlosen großartige Literatur zum Weiterschenken oder selber Lesen!  

Heute könnt ihr eines von 5 Exemplaren von „Goldfields“ von Izabelle Jardin gewinnen!  

Bewerbt euch heute am 01.12.2018 direkt über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und verratet uns, wem ihr dieses Buch am liebsten schenken würdet!    

Unser LovelyBooks Adventskalender ist randvoll mit Buchgeschenken für die ganze Familie. Habt ihr schon die weiteren Buchverlosungen des heutigen Tages entdeckt? Und wer noch auf der Suche nach Inspiration ist, findet im Stöberbereich ganz wunderbare Ideen für Buchgeschenke für die Liebsten!  

Aufgepasst!Unser Lesefuchs ist neugierig, was sich alles im LovelyBooks Adventskalender verbirgt und besucht ihn deswegen immer wieder. Findest du ihn? Dann klick auf den Fuchs und sichere dir so die Chance auf eines von 5 Buchpaketen. Wenn du den frechen Lesefuchs vier Mal entdeckst, landest du im Lostopf für unser riesengroßes Weihnachtspaket mit allen (!!!) 69 Büchern aus dem Adventskalender! Augen offen halten lohnt sich!  

Mehr zum Buch:  
Der neue Roman der #1-Kindle-Bestsellerautorin von »Funkenflug«.

Einmal mehr verknüpft Izabelle Jardin über Jahrhunderte hinweg die Lebenswege starker Frauen und entführt uns in eine längst vergangene Epoche, die bis heute nachwirkt.

London 2012: Die junge ehrgeizige Robin begegnet bei einer Abendgesellschaft auf einem englischen Landsitz einer faszinierenden alten Dame. Mit ihren Erzählungen entführt sie Robin ins London des Jahres 1851.

Beatrice Ames, Tochter einer wohlhabenden Reederdynastie, ist schön, hat einen scharfen Verstand und mitreißende rhetorische Fähigkeiten. All ihr Denken und Handeln gilt sozialen Reformen und der Durchsetzung des Frauenwahlrechts – Ziele, die Beatrice mit einem hochangesehenen Mitglied des britischen Oberhauses verbinden, mit dem sie eine leidenschaftliche Affäre hat.

Doch Beatrices Talent, die Menschen zu begeistern und revolutionäre Kräfte zu entfesseln, ist nicht nur der Obrigkeit ein Dorn im Auge, sondern auch ihrem Bruder und Vormund Henry. Als sie England in Richtung Australien verlassen muss, lernt sie eine fremde raue Welt kennen. Und den attraktiven jungen Iren Peter O'Lalor …


Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen  
696 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  tinstampvor 2 Jahren
Glückwunsch an die Gewinner!
Cover des Buches Funkenflugundefined

Manchmal glühen die Funken der Vergangenheit im Feuer der Gegenwart weiter.

Izabelle Jardin verknüpft das Leben zweier Paare über Jahrhunderte hinweg. Auf zauberhafte Weise entführt sie die Leser in eine längst vergangene Epoche voller dramatischer Ereignisse.
Bewerbt euch für eines von insgesamt 20 Rezensionsexemplaren in Print und taucht ein in diese dramatische Biografie.

Constantin ist die Liebe ihres Lebens. Daran hat Faye Duncan keinen Zweifel. Deshalb will die Journalistin ihren Freund auf dem Schloss seiner Ahnen heiraten.

Aber Constantins Vater ist damit nicht einverstanden. Tradition verpflichtet und Faye genügt nicht seinem ausgeprägten Standesdünkel. Doch so leicht gibt die selbstbewusste Faye nicht auf.

Als sie das alte, wunderschöne Gemälde der Urgroßmutter Constantins entdeckt, fängt sie an, fieberhaft zu recherchieren. Nach und nach taucht sie ein in ein Familiengeheimnis, das sie zurückführt ins viktorianische Zeitalter und in die Lebens- und Liebesgeschichte dieser faszinierenden Frau. Für Faye beginnt die Reise in eine Vergangenheit voller Tragik und Schicksalsschläge, an deren Anfang ein unglaubliches Ereignis steht: eine nicht standesgemäße Verlobung im August 1851 … und der Funke eines Feuerwerks, der mehr entfacht als bloße Leidenschaft.


Leseprobe via Blick ins Buch 


Die deutsche Autorin Izabelle Jardin lebt und arbeitet in Norddeutschland. Sie ist Mutter zweier Söhne und verheiratet mit dem »idealen Mann«.

Ihr erster Roman »Unter die Haut« und der Krimi-Liebesroman-Mix »Snow Angel« erzielten Bestplatzierungen auf Amazon.




Wir suchen 20 Leser, die bei einer dramatischen Story mit viel Emotionen nicht "Nein" sagen können und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. 


Bewerbungsaufgabe: Beschreibe uns deinen Eindruck zur Leseprobe in 2-3 Sätzen


Wichtig
Bitte beachtet die Richtlinien für eure Bewerbung zur Leserunde

101 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Izabelle Jardin im Netz:

Community-Statistik

in 444 Bibliotheken

auf 108 Wunschlisten

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 21 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks