János Székely Verlockung

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verlockung“ von János Székely

Der Welterfolg des ungarischen Autors und das Lieblingsbuch vieler begeisterter Leser und Buchhändler neu aufgelegt. Die Geschichte des Bauernjungen Béla, der als Liftboy in einem Budapester Grandhotel eine vom nahen Untergang gezeichnete Welt kennenlernt, ist ein ebenso düsteres wie schillerndes Tableau des Ungarn der Zwischenkriegszeit.

Verlockung ist einer von nur zwei veröffentlichten Romanen des Schriftstellers und beschreibt biografisch eine harte Kindheit in Ungarn.

— Nespavanje

Stöbern in Romane

Zartbitter ist das Glück

Wunderschöne Geschichte über eine Alters-WG auf den Fidschi-Inseln und die Sorgen des Alltags

jutscha

Das Floß der Medusa

Ein Trommelfeuer grässlicher, schockierender und monströser Szenen - eine verstörende Allegorie auf die Menschennatur.

parden

Underground Railroad

Thema ist immer noch aktuell, Realität und Sinnbild sind brilliant verwoben, wodurch das Buch lange nachklingt.

Talathiel

Die Lichter von Paris

Ein Roman über Oma und Enkelin die ihr Leben ändern, nur mit 75 Jahren Zeitunterschied ...

MissNorge

Die Melodie meines Lebens

Dieses Buch hinterlässt ein nachdenkliches aber auch fröhliches Schmunzeln.

Susas_Leseecke

Die Insel der Freundschaft

Ein ruhiges Buch

Marie1971

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Champagner für Zimmer 205

    Verlockung

    Nespavanje

    14. October 2016 um 11:52

    Der junge Béla kommt mit 14 Jahren zu seiner Mutter nach Budapest. Eine harte und karge Kindheit hat er hinter sich gelassen und will sein Glück nun endlich finden. Aus den Plänen weiter zur Schule zu gehen wird allerdings nichts. Er sieht in welchen erbärmlichen Zuständen seine Mutter haust und muss, ob er will oder nicht, auch Geld beisteuern und verdienen. Sie verschafft ihm zunächst eine unbezahlte Stelle als Boy in einem Grandhotel. Dort hofft er auf reichlich Trinkgeld von den Herrschaften, dass lässt aber vorerst noch sich warten. Als er das erste mal auf ihre Exzellenz trifft, eine junge Frau die ihm Grandhotel wohnt, ist es um den jungen Béla geschehen. Literarisch gesehen, haben es mir die Zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts sehr angetan und dabei ist es mir meist gleich, ob es nun Literatur ist, die von dieser Zeit handelt, oder ob es Literatur ist, die damals geschrieben worden ist. Und so hab ich mich sehr gefreut, dass von János Székely – Verlockung – auf Deutsch neu aufgelegt worden ist. Vielleicht liegt es auch daran, dass dieses Jahrzehnt, dass so zwischen Dekadenz, politischen Unruhen, Reichtum und Armut schwankte, gleich auf mehrfache Weise mit unserer Zeit in der wir leben vergleichbar ist. Man leidet mit den Ärmsten der Armen mit und verflucht insgeheim die reichen Herrschaften. Dabei ist Verlockung nicht nur ein autobiographischer Roman, sondern war ursprünglich als Trilogie geplant, die allerdings nie fertiggestellt worden ist. Die sehr bildhafte und einfache Sprache haben die beinahe eintausend Seiten sehr schnell verfliegen lassen. Nur noch ein Kapitel war meine Devise und dann sind es doch mehr geworden als geplant. Verlockung gehörte zumindest genauso zu lesereichen Nächte, wie zuvor auch - Vom Ende der Einsamkeit Pfingstrosenrot oder - Der Trick. Ich hab es an anderer Stelle bereits erwähnt, aber das Frühjahrsprogramm 2016 des Diogenes Verlag, trägt Schuld an so mancher schlaflosen Nacht. Wer sich nun der klassischen Literatur dieser Zeit nähern möchte, dem kann ich auch - Der große Gatsby - wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks