Jérémie Kaiser

 4.3 Sterne bei 10 Bewertungen
Jérémie Kaiser

Lebenslauf von Jérémie Kaiser

Jérémie Kaiser, 1988 in Mannheim geboren, ist ein deutsch-französischer Autor und Comiczeichner mit der Muttersprache Französisch. Seit seiner Kindheit betreibt er Kampfsport und Kampfkünste, wobei er im Taekwondo Danträger ist. 2008 und 2013 absolvierte er mehrmonatige Aufenthalte an Kampfkunstschulen im Herzen Chinas. Reisen ist also nicht nur persönlich ein wichtiges Thema des Autors, sonder kommt in COR auch literarisch zum Ausdruck. So nimmt Jérémie Kaiser in seiner Trilogie “COR” den Leser mit auf eine abenteuerliche Reise durch fantastische Welten. 2013 erschien der erste Teil “COR - Das Erdbuch: Der Aufbruch des Prinzen” und 2014 wurde der Folgeband „COR – Das Wasserbuch: Das Vermächtnis des Zauberers” veröffentlicht.

Alle Bücher von Jérémie Kaiser

COR Buch I: Das Erdbuch

COR Buch I: Das Erdbuch

 (7)
Erschienen am 15.10.2013
COR - Das Feuerbuch: Der Schrei des Phönix

COR - Das Feuerbuch: Der Schrei des Phönix

 (1)
Erschienen am 27.10.2016
Mango

Mango

 (0)
Erschienen am 01.03.2015

Neue Rezensionen zu Jérémie Kaiser

Neu
JuliaSperfeldts avatar

Rezension zu "COR Buch I: Das Erdbuch: Der Aufbruch des Prinzen" von Jérémie Kaiser

Guter Auftakt mit Potenzial nach oben
JuliaSperfeldtvor 2 Jahren

Quent glaubt, er ist ein ganz normaler Junge, bis er an seinem 16. Geburtstag erfährt, dass er eigentlich aus einer ganz anderen Welt stammt und sogar ein Prinz sein soll. Also macht er sich mit seinen Zieheltern und einem Zauberer auf in die Welt Pentra, die von fantastischen Geschöpfen bewohnt wird, doch auf der auch großes Unheil liegt. So beginnt er seine Reise um seine Bestimmung zu finden und zu erfüllen.

Dieser Band ist der erste Teil einer Trilogie und ein Fantasy-Erstlingswerk des Autors Jérémie Kaiser.
Die Geschichte an sich fängt schonmal sehr gut an. Erzählt werden die Kapitel zum Großteil aus der Sicht von Quent und man erfährt seine Veränderung vom anfangs noch in sich gekehten, trübsinnigen Jungen bis hin zum später selbstsicheren und mutigen jungen Mann, der des öfteren über seinen Schatten springen muss. Auch sind seine Begleiter gut gelungene Charaktere, besonders Will und der Gaukler sind sehr interessant.
Am Anfang von manchen Kapiteln werden auch kurze Augenblicke und Gedanken von Charakteren erzählt, die man im Verlauf der Geschichte von Buch 1 noch gar nicht kennenlernt, denen man in den folgenden Bänden aber sicherlich begegnen wird. Das macht die Geschichte spannender und man freut sich auf die spätere Begegnung, um das Geheimnis zu lösen. das diese Personen umgibt.
Leider muss ich sagen, hat es sich an einigen Stellen auch etwas gezogen. Konflikte werden einfach zu schnell gelöst. Z.B. wenn Quent mit sich selbst im Zwist liegt oder er sich seinen Ängsten stellen muss, so verfliegen die Probleme dann meistens schon auf den nächsten Seiten oder spätestens im nächsten Kapitel. Da hätte ich mir doch etwas mehr Länge und Tiefe gewünscht. Der Schreibstil könnte auch noch etwas flüssiger sein, es kommen einige Wiederholungen darin vor und im allgemeinen fehlt den Wörtern noch ein bisschen die Tiefe, dass sie mich vollends in ihrem Bann gezogen hätten, aber das wird schon noch.
Interessant fand ich noch, dass der Autor sich wahrscheinlich von  einigen Mythen und Märchen (und auch ein bisschen Herr der Ringe?) inspirieren lassen hat. Das merkt man nämlich an einigen Kreaturen und Situationen, aber das ist an sich keine abwertende Sache. Man kann das Rad ja schlecht neu erfinden.
Aber für ein Jugendbuch ist die Geschichte sicherlich sehr gut gelungen und dürfte einige jüngere Leser doch in ihren Bann ziehen. Ich denke, je weniger Fantasybücher man gelesen hat, umso besser, sonst zieht man zu viele Vergleiche zu anderen Büchern auf.

Trotzdem freue ich mich auf Band 2 und dann auch auf Band 3, der im Oktober 2016 erscheint, und werde die Geschichte um Quent auf jeden Fall zu Ende lesen. Bin schon gespannt.

Kommentieren0
37
Teilen

Rezension zu "COR Buch I: Das Erdbuch" von Jérémie Kaiser

Teilweise fehlte die Vorgeschichte!
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Cover: Das Cover ist braun. Es ist sehr schlicht und auch dadruch sehr langweilig. Man erkennt ein Kreis mit einer grünen Waage in der Mitte. Insgesamt finde ich dieses Bild sehr langweilig, man hätte mehr machen können, obwohl das Braune Erde darstellen soll. Meine Meinung: Dies ist das erste Buch, was ich von diesem Verlag lese. Ich war sehr neugirig wie es wäre, wurde aber doch sehr entäuscht. Ich hoffe mein zweites Buch dagegen ist besser. Die Handlung: Diesmal kam ich nicht mit der Handlung zurecht. Sie hatte Action und am Schluss auch spannung, trotzdem fehlte mir ein gewisser Teil der Geschichte. Zudem wurden die Stellen, wo Erklärungen stattfanden nicht wirklich erläutert, zum Beispiel: "Er erzählte von zwei Blutlinien der Menschen...". Insgesamt fande ich die Handlung durchschnittlich.

Die Charaktere: Die Charaktere waren eigentsinnig und hatten persönliche Eigenschaften. Zudem lernte man die unterschiedlichsten Geschöpfe wären der Reise kennen. Die Hauptgruppe ist sehr stereoypisch (eine Hauptperson mit zwei Begleitern und mehreren Mitreisenden). Zusammen sind die Charaktere gut gelungen.
Der Stil: Der Stil war jetzt nicht so der Kracher. Er war flüssig und am Schluss auch spannend, aber jetzt nicht übermäßig gelungen. Das Ergebnis: Dieses Buch ist für mich eindeutig ein durchschnitts Buch. Die Charaktere sind gut gelungen. Leider war der Stil nicht übermäßig gelungen und mit der Geschichte wurde ich auch nicht wirklich warm.

Kommentieren0
3
Teilen
Eologiens avatar

Rezension zu "COR Buch I: Das Erdbuch" von Jérémie Kaiser

Super Fantasyroman!
Eologienvor 5 Jahren

Ein sehr gut geschriebener Fantasyroman. Jeder Fantasy-Liebhaber wird bei diesem Buch voll auf seine Kosten kommen. Ich kann es nur weiterempfehlen.
Ich freue mich auf die Fortsetzung!

----

- Klappentext:
“Quent glaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis er von einem alten Mann an seinem sechzehnten Geburtstag erfährt, dass die Welt, in der er lebt, nicht die seine ist. So lässt er alles hinter sich, um sich in ein Abenteuer zu verwickeln, das seine Vorstellungen weitaus übersteigt. Mit seinen Adoptiveltern und dem alten Mann, macht er sich auf den Weg in eine unbekannte Welt, um dort seinen Zwillingsbruder zu suchen, Verbündete zu finden und sich dem mächtigen Halbgott Faro zu stellen. Er wird schnell merken, dass seine Kräfte hierfür nicht ausreichen ...” (Quelle: Amazon)

- Inhalt:
In das Erdbuch Der Aufbruch des Prinzen, geht es um einen Jungen namens Quent, der mit seinen Adoptiveltern in einem kleinen Dorf namens Alfenberg wohnt. Er fühlt sich nicht sehr wohl und zieht sich oft zurück in seine Träumereien.
An seinem sechzehnten Geburtstag trift er einen alten Zauberer und erfährt, dass seine Adoptiveltern und erselbst aus einer anderen Welt stammen. Er zieht los um seinen Zwillingsbruder zu suchen und den Kampf gegen den Magier Faro aufzunehmen. Auf seinem Weg wird er Freunde und Gefährten finden.

Ich persönlich finde das Buch sehr gut geschrieben. Es ist angenehm zu lesen und sehr, sehr spannend. Ich habe das Buch nur abgelegt um Duschen oder zur Arbeit zu gehen: Es wird einem wirklich nie langweilig. Wunderbar für abends nach der Arbeit. Die Beschreibungen der Orte sind ausführlich und phantasievoll, aber nicht zu lang (Was zB. bei Herr der Ringe für manche nervig sein könnte – was nicht heißt, dass es schlecht ist! Nur etwas langwierig). Seltsamerweise ist es kein Fantasy-Roman wie sie sie so oft aus dem Boden schießen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Buch auch “Nicht-Fantasy-Leser” gefallen würde.
Ich bin eher per zufall auf das Buch gestoßen und bin jetzt wirklich froh es in meiner Bibliothek stehen zu haben.

Das Erdbuch, der Aufbruch des Prinzen ist letztes Jahr am 15. Oktober 2013 erschienen (Quelle: Amazon) und wohl der Debütroman des Autoren Jeremie Kaiser (Quelle: www.jeremiekaiser.com). Jeremie Kaiser ist Autor und Illustrator. Das Buch beinhaltet eine detailierte Karte, die (höchstwahrscheinlich) auch vom Autor gezeichnet wurde).
Das Buch braucht sich nicht zu verstecken und hat, seitdem ich es gelesen habe, einen treuen Fan mehr.

-Produktinformationen:
Seiten: 296
Verlag: Der Kleine Buch Verlag
Preis: 14,95€

Lg,
Marvin

Kommentare: 1
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jérémie Kaiser wurde am 21. Oktober 1988 in Deutschland geboren.

Jérémie Kaiser im Netz:

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Jérémie Kaiser?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks