Jérôme Delafosse Schwarze Tränen

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwarze Tränen“ von Jérôme Delafosse

Irland, Herbst 1994. Die Kriegsreporterin Sinead McKeown überlebt als Einzige das Bombenattentat, bei dem sie ihr ungeborenes Kind verliert und ihr Mann stirbt. Als die Polizei herausfindet, dass er bereits vor der Explosion erstochen wurde, gerät Sinead selbst unter Verdacht. Auf der Flucht hat sie nur noch ein Ziel: sich an dem wahren Mörder zu rächen, der ihre Familie umgebracht hat. In ihrem Haus entdeckt sie eine erste Spur: ein Glas mit merkwürdig tätowierten Augenlidern. Sie ahnt nicht, dass dieser Fund sie an einen bedrohlichen Ort führen wird, der dem tiefsten Wahnsinn der Menschheit entspringt – dort, wo die Tränen nie aufhören zu fließen und eine schreckliche Wahrheit auf sie wartet …

Gute Idee, nicht so gute Umsetzung. Wirkt zwischendurch leider oft langweilig und langatmig.

— mischiefmanaged

beginnt mysteriös, dann sehr politisch, IRA-Krieg, lange Kriegserklärungen, Thema etwas zu kurz

— VroniCaspar

Stöbern in Krimi & Thriller

Yakuza Requiem

Wieder hat es Andreas Neuenkirchen geschafft mit seinem Buch über Inspector Yuka Sato, mich total in den Bann zu ziehen. ALLES PERFEKT!!!

GinaFelisha87

Trüffeltod

Trüffelsaison im herbstlichen Gotland - nicht für alle ein Genuss. Doch der Krimi ist es allemal. Toller zweiter Teil der schwedischen Serie

talisha

Verfolgung

Thumbs up

mea_culpa

Der Totensucher

Spannender Reihenauftakt

kadiya

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Absolute Leseempfehlung. Rasante Story mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin!

Brixia

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Geniale Mischung aus Downton Abbey und klassischem englischem Krimi! ❤

Cellissima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. December 2015 um 17:12
  • Wenn Franzosen über Irland schreiben....

    Schwarze Tränen

    Janosch79

    Eigentlich hat mich dieser Thriller sehr gereizt, weil das Geschehen auf der Grünen Insel spielt. Irgendwie konnte mich dieses Buch aber nicht packen. Inhalt: Irland, Herbst 1994. Die Kriegsreporterin Sinead McKeown überlebt als Einzige das Bombenattentat, bei dem sie ihr Kind und ihren Mann verliert. Als die Polizei herausfindet, dass er bereits vor der Explosion erstochen wurde, gerät Sinead unter Verdacht. Auf der Flucht hat sie nur noch ein Ziel – sich an dem wahren Mörder zu rächen. In ihrem Haus entdeckt sie eine erste Spur: ein Glas mit merkwürdig tätowierten Augenlidern. Sie ahnt nicht, dass dieser Fund sie an einen Ort führen wird, der dem tiefsten Wahnsinn der Menschheit entspringt – dort, wo die Tränen nie aufhören zu fließen und eine schreckliche Wahrheit auf sie wartet … Größter Kritikpunkt waren für mich die vielen Handlungssträngen. Der Thriller spielt zum einen In Irland und zum anderen in Frankreich. Schon nach kurzer Zeit war mir das gesamte Geschehen zu verworren. Den roten Faden fand ich nicht. Ich hätte es wesentlich spannender gefunden, wenn die Geschichte nur in Irland gespielt hätte. Der Einstieg ist richtig spannend und reizt zum Lesen, doch mit zunehmender Seitenzahl gerät der Autor Jerome Delafosse zu sehr ins Detail.  Verschiedene Gruppen, Geheimdienste und viele wissenschaftliche Themen prägen das Buch im weiteren Verlauf.  Eigentlich eine sehr interessante Sache, doch in diesem Fall passte es für mich leider nicht. Die Grundidee finde ich schon gelungen, doch an der Umsetzung hapert es.  Trotzdem sollte man diesen Thriller sicher nicht komplett verteufeln. Auf einen Versuch kann man es sicher ankommen lassen. 

    Mehr
    • 2

    Floh

    13. November 2015 um 12:50
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148

    kubine

    01. August 2014 um 15:06
  • Spannend

    Schwarze Tränen

    michael_lehmann-pape

    16. June 2014 um 11:57

    Spannend „Das ist er……. Das ist der Verdächtige von Montagabend!“. Eine männliche Wasserleiche, die aus dem trüben Wasser am Quai Henri IV. herausgezogen wird. Ein Mann, der „verrückt und gleichzeitig klar“ wirkte, als er noch lebte und von der Polizei aufgrund seines merkwürden Verhaltens sichergestellt werden sollte. Dem ein äußerst merkwürdiges Aussehen korrespondierte. „Der Zombie“ wurde er umgehend nach der Verfolgungsjagd getauft. Und der die Pariser Polizei zunächst vor einiges an Fragen stellt. Eine Leiche, die so manches „in sich trägt“, was Folgen haben wird und dennoch vor ein großes Rätsel stellt. Vor allem aber einen terroristischen Hintergrund befürchten lässt. Diesem Rätsel widmet sich der Polizist Raphael Zeck und stößt im Rahmen seiner Ermittlungen auf die Journalistin Sinead Mckeown. Eine Frau auf der Flucht, in ganz Europa wegen eines Anschlages gesucht. Ein Anschlag, von dem der Leser weiß, dass die junge Frau Opfer und nicht Täterin ist. Ein Anschlag im von Gewalt geschüttelten Irland, der ihr Mann und ihre Schwangerschaft zu Opfer fielen. Oder liegen die Hintergründe für den Tod ihres Mannes ganz woanders? War das gar kein zufälliges Attentat? Sollte die Bombe im Haus nur Spuren verwischen? Neue Spuren allerdings tauchten auf, die Sinead schwer belasten. Um den oder die Mörder zu finden, ist sie untergetaucht. Vielleicht haben die Gerüchte um ihre Täterschaft und der Haftbefehl, der gegen sie ausgestellt wurde etwas zu tun mit diesem seltsamen Inhalt eines Glasbehälters, den sie in ihrem zerstören Haus gefunden hat? Und wer, wenn nicht ihr Mann, könnte diesen Behälter dort aufbewahrt haben? Was aber hätte diese mit einer „nachwirkenden“ Wasserleiche in Paris zu tun? Fragt sich der Leser und fragen sich im Lauf der Ereignisse später dann auch Raphael und Sinead, jeder von beiden auf seine Weise immer tiefer in den Sog der Ermittlungen der Hintergründe der beiden Verbrechen einbezogen. Ein Verbrechen, bei dem es bei den Morden zu Beginn bei weitem nicht bleiben wird und im Verlauf dessen beide Protagonisten auch selbst in große Gefahr geraten werden. Eine „dunkle Wissenschaft“, Agenten und Spione, die IRA und der ganz lapidare Kampf um die Macht. Um große Macht durch eine mögliche neue, wissenschaftliche Entdeckung. Ein wissenschaftliches Forschen im Übrigen, dass neben dem klassischen Teil der Verbrechensaufklärung durchaus seinen Raum im Buch einnimmt und von Delafosse genauso realitätsnah geschildert wird, wie er die politischen Strömungen der Zeit In Irland, vor allem aber in Osteuropa immer wieder dicht mit einfließen lässt. Mit zunächst vielen losen Fäden und Rätseln, mit überraschenden Wendungen und einem sehr gelungenen Finale, in dem er fast zum Schluss den beiden Hauptpersonen und dem Leser wirklich klar wird, um was es geht und wer verantwortlich die Fäden gezogen hat. Spannend und mit einem überzeugenden Plot versehen, bietet „schwarze Tränen“ einen sehr guten wissenschaftlichen Politthriller oder politischen Wissenschaftsthriller auf der internationalen „Bühne“ Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts.

    Mehr
  • Großartiger Thriller - ohne Einschränkung empfohlen!

    Schwarze Tränen

    Havers

    20. May 2014 um 18:02

    Der Franzose Jérôme Delafosse ist ein Mann mit vielen Talenten: Er führt Regie bei populärwissenschaftlichen Dokumentarfilmen für das Fernsehen, ist als Fotoreporter rund um  den Globus unterwegs, arbeitet als Berufstaucher, nimmt an archäologischen Ausgrabungen unter Wasser teil, schreibt Reportagen für renommierte Zeitschriften im In- und Ausland und hat mit seinem ersten Thriller „Im Blutkreis“ Spitzenplätze in den Bestsellerlisten belegt. Der Nachfolger „Schwarze Tränen“, der kürzlich erschienen ist, spielt im Herbst 1994. Die Handlung startet in Irland, wo die Kriegsberichterstatterin Sinead McKeown bei einer Bombenexplosion ihres Hauses sowohl ihr ungeborenes Kind als auch ihren Mann Gari verliert. Sie selbst kommt zwar mit schweren Verletzungen davon, wird aber bald von den ermittelnden Behörden als Mörderin ihres Mannes verdächtigt, nachdem sich herausstellt, dass dieser bereits vor der Explosion durch einen Messerstich ums Leben gekommen ist. Sinead sieht keinen Sinn mehr in ihrem Leben und beschließt, diesem in den Trümmern ihres Hauses ein Ende zu setzen, als sie dort einen seltsamen Fund macht: ein Glasröhrchen mit kyrillischen Schriftzeichen, in dem sich eine ledrige Substanz befindet. Misstrauisch geworden kontaktiert sie ihren inhaftierten Bruder, der ihr rät, die Insel schnellstens zu verlassen. In Paris kreuzen sich dann die Wege von Sinead und dem Ermittler Raphael Zeck, der einer gefährlichen Terrorgruppe auf der Spur ist. Gemeinsam machen die beiden sich gegen den Widerstand von Zecks Vorgesetzten daran, das Geheimnis um Garis Tod zu lüften und kommen einer Verschwörung auf die Spur, die nicht nur sie in Lebensgefahr bringt. „Schwarze Tränen“ ist ein ungeheuer komplexer und intelligenter Thriller, der von dem enormen Fachwissen des Autors geprägt ist. Ob er nun die verschiedenen Geheimdienste und deren Operationen, wissenschaftliche Experimente, politische Verflechtungen oder die Stringtheorie beschreibt – alle Informationen wirken kompetent und fügen sich schlüssig in die temporeich erzählte Geschichte ein, in der auch die Hetzjagd der beiden Protagonisten durch die unterschiedlichsten Länder ohne Einschränkung passt und Sinn macht. Und auch die beiden Protagonisten Sindead McKeown und Raphael Zeck, die beide mit Gespenstern aus der Vergangenheit zu kämpfen haben, überzeugen und wirken authentisch. Und obschon Delafosse sehr viel „Material“ in diesem spannenden Thriller verarbeitet hat, wirkt er zu keinem Zeitpunkt überfrachtet. Großartiges Buch – sollte man unbedingt gelesen haben!

    Mehr
  • Empfehlung!

    Schwarze Tränen

    Kaisu

    15. May 2014 um 14:52

    Alles fängt in Irland an. Sinead muss hautnah erleben, wie ihr Haus explodiert, ihr Mann Gari darin in Fetzen gerissen wird und sie ihr ungeborenes Kind kurz darauf verliert. Ihr Hab und Gut ist zerstört, verpufft in einer gewaltigen Explosion, die nach ersten Recherchen einem Defekt zuzuordnen sind. Während die junge Frau versucht sich im Krankenhaus zu sammeln und das Geschehene zu verarbeiten, wendet sich das Blatt plötzlich. Sie gerät unter Verdacht. Sie soll die Schuldige sein. Sie soll für den Tod ihres Mannes verantwortlich sein. Sie soll zur vollen Verantwortung gezogen werden. Damit bleibt ihr nur noch ein logischer Ausweg: Die Flucht. Sie muss jetzt ihre Unschuld beweisen und will sich gleichzeitig an dem Mörder rächen, der ihr alles genommen hat, was sie besaß. "Du steckst so richtig in der Scheiße, Sinead. Wie willst du deine Unschuld beweisen?" (S. 154)     Damit beginnt für Sinead und den Leser eine erste Odyssee von Irland über England nach Frankreich. Doch das ist nur eine Zwischenstation. Die Suche geht viel tiefer, als man es anfänglich erwartet hätte. Nachdem die Journalistin in den Trümmern ihres Hauses ein seltsames Glas mit runzligem Inhalt gefunden hatte, machte sie sich auf den Weg zu ihrer Freundin Mia. Eine Doktorin, die ihr schnell klar macht, dass es sich bei dem Inhalt eindeutig um Haut handelt, wahrscheinlich Augenlider und diese sehr alt sind. Doch bevor sie ins Detail gehen können, muss Sinead fliehen. Ihr Bruder im Gefängnis ist das nächste Ziel. Er soll ihr bei der Flucht helfen. Aber irgendetwas läuft schief und sie findet sich in Paris wieder. Gefunden von Raphael, einem französischem Polizisten, der schnell herausfindet, dass die per internationalem Haftbefehl gesucht wird. Folglich laufen auch direkt die zwei Handlungsstränge zusammen, die einen von Anfang an begrüßt hatten und man sich stetig fragte, wie und wann diese beiden Handlungen endlich zusammenführen. Man pendelt also nun nur noch zwischen den beiden Charakteren hin und her und nicht zwischen zwei Ländern. Somit haben sich zwei Charaktere gefunden, die sich gemeinsam stützen und zum Ziel kommen wollen. "Die IRA verlässt man nie..." (S.227) Zeitlich ist man im Jahre 1994. Die IRA sind hier genauso ein großes Gesprächsthema, wie der Kommunismus, die Sowjetunion, Usbekistan und die Astronomie. Es werden alle Themen auf ihre eigene Art und Weise beleuchtet, was zeitweise zu recht wissenschaftlichen oder geschichtlichen Dialogen führt und man genau lesen muss um den Faden nicht zu verlieren. Wer sich jedoch für die Themen interessiert - wie ich - wird sich nicht langweilen. Wie diese Thematiken alle zusammen gehören und wie alles mit diesen seltsamen Augenlidern zusammenpasst, die anscheinend von großem Wert sind, erfährt der Leser Stück für Stück. Was zunächst wie großes Chaos aussieht, fügt sich bald zu einem stimmigem Endbild zusammen. Als dann die Wahrheit mit einem Schlag ans Licht kommt, ist man schockiert und erzürnt zugleich. "Ich will die Wahrheit herausfinden, und wenn es mich das Leben kostet." (S. 382) Das Buch ist in drei große Teile unterteilt. Kurz gesagt: dem Einstieg, mit steigender Spannung, dem ersten Höhepunkt, mit der folgenden Suche nach den Zusammenhängen und das erlösende Finale, bei dem man nur noch baff das Buch zusammenklappt. An und an, wird ein Zeitungsausschnitt als Kapitel eingesetzt, was das Grübeln kurz unterbricht und dem Leser meist eine kleine Zusammenfassung gibt. Bis auf die "Erklärphasen" lässt sich das Buch sehr flüssig lesen. Man fiebert eifrig mit und schließt die vom Schicksal gebeutelte Sinead und den leicht depressiven Raphael schnell ins Herz. Beide haben ihre Ecken und Kanten, sind durch das Leben geprägt wurden und wirken in ihrem Verhalten sehr menschlich. Alles in allem ist das Buch für Thriller-Fans eine absolute Empfehlung. Leichte Kost ist es nicht und hier und da hätte man die zahlreichen Informationen sicher etwas leserfreundlicher verteilen können, dennoch hielt sich die Spannung stets oben, man will nichts überfliegen, sondern alles wissen und erfahren wie es am Ende ausgeht. 9 von 10 Punkten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks