Jô Soares Sherlock Holmes in Rio: Roman (insel taschenbuch)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sherlock Holmes in Rio: Roman (insel taschenbuch)“ von Jô Soares

Rio de Janeiro, Ende des 19. Jahrhunderts. Zunächst ist nur die kostbare Stradivari verschwunden, die Kaiser Dom Pedro seiner Geliebten geschenkt hat – ein peinliches Malheur, nicht mehr. Um das wertvolle Stück wiederzubekommen, empfiehlt Schauspielerin Sarah Bernhardt, die gerade ein glänzendes Gastspiel in Rio gibt, ihren Freund Sherlock Holmes. Kein großes Problem für einen Detektiv seines Kalibers ... In Brasilien angekommen, stürzen sich Sherlock Holmes und Dr. Watson sogleich in die Lustbarkeiten der Belle Époque und erleben die sinnlichen Freuden der Tropen am eigenen britischen Leib. Was den Meisterdetektiv nicht daran hindert, sich vor den Einheimischen und Normalsterblichen mit seiner verblüffenden Kombinationsgabe zu brüsten. Als in den Straßen Rios aber ein Serienmörder umgeht, wird auch ihm die Einsicht beschert, dass südlich des Äquators begangene Verbrechen nicht mit einem »Ganz einfach, Watson« zu lösen sind … »Sherlock Holmes in Rio« ist ein schwungvoller und fesselnder Roman, mindestens so sehr satirische Gesellschaftskomödie wie konventioneller Krimi – »ein prickelndes Divertimento, das keine weiteren Ansprüche erhebt.« (Neue Zürcher Zeitung)

Stöbern in Romane

Ans Meer

Ein schmales, emotionsgeladenes Buch mit viel Ideenreichtum!

Hennie

Wie die Stille unter Wasser

Sehr ergreifend und emotional!

EvasBookworld

Schwestern für einen Sommer

Emotionaler Roman über die Annäherung zweier Halbschwestern und die Aufarbeitung der Vergangenheit

schnaeppchenjaegerin

Good Home

Alltagsgeschichten, die keinesfalls alltäglich sind.

Sikal

Die bittere Gabe

Spannend, unterhaltsam und emotional! Einfach klasse!

Sternenstaubfee

Frau Einstein

Ein bewegendes Schicksal einer starken Frau. Ich liebe diese Geschichte!

nicole78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sherlock Holmes in Rio

    Sherlock Holmes in Rio: Roman (insel taschenbuch)

    mecedora

    Rio de Janeiro im 19. Jahrhundert: ein Serienkiller treibt sein Unwesen in den nächtlichen Straßen der Stadt, junge Frauen werden bestialisch getötet und der Mörder hinterlässt bei jeder der Leichen Hinweise. Die Polizei ist ratlos, etwas Ähnliches hat man noch nicht erlebt, ein Motiv für die Morde lässt sich nicht erkennen.  Auch der Regent Brasiliens kämpft mit einem mysteriösen Verbrechen: die wertvolle Stradivari, die er seiner Geliebten geschenkt hatte, wurde gestohlen. Wer kann da helfen und die Fälle mit seinem bestechenden Geist und seiner scharfen Logik aufklären? Sherlock Holmes natürlich! Und so reist der bekannteste aller britischen Detektive auf Einladung des Kaisers um die halbe Welt und stürzt sich in die brasilianische Metropole - und hinein in die augenscheinlich miteinander verbunden Fälle. Jô Soares' Roman wurde in seiner Heimat Brasilien, aber auch in anderen Ländern gefeiert. Ich selbst war nicht gar so angetan von dieser Geschichte. Gut erzählt ist sie, auch ist Soares' Holmes deutlich als der zu erkennen, den man aus den britischen Originalen kennt.  Mir war "Sherlock Homes in Rio" aber allzu sehr Persiflage, allzu sehr stichelnde Komödie, allzu unkreativ in der Gestaltung sowohl der Figuren wie auch der Story und der Lösung der Kriminalfälle. Jô Soares bedient sich einer Vielzahl Klischees und Gemeinplätze, Individualität und Tiefe kommen zu kurz, die Figuren, auch Sherlock Holmes und sein natürlich mitreisender Freund Dr. Watson, wirken wie völlig überzeichnete Schablonen ihrer selbst, übertrieben dandyhaft und tölpelig. Ich hatte mehr erwartet, mehr Atmosphäre, mehr Überraschungen, mehr Kreativität und Esprit, mehr Spannung. Gleichzeitig hätte ich mir weniger gewünscht, weniger Persiflage, weniger Satire, weniger Klischee, weniger Plattitüden und Gemeinplätze. 3 Sterne vergebe ich für "Sherlock Holmes in Rio", einen Roman, der mich, vor allem durch sein Setting, durchaus unterhalten, beileibe aber nicht begeistert hat.

    Mehr
    • 2

    aba

    25. October 2014 um 13:14
  • Charmante Persiflage

    Sherlock Holmes in Rio: Roman (insel taschenbuch)

    Carol-Grayson

    13. December 2013 um 11:12

    Dieser Roman ist natürlich nicht vergleichbar mit dem Werk des ehrenwerten Sir Conan Doyle. Daher werden die traditionellen Holmes-Fans vermutlich weniger Freude daran haben, als eingefleischte Satiriker. Holmes und Watson kommen auf Bitte des brasilianischen Kaisers nach Rio de Janeiro, um eine verschwundene Geige zu suchen, ein Geschenk des Kaisers an seine Mätresse. Zur gleichen Zeit bringt ein Serienmörder in dieser Stadt junge Frauen scheinbar wahllos auf bestialische Weise um. Im Gegensatz zur "klassischen" Detektivfigur ist dieser Sherlock hier unerwartet normal, erliegt beinahe weiblichen Reizen und sein hochgelobter Scharfsinn läuft oft ins Leere. Auch wenn der Meisterdetektiv diesen Fall nicht löst, birgt das Buch am Ende doch eine kleine Überraschung und legt den Grundstein für weitere Morde. Der deutschsprachige Leser hat zwar etwas Mühe mit den vielen spanischen Namen und Wörtern, lernt dafür aber etwas über die brasilianische Lebensweise und Kultur. Einige Szenen sind allerdings etwas zu ausschweifend beschrieben. Wer zur Abwechslung mal einen nicht ganz ernst zu nehmenden Krimi mag mit einer altbekannten Figur, der ist hier gut bedient.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.