Jörg Böckem Lass mich die Nacht überleben

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(26)
(23)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lass mich die Nacht überleben“ von Jörg Böckem

Fast hätte die Sehnsucht nach dem Abenteuer ihn umgebracht: „Ich sah fast alle 90 Sekunden auf die Uhr. Die Rückreise nach dem Interview war eine Tortur. Eineinhalb Stunden bis zum nächsten Schuss. Drogensucht macht die Zeit zum Feind. Doch wenn es etwas gab, das ich noch mehr fürchtete als die Entzugsqualen, dann war es, meinen Job zu verlieren. Mein bürgerliches Leben als erfolgreicher und angesehener Journalist.“

Erschreckend ehrlich, tiefgründig und wahr - Wahnsinn, was dieser Mann geschafft hat

— TeleTabi1
TeleTabi1

Man muss einfach Respekt vor diesem Mann haben.

— Grappa
Grappa

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lass mich die Nacht überleben" von Jörg Böckem

    Lass mich die Nacht überleben
    HelgaR

    HelgaR

    16. November 2010 um 21:21

    1. Buch. Habe Jörg Böckem im April 2004 in der Sendung bei "Beckmann" gesehen, in der er das Buch "Lass mich die Nacht überleben" vorgestellt hat und und war einfach fasziniert, von seiner sympathischen Ausstrahlung und seiner offenen Art über sein Leben und den Umgang mit Drogen zu erzählen. Für mich war ganz klar, dieses Buch muss ich unbedingt lesen. Sehr offen und direkt, aber ohne Schnörksel und Mitleidhascherei geschrieben. Eine Geschiche, die einem sehr an die Nieren geht und betroffen macht, aber auch zeigt, wie hilflos man dem eigentlich gegenüber steht. Wie stark einem die Drogen in den Klauen haben und nicht mehr loslassen. Wirklich bewunderswert ist, trotz der Ummengen von Rückfällen die Jörg hatte, dass er immer wieder beruflich seine Leistung erbringen konnte. Ich glaube als Außenstehender kann man sich das gar nicht vorstellen, da kann man nur mehr den Hut davor ziehen. Sehr verwundert hat mich allerdings, dass ein Körper wirklich so viel aushält, das finde ich auch schon sehr außergewöhnlich und bemerkenswert. Daher freut es mich besonders, dass er seit September 2001 clean ist. Ein tolles Buch, das ich nur empfehlen kann. Nachträglich möchte ich noch anmerken, dass Jörg Böckem nun seit Anfang August 2007 seine Hepatitis-C-Therapie nach 48 Wochen erfolgreich abgeschlossen hat. Habe seine Tagebuchaufzeichnungen auf "Spiegel online" mit Interesse verfolgt und freue mich mit ihm, auch wenn es ihn sehr trifft, dass Linda nun auszieht. Ich hoffe sehr, dass er weiterhin durchhält und noch viel Freude und Erfolg im Leben hat. Übrigens ist er im Augenblick, im November 2010, mit Lesungen zu seinem 1. Buch unterwegs.

    Mehr
  • Frage zu "Submarino" von Jonas T. Bengtsson

    Submarino
    Ines_Mueller

    Ines_Mueller

    Hallo! Ich hab vor kurzem das Buch Submarino von Jonas T. Bengtsson entdeckt und möchte euch nun fragen, ob ihr so ähnliche Bücher kennt, in denen vom Leben von Süchtigen erzählt wird. Das Buch sollte von Drogen (Heroin, Kokain, usw) oder Alkohol handeln. Schon mal danke für eure Antworten! (:

    • 7
    gra

    gra

    07. August 2010 um 21:02
  • Rezension zu "Lass mich die Nacht überleben" von Jörg Böckem

    Lass mich die Nacht überleben
    Sany

    Sany

    13. October 2009 um 16:44

    Hatte mir etwas mehr versprochen. War auch irgendwie enttäuscht wie teilweie flach es dann doch geschrieben war. An sich kein schlechtes Buch, leicht zu lesen, hat mich aber jetzt nicht sonderlich vom Hocker gehauen.

  • Rezension zu "Lass mich die Nacht überleben" von Jörg Böckem

    Lass mich die Nacht überleben
    Strixi

    Strixi

    30. March 2009 um 23:30

    Ein Buch über die wahre Seite einer Heroinsucht. Nichts beschönigt. Nichts verteufelt. Ehrlich und direkt aus erster Hand erzählt.
    Junkies leben nicht nur auf der Straße und sterben in öffentlichen Toiletten.
    Selten hat mich ein Buch so tief beindruckt, so abgestoßen und so fansziniert wie das Buch von Jörg Böckem.

  • Rezension zu "Lass mich die Nacht überleben" von Jörg Böckem

    Lass mich die Nacht überleben
    Lillifee

    Lillifee

    09. September 2008 um 22:27

    Packende Geschichte über eine Journalisten, der jahre lang Junkie ist...

  • Rezension zu "Lass mich die Nacht überleben" von Jörg Böckem

    Lass mich die Nacht überleben
    tanaschaaa

    tanaschaaa

    26. November 2007 um 22:48

    Ein unglaublich gutes, ehrliches und erschreckendes Buch über Drogenmissbrauch und die tiefen Abgründe, in denen die Betroffenen feststecken.