Jörg Böhm Und die Schuld trägt deinen Namen

(104)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 4 Leser
  • 53 Rezensionen
(58)
(21)
(13)
(5)
(7)

Inhaltsangabe zu „Und die Schuld trägt deinen Namen“ von Jörg Böhm

Das kleine Dorf Burrweiler steht Kopf, als in einem feierlichen Festakt der neue Anbau des einzigen Mutter-Kind-Heims der Pfalz eröffnet wird. Doch die Freude währt nicht lange: Der hochdekorierte Winzer Alois Straubenhardt wird tot in seinem Weinberg gefunden – von dem eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Als weitere mysteriöse Mordfälle das Dorf erschüttern, gerät Hauptkommissarin Emma Hansen immer stärker unter Druck, den Mörder zu fi nden, und verstrickt sich tief in einem Dickicht aus Lüge, Missgunst und Verrat. Viel zu spät erkennt sie, dass eine lang verdrängte Schuld endlich gesühnt werden will …

Das erste Drittel hat mich nicht so überzeugt. Ab der Mitte wurde es dann spannender. Das Ende fand ich dann wieder richtig spannend. 3-4 Sterne

— archer2603

Spannend und verwirrend von der ersten bis zur letzten Zeile.Ein must have für Freunde des Regionalkrimis!

— Equida

Sehr spannender Krimi

— monikaburmeister

Ein spannender Krimi, der ständig neue Überraschungen liefert

— zusteffi

Emma Hansen macht süchtig. Ein Krimi der in der Vergangenheit und Gegenwart spielt. Hervorragend umgesetzt.

— Formel1Krimi

Toller Krimi, wunderbar geschrieben, aber leider ein bisschen zu leicht zu durchschauen für mich...

— Carmen_ILWB

Dieser Krimi hat alles. Sympathische Ermittler, spannende Handlung und toller Schreibstil.

— Lesemaria03

Gut gelungen

— Hamster50

Ich hatte mir mehr erwartet.

— Bibliomarie

Ich habe aufgrund der vielen sehr positiven Rezis mehr erwartet und war etwas enttäuscht. Dennoch lesenswert.

— Seehase1977

Stöbern in Krimi & Thriller

Im Traum kannst du nicht lügen

Spannende Gerichtsverhandlung über die Schuld bei einem Amoklauf.

campino246

Kryptogramm

Sehr spannend und interessant geschrieben

brauneye29

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Mich hat es nicht gepackt

Herzensbuecher

Lass mich los

Eine interessante Geschichte mit sehr unerwarteten Wendungen, die dieses Buch ausmachen... hat mir insgesamt gut gefallen...

Ayda

Last Mile

Ein Ermittler der etwas anderen Art in starker Story

BrittaRuth

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Gut zum Lesen für Zwischendurch!

Anjuli

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • späte Rache

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    archer2603

    17. April 2017 um 11:54

    "Und die Schuld trägt deinen Namen" von Jörg Böhm"Der zweite Fall von Emma Hansen"KlappentextEin Ungewöhnlicher Todesfall führt Emma Hansen in das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz: Der Winzer Alois Straubenhardt wird tot in seinem Weinberg gefunden - vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall?Als ein weiterer Dorfbewohner auf mysteriöse Weile ums Leben kommt, gerät die Hauptkommisionarin immer stärker unter Druck, die Vorfälle aufzulösen. Zu spät erkennt sie, dass eine lange verdrängte Schuld endlich gesühnt werden will ...persönliche MeinungDas Grundthema finde ich so im Nachhinein sehr interessant. Sehr bewegend, wie streng doch die Sitten früher waren, was so die zwischenmenschlichen Beziehungen und unmögliche Trennungen angeht. Traurig, was die Menschen früher so ertragen mussten. Was mir nicht so gut gefallen hat ist, dass sich die Einführung der Seitenhandlungen über etwa ein Drittel des Buches hingezogen hat. Ich würde den ersten Teil des Buches eher nur als spannenden Roman bezeichnen. Von Krimi möchte ich hier noch nicht sprechen. Im zweiten Drittel wird es schon spannender. Allerdings noch nicht so, dass ich behaupten kann, dass es mich total gefesselt hat. Erst im dritten Teil, dem letzten Part hat es mich so richtig gefesselt und ich mochte das Buch dann nicht mehr weglegen. Ich wünsche mir, dass die Spannung schon früher aufgebaut wird und auch mehr von Emma Hansen im Vorfeld stattfindet. Das Erscheinen von Emma fehlt mir an einigen Stellen doch sehr, wo es doch "ihr" Krimi ist. Ich bewerte das Buch mit (gerade noch) 4 Sternen, weil ich auch den Schreibstil und das Cover sehr schön finde.

    Mehr
  • nicht mein Fall

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    abuelita

    23. February 2017 um 18:00

    Ein ungewöhnlicher Todesfall führt Emma Hansen in das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz: Der Winzer Alois Straubenhardt wird tot in seinem Weinberg gefunden - vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Als ein weiterer Dorfbewohner auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, gerät die Hauptkommissarin immer stärker unter Druck, die Vorfälle aufzulösen. Immer tiefer dringt Emma in ein Dickicht aus Lügen, Missgunst und Verrat ein. Zu spät erkennt sie, dass eine lange verdrängte Schuld endlich gesühnt werden will ... Mit detaillierten Beschreibungen, einem spannenden Aufbau und einer tragischen Geschichte versteht es Jrög Böhm, den Leser in tiefe menschliche Abgründe blicken zu lassen - der zweite Fall von Emma Hansen, der unter die Haut geht.(amazon) Auch der Amazon-Text ist euphorisch, so wie viele andere Rezensionen. Nun, ich lasse natürlich jedem seine eigene Meinung, möchte aber dann auch nicht von anderen angegriffen werden, wenn ich die meinige äussere…. Mir ging hier nämlich rein gar nichts unter die Haut. Ich konnte das alles nur wenig nachvollziehen und finde die Logikfehler ganz beachtlich. Wie ich schon in meiner Rezension zum ersten Band schrieb, sind Dorfbewohner nicht per se verdummt – und genauso aber wird es hier wieder dargestellt. So richtig ausführlich kann ich allerdings jetzt nichts weiter dazu sagen ohne zu spoilern. Und da ich das vermeiden möchte.... Die Geschichte an sich hätte spannend sein können, aber durch die Erzählweise war es das eben nicht unbedingt und den Täter kann man auch schon sehr früh erahnen. 

    Mehr
  • Versinken im Weinberg...

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    RebekkaT

    16. February 2017 um 20:32

    Auf die Bücher vorn Jörg Böhm bin ich 2015 gestoßen. Da hat mir der Autor nämlich höchstpersönlich eine Freundschaftsanzeige über Facebook zukommen lassen, die ich gerne angenommen habe. Auf seiner Seite hatte ich dann die Möglichkeit, seine Bücher signiert zu erwerben, was ich getan und nicht bereut habe. "Und die Schuld trägt Deinen Namen": Emma Hansen und ihr neuer Kollege Matthias Roth sollen den Tod des Winzers Alois Straubenhardt aufklären. Alois wurde in seinem Weinberg von seinem Traktor überrollt. Ein weiterer Todesfall lässt nicht lange auf sich warten. Wie passt die Geschichte der Gastarbeiterfamilie aus Sizilien dazu? Eine lang zurückliegende Schuld soll endlich gesühnt werden... Jeder in dem kleinen Dorf scheint als Täter in Betracht zu kommen, selbst - oder gerade? - der Pater Bauer kommt mir gleich zu Anfang sehr verdächtig vor, doch auch Winzer Gadinger und auch einige andere Dorfbewohner machen sich sehr verdächtig. Alle sind irgendwie abhängig voneinander oder wollen etwas haben, was der andere nicht hergeben will. Emma hingegen hat einen neuen Kollegen und fragt sich, was ihn so verschlossen gemacht hat, was ihm widerfahren ist, dass er sich nicht öffnet, denn die beiden kennen sich von früher. So holpern und stolpern die beiden in Emmas zweiten Fall und werden immer mehr zu einem sich ergänzenden erstarkenden Team. Cover: Ist passend zum Thema gestaltet Schreibstil: wieder überzeugt mich Jörg Böhm durch seine Detailverliebtheit und immer vorhandene Spannung. Diesmal erfährt der Leser mehr aus Emmas Privatleben, auch ihren Kollegen lernen wir kennen und verstehen. Die wechselnden Erzählerperspektiven, die kurzen Kapitel und die stätig ansteigende Spannung machen diesen zweiten Emma-Handen-Regionalkrimi erneut faszinierend, spannend, aufregend und zu einem nicht einfach mitten drin oder nach einem Kapitel aus der Hand zu legenden Buch.

    Mehr
  • Schuld und Sühne

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    Equida

    31. October 2016 um 08:59

    Im kleinen Dorf Burrweiler in der Pfalz wird der Winzer Alois Straubenhardt von seinem Sohn tot im Weinberg gefunden. Er wurde von seinem eigenen Traktor überrollt.War es ein Unfall,oder Mord ? 7 Wochen zuvor lag ein anderer Winzer tot in seinem Weinkeller . Er war augenscheinlich erstickt.War dies etwa auch kein Unfall wie zuvor angenommen wurde? Welche Rolle spielt der undurchsichtige Pater Clemens Bauer,der Jahre zuvor schon als Pastor in Burrweiler tätig war und dann plötzlich und unerwartet in eine andere Gemeinde versetzt wurde? Und warum setzt sich der Pater so sehr für den Ausbau einer Klinik für Demenzkranke ein,der jetzt eine Mutter-Kind-Einrichtung angegliedert wurde? Die Mauer des Schweigens,die die Dorfbewohner errichtet haben errschwert die Ermittlungsarbeiten von Emma und ihrem neuen Partner Matthias noch zusätzlich.Und es geschehen weitere Morde.... Wird es ihnen gelingen,die Rätsel zu lösen und den Mörder zu finden? Dies ist der zweite Roman mit der Kriminalkommissarin Emma Hansen des Autors Jörg Böhm. Wie bereits im ersten Buch ermittelt die sympathische Emma unermüdlich und mit viel Hingabe. Ihr Tanzlehrer Matthias,mit dem sie einen schlechten Start hatte , wird ihr dann auch noch als neuer Partner zur Seite gestellt.Da sind Differenzen schon vorprogramiert. Dieser Roman ist noch verworrener und vielschichtiger als der Erste.Mit seiner unendlichen Liebe zum Detail führt uns Jörg Böhm auf verschiedene Fährten und auch in Einbahnstraßen,die mich verwirrt haben wie ein gordischer Knoten,den es zu lösen gilt. Mir persönlich gefällt es sehr gut,daß Emma so sympathisch und menschlich ist,fast wie eine gute Freundin, die man wie ein unsichtbarer Schatten bei ihren Ermittlungen begleitet. Der Autor kreiert auf sehr spannende Art und Weise ein undurchsichtiges Beziehungsgeflecht aus Schuld,Sühne und Rache welches mich sehr oft verwirrt und ratlos gemacht hat. Mehr als einmal war ich mir sicher zu wissen,wer der Mörder ist,musste dann aber leider feststellen,daß ich in eine Sackgasse gelockt wurde . Verwirrend,unterhaltsam und spannend bis zum letzten Satz. Auch für diese Buch kann ich nur meine absolute Leseempfehlung aussprechen, Ich freue mich schon darauf, Band 3 zu lesen.

    Mehr
  • „Es fehlte ihm an Luft. Zwei Tage kämpfte es und dann war es nur noch tot. Tot, tot, tot.“

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    ginnykatze

    10. October 2016 um 16:11

    „Es fehlte ihm an Luft. Zwei Tage kämpfte es und dann war es nur noch tot. Tot, tot, tot.“ Zum Inhalt:Die junge Kriminalhauptkommissarin, Emma Hansen die in Ludwigshafen arbeitet, macht sich auf den Weg zur Arbeit. Wie jeden Morgen grübelt sie dabei über dies und das nach. Im Moment aber beschäftigt sie ihr neuer Kollege, Matthias Roth. Was ist er für ein Mensch und warum ist er so zugeknöpft? Sie erschrak schon sehr, als er vorgestellt wurde und sie ihn ja schon kannte. Ihr Chef, Herr Hellmann, bemerkte sofort, dass Emma nicht gerade beseelt war, als sie dem neuen Kollegen dann gegenüberstand.In Burrweiler in der schönen Pfalz an der südlichen Weinstraße wird ein Todesfall gemeldet. Emma und Matthias sollen das übernehmen, keine Zeit mehr für irgendwelche Grübeleien, die Beiden müssen nun an einem Strang ziehen und zusammenarbeiten. Der Winzer Alois Straubenhardt ist von seinem eigenen Traktor auf dem Teufelsberg, überfahren worden und es muss nun geklärt werden, war es ein Unfall oder ist hier ein Mord passiert. Die Idylle des kleinen Ortes trügt aber, hier ist nichts so, wie es sein sollte und auch das neue Mutter-Kind-Heim, das an die St.-Anna-Klinik angeschlossen und gerade in einem feierlichen Festakt eröffnet wird, kann da nicht von dem Bösen, was in diesem Dorf herrscht, ablenken.In der Vergangenheit erfahren wir dann aus Sizilien. Eine junge hübsche Frau, die dann nach Burrweiler kommt und bei einem Pater in die Lehre geht, ist hier die Hauptfigur. Aber man spürt sofort, dass hier etwas nicht stimmt. Warum ist sie so traurig und warum sind ihre Eltern so gemein zu ihr?Der Burrweiler Dorfpater Clemens Bauer, ist eigentlich überall zugegen. Aber nicht immer hat das was mit seinem Beruf zu tun. Was hat er zu vertuschen? Denn eins ist klar, er hat keine weiße Weste. Aber was hat er getan, dass er dann plötzlich im Visier des Mörders steht?Auch die anderen Dorfbewohner scheinen alle ein Geheimnis in sich zu tragen. Jeder führt hier hinter dem Rücken des Anderen irgendetwas im Schilde. Aber sicher nichts Gutes! Nur der Täter weiß anscheinend, was hier gespielt wird.Emma und Matthias tappen hier völlig im Dunkeln und wieder wird eine Leiche gefunden. Ist es Mord oder Selbstmord? Aber sie haben nicht viel Zeit, denn der Mörder lauert schon seinem nächsten Opfer auf. Warum können Emma und Matthias die Spur nicht finden, die im tiefen Nebel verborgen zu sein scheint?Mehr werde ich jetzt nicht verraten. Lest selbst diesen überaus spannenden Krimi, aber eins sei gesagt, der Mörder hält sich gut versteckt.Fazit:Der Autor Jörg Böhm nimmt uns in seinem zweiten Krimi mit nach Burrweiler. Wunderschön beschreibt er hier die südliche Weinstraße. Blumig und sprachgewaltig nimmt er mich mit und ich lasse mich fallen und bin mittendrin. Jedes noch so kleinste Detail habe ich vor Augen, das Kopfkino läuft auf Hochtouren.Der Schreibstil ist absolut flüssig lesbar. Bildgewaltig und mit einem großen Schuss Humor lässt Jörg Böhm uns teilhaben an seinem Krimi. Ich bin mittendrin und ich spüre jede Einzelheit fast körperlich, ich bin gefangen und kann nicht aufhören zu lesen, nein ich lebe das Buch förmlich. Ein Effekt, der mir bisher nur selten begegnet ist. Ich genieße jede einzelne Seite. Wieder ist die Geschichte gespickt mit so vielen genialen Sätzen, die aufzuzählen die Rezension sprengen würden, aber zwei schreibe ich jetzt trotzdem, die haben mir so super gut gefallen. Seite 159: „Der Ort lag unter ihr in einem schwachen Lichterglanz und wartete darauf, dass die ersten Sonnenstrahlen des jungen Morgens ihn wieder wachküssten.“. Und auf Seite: 256: „Wie der Kalkschleier das Glas hatte erblinden lassen, so war auch Eva Rabold anscheinend nicht mehr in der Lage, die Schönheit des Lebens wahrzunehmen.“Die Spannung, die das ganze Buch über greifbar ist, kann ich manchmal nicht sehen, sie versteckt sich vor mir und ich habe das Gefühl, was passiert hier jetzt? Genau um dann auf der nächsten Seite aus dem Dunkeln wieder aufzutauchen reißt sie mich wieder mit, denn sie ist ja nicht weg, nur ich konnte sie gerade nicht fühlen. Wow, das ist ein Punkt, der mich völlig überrascht hat, ja eigentlich fast aus der Bahn warf. Zum Schluss hin explodiert die Spannung förmlich und auch jedes noch so kleinste Detail wird hier haargenau aufgedröselt. Alle losen Fäden werden fein säuberlich zu einem ganzen großen Knäuel zusammengebunden.Wieder sind die Kapitel kurz und knackig und aus verschieden Perspektiven erzählt. Das gefällt mir gut und macht das Buch zum reinsten Leseerlebnis.Die Charaktere beschreibt Jörg Böhm mit sehr viel Gefühl und haucht ihnen damit Leben ein. Jeder Einzelne hier bekommt sein eigenes Gesicht. Sie alle aufzuführen würde aber auch hier den Rahmen der Rezension sprengen. Meine Lieblingsfiguren sind hier eindeutig Emma und Matthias, aber auch der Chef, Herr Hellmann, hat es mir angetan. Emma, die wir ja schon aus dem ersten Krimi kennen, bekommt hier ihren eigenen Fall. Sie ist gewachsen, sie hat viel erleiden müssen und hat ihre Eigenständigkeit gefunden. Sie gefällt mir sehr gut, ist sehr sympathisch und gereift. Matthias, der ja neu im Kommissariat ist, hat ein Geheimnis, was ist es? Ich bin sofort bei ihm und kann alles, was er sagt und tut miterleben, so wie auch bei Emma. Aber auch der Mörder wird hier genau beschrieben, ich darf ihm über die Schulter schauen, aber er wird immer fein im Dunkeln gelassen. Ich konnte ihn einfach nicht entlarven und als ich ihm dann tatsächlich auf der Spur war, wurde ich wieder eiskalt davon weggelotst und landete in einer Sackgasse, war wieder völlig weit entfernt von meiner doch schon so heißen Spur. Der Autor versteht es einfach bestens, den Leser immer wieder auf falsche Fährten zu locken. Absolut genial und genau das liebe ich an guten Krimis.Hier kann ich nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Wer den Krimi nicht liest hat selber Schuld und eindeutig ein klasse Buch verpasst.Hier kommen von mir fünf hochverdiente Sterne. Danke Jörg Böhm für dieses Lesehighlight schon jetzt in 2014.

    Mehr
  • Sie wollten die Vergangenheit ruhen lassen, doch sie wurden erneut von ihr eingeholt.

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    Oceangirl

    21. August 2016 um 12:29

    Emma Hansens neuester Fall führt sie nach Burrweiler in der Pfalz. Ein beschaulicher Winzerort, dessen Bewohner ein Geheimnis mit sich tragen. Ein Geheimnis, welches nicht nur einen Todesfall mit sich führt. Im zweiten Teil bekommt Emma einen neuen Kollegen an ihre Seite gestellt, mit dem sie so einige Höhen und Tiefen durchleben wird und mit dem sie lange Zeit im Dunkeln tappt. Denn auch der neue Fall von Jörg Böhm hat es in sich. Ein Geflecht aus Namen und Ereignissen erwartet den Leser und bis zum Schluss kann man sich nicht sicher sein wer der Täter ist. Am Ende bleibt man mit einem Staunen zurück. Einem Staunen über die menschlichen Abgründe und die Taten die daraus folgen. Jörg Böhm entführt seine Leser in die Welt der Winzer und ihre Machenschaften. Sie werden von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt sein und sich danach fragen, warum sie diesen großartigen Autor nicht schon früher entdeckt haben. Fünf Sterne für dieses Buch und die 364 Seiten in denen die Schuld deinen Namen trägt.

    Mehr
  • Emma ermittelt in der Weinregion

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    Ramgardia

    12. July 2016 um 17:18

    Gleich nach dem ersten Band habe ich den zweiten Emma-Hansen-Krimi gelesen. Da geht es gleich überganslos weiter. Hier gibt es verschiedene Tatorte, die zusammen kommen. Die Beschreibung der Atmosphäre lässt mich die Situation gut spüren. Leider wird die private Situation etwas eigenartig.

  • Emma Hansen ermittelt wieder

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    crimarestri

    04. July 2016 um 15:39

    Klappentext:Ein ungewöhnlicher Todesfall führt Emma Hansen in das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz: Der Winzer Alois Straubenhardt wird tot in seinem Weinberg gefunden - vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Als ein weiterer Dorfbewohner auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, gerät die Hauptkommissarin immer stärker unter Druck, die Vorfälle aufzulösen. Immer tiefer dringt Emma in ein Dickicht aus Lügen, Missgunst und Verrat ein. Zu spät erkennt sie, dass eine lange verdrängte Schuld endlich gesühnt werden will ... Mit detaillierten Beschreibungen, einem spannenden Aufbau und einer tragischen Geschichte versteht es Jörg Böhm, den Leser in tiefe menschliche Abgründe blicken zu lassen - der zweite Fall von Emma Hansen, der unter die Haut geht.Meine Meinung:Emma Hansen ermittelt wieder und es ist spannend. Nicht nur bei der Aufklärung des Falles, sondern auch im privaten Umfeld der Kommissarin. Es beginnt - wie in einem Krimi nicht anders zu erwarten - mit einem Mord, aber es bleibt nicht bei einem Opfer. Obwohl... sind die Toten tatsächlich alles Opfer oder steckt da etwas mehr dahinter?!Jörg Böhm schafft es einmal mehr mit seinen detaillierten Beschreibungen die Landschaft der Pfalz und die Weinberge vor dem geistigen Auge entstehen zu lassen. Man empfindet regelrecht die Kälte die die Protagonisten bei ihren Einsätzen umfängt und das gilt nicht nur für das vorherrschende Wetter. Das Spannende an diesem Buch war für mich, dass er dem Leser immer wieder mal einen kurzen Blick in die Vergangenheit der Opfer und deren Angehörigen gewährt, wodurch die Situation im hier und jetzt nicht wirklich durchschaubarer wird. Dieses Mal macht jedoch nicht nur der Fall Emma schwer zu schaffen. Sie hat einen neuen Partner bekommen und der stellt sie ebenfalls vor das eine oder andere Rätsel. Dabei erfährt man auch etwas mehr über Emma selbst, wie sie tickt, was sie empfindet und wie sie Probleme angeht. Man begegnet alten Bekannten und neuen Menschen in Emmas Leben und vor allem den Menschen aus Burrweiler mit ihren "dörflichen Gewohnheiten".Fazit:Eine durchaus gelungene Fortsetzung der Reihe um Emma Hansen. Die Kommissarin wächst mir immer mehr ans Herz und ich hoffe im dritten Buch wieder etwas mehr über sie zu erfahren. Vor allem bin ich gespannt, wie es mit dem überraschenden Ende dieses Buches weitergeht. Also auf in die nächste Runde und für dieses Buch eine klare Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Der 2. Fall mit Emma Hansen

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    zusteffi

    15. June 2016 um 21:12

    Dieses Buch ist der 2. Fall mit der Ermittlerin Emma Hansen, kann aber ohne Probleme gelesen werden, wenn man den 1. Fall "Und nie sollst du vergessen sein" nicht kennt. Die Fälle sind komplett abgeschlossen und bauen nicht aufeinander auf.Zum Inhalt:Auf Emma Hansen wartet ein Mordfall in Burrweiler. Ein Winzer wird in seinem Weinberg gefunden, überfahren von seinem Traktor. Schnell ist klar, dass es sich nicht um einen Unfall handelt.Die Ermittlungen kommen jedoch nicht richtig vor. Es warten viele Verdächtige, aber die Befragten rücken nicht mit allen Informationen heraus. Noch dazu wird Emma ein neuer Partner zur Seite gestellt, den sie bereits als ihren Tanzlehrer kennt. Die Zusammenarbeit gestaltet sich zu Beginn nicht ganz einfach...Meine Meinung:Auf den Leser warten viele verschiedene Eindrücke und Informationen. Jörg Böhm führt gekonnt durch verschiedene Handlungsstränge und versorgt den Leser ständig mit neuen Details zu zahlreichen Personen. Diese Kunst beherrscht er sehr gut und baut dadurch eine tolle Spannung auf, die ständig wächst und das Gesamtbild verfeinert.Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Zwischendurch muss man etwas Konzentration aufbringen, um die Infos und Personen richtig zuzuordnen, da einiges zu verarbeiten und einzuordnen ist. Mir persönlich hat der 2. Teil mit Emma Hansen noch ein klein bißchen besser gefallen als der 1. Teil.Emma Hansen ist ein sehr gut gelungener Hauptcharakter. Bodenständig, sympatisch und sehr authentisch. Eine Frau aus dem wahren Leben, die ohne Schnickschnack auskommt.Mein Fazit:Ein toller Regionalkrimi mit einer sehr sympathischen und bodenständigen Ermittlerin. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Und die Schuld trägt deinen Namen" von Jörg Böhm

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    ginnykatze

    Hallo liebe Krimileser, heute darf ich Euch wieder eine supertolle Leserunde anbieten. Wir lesen zusammen mit dem Autor Jörg Böhm seinen neuen Krimi: Und die Schuld trägt deinen Namen. Hierfür stellt der G. Braun Verlag 10 Leseexemplare zur Verfügung. Vielen Dank dafür. Die erste Leserunde zu "Und nie sollst du vergessen sein" mit Jörg Böhm  war einfach nur genialtoll und ich hoffe, dass wir dann diese hier genauso intensiv und mit vielen ausführlichen Eindrücken zusammen bestreiten werden. Jörg Böhm hatte sich hier voll mit eingebracht und kein einziges Posting unkommentiert gelassen. Das hatte diese geniale Runde ausgemacht und ich danke nochmals im Nachhinein dafür, dass ich sie leiten und daran teilhaben durfte. Wer also dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte das aber schleunigst nachholen...ein kleiner Tipp von mir als Krimi- und Thrillerexpertin. Bewerben könnt Ihr Euch bis zum 08.02.2014, 24.00 Uhr. Am 09.02.2014 gegen 18.18 Uhr werde ich dann via Telefonkonferenz mit Jörg Böhm die Verlosung vornehmen und die Gewinner verkünden. Die Leserunde beginnt, wenn die Bücher bei allen Gewinnern angekommen sind. Anfangen werden wir dann gemeinsam. Also ist der jetzt folgende Termin auch noch nach hinten verschiebbar. Die Leserunde startet am 15. Februar 2014 um 10.15 Uhr. Da es sich wieder um eine autorenbegleitende Leserunde handelt, möchte ich darum bitten, sich nur zu bewerben, wenn Zeit für die Beteiligung und Rezension vorhanden ist. Und darum geht es: Klappentext: Das kleine Dorf Burrweiler steht Kopf, als in einem feierlichen Festakt der neue Anbau des einzigen Mutter-Kind-Heims der Pfalz eröffnet wird. Doch die Freude währt nicht lange: Nur wenige Stunden später wird der hochdekorierte, aber wegen seiner cholerischen Aussetzer verhasste Winzer Alois Straubenhardt tot in seinem Weinberg gefunden - vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Schnell findet Hauptkommissarin Emma Hansen heraus, dass sich nicht gerade wenige Menschen den Tod des Winzers mehr als sehnlichst gewünscht haben. Als weitere mysteriöse Mordfälle das Dorf erschüttern, gerät Emma immer stärker unter Druck, den Mörder zu finden. Viel zu spät erkennt sie, dass eine lang verdrängte Schuld endlich gesühnt werden will… Hier Informationen zum Autor: Jörg Böhm ist der Geburtsname des Journalisten Jörg Henn. Der 34-Jährige arbeitet als Kommunikationsexperte für ein großes deutsches Versicherungsunternehmen. Er studierte Journalistik, Soziologie und Philosophie auf Magister und war unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek, Namibia, um dort über Land und Leute zu berichten und von den Geschichten des Schwarzen Kontinents zu erzählen. Jörg Henn ist verheiratet und lebt in Köln. Besuchen Sie Jörg Böhm im Internet www.jörgböhm.com und auf facebook Und nun kann ich nur noch sagen, viel Glück bei der Verlosung. Eure ginnykatze Und hier ist nun der Link zur Leseprobe (unter Kriminalromane): Lest sie und lasst Euch schon jetzt in das Buch hineinziehen. www.jörgböhm.com

    Mehr
    • 4061
  • Leserunde zu "Und die Schuld trägt deinen Namen" von Jörg Böhm

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    ginnykatze

    Hallo liebe Krimifreunde, heute bietet Euch das Dreamteam wieder eine supertolle Leserunde an. Wer bei uns noch nicht mitgemacht hat, sollte das schleunigst nachholen, denn unsere Runden sind dafür bekannt, dass ganz viele Postings geschrieben werden und sehr viel Spaß und Freude mit dabei sind.  Wir lesen zusammen mit dem Autor Jörg Böhm seinen zweiten Krimi: Und die Schuld trägt deinen Namen. Hierfür stellt Der Kleine Buch Verlag 5 vom Autor signierte Leseexemplare zur Verfügung. Vielen Dank dafür. Die erste Leserunde zu "Und die Schuld trägt deinen Namen" mit Jörg Böhm war einfach nur genialtoll und ich hoffe, dass wir dann diese hier genauso intensiv und mit sehr vielen ausführlichen Eindrücken zusammen bestreiten werden. Der Autor hatte sich hier voll mit eingebracht und kein einziges Posting unkommentiert gelassen. Das hatte diese geniale Runde ausgemacht und ich danke nochmals im Nachhinein dafür, dass ich sie leiten und daran teilhaben durfte. Dies hier ist der zweite Krimi von Jörg Böhm und wer den ersten "Und nie sollst du vergessen sein" noch nicht gelesen hat, sollte das aber schleunigst nachholen...ein kleiner Tipp von mir als Krimi- und Thrillerexpertin. Bewerben könnt Ihr Euch bis zum 10.11.2014, 24.00 Uhr. Da ja heute Halloween ist, kommt dieses Mal eine Frage, die Ihr uns beantworten müsstet um in Lostopf zu kommen. Was war dein gruseligstes Erlebnis bisher? Am 11.11.2014 gegen 11.11 Uhr werde ich dann via Telefonkonferenz mit Jörg Böhm die Verlosung vornehmen und die Gewinner verkünden. Jörg und ich haben uns vorhin überlegt, die Auslosung auf  20.20 Uhr  zu verschieben, damit ganz viele Bewerber dann auch live dabei sein können. Die Leserunde beginnt, wenn die Bücher bei allen Gewinnern angekommen sind. Anfangen werden wir dann gemeinsam. Also ist der jetzt folgende Termin auch noch nach hinten verschiebbar.  Natürlich kann auch Jeder, der das Buch schon hat, mitmachen. Denn wir wollen ja wieder viele Postings schreiben und sehr viel Spaß haben.  Wir starten am 15. November 2014 um 15.00 Uhr. Da es sich hier um eine autorenbegleitende Leserunde mit signierten Büchern handelt, ist es Voraussetzung, sich nur zu bewerben, wenn auch die Zeit für die Beteiligung an der Leserunde da ist und eine Rezension am Schluss geschrieben werden kann. Außerdem weise ich noch darauf hin, dass nur Bewerbungen mit offenen Profilen berücksichtigt werden können, weil wir natürlich auch schauen wollen, wer sich hier bewirbt und ob schon Rezensionen vorhanden sind. Und darum geht es: Klappentext: Das kleine Dorf Burrweiler steht Kopf, als in einem feierlichen Festakt der neue Anbau des einzigen Mutter-Kind-Heims der Pfalz eröffnet wird. Doch die Freude währt nicht lange: Nur wenige Stunden später wird der hochdekorierte, aber wegen seiner cholerischen Aussetzer verhasste Winzer Alois Straubenhardt tot in seinem Weinberg gefunden - vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Schnell findet Hauptkommissarin Emma Hansen heraus, dass sich nicht gerade wenige Menschen den Tod des Winzers mehr als sehnlichst gewünscht haben. Als weitere mysteriöse Mordfälle das Dorf erschüttern, gerät Emma immer stärker unter Druck, den Mörder zu finden. Viel zu spät erkennt sie, dass eine lang verdrängte Schuld endlich gesühnt werden will. Hier Informationen zum Autor: Jörg Böhm ist der Geburtsname des Journalisten Jörg Henn. Der 35-Jährige studierte Journalistik, Soziologie und Philosophie auf Magister und war unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek, Namibia, um dort über Land und Leute zu berichten und von den Geschichten des Schwarzen Kontinents zu erzählen. Jörg Henn ist verheiratet und lebt in Köln. Und nun kann ich nur noch sagen, viel Glück bei der Verlosung. Eure ginnykatze Und hier ist nun der Link zur Leseprobe (unter Kriminalromane): http://jörgböhm.com/wp-content/uploads/2013/05/Leseprobe_Schuld_Prolog.pdf Lest sie und lasst Euch schon jetzt in das Buch hineinziehen. Hier noch der Link zur Facebookseite, da ist die Leserunde auch als Event gespeichert. Schaut gerne rein. https://www.facebook.com/events/680680398705813/?ref_dashboard_filter=hosting

    Mehr
    • 1454
  • Emma Hansen zum zweiten...

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    Carmen_ILWB

    23. April 2016 um 18:35

    Der erste Teil dieser Reihe hatte mir ja sehr gut gefallen und umso mehr war ich gespannt auf den zweiten Band. Warum meine Erwartungen nur zum Teil erfüllt wurden, erfährst Du jetzt:Fangen wir mit dem an, was mich (wieder) begeistert hat. Jörg Böhm hat eine Art zu schreiben, die sehr beschreibend und ausführlich ist. Ein solcher Schreibstil kann dazu führen, dass der Autor sich in der Geschichte verliert, was aber hier definitiv nicht der Fall ist.Die sehr detaillierte Schreibweise führte dazu, dass ich sofort in der Geschichte drin war und mir auch alles sehr bildhaft vorstellen konnte. Der Autor versteht es mit Worten zu jonglieren, das es eine wahre Freude ist.Diese Schreibweise überträgt sich natürlich auch auf die Charaktere, welche alle wieder detailliert und glaubhaft beschrieben sind. Diese interessanten und sehr verschiedenen Menschen und ihre Interaktionen tragen dann auch das Buch zu einem grossen Teil.Was mir hingegen dieses Mal ein bisschen gefehlt hat, war die Spannung. Schon etwa in der Hälfte der Geschichte war klar wie alles zusammenhängt und ich wusste auch welche Person in der Gegenwart die Täterin ist.Das Buch wechselt in kurzen Kapiteln immer wieder zwischen der Gegenwart und Vergangenheit hin und her, was die Geschichte und all die verwinkelten Verflechtungen interessant macht.Auch mit dem Tempo war ich nicht ganz zufrieden… in der Mitte hatte es doch einige Längen, auch wenn mich das nie daran gehindert hat, weiter zu lesen. War diese Längen aber vom ersten Buch nicht gewohnt, darum ist es mir wohl aufgefallen.Nichts desto trotz, das Buch hat mich sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf Band 3 der Reihe, welchen ich sicher bald lesen werde.

    Mehr
  • Endlich normale Ermittler

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    Mellchen

    28. January 2016 um 13:52

    Es handelt sich um das zweite Buch aus der Emma Hansen Reihe von Jörg Böhm Buchreihe Emma Hansen: 1. Und nie sollst Du vergessen sein 2. Und die Schuld trägt Deinen Namen 3. Und ich bringe Dir den Tod Es gibt in diesem Roman zwei Handlungsstränge. Handlungsstrang 1 erzählt von einer Gastarbeiterfamilie, die Ende der 1960er Jahre aus Italien nach Deutschland zieht. Handlungsstrang 2 erzählt von diversen kuriosen Mordfällen in der Gegenwart. Die Erzählung über zwei verschiedene Handlungsstränge ist teilweise sehr verwirrend, da man nicht sofort zu erkennen vermag, worauf die Geschichte der Gastarbeiterfamilie hinausläuft. Erst ganz zum Schluß wird diese Verknüpfung dann aufgelöst und ist dann auch sehr logisch aufgebaut. Man lernt in diesem Roman die Hauptakteurin Emma Hansen und ihre Familiengeschichte genauer kennen. Ausnahmsweise einmal keine Kommissarin, die frisch geschieden mit Kind in die Alkoholabhängigkeit abgleitet, aber trotzdem ihr Päckchen zu tragen hat. Weiterhin bekommt sie einen neuen Partner zur Seite gestellt, den sie bereits aus ihrem Privatleben her kennt. Im Verlauf der Geschichte lernt der Leser auch diesen besser kennen und lernt, daß nicht alles immer so einfach ist wie es erscheint. Wer Regionalkrimis mag, ist bei der Emma Hansen Serie auf jeden Fall gut aufgehoben. Es müssen ja nicht immer herausfordernde Psychothriller sein, so ein gemütlicher Krimi hat durchaus einen besonderen Reiz. Man merkt auch, daß dem Autor die Gegend über die er schreibt persönlich bekannt ist. Ich persönlich fühlte mich sehr gut unterhalten und freue mich schon auf den nächsten Teil und die Fortsetzung der Serie. Noch ein kleiner Hinweis am Rande: Wer einmal die Möglichkeit hat, eine Lesung von Jörg Böhm zu besuchen sollte dies auf jeden Fall tun. Er ist ein absolut toller Leser und Unterhalter, die Lesung die ich besucht habe war sehr kurzweilig und man erfährt viel rund um das Leben und die Arbeit eines Autors.

    Mehr
  • Rache im Weinberg

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    Bibliomarie

    21. November 2015 um 23:19

    Winzer Rabold steigt nach einem arbeitsreichen Tag die Treppen zu seinem Weinkeller hinab und sollte ihn lebend nicht mehr verlassen. Winzer Alois Straubenhardt hat einen Sohn, der aus der Art geschlagen ist und einen Nebenspieler, den Pfarrer Bauer, der ihm einen Weinberg abluchsen will als Spende für ein Mutter-Kind-Heim. Pfarrer Bauer hat ebenfalls eine Leiche im Keller. Winzerkollege Gadinger ist ebenfalls von Straubenhardt abhängig und hasst den Alten, seit er ihm mal eine Frau ausspannte. Alle haben in der Vergangenheit Schuld auf sich geladen, die jetzt nach Jahrzehnten ans Licht kommt. Emma Hansen, Mordkommission,  bekommt einen neuen Partner und ist darüber gar nicht glücklich. Dann führt noch eine Rückblende ins Sizilien des Jahres 1964, zu einem jungen Mädchen, dessen Familie wirtschaftliche Besserung als Arbeiter in Deutschland suchen. Mit diesen vielen Handlungssträngen und Verflechtungen der handelnden Personen beginnt der Kriminalroman und macht dadurch den Einstieg nicht ganz leicht. In diesem kleinen Weindorf in der Pfalz hat jeder etwas zu verbergen und alles scheint miteinander verbunden. Es gibt kaum eine normal agierende Person in Burrweiler und irgendwann fällt der Satz: „ es gibt soviel Schuld, dass man darin ertrinkt“. Das Gefühl stellte sich beim Lesen auch ein, man ertrinkt in den vielen Spuren und Handlungssträngen. Der Kriminalroman entwickelt sich – wenn man erst den Einstieg geschafft hat, dann doch noch recht spannend und logisch, aber ich hatte immer wieder das Gefühl, dass weniger mehr gewesen wäre. Die Spannungsbögen der einzelnen Handlungsstränge konkurrierten zu stark mit einander und dann noch ein gerüttelt Maß an Problemen im Privatleben der beiden Ermittler, die sich auch mit Schuld und uneingestandenen Gefühlen plagen müssen.  Die Kapitel wechseln die Perspektiven und immer wieder gibt es die Rückblenden in die 60iger Jahre, wo die Geschehnisse ihren Anfang nahmen und auch das trug dazu bei, dass mein Lesefluss gehemmt wurde. Ein Krimi, der Durchhaltevermögen erfordert !      

    Mehr
  • Die Rache

    Und die Schuld trägt deinen Namen

    Lerchie

    24. August 2015 um 21:46

    Als Günther Rabold in seinen Weinkeller ging, wusste er noch nicht, dass er ihn nicht wieder lebend verlassen würde… Als Emma Hansen an diesem Tag ins Kommissariat kam, wusste sie zwar, dass sie einen neuen Kollegen bekommen würde, doch den, der kam, hatte sie nicht erwartet… In den Weinbergen um Burrweiler war ein Mord geschehen. Ein Weinbauer war von seinem Traktor überfahren worden. Das hört sich zunächst wie ein Unfall an, war aber nach Meinung der Polizei keiner… Sizilien 1964. Sie hatten zwar ihr Auskommen, waren aber arm. Und es war in Deutschland die Zeit, als die italienischen Gastarbeiter kamen. Und so kamen sie und ihre Eltern auch nach Deutschland und fanden in dem kleinen Schuhdorf  Hauenstein  eine Arbeit in einer Schuhfabrik. Sie lernte schnell und sie war hübsch. Da alle ihr hinterher schauten,  hatte sie nur eine Freundin, und auch die wandte sich von ihr ab, als sie in die Pubertät kam. Denn sie blieb hübsch und ihre Freundin war von Akne übersät… Gegenwart. Der Pfarrer des Ortes Burrweiler war nach jahrelanger Abwesenheit wieder in den Ort zurückgekehrt. Und die Pfarramtshelferin und Rosa Gadinger fragte ihren Besuch, Elvira Paulus, warum der Pfarrer zurückkommen musste. Elvira war sich sicher, dass es da ein dunkles Geheimnis gebe, das endlich gelüftet werden wolle… Bei Burrweiler war eine Klinik für Demenzkranke eröffnet worden mit noch einer Abteilung für Mutter und Kind. Kleine Kinder, so glaubte man, würden den dementen Menschen etwas helfen. Auch Rike, eine Freundin Emmas war dort mit ihrer Tochter Amelie gelandet… Und die Mordkommission suchte bei dem Tod des Weinbauern ebenso wie bei dem Tod von Rabold ein Motiv, denn inzwischen waren sie sich sicher, dass die beiden Taten zusammenhingen. Und dass auch Rabold ermordet worden war… Was ist mit Günther Rabold im Weinkeller passiert? Wer war der neue Kollege, den Emma unerwartet schon kannte? Wieso wurde der Weinbauer vom Traktor überfahren? Was tat die Freundin des italienischen Mädchens um ihr klarzumachen, dass sie von ihr nichts mehr wissen wollte? Welches dunkle Geheimnis umgab den Pfarrer? Wieso war Rike in dieser Klinik? Wie kam die Polizei auf die Idee, dass die beiden Todesfälle zusammenhängen könnten? Diese Fragen, und noch viel mehr, beantwortet dieses Buch. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil des Autors ist unkompliziert, keine Fragen was er mit diesem oder jenem Wort/Satz wohl gerade gemeint hat. ich bin sofort in der Geschichte drinnen gewesen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen.  Das Buch war von Anfang an spannend und blieb es bis zum Ende. Ich habe es in einem Rutsch gelesen, und es hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks