Jörg Böhm Und süß wird meine Rache sein

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 18 Rezensionen
(11)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und süß wird meine Rache sein“ von Jörg Böhm

ER KENNT DICH. ER BEOBACHTET DICH. ER VERFOLGT DICH – BIS IN DEN TOD. Emma Hansens vierter Fall Kaum ist Emma Hansen nach ihrer längeren Auszeit wieder im Dienst, fordert eine mysteriöse Mordserie ihre volle Aufmerksamkeit. In der Vorderpfalz wurden zwei alleinstehende Junggesellen Anfang 50 bestialisch erstickt – mit Ostseesand. In der Hand hielten sie jeweils eine Muschel. Doch warum wurden sie auf diese sadistische Weise getötet und welches dunkle Geheimnis versteckt sich hinter dieser Botschaft? Als wenig später auch auf Bornholm eine berühmte Künstlerin mit Ostseesand ermordet wird, ahnt Emma, dass sie es mit einem perfiden Serientäter zu tun hat. Und dieser hat sein Werk noch lange nicht vollendet ...

spannender Fall, toller Schreibstil, Geheimnis aus der Vergangenheit

— janaka
janaka

Ein Krimi der vor Spannung knistert und bis zum Ende hin nicht preisgibt, wer die Person ist, die tötet.

— ginnykatze
ginnykatze

Konnte mich leider nicht so fesseln, wie ich es mir erhofft hatte.

— dorli
dorli

Gelungener Krimi mit Spannung, aktuellem Themenbezgu, Rätsel aus der Vergangenheit und interessanten Figuren

— Julitraum
Julitraum

Emmas neuester Fall -gewohnt spannend!

— mabuerele
mabuerele

Wieder ein Volltreffer. So müssen spannende Krimis sein und so liebe ich sie.

— Lesemaria03
Lesemaria03

So müssen Krimis sein. Spannung bis zum Zerreißen der Nerven und du kommst dem Täter auch nicht nur einen Fitzelchen näher.

— Formel1Krimi
Formel1Krimi

Spannend, ereignisreich und hintergründig!

— clary999
clary999

Sehr spannend und fesselnd geschrieben. Liest sich sehr angenehm und man mag es gar nicht aus der Hand legen.

— archer2603
archer2603

Top Krimi. Typisch Jörg Böhm. Spannung bis zum Schluss!

— oztrail
oztrail

Stöbern in Krimi & Thriller

Geständnisse

Leider nicht mein Fall...

TuffyDrops

Küstenfluch

spannender und düster angehauchter Krimi

Kelo24

Kreuzschnitt

Sympathischer Ermittler, tolles Setting, gut geschrieben,aber die Rückblenden sind etwas zu ausführlich geraten.

Barbara62

Ermordung des Glücks

Wie die Ermordung eines Kindes die Familie verändert - emotionaler Roman.

Maria135

Fiona

Fiona ist Fiona oder doch Fiona? – Schräge Undercover-Ermittlerin im Kampf um ihre Identität

Nisnis

Das Porzellanmädchen

Spannung von Anfang bis Ende

gedankenbuecherei

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rieselnde Spannung

    Und süß wird meine Rache sein
    maripe

    maripe

    30. June 2017 um 20:22

    Weniger dramatisch als der vorangegangene Teil aber dafür mit mehr Tiefe, was die Ermittler angeht. Sowohl der historische Hintergrund als auch der Bezug zu aktuellen Geschehennisse schafft eine gelungene Spannung die sogar mit einem überraschenden Open End uns in Erwartung des nächsten Titels der Emma Hansen Reihe lässt. Absolut Klasse!

  • Spannung von Anfang bis Ende. So müssen Krimis sein!

    Und süß wird meine Rache sein
    Formel1Krimi

    Formel1Krimi

    16. May 2017 um 18:25

    Der Autor Jörg Böhm schreibt hier einen richtig spannenden und gut recherchierten Krimi. Das Thema ist sehr interessant und auch sehr aktuell.Die Geschichte ist von Anfang bis Ende sehr gut durchdacht, so dass bei mir nicht eine Minute Langeweile aufkam. Die Spannung hält das ganze Buch über und auf den Täter bin ich nicht im Entferntesten gekommen.Das ist für mich Krimiunterhaltung vom Feinsten.Ich vergebe hier volle fünf Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Spannung bis zum Ende. So müssen Krimis sein!

    Und süß wird meine Rache sein
    Formel1Krimi

    Formel1Krimi

    16. May 2017 um 18:15

    Meine Meinung:Der Autor Jörg Böhm schreibt hier einen richtig spannenden und gut recherchierten Krimi. Das Thema ist sehr interessant und auch sehr aktuell.Die Geschichte ist von Anfang bis Ende sehr gut durchdacht, so dass bei mir nicht eine Minute Langeweile aufkam. Die Spannung hält das ganze Buch über und auf den Täter bin ich nicht im Entferntesten gekommen.Das ist für mich Krimiunterhaltung vom Feinsten.Ich vergebe hier volle fünf Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Ich konnte es mehr nicht erwarten...

    Und süß wird meine Rache sein
    BuecherwurmDiekholzen

    BuecherwurmDiekholzen

    15. April 2017 um 08:53

    den neuen Krimi von Jörg Böhm in die Finger zu bekommen und als ich das Buch endlich in den Fingern hatte, habe ich es in einem Zug gelesen, unterbrechen ging einfach nicht.   Der Autor versteht es meisterhaft, Spuren zu legen, die dann doch ins Leere laufen und wenn man glaubt, das war es jetzt, setzt er immer noch eins drauf.   Schade dass Jörg nicht so schnell schreiben kann, wie zumindest ich lese, aber ich vergebe aus vollem Herzen volle Punktzahl und warte sehnsüchtig auf das nächste Abenteuer.

    Mehr
  • Gemüsebauern, Flüchtlinge und ein altes Geheimnis

    Und süß wird meine Rache sein
    irismaria

    irismaria

    14. April 2017 um 13:46

    Die Pfälzer Kommissarin Emma Hansen hatte beim letzten Fall eine traumatische Erfahrung, die in der Ermordung eines Kindes gipfelte. Nach einer Therapie soll sie nun langsam wieder in den Polizeialltag eingegliedert werden, doch statt eines freundlichen Empfangs erwarten sie eine übereifrige junge Kollegin, ihr Ermittlungspartner, der mit seiner kranken Frau eigene Probleme hat und ein seltsamer Mord. Diesem folgt bald ein zweiter, bei dem das Opfer ebenfalls mit Ostseesand erstickt wurde und der Täter es mit jeweils einer Muschel in der Hand zurückließ. Die Ermittlungen beziehen sich sowohl auf das private Umfeld der Toten, beides alleinstehende Junggesellen mittleren Alters, als auch auf ihren Beruf, da beide mit Gemüseanbau zu tun haben. Möglich scheint auch ein Bezug zur bevorstehenden Einquartierung von Flüchtlingen und einem Brandanschlag auf das Heim. Wie immer bei Jörg Böhms Krimis erwartet Leser und Leserinnen ein spannendes Puzzle mit vielen Facetten und überraschenden Wendungen. Pfälzer und Bornholmer Lokalkolorit spielt mit hinein sowie aktuelle und historische politische Themen. Daneben ist die Handlung rund um Emma und ihr Team wieder interessant, vor allem wenn man die vorherigen Bände kennt. Mein Fazit: ein durchweg fesselnder Krimi mit interessanter Thematik!

    Mehr
  • Spannend.......

    Und süß wird meine Rache sein
    nirak03

    nirak03

    13. April 2017 um 18:00

    Kaum tritt Emma Hansen ihren Dienst wieder an, werden auch schon zwei Junggesellen Tod aufgefunden. Der Mörder hat sie mit Ostseesand erstickt und eine Muschel hinterlassen. Was will er damit ausdrücken und vor allem warum mussten die beiden sterben? Fragen, die sich nicht nur Emma stellt, sondern auch ihre Kollegen. „Und süß wird meine Rache sein“ ist bereits der vierte Fall für Emma Hansen. Hier stellt sich zunächst die Frage, kann man das Buch einzeln lesen oder sollte man die Vorgänger kennen? Der Fall in sich ist abgeschlossen und klärt sich, aber das Problem bei den Emma-Hansen-Krimis ist, dass ihr Privatleben ziemlich im Vordergrund steht. Hier sollten einfach Vorkenntnisse vorhanden sein, da man sonst nicht wirklich nachvollziehen kann, warum sie so handelt, wie sie handelt. Was auch auf ihre Kollegen zutrifft. Ich habe aus dieser Reihe bereits einen Fall gelesen (Und die Schuld trägt deinen Namen), somit fiel mir der Einstieg hier leichter. Wobei Emma mir mit ihrer Art nicht wirklich gefällt. Sie war mir zu sehr auf sich selbst bezogen und mehr damit beschäftigt sich darüber zu empören, dass sich niemand so richtig mit ihr befasst hatte. Erst im Laufe der Handlung gesteht sie sich selbst ihre Fehler ein und versucht sie auszugleichen. Da es zudem einige Rückblenden zu ihrem Leben und den vorherigen Fällen gibt, wird auch das Verständnis für die Ermittlerin immer besser. Zum Ende hin bin auch ich mit Emma warm geworden. Sicherlich hat viel der gute Erzählstil von Jörg Böhm dazu beigetragen. Er hat seine Hinweise auf den oder die Täter richtig schön geschickt in seiner Geschichte verpackt. Da es hier zudem einige Handlungsstränge gibt, die eben von den Opfern erzählen oder von Emma und ihren Kollegen, wird man als Leser schon mal in die Irre geführt. Hierbei übersieht man schnell den einen oder anderen Hinweis und ist am Ende überrascht, als die Tat aufgeklärt wird. Mir ging es jedenfalls so. Aber gerade das gefällt mir auch an einem Krimi. Miträtseln, überlegen wer kommt als Täter infrage und am Ende überrascht werden. Hier durchaus gelungen.

    Mehr
  • spannender Fall, toller Schreibstil, Geheimnis aus der Vergangenheit

    Und süß wird meine Rache sein
    janaka

    janaka

    12. April 2017 um 21:30

    *Inhalt*Nach neun Monaten Auszeit tritt Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen ihren Dienst wieder an. Eigentlich ist eine Wiedereingliederung von Anfangs zwei Stunden geplant, aber ein neuer Fall fordert ihre ganze Aufmerksamkeit. In der Vorderpfalz sind zwei Männer, beide Anfang 50, brutal ermordet worden… erstickt mit Ostseesand. Was steckt dahinter? Rache oder ein brutaler Serienmörder? Das Team um Emma findet zunächst keine brauchbaren Hinweise, bis eine weitere Person ermordet wird.Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…*Meine Meinung*Mit "Und süß wird meine Rache sein" hat der Autor Jörg Böhm bereits den vierten Fall mit seiner Kommissarin Emma Hansen geschrieben. Spannend geht es gleich im Prolog los. 1985 flieht eine Gruppe von Menschen, ich denke, über die Ostsee. Einer kentert… und schwimmt dann um sein Leben. Schafft er es in den gelobten Westen? Und was ist aus den anderen geworden? Ein weiterer Handlungsstrang spielt in der heutigen Zeit, eine junge Frau wird gefangen gehalten und missbraucht. Auch sie ist auf der Flucht, auf der Flucht vor der IS, als sie gefangen genommen wird. Und dann werden in der Vorderpfalz zwei Männer ermordet aufgefunden… erstickt am Ostseesand und mit einer Muschel in der Hand. Es ist spannend zu sehen, wie der Autor aus diesen drei verschiedenen Erzählsträngen einen spannenden Krimi konstruiert. Sein Schreibstil ist sehr bildhaft und fesselnd, ich war sofort in der Geschichte.Das Wiedersehen mit altbekannten Charakteren hat mir gut gefallen. Nach einem traumatisierten Ereignis ist Emma wieder im Dienst. Leider wird ihr die etwas übereifrige Linda Meyer zur Seite gestellt. Sie ist authentisch beschrieben worden, auch wenn ich sie von Anfang an nicht sympathisch finde. Ich finde sie arrogant und überheblich, sie schleimt sich gerne bei den Männern ein. Das ist für mich ein absolutes "No-Go". Zum Ende verbindet der Autor gekonnt alle Handlungsstränge, wobei ich mir ein paar weitere Erklärungen gewünscht hätte. Mir schwirren noch etliche Fragen im Kopf.Und dann der absolute Knaller… der Autor lässt uns Leser mit einem Cliffhanger zurück. Nun müssen wir alle auf Band warten. Kluger Schachzug!!!*Fazit*Dieser spannende Krimi bekommt eine klare Leseempfehlung und 4 Sterne von mir. Nun warte ich schon gespannt auf den nächsten Teil. Auch wenn dieser Fall in sich abgeschlossen ist, würde ich Neueinsteiger raten mit Band 1 zu beginnen, um der Rahmenhandlung besser folgen zu können.

    Mehr
  • Von der Vergangenheit eingeholt

    Und süß wird meine Rache sein
    conneling

    conneling

    12. April 2017 um 18:57

    Ein Mordfall, der viele Fragen aufwirft. Sand, eine Muschel und eine ganz abscheuliche Misshandlung, das Opfer hatte keine Chance. Emma kommt nach 9 Monaten wieder zurück in den Dienst, offiziell soll sie es langsam angehen, zwei Stunden täglich erst einmal und dann langsam steigern. Ihren Wiederbeginn hatte sie sich anders vorgestellt, irgendwie nimmt niemand so richtig Notiz von ihr. Ihr Kollege Matthias ist stark unter Strom, seine Frau ist aus dem Koma erwacht, aber niemand weiß, wie es jetzt weitergehen soll, seine Schwiegermutter geht richtig gegen ihn. Linda möchte Hauptkommissarin werden und Emma soll ihr zur Seite stehen, alles in allem eine komische Situation, jemand scheint sich so richtig wohl zu fühlen in seiner Haut. Dann wird eine zweite Leiche gefunden, auch dieses Mal spielen eine Muschel und Sand eine große Rolle. Das Team arbeitet nicht sehr gut zusammen, Emma wird immer noch von Schuldgefühlen geplagt, da wird sie nach Dänemark geschickt um dort in einem Mordfall unterstützend zu ermitteln. Wieder einmal hat mich ein Krimi von Jörg Böhm atemlos zurückgelassen, verschiedene Handlungsstränge, Rückblicke in die Verrgangenheit und eine sehr aktuelle Thematik haben mich sehr schnell in ihren Bann gezogen. Eine Flucht in der Vergangenheit die ihre Fäden bis in die Gegenwart zieht und dort mit der aktuellen Flüchtlingsthematik aus Syrien verknüpft wird, ein Krimi der mich begeistern konnte. Wieder hat es Jörg Böhm geschafft mich im Dunkeln tappen zu lassen, ich hatte keine Ahnung bis zum Ende als sich alles dann zusammengefügt hat. Danke für tolle und spannende Lesestunden, sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Leserunde zu "Und süß wird meine Rache sein" von Jörg Böhm

    Und süß wird meine Rache sein
    ginnykatze

    ginnykatze

    Hallo liebe Krimileser, heute darf ich Euch wieder eine spannende Leserunde anbieten. Wir lesen zusammen mit dem Autor Jörg Böhm seinen neuen Krimi: Und süß wird meine Rache sein Hierfür stellt der C.W. Niemeyer Verlag 8 Leseexemplare zur Verfügung. Vielen Dank dafür. Bewerben könnt Ihr Euch bis zum 18.03.2017, 24.00 Uhr.Am 19.03.2017 gegen 19.03 Uhr werde ich dann mit Jörg Böhm die Verlosung vornehmen und die Gewinner verkünden.Die Leserunde beginnt, wenn die Bücher bei allen Gewinnern angekommen sind. Anfangen werden wir dann gemeinsam. Also ist der jetzt folgende Termin auch noch nach hinten verschiebbar.Lesebeginn ist am 27.03.2017 um 19.00 Uhr.Da es sich hier um eine autorenbegleitende Leserunde handelt, ist es Voraussetzung, sich nur zu bewerben, wenn auch die Zeit für die Beteiligung an der Leserunde da ist und ein Kurzquot sowie eine Rezension am Schluss geschrieben werden können.Außerdem weise ich noch darauf hin, dass nur Bewerbungen mit offenen Profilen berücksichtigt werden können, weil wir natürlich auch schauen wollen, wer sich hier bewirbt und ob schon Rezensionen vorhanden sind.. Und darum geht es:ER KENNT DICH. ER BEOBACHTET DICH. ER VERFOLGT DICH – BIS IN DEN TOD. Emma Hansens vierter Fall.Kaum ist Emma Hansen nach ihrer längeren Auszeit wieder im Dienst, fordert eine mysteriöse Mordserie ihre volle Aufmerksamkeit. In der Vorderpfalz wurden zwei alleinstehende Junggesellen Anfang 50 bestialisch erstickt – mit Ostseesand. In der Hand hielten sie jeweils eine Muschel. Doch warum wurden sie auf diese sadistische Weise getötet und welches dunkle Geheimnis versteckt sich hinter dieser Botschaft? Als wenig später auch auf Bornholm eine berühmte Künstlerin mit Ostseesand ermordet wird, ahnt Emma, dass sie es mit einem perfiden Serientäter zu tun hat. Und dieser hat sein Werk noch lange nicht vollendet ...Hier Informationen zum Autor:Jörg Böhm ist der Geburtsname des Journalisten Jörg Henn. Der 37jährige studierte Journalistik, Soziologie und Philosophie auf Magister und war unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek, Namibia, um dort über Land und Leute zu berichten und von den Geschichten des Schwarzen Kontinents zu erzählen. Jörg Henn ist verheiratet und lebt in der Lüneburger Heide.Besuchen Sie Jörg Böhm im Internetwww.jörgböhm.com und auf facebookUnd nun kann ich nur noch sagen, viel Glück bei der Verlosung.Eure ginnykatze

    Mehr
    • 601
  • „Sie fühlte sich schmutzig. Benutzt. Weggeworfen.“

    Und süß wird meine Rache sein
    ginnykatze

    ginnykatze

    04. April 2017 um 10:11

    „Sie fühlte sich schmutzig. Benutzt. Weggeworfen.“Als Emma Hansen nach ihrem Zusammenbruch wieder zum Dienst erscheint, empfängt sie nur ihre Kollegin Linda Meyer und dann mit Neuigkeiten, die ihr auf keinen Fall einleuchten und schon gar nicht gefallen wollen. Wie soll sie unter diesen Gegebenheiten ihren Job gut ausführen? Und dann verdonnert ihr Chef Joachim Hellmann, sie auch noch zum Innendienst. Schlimmer geht immer! Was soll das alles?Das rückt alles in den Hintergrund, als eine schlimm zugerichtete Leiche gefunden wird und Emmas, Lindas und Matthias ganze Aufmerksamkeit erfordert. Wer schlägt sein Opfer halb tot und erstickt es dann mit Sand? Die Ermittlungen laufen schleppend und dann wird eine zweite Leiche gefunden, wieder brutal zusammengeschlagen und bestialisch mit Sand erstickt. Als dann das gerade fertiggestellte Flüchtlingsheim in Sickfeld plötzlich in Flammen steht, kommt der Verdacht auf, dass hier vielleicht ein Zusammenhang bestehen könnte. Zwischendurch erfahren wir immer mal wieder von einer jungen Frau, die entführt und angekettet in einem finsteren Verließ vor sich hinvegetiert. Wie passt das alles zusammen?Und dann wird eine dritte Leiche auf der Ostseeinsel Bornholm gefunden. Spätestens jetzt ist Allen klar, dass hier ein perfider Serientäter unterwegs ist und die Befürchtung, dass diese Person weiter mordet, ist groß. Mein Fazit:Der Autor Jörg Böhm hat hier ein brisantes und hochaktuelles Thema zur Grundlage seines neuen Emma Hansen Krimis gewählt. Der spannende Prolog holt mich sofort ab und nimmt mich mit in die Welt eines heimtückischen Serientäters. Durch immer wieder sehr überraschende Wendungen behält der Krimi seinen Drive bis zum Schluss. Das ist einfach genial, denn durch die intelligent gelegten falschen Fährten bin ich völlig überrascht, dass es diese Person dann doch nicht ist. Und als ich mir ganz sicher bin, kommt es dann doch wieder ganz anders. Es gelingt mir bis zum Ende hin nicht, den wahren Täter zu finden. Das ist für mich Krimiunterhaltung vom Feinsten und auf sehr hohem Niveau.Bei „Und süß wird meine Rache sein“ war ich von der ersten Seite an gefesselt und gebannt, ganz in die Welt des Krimis eingetaucht. Man kann sich sofort in die Szenerie hineinversetzen, so bildhaft und detailgetreu ist der Schreibstil und die Einzelheiten von Anfang an beschrieben. Das Kopfkino schaltet sich sofort ein. Dabei bleibt der Autor absolut am Puls der Zeit, denn Brandanschläge auf Flüchtlingsheime, geschehen gewissermaßen direkt vor unserer Haustür.Die Charaktere beschreibt Jörg Böhm so lebendig, dass man denkt, man ist bei der Ermittlung dabei oder schaut der Person, die so brutal tötet, direkt über die Schulter. Auch erfahren wir wieder Neues aus dem Privatleben der Protagonisten. Das gefällt mir immer wieder gut und so fühle ich mich inzwischen als vollwertiges Familienmitglied. Das Ende hat mich dann doch völlig überrascht und der Cliffhanger im letzten Absatz könnte mich glatt zum Töten animieren.Hier vergebe ich aus vollster Überzeugung fünf hoch verdiente Sterne, denn Jörg Böhm schafft es wieder, noch eine Schippe draufzulegen. Vielen Dank für dieses Lesehighlight und bitte noch ganz viel mehr davon.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Und süß wird meine Rache sein" von Jörg Böhm

    Und süß wird meine Rache sein
    dorli

    dorli

    04. April 2017 um 08:17

    Ludwigshafen. Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen kehrt nach 9-monatiger Auszeit an ihren Arbeitsplatz zurück. Zu ihrem Entsetzen wird sie von ihrem Chef Joachim Hellmann zum Innendienst verdonnert, weil ihre Wiedereingliederung in den Berufsalltag langsam erfolgen soll. Doch dann wird der Mord an Gemüsebauer Achim Jahn gemeldet und Hellmann bleibt aufgrund von Personalmangel nichts anders übrig, als Emma und Hauptkommissaranwärterin Linda Meyer zum Tatort zu schicken…Emma Hansens mittlerweile vierter Fall beginnt mit einem neugierig machenden Prolog: Im Jahr 1985 flüchtet eine kleine Gruppe in Faltbooten übers Meer, doch ein Boot kentert… Ein Zeitsprung in das Jahr 2015. Eine junge Frau ist mit ihrem Bruder aus Rakka geflohen und wird jetzt in einem Transporter auf der A8 gefangen gehalten…Jörg Böhm hat einen angenehm flott zu lesenden Schreibstil. Schnell ist man mittendrin im Geschehen und kann den Ereignissen trotz mehrerer unterschiedlicher Handlungsstränge bestens folgen. In diesem Krimi dreht sich alles um das Thema Flucht und Flüchtlinge.Mir haben die Krimis von Jörg Böhm bisher alle sehr gut gefallen, aber „Und süß wird meine Rache sein“ konnte mich nicht so überzeugen, wie Emma Hansens bisherige Fälle. Das lag zu einem großen Teil an der „zu laschen Ermittlungsarbeit“ wie Emmas Chef Hellmann die Aktivitäten seines Teams auf Seite 247 nennt. Der Mörder hinterlässt eine klare Botschaft für die Ermittler, doch statt den offensichtlichen Spuren und Hinweisen zu folgen, verrennen sie sich in Vermutungen und versuchen mit Provokationen und Unterstellungen gegenüber Zeugen und Verdächtigen ans Ziel zu kommen. Diese Vorgehensweise war für mich nicht nachvollziehbar, wenig spannend und hat mich zudem kaum mitermitteln lassen.Was mir an zielführender Ermittlungsarbeit zu wenig war, war mir an detailreichen Beschreibungen zuviel. Die Darstellung des Drumherums gerät für meinen Geschmack viel zu ausführlich. Die Befindlichkeiten und das Gefühlsleben der Akteure, ihr Aussehen und ihre Kleidung etc. werden äußerst umfangreich geschildert bzw. beschrieben und nehmen immer wieder den Schwung aus der Handlung.„Und süß wird meine Rache sein“ konnte mich nicht so fesseln, wie ich es mir erhofft hatte.

    Mehr
    • 2
  • Gelungener Krimi

    Und süß wird meine Rache sein
    Julitraum

    Julitraum

    03. April 2017 um 19:05

    Die Kommissarin Emma Hansen kehrt nach einer mehrmonatigen Auszeit an ihre Arbeitsstelle zurück. Ihr letzter Einsatz war dramatisch abgelaufen und um dies alles zu verarbeiten, war Emma einige Zeit in der Reha. Sie versucht jetzt, die vergangenen Erlebnisse hinter sich zu lassen und nach vorne zu schauen, doch oft genug wandern ihre Gedanken in die Vergangenheit. Die Arbeit sucht sie mit gemischten Gefühlen auf. Zunächst soll sie aus gesundheitlichen Gründen erst einmal nur stundenweise nach dem „Hamburger Modell“ arbeiten. Dass Emmas Vorgesetzter sie allerdings strikt für den Innendienst einteilt und sie der ehrgeizigen, jungen Kollegin Linda bei der Einarbeitung helfen sollen, gefällt Emma zunächst gar nicht. Auch das einst gute Verhältnis zu ihrem Kollegen Matthias ist angespannt. Doch viel Zeit um die internen Befindlichkeiten zu klären bleibt nicht, denn es gibt einen mehr als rätselhaften Mord. Ein Mann wurde auf brutale Art und Weise mit Sand erstickt. Das Opfer war jedoch völlig unauffällig und alleinstehend, somit gestalten sich die Ermittlungen nach Motiv und Täter sehr schwierig. Als kurz darauf schon der nächste alleinstehende Mann, ebenfalls um die 50 wie das erste Opfer auf die gleiche Weise ermordet wird, nimmt der Druck auf die Ermittler zu. Beide Opfer kannten sich, dennoch lässt sich kein Motiv konstruieren. Die Beziehung der Opfer war rein geschäftlich und auch keineswegs unlauter. Was steckt hinter all dem und geht das Morden weiter? Der Druck auf die Ermittler wächst.Dieser Krimi zeichnet sich durch einen sehr guten Schreibstil und einen fesselnden Plot aus. Schon der Prolog ist dramatisch und macht neugierig. Dann wechseln sich stetig die Kapitel mit verschiedenen Handlungssträngen ab, was die Spannung immer mehr anzieht. Als Leser versucht man genau wie die Ermittler Motiv und Täter zu enträtseln, doch dies ist geschickt und knifflig angelegt. Spannende und interessante Nebenhandlungen sowie aktuelle politische Themen webt der Autor passend in die Geschichte mit ein und auch das Privatleben der Ermittler nimmt Raum ein, so dass dem Leser die Hauptfiguren richtig nahe gebracht werden. Gegen Ende hätte ich mir noch ein wenig mehr Details gewünscht, aber dennoch war dies ein gelungener Krimi, der mich gut unterhalten hat.

    Mehr
    • 2
  • Und süß wird meine Rache sein

    Und süß wird meine Rache sein
    nellsche

    nellsche

    03. April 2017 um 18:33

    ER KENNT DICH. ER BEOBACHTET DICH. ER VERFOLGT DICH – BIS IN DEN TOD. Kaum ist Emma Hansen wieder im Dienst, gilt es gleich mehrere Mordfälle, die offensichtlich zusammenhängen, aufzuklären. In der Vorderpfalz wurden zwei Männer grausam zusammengeschlagen und mit Ostseesand erstickt. In der Hand hielten sie eine Muschel. Die Bedeutung dieser Taten ist nicht ersichtlich, aber eine besondere Bedeutung müssen der Sand und die Muscheln haben. Emma steigt gemeinsam mit ihren Kollegen Matthias und Linda in die Ermittlungen ein. Bald darauf wird eine Künstlerin auf Bornholm tot aufgefunden. Auch sie wurde mit Ostseesand ermordet und der Täter hinterließ eine Muschel. Emma wird klar, dass hier ein Serientäter am Werk ist. Kann sie ihn stoppen, bevor er sein nächstes Opfer tötet?Dies ist bereits der vierte Fall für Emma Hansen, für mich war es jedoch der erste. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten, in die Geschichte um Emma und Matthias rein zu finden. Alles was wichtig war, wurde erwähnt. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Flüssig geschrieben konnte ich dem Geschehen sehr gut folgen und die Seiten flogen rasch dahin.Emma fand ich sehr sympathisch. Nach einer langen Auszeit ist sie zurück im Kommissariat. Dass​ dies nicht leicht ist, ist verständlich und nachvollziehbar beschrieben. Sie muss sich mit ihrem Kollegen Matthias erst wieder zusammenraufen, damit sie wieder zu dem eingespielten Team werden, das sie mal waren.Matthias mochte ich ebenfalls. Genau wie Emma ist er authentisch beschrieben, was auch seinen privaten Problemen geschuldet ist. Seine Ehefrau liegt seit Jahren im Koma, wodurch Matthias erheblich belastet ist. Doch trotzdem hängt er sich sehr in die Ermittlungen rein.Linda wurde auch authentisch beschrieben, für mich allerdings im negativen Sinne. Ihre Art, sich aufzuspielen und einzuschleimen, mochte ich absolut nicht, so dass ich sie nicht sympathisch fand. Aber solche Kollegen gibt es ja wirklich.Der Kriminalfall war sehr gut durchdacht und für mich völlig undurchsichtig. Der Prolog spielte im Jahr 1985 und beschrieb eine Flucht über das Meer. Das war ein spannender Beginn, da ich sofort zu grübeln begann, wie diese Flucht mit den heutigen Taten in Verbindung stehen mag. Es wurden viele Personen präsentiert, die ich erstmal gedanklich unterbringen musste. Viele von ihnen kamen für mich als Täter in Frage, allerdings fehlte mir das Warum.Der einzige kleine Kritikpunkt waren für mich die vielen Personen, bei denen ich manchmal etwas ins Schleudern kam.Dieser Krimi hat mir sehr gut gefallen und ich bin schon gespannt auf den nächsten Fall für Emma Hansen. Ich vergebe vier Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1096
  • Ein grausamer Tod - warum?

    Und süß wird meine Rache sein
    mabuerele

    mabuerele

    02. April 2017 um 20:36

    „...Jette liebte es, wenn der Himmel ins Meer hineinlief, als würden sie sich küssen wie ein frisch verliebtes Paar. Sie liebte die changierenden Blautöne des Wasser, die jeden Tag anders aussahen...“ Das Buch beginnt mit einer Flucht im Jahre 1985. Dann wechselt die Handlung in die Gegenwart. Nach neunmonatiger Pause als Folge ihres letzten Falls kehrt Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen an ihren Arbeitsplatz nach Ludwigshafen zurück. Sie erlebt einen unterkühlten Empfang von Linda. Matthias, ihr einstiger Partner, ist bei seiner Frau im Krankenhaus und auch ihr Chef lässt auf sich warten. Dann werden Linda und Emma zu ihrem ersten Fall gerufen. Achim Jahn, ein Gemüsebauer, wurde grausam ermordet. Der neue Fall für Emma lässt genau wie die Vorgänger an Spannung nichts vermissen. Aufhänger ist wiederum ein Geschehen aus der Vergangenheit. Die Geschichte lässt sich zügig lesen. Die Protagonisten werden gut charakterisiert. Das trifft in diesem Fall insbesondere für Linda statt. Sie hofft, in den Kriminaldauerdienst übernommen zu werden, spielt aber bevorzugt mit ihren Reizen. Dabei ist sie wenig kollegial und verhält sich gegenüber Matthias weitaus aufgeschlossener als gegenüber Emma. Sie baut bewusst eine Konkurrenzbeziehung auf. Auch das Verhältnis zwischen Matthias und Emma hat in den letzten Monaten Schaden genommen. Hier bedarf es viel Aufklärungsarbeit von beiden Seiten. Es ist nicht zu übersehen, dass Emma noch etwas dünnhäutig ist. Der Schriftstil des Buches ist abwechslungsreich. Ort und Personen werden gut beschrieben. Sachlich wird die Lage am Tatort dargestellt. Obiges Zitat zeigt aber auch, dass der Autor die bildhafte Sprache beherrscht, treffende Metapher findet und ein Spur Romantik in die Geschichte bringt. Dazu sollte man wissen, dass Jette Jansen ein Künstlerin ist, die sich in die Einsamkeit des Meeres zurückgezogen hat. Warum, darf der künftige Leser selbst herausfinden. Der Autor bevorzugt kurze Kapitel und schnell wechselnde Handlungsorte. Das sorgt für einen gleichbleibend hohen Spannungsaufbau. Der Roman ist in drei Handlungsstränge aufgebaut, die aber immer wieder Berührungspunkte haben. Der weitaus größte Teil gehört den Ermittlungen im Umfeld des Toten. Viel Raum nimmt dabei die Spargelernte und mögliche Machenschaften beim Verpflichten der Arbeiterinnen ein. Jeder der Beteiligten scheint Dreck am Stecken zu haben und kommt als potentieller Täter infrage. Die Spannungen im Team der Kriminalisten sind für die Arbeit nicht gerade förderlich. Der Gerichtsmediziner allerdings bringt positive Energie mit und sorgt kurzzeitig für eine gewisse Lockerheit. Ein zweiter Strang widmet sich dem Leben von Jette. Im dritten Teil wird erzählt, wie ein syrischer Bruder mit seiner Schwester nach Deutschland flieht. Die eigentliche Fluchtgeschichte wird nur knapp gestreift. Doch dann wird die junge Frau während der Flucht mittels eines Lastwagens verschleppt. Für sie beginnt ein Martyrium, dass unvorstellbar ist. Gut wiedergegebenen werden die Emotionen der Protagonisten. Jettes Angst ist mit den Händen greifbar. Emmas Enttäuschung ist nachvollziehbar, und Matthias` Zwiespalt zwischen Hoffen und Bangen wirkt authentisch. Das Cover mit der räumlich wirkenden Muschel auf schwarzem Untergrund und den wie hingemalt wirkenden Blutstropfen ist ein Hingucker. Auffallend ist, dass ausgerechnet das Wort „Rache“ schwarz auf hellem Untergrund geschrieben wurde, während der Rest des Titels weiß auf Schwarz steht. Es gibt dem Wort eine besondere Bedeutung. Der Roman hat mir ausgezeichnet gefallen. Alle Fragen wurden am Ende logisch nachvollziehbar beantwortet .Allerdings lässt der Autor das Buch mit einem heftigen Cliffhanger enden.

    Mehr
    • 7
  • weitere