Jörg Eschenbach

 3.9 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Thalkirchen-Report, Bausünden und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jörg Eschenbach

Der Campingplatz Autor: Jörg Eschenbach, geboren 1954, ist ein deutscher Schriftstellerin. Er studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Universität in München. Nach seinem Abschluss fing er an in der internationalen Bauindustrie zu arbeiten. Dort war er dann über 25 Jahre lang ein Vostandsmitglied in verschiedenen Baugesellschaften. 

Nach Jahren voller Geschäftsreisen und wechselnden Wohnorten kehrte er schließlich nach München zurück und lebte einige Zeit in einem Wohnanhänger auf einem Münchner Campingplatz. In seinem Debüt „Thalkirchen Report“ teilt er diese Erfahrungen mit seinen Lesern. Dieser bescherte ihm zahlreiche Einladungen in Talkshows und Radiosendungen.

Alle Bücher von Jörg Eschenbach

Cover des Buches Thalkirchen-Report (ISBN: 9783940873293)

Thalkirchen-Report

 (15)
Erschienen am 22.11.2011
Cover des Buches Bausünden (ISBN: 9783492502740)

Bausünden

 (2)
Erschienen am 05.08.2019

Neue Rezensionen zu Jörg Eschenbach

Neu

Rezension zu "Bausünden" von Jörg Eschenbach

EIn Sumpf aus Korruption und illegalen Preisabsprachen
Bellis-Perennisvor einem Jahr

Obwohl es in diesem Krimi keinen Mord oder polizeiliche Ermittlungen gibt (wenn man von ungeklärten Autounfall eines Architekten absieht, den man nur von Dritten hört), ist dieser Kriminalfall durchaus spannend: Es geht um Korruption und Erpressung in der Baubranche.

Je größer der Auftrag, desto mehr Bestechung- das muss auch Luka Pfeil, einer der neuen Vorstände Vorstand der Deutschen Bau AG, einer der größten deutschen Baugesellschaften, erkennen. Er kämpft um die Aufträge an drei baulichen Großprojekten: Um den Wiederaufbau des durch Brandstiftung vernichteten Opernhauses von Venedig, La Fenice, um den Auftrag für eine eindrucksvolle Schrägseilbrücke über eine Bucht bei Dubrovnik in Kroatien - die Tudjman-Brücke. Und schließlich beteiligt sich Luka Pfeils Firma an der Ausschreibung des neuen Fußballstadions in München für die Fußballvereine FC Bayern München und 1860 München. 

Wir begleiten Luka nach Venedig, wo er sich einer undurchsichtigen Mitarbeiterin des Bürgermeisters gegenüber sieht, die dann zu seinem Erstaunen auch in Dubrovnik auftaucht, als er mit Franjo Tudjman über den Bau der Schrägseilbrücke sprechen soll. 

Meine Meinung: 

Der Krimi ist hart an der Realität angesiedelt. Im Nachwort können wir lesen, welche der genannten Personen und Firmen real bzw. fiktiv sind.

Der Autor weiß, wovon er spricht respektive schreibt, denn als ehemaliger Vorstand mehrerer Baufirmen hat er ähnliche kriminelle Machenschaften miterlebt. Dass die Auftragsvergabe besonders bei Großprojekten recht undurchsichtig sind, ist ja hinlänglich bekannt. 

Am besten hat mir das zweimalige, unfreiwillige Bad im Canale Grande von Venedig gefallen. Die Kontroll(?)Anrufe seiner Ehefrau habe ich ein wenig entbehrlich gefunden, weil sie die Handlung nicht beeinflussen. 

Fazit: 

Für diesen Wirtschaftskrimi gebe ich gerne 3 Sterne.


Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Thalkirchen-Report" von Jörg Eschenbach

Rezension zu "Thalkirchen-Report" von Jörg Eschenbach
angel2212vor 8 Jahren

Thalkirchen Report
Joerg Eschenbach
❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧

Zum Inhalt:

Jörg Eschenbach zieht mit seiner Frau von Stuttgart nach München. Doch sein Haus wird erst in acht Wochen fertig gestellt. Was tun?
Seine Frau wird in dieser Zeit bei Verwandten wohnen, nun überlegt er, wo er selbst in dieser Zeit wohnen könnte. Ins Hotel kommt für ihn nicht in Frage, also beschließt er kurzerhand sich einen Wohnwagen zu besorgen, und in Thalkirchen zu campen.

Dort eingerichtet, fängt er, an über Email, seine Erlebnisse zu erzählen.
Über die Zustände der Sanitäranlagen, die ihren Namen eigentlich nicht verdient haben, von seinem ruhigen Leben, das er in seinem Job sonst nicht hat, oder aber auch von der Freundlichkeit unter den Campern.

Wird Jörg die acht Wochen wirklich auf diesem Campingplatz schaffen, ohne den alltäglichen Luxus den er sonst in seinem Leben hat?

Meine Meinung:

Der Autor, Joerg Eschenbach, hat uns hier eine sehr unterhaltsame Lektüre vorgelegt.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt den Leser oft schmunzeln.
Die verregneten Wochen stellt er uns auf sehr witzige Weise vor und als Camper kann man sich sehr gut in die Geschehnisse hinein versetzen, was er alles so erlebt.
Eine wirklich interessante Komödie, mit genügend Kopfkino und Lachattacken.
Genau das richtige für verregnete Urlaubstage.

Kommentieren0
24
Teilen

Rezension zu "Thalkirchen-Report" von Jörg Eschenbach

Rezension zu "Thalkirchen-Report" von Jörg Eschenbach
connelingvor 9 Jahren

Was tun wenn man umziehen muss, seine alte Wohnung bereits vergeben ist und die neue Wohnung noch nicht bezugsfertig ist und man in eine andere Stadt ziehen muss, da der neue Job dort ist?

Jörg Eschenbach steht vor dieser Ausgangssituation, seine Frau kommt für die Zwischenzeit bei Freunden unter, aber Jörg entscheidet sich für ein Wohnmobil auf dem Campingplatz Thalkirchen um von dort zur Arbeit zu pendeln. Anfangs hört es sich komisch an, Anzug und Krawatte mit feinen Lederschuhen im Wohnmobil, seine Freunde verlangen von Jörg ein Campingplatztagebuch.
Sehr leicht und flüssig zu lesen musste ich schon gleich zu Beginn schmunzeln, als er versucht ein passendes Wohnmobil zu finden, sein Auswahlverfahren deswegen und auch sein Besuch auf dem Campingplatz, die verwunderten Blicke der Anderen, als er in Anzug und Krawatte auftaucht.
Er geht mit dieser Situation sehr gut um und es macht riesig Spass seinen Bericht zu lesen. Ich wusste nicht genau, was mich erwartet, aber selten hatte ich soviel Spass, ich gehe nun ganz bestimmt anders mit der Idee von Urlaub auf dem Campingplatz um!
Jörg nimmt das Ganze mit Humor und Würde, sein Abenteuer scheint er nie zu bereuen. Sehr empfehlenswerter Bericht, hat Spass gemacht zu lesen.

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Thalkirchen-Report
Jörg Eschenbach, seit 1995 Vorstand in der deutschen Bauindustrie, muss umziehen, von Stuttgart nach München. Doch es gibt Probleme. Die Wohnung in Stuttgart ist schon vermietet, die Wohnung in München noch nicht bezugsfertig. Eine schnelle Lösung muss her. Und da beschließt Jörg Eschenbach, zum Entsetzen seiner Frau und zur Verblüffung seiner Freunde und Geschäftspartner, die wohnungslose Zeit auf einem Campingplatz zu verbringen, im Münchner Stadtteil Thalkirchen. Vom Campingplatz aus startet er zu seinen Terminen, Geschäftsreisen und Meetings. Was er in dieser Zeit erlebt, erzählt er mit launigem Humor und viel Spaß an Selbstironie ... Eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.book2look.de/vBook.aspx?id=bSFhQIFfn7 Interessiert Euch das Business eines Geschäftsführers aus der Sicht eines Sommer-Campers ? Dann bewerbt euch bis einschließlich 06. Mai 2012 als einer von 10 Testlesern für ein gedrucktes Buch und 15 Testleser für ein eBook (bitte mit angeben, was Euch lieber ist)! Bitte beantwortet doch folgende Frage unter "Bewerbung zur Leserunde": Wer von Euch hat denn auch schon mal eine Weile auf dem Campningplatz "gewohnt" oder war es nur ein entspannter Urlaub ? Wir freuen uns auf Euch. Euer hansanord Verlag
213 Beiträge

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 5 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks