Jörg F. Nowack Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis“ von Jörg F. Nowack

Sonderaktionspreis des THG-Verlages zu Halloween Ein Märchen für Träumer jeden Alters Es war einmal. So fingen früher Märchen an. Früher? Es war einmal die Fee Leselust. Deren Geschichte wird im Buch des Autors Felix Grimmig erzählt und im Kinkerlitzchen-Verlag zur Herausgabe vorbereitet. Der Verleger unterhält sich mit seinem Freund vertraulich darüber, dass ihre Enkel nicht lesen wollen. Das hört die Fee, die kurz zuvor dem Manuskript entstiegen war. Sie warnt die Großväter, dann die Enkel. Als alles nichts fruchtet, verwünscht sie die Kinder. Sie nimmt ihnen die Fähigkeit, die sie ohnehin nicht nutzen: das Lesen. Plötzlich bemerken sie, dass sie im Grunde immerzu lesen, und sind erschrocken. Doch an wen und wohin sollen sie sich wenden, um ihre verlorene Fähigkeit zurückzugewinnen? In den Stunden höchster Not erinnert sich Tims Großvater an eine Geschichte, die er nur vom Hörensagen kennt. Die rankt sich um das Leben eines Vorfahren. Das vorliegende Buch ist der erste Teil der Reihe »Kinkerlitzchen für die Leselust«. Die Reihe »Kinkerlitzchen für die Leselust« ist keine ausgesprochene Kinderbuchlektüre. Sie ist für Eltern, Großeltern, Verwandte, Paten, Erzieher und Lehrer gedacht, die dann das Virus des Lesens an die Kinder weitergeben können, dürfen und sollen. Das früheste Lesealter liegt nach meinem Ermessen um die 12 Jahre, hängt aber natürlich immer vom Entwicklungsstand und vor allem vom Interesse des Kindes ab.

Eine wunderbare Hommage an das Lesen! Empfehlenswert für Klein und Groß.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein wunderbares Buch für Jung und Alt....ich bin zwischen drin....weder jung noch alt...aber nun wieder zum Buch. Es ist sehr zu empfehlen!

— Klaerchen

Wunderschönes Cover! Mit sehr viel Liebe, Einfühlungsvermögen & Verständnis geschrieben! Eine absolute Leseempfehlung für Jung & Alt! *. *

— BuecherFeenkiste
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasievolle Geschichte mit Liebe zum Detail

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    mullemaus7584

    24. April 2016 um 15:23

    Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Es passt zum Inhalt des Buches und man erkennt auch die Fee Leselust. Die Schriftart des Buchtitels verleiht dem Cover etwas Besonderes. Leider gibt es inzwischen ein neues Cover, das mir aber nicht so gefällt. :-P Der Schreibstil des Autors ist für mich etwas anders. Er schreibt sehr bildgewaltig, angenehm und detailreich. Für meinen Geschmack waren es in einigen Passagen des Buches zu viele kleine Details an denen sich der Autor festgebissen hatte. Die Idee und Ausarbeitung der Geschichte ist sehr gut gelungen, auch wenn es manchmal zu sehr ins Detail ging. Mein Lesegenuss war jedenfalls da und ich hatte meinen Spaß. Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben und waren authentisch. Anna und Tim, die beiden Lesemuffel, hatte ich besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Während alle aus den beiden Familien mit Begeisterung Bücher verschlangen, weigerten Tim und Anna sich. Warum nur? Hatten die Familienmitglieder zu viel Druck ausgeübt oder was steckt dahinter? Nun, das solltet ihr besser selber herausfinden. ;-) Die Namen mancher Protagonisten überlas ich zwischendurch einfach, weil ich zu faul war, sie gedanklich auszusprechen...hihi...zum Beispiel: Cornelius Nebukadnezar Schmerbauch. Ich habe ihn dann gedanklich einfach nur Cornelius genannt. Es gab aber auch Namen, die mir ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hatten...zum Beispiel: Isolde Puschenzickel. "Kinkerlitzchen für die Leselust: Alfreds Geheimnis" ist ein sehr gut gelungener erster Teil. Ein, für mich, etwas anderer Schreibstil der bildgewaltig und angenehm zu lesen ist. Manche Situationen waren etwas zu detailiert, aber das stört nicht zu sehr. Wer in eine etwas andere, ungewöhnliche und dennoch fantasievolle Geschichte eintauchen möchte, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Folgt Anna und Tim auf ihren Weg und lasst euch in Alfreds Geheimnis einweihen.

    Mehr
  • Ein Lesegenuss für die etwas reifere Jugend!

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. March 2016 um 18:58

    Ich muss zugeben, der Zusatz „Für die reifere Jugend“, der rot das Cover ziert, hat mich zuerst irritiert. Doch schon nach dem ersten Kapitel war mir klar: Hier handelt es sich nicht um einen rein belletristischen Jugendroman. In meiner Hand lag ein Kleinod: Lehrbuch, Schulbuch, Sachbuch, Märchen und Roman in einem.  Kindern sollte diese Geschichte von Eltern oder Großeltern vorgelesen werden. Auch zum Erarbeiten im Unterricht der Grundschule und Unterstufe weiterführender Schulen finde ich sie hervorragend geeignet. Als reine Unterhaltung für Teenager sehe ich sie weniger, da der Autor sich eines Sprach- und Schreibstils bedient, der in dieser Altersgruppe wenig populär ist. Doch Kinder, in ihrem Stil noch unvoreingenommen und Erwachsene jeder Altersgruppe werden diesen Schreibstil als überaus kostbar empfinden, kann man an ihm doch die Größe und die Fülle unserer wunderbaren deutschen Sprache erleben, die heute schon fast verloren scheint.  Mit einem steten Augenzwinkern führt uns der Autor an die Buchwelt heran, lehrt uns mit Herz und Feingeist die Entstehung eines Buches und verstrickt uns dabei wie nebenbei in die zauberhafte Geschichte der Fee Leselust, die eben unter der Unlust der immer größer werdenden Spezies der Lesemuffel leidet.  Die Lesemuffel sind Tim und Anna. Beide in einer Familie von Buchliebhabern zuhause, weigern sich standhaft zu lesen, bis ihnen genau diese Fähigkeit geraubt wird. – Was für eine tolle Idee!  In einem furiosen Abenteuer voller Spannung müssen sich die Kinder diese Fähigkeit zurückerobern und wie sie das tun wird hier natürlich nicht verraten. Lest es unbedingt selbst, am besten sofort, jetzt gleich!  Ich freue mich schon auf Teil 2. Von mir 4,5 Sterne: einen halben Stern Abzug, da ich die Schrift  - gerade für diese Zielgruppe viel zu klein fand. (PS: inzwischen gab es einen Coverrelaunsch, der überaus gelungen ist.)

    Mehr
  • Leserunde zu "Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis" von Jörg F. Nowack

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    THG_Verlag

    Lieben Buchsüchtigen, wir starten eine neue Leserunde zu dem Roman: Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis von Jörg F. Nowack. Dazu verlosen wir 10 Bücher (5 signierte Prints & 5 signierte Ebooks) Um Mitzumachen, braucht Ihr nichts weiteres tun, als unsere Verlagsseite: http://www.thg-verlag.de zu besuchen und zu sagen, welche Bücher Euch sonst noch interessieren würden. Anschließendes Lesen und die Teilnahme an der Leserunde sind ebenfalls Pflicht, aber das kennt Ihr alle schon ;) Allen Teilnehmern viel Glück und viel Vergnügen beim anschließenden Lesen. Euer THG-Verlag

    Mehr
    • 41
  • Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    Blaustern

    17. March 2014 um 20:59

    Felix Grimmig hat sein neues Buch vollendet, welches im Kinkerlitzchen Verlag veröffentlicht wird. Das Werk handelt von der Fee Leselust, die die Kinder wieder dazu bringt, mehr zu lesen. Doch Tim und Anna halten nichts vom Lesen. Sie sind absolute Lesemuffel. Darüber unterhalten sich ihre Großväter, der Verleger Cornelius Nebukadnezar und sein Freund. Zufällig hört das die Fee Leselust, denn sie ist aus dem Manuskript gehüpft. Sie warnt Großväter und Enkel, aber nichts will fruchten. Letztendlich nimmt sie den beiden Kindern die Fähigkeit zu Lesen, da sie es ja sowieso nicht anwenden wollen. Plötzlich fehlt es ihnen jedoch, denn überall begegnen ihnen Buchstaben. Aber wie können sie ihre Fähigkeit zurückerobern? „Kinkerlitzchen für die Leselust“ ist der erste Band der folgenden Reihe. Das Buch beschäftigt sich mit dem Thema Leselust und möchte die Kinder wieder mehr zum Lesen animieren. Aber auch für Erwachsene ist es ein wunderschönes Märchen, das niemand mehr aus der Hand legen mag. Natürlich auch für besonders diejenigen, die Bücher über alles lieben, denn man befindet sich inmitten des Verlages vor Regalen von Büchern, die alle so gut riechen und nett anzusehen sind. Es wird gut erläutert, auf welchem Wege man Kinder wieder zum Lesen bringt. Dass es unsinnig ist, jemanden dazu zwingen zu wollen, sondern hierbei mehr Geduld gefordert ist. Es ist phantasievoll geschrieben und die Namen einfach köstlich. Die Protagonisten kommen einem bekannt vor, so authentisch sind sie charakterisiert. Dazu die schönen Illustrationen. Und als die Spannung ihren Höhepunkt erreicht, ist das Buch zu Ende, und man wartet gespannt auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Alles ist möglich, wenn ihr nur lest!

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    Sophies-Buecherwelt

    13. March 2014 um 15:00

    Kinkerlitzchen für die Leselust Inhalt: Es war einmal ... so fingen früher Märchen an. Früher? Es war einmal die Fee Leselust. Deren Geschichte wird im Buch des Autors Felix Grimmig erzählt und im Kinkerlitzchen-Verlag zur Herausgabe vorbereitet. Der Verleger unterhält sich mit seinem Freund vertraulich darüber, dass ihre Enkel nicht lesen wollen. Das hört die Fee, die kurz zuvor dem Manuskript entstiegen war. Sie warnt die Großväter, dann die Enkel. Als alles nichts fruchtet, verwünscht sie die Kinder. Sie nimmt ihnen die Fähigkeit, die sie ohnehin nicht nutzen: das Lesen. Plötzlich bemerken sie, dass sie im Grunde immerzu lesen, und sind erschrocken. Doch an wen und wohin sollen sie sich wenden, um ihre verlorene Fähigkeit zurückzugewinnen? In den Stunden höchster Not erinnert sich Tims Großvater an eine Geschichte, die er nur vom Hörensagen kennt. Bewertung: Ja was soll ich zu diesem Buch nur sagen außer genial!! Dieses Buch enthält alles was ein gutes Buch haben muss. Es ist spannend es hat Witz aber es geht in diesem Buch auch um ein ernstes Thema. Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen und ich konnte mich schnell mit ihnen anfreunden. Die Figuren sind authentisch und auch nicht perfekt, wie es in manchen Bücher ist. Der Schreibstil packt einen einfach und lässt einen nicht mehr los. Man taucht durch diesen sofort in die Geschichte ein und durch ihn fliegt man nur durch die Seiten.  Ich habe angefangen und dann war das Buch auch schon vorbei. Es ging einfach zu schnell. Das Cover passt wirklich zum Buch und man hat sich dabei was gedacht. Außerdem muss man an dieser Stelle die tollen Illustrationen erwähnen, die das Buch ergänzen und schön abrunden. Ich bin wirklich begeistert von dem Buch und es zeigt einem, dass man nichts erzwingen kann. Egal um was es geht ob es jetzt um das Lesen oder um das Lernen geht. Ich glaube, dass dieses Buch viele begeistern kann.

    Mehr
  • Echt schön..

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    Clarissa_Lightwood

    Kurzbeschreibung: Es geht um zwei Kinder: Tim und Anna. Tim ist der Enkelsohn von Cornelius Nebukadnezar Schmerbauch. Welcher der Verleger des Kinkerlitzchens Verlag in Leipzig ist. Anna ist die Enkeltochter von Friedbert Schiller, Schmerbauchs Cheflektor. Beide Kinder wollen partout nicht lesen... Also erscheint ihnen die Fee Leselust. Die warnt die Großväter und auch die Enkelkinder. Doch die hören nicht und so nimmt ihnen die Fee die Fähigkeit dazu.... Leseeindruck: Schon das Vorwort war wundervoll geschrieben. Also ich liebe ja Bücher, in denen es um andere Bücher geht. Doch dieses Buch ist keim typisches für dieses Genre. Es ist kein Kinderbuch, aber auch nicht ausschließlich für Erwachsene gedacht. Die Geschichte beginnt mit dem Vertragsabschluss des Autoren Felix Grimmig. Dieser hat ein Buch über die besagte Fee Leselust geschrieben. Im Laufe des Buches wird Felix' Buch ein echter Erfolg. Doch die eigentliche Geschichte beginnt erst ein wenig später. (Dazu verrate ich lieber nichts Ich will nicht spoilern.) Beim lesen vergeht die Zeit wie im Flug. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger, was ich aber sehr gut finde, da man quasi "gezwungen" wird, den zweiten Band zu lesen.. Fazit: 5 von 5 Sternen auf jeden Fall verdient. Sehr fantastisch geschrieben. Es lässt sich schön und flüssig lesen. Ich möchte es jedem ans Herz legen, der sich neu für das Lesen begeistern möchte. Aber auch Lesern, die mal etwas neues ausprobieren möchten. Und denkt immer daran: Alles ist möglich, wenn ihr nur lest.

    Mehr
    • 2

    buchjunkie

    12. March 2014 um 14:26
  • Ein Märchen für alle

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    zauberblume

    07. March 2014 um 08:26

    "Kinkerlitzchen für die Leselust" von Jörg F. Nowack ist der wunderbare Auftakt für eine Buchreihe. Es war einmal .. sind fingen früher immer Märchen an. Dieses Buch ist ein herausragendes Werk, das nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene in das Reich der Märchen entführt. In der Geschichte geht es um den Verleger des Kinkerlitzchen Verlags mit dem herrlichen Namen Cornelius Nebukadnezar Schmerbach, den Autor Felix Grimmig und die Sekretärin Puschenzickel. Außerdem spielt der Enkel des Verlegers Tim und die Enkeltochter seines besten Freundes Anna in der Geschichte eine große Rolle. Der Verleger bereitet mit großer Freude die Herausgabe des Werkes von Felix Grimmig vor. In Grimmigs Werk soll die "Fee Leselust" den Kindern das Lesen wieder nahebringen. Der Verleger unterhält sich mit einem Freund vertraulich darüber, dass ihre Enkel nicht lesen wollen. Als die Fee Leselust das hört, entsteigt sie dem Manuskript. Sie warnt zuerst die Großväter der Enkel und dann auch Tim und Anna. Als alles nichts hilft verwünscht sie die Kinder und die ihnen die Fähigkeit, die sie ohnehin nicht nutzen: das Lesen. Doch jetzt merken sie erst, wie wichtig lesen ist. Plötzlich fällt dem Großvater eine Geschichte ein, die er nur vom Hören sagen kennt. Sie handelt von "Alfreds Geheimnis". Gerade es als es superspannend wird, ist das traumhafte Buch zu Ende. Ich will doch unbedingt wissen, ob das Ganze eine gutes Ende findet. Dem Autor ist es sofort gelungen, mich für das Buch zu begeistern. Ich habe es fast in einem Stück durchgelesen. Zum Ende wird es ja noch so was von spannend, man findet sich selbst wieder in der Geschichte und würde Tim und Anna am liebsten helfen. Man fühlt sich sofort wohl in der Geschichte und taucht ein in das Reich des Kinkerlitzchens Verlag. Wenn man die Augen schließt, sieht man die vielen Bücher, die zimmerhohen Regale vor sich und hat den Geruch von frisch gedruckten Büchern in der Nase. Besonders gefallen hat mir auch der Leitspruch der sich durch Buch zieht "Alles ist möglich, wenn ihr nur lest". Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Ein ganz dickes Lob auch für die tollen Illustrationen, die sich durch das ganze Buch ziehen. Sie sind einfach wunderschön. Die Fee Leselust, die Buchhandlung von Alfred. Es wirkt alles total echt und man glaubt fast,die Personen würden dem Buch entsteigen. Ein absoluter Traum ist für mich das Cover. Es hätte nicht besser sein können. Ein rundherum gelungens Buch, daß mich wirklich verzaubert hat. Ich werden es selbstverständlich weiterempfehlen und vergebe gerne 5 Sterne

    Mehr
  • Ein Buch für und über Lesemuffeln ;)

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    Zeliba

    23. February 2014 um 11:24

    Cover Hier passen Titel und Cover wirklich mal auf sehr außergewöhnliche Art und Weise zusammen. Ist doch das Regal wirklich voller Kinkerlitzchen. Bücher stapeln sich und man fragt sich, ob es ein Zusammenhang mit dem Inhalt gibt. Und was vielleicht der Titel näher bedeutet. Handlung Zwei Männer unterhalten sich. Es geht um des Verlegers Enkel der einfach nicht lesen will. Egal was, der Junge weigert sich. Es ist zum Verzweifeln. Aber nicht nur der Engel … Das alles Hören aber noch ein paar Ohren. Eine Fee, gerade frisch dem Manuskript entstiegen, verwünscht kurz darauf, nachdem alles warnen nicht genutzt hat, die Kinder und stiehlt ihnen jene Fähigkeit, die sie sowieso nicht zu benötigen schienen.Das Lesen.Doch die anfängliche Gleichgültigkeit wird schnell durch nüchterne Erkenntnis ersetzt. Den man ließt schließlich immer! Doch wohin sollen sie sich wenden, um die Verzauberung aufzuheben? Schreibstil Eine herrliche Sprache. Ich war gleich nach wenigen Sätzen gefangen in dem ersten Band dieses Kinderbuches. Die Namen fand ich einfach toll und mehr als einmal schmunzelte man einfach vor sich hin. Fließend und angenehm geschrieben, Dinge gut erklärt und in einem angenehm Kindgerechtem Tempo wird die Geschichte um die verlorene Lesefähigkeit erzählt. Charakter Für ein Kinderbuch sind die Charakter nicht oberflächlich, wie ich es leider oft schon gelesen habe, nein sie sind wunderbar ausgearbeitet und sympathisch. Es ist einfach sie zu greifen und ein Bild von ihnen im Kopf zu haben. Tim und Anna, die kleinen Lesemuffel, kommen gut herüber. Authentisch und nicht zu fantastisch, sodass es einfach ist einen Bezug zu den beiden zu bekommen. Meinung Ein Buch das sich mit der Leseunlust beschäftigt. Ich muss ja gestehen, das es für mich mal wirklich etwas anderes war, von Lesemuffeln zu lesen :)Enttäuscht wird man auf jeden Fall nicht. Super gefallen hat mir einfach das die Nachricht gut zu verstehen war. Druck und co sind nie ein Mittel um jemanden ob Kind oder Erwachsenen für etwas zu begeistern. Viel eher sollte man jemanden an neue Dinge heranführen. Langsam und Schritt für Schritt. Geduld ist eine Tugend, ist eben mehr als nur ein praktisches Sprichwort. Das bei den ganzen Seiten diese »Lehren« sehr gut in der Geschichte verpackt sind, ist fern von Predigten, sondern erreicht Kinder und Erwachsene mit lockerer Sprache und einer herrlichen Geschichte, bei der ich nach der Fortsetzung einfach greifen möchte. Für Jung und Alt eine absolute Empfehlung!

    Mehr
  • super schön

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    loewe

    12. February 2014 um 20:00

    Klappentext “Es war einmal … so fingen früher Märchen an. Früher? Es war einmal die Fee Leselust. Deren Geschichte wird im Buch des Autors Felix Grimmig erzählt und im Kinkerlitzchen-Verlag zur Herausgabe vorbereitet. Der Verleger unterhält sich mit seinem Freund vertraulich darüber, dass ihre Enkel nicht lesen wollen. Das hört die Fee, die kurz zuvor dem Manuskript entstiegen war. Sie warnt die Großväter, dann die Enkel. Als alles nichts fruchtet, verwünscht sie die Kinder. Sie nimmt ihnen die Fähigkeit, die sie ohnehin nicht nutzen: das Lesen. Plötzlich bemerken sie, dass sie im Grunde immerzu lesen, und sind erschrocken. Doch an wen und wohin sollen sie sich wenden, um ihre verlorene Fähigkeit zurückzugewinnen? In den Stunden höchster Not erinnert sich Tims Großvater an eine Geschichte, die er nur vom Hörensagen kennt. Die rankt sich um das Leben eines Vorfahren. Das vorliegende Buch ist der erste Teil der Reihe »Kinkerlitzchen für die Leselust«.” ISBN: 9783944421131 Meine Gefühle zum Buch Einfach wunderbar dieses Büchlein. So gelungen in Sprache und Namensfindung  Hier gibt es einen Cornelius Nebukadnezar Schmerbauch, eine Isolde Puschenzickel und einen Felix Grimmig. Allein diese Namen sind schon mal so lesenswert und da haben wir ja noch gar nicht über die Lesefee gesprochen  Jörg F. Nowak möchte mit diesem Buch Kinder erneut fürs Lesen begeistern. Ich denke dies kann mit dieser Geschichte bestimmt gelingen. Übrigens ist der zweite Teil seit Dezember 2013 auch schon zu erhalten !!! Mich hat die Geschichte sehr in ihren Bann gezogen. Wie bereits erwähnt haben mir hier besonders die Namen der Protagonisten sehr oft ein Schmunzeln abgefordert. Und die Damen und Herren haben nicht einfach nur sehr schöne Namen, nein sie sind auch so toll beschrieben, dass man wirklich am Ende des Buches denkt das es sich um Freunde und Bekannte handeln muss. Ach ja, nicht zu vergessen Tim und Anna, beide haben überhaupt keine Lust auf Bücher! Und so sehr ihre Familien immer wieder versuchen sie für das Lesen und für Bücher zu begeistern, umso mehr verschliessen sich die beiden. Es kommt wie es kommen muss, sie bekommen Besuch von der Lesefee. Wer nicht lesen will bekommt die Gabe des “Lesenkönnens” eben einfach mal weggenommen. Erst jetzt wird den Kindern bewusst was dies zur Folge hat. Gut das es den nächsten Band Kinkerlitzchen für Leselust; Zwiebelfischs Abenteuer bereits geschrieben wurde  Da ich selber bereits seit vielen Jahren gerne und viel lese hat mir unter anderem auch die Beschreibungen des Buchverlages und der dazugehörigen Arbeit sehr gut gefallen. Hier war ich mir im ersten Moment nicht sicher, ob dies auch junge Menschen faszinieren kann, aber ich glaube das auch dieses Hintergrundwissen seinen Reiz für Kinder haben sollte. Dieses Buch ist ganz sicher nicht nur für Kinder gedacht, auch die Erwachsenen sollten beim Lesen das Kind in sich wieder entdecken. Man spürt die Begeisterung des Autors und besonders seine  Liebe zu Büchern. Von meiner Seite volle 5 Sterne

    Mehr
  • Kinderaugen beginnen zu leuchten....

    Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis

    ZauberFeder

    25. January 2014 um 16:50

    Ich habe dieses Buch Anfangs mit Skepsis betrachtet... Ich konnte mir nicht so recht vorstellen wie der Autor es schaffen will, mit seinem Text wieder mehr Kinder zum Lesen zu bewegen. Nun nach dem meine vierjährige Tochter und ich dieses Werk gelesen haben, bin ich mehr als begeistert davon! Dieses Buch hat etwas geschafft von dem ich mir nie hätte träumen lassen. Meine Kleine fing an zu Hinterfragen, sie wollte Zusammenhänge des Buches ganz von selber Verstehen! Sie lässt sich gern Vorlesen, berieseln, doch dieses Mal war es anderst. Die Illustrationen, welche liebevoll und Kindgerecht gestaltet waren, ohne dabei aber kitschig zu wirken, rundeten das gesammte Bild einfach nur ab. Die Characktere sind mehr als gut beschrieben. Ihre Charackterzüge kommen sehr gut herüber. Vorallem Tim und Anna sind sehr gut nachvollziehbar. Und erinnern oft an die eigenen Kinder, mit ihrer rebellischen und ablehnenden Art. Der Wendepunkt in der Geschichte wird langsam und nachvollziehbar eingeleitet. Die Fee Leselust taucht nicht einfach so auf, sondern wird langsam und gut geschildert in die Geschichte integriert. Die weitere Entwicklung er Geschichte war für mich jedoch eine Überraschung, meine Tochter fand dies super und lächst förmlich nach er Fotsetzung. Da ich hier nicht Spoilern mag, werde ich nicht weiter auf diesen weiteren Wendepunkt vom Inhalt her eingehen. Ich sage nur: "AUF INS ABENTEUER!" Dieses Buch ist mit sehr viel Liebe und auch Verständniss geschrieben, gerade dies macht es zu etwas Besonderen! Es lehrt so Vieles: -Druck ist nie ein Mittel um ein Kind zu etwas zu bewegen.. -Zeit und Geduld sind Tugenden die Erwachsene vermitteln sollten... -Kiner lernen nicht nur mit den Augen! Der Herr Nowack ist nicht nur als Autor sondern auch als Mensch sehr aufmerksam, nahm er sich doch persönlich Zeit für unserer Zeilen. Ich Danke Ihnen von Herzen für die nette Post und vorallem für die Kinkerlitzchen, welche mich und meine Kinder wieder mehr zusammenbringt! Lg ZauberFeder

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks