Jörg H. Trauboth

 4,8 Sterne bei 74 Bewertungen
Autor von Jakobs Weg, Omega und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jörg H. Trauboth (©Copyright Autor)

Lebenslauf von Jörg H. Trauboth

Mit Baujahr 1943 hat man mindestens schon drei Leben hinter sich. Fast 30 Jahre bei der Luftwaffe, in Kampfflugzeugen geflogen, viel Glück gehabt. Letzter Dienstgrad Oberst im Generalstabsdienst.

Im zweiten Leben Unternehmensberater bei Erpressungen und Entführungen. Wieder viel Glück gehabt. 

Im dritten Leben Notfallseelsorger. Bei dem unendlichen Leid, das man  hier sieht, ein Leben lang Glück gehabt. Oder ist es Fügung? 

Sachbücher und Thriller geschrieben. Als Sicherheits und  Terror-Experte einem breiten Publikum in den Medien bekannt.  Leidenschaften: Fliegen und  Filmen.
Genug der Selbstdarstellung. Mehr in: www.trauboth-autor.de

Alle Bücher von Jörg H. Trauboth

Cover des Buches Jakobs Weg (ISBN: 9783961360956)

Jakobs Weg

 (35)
Erschienen am 25.02.2021
Cover des Buches Omega (ISBN: 9783961360673)

Omega

 (13)
Erschienen am 10.02.2020
Cover des Buches Operation Jerusalem (ISBN: 9783961360529)

Operation Jerusalem

 (13)
Erschienen am 10.03.2019
Cover des Buches Drei Brüder (ISBN: 9783939829645)

Drei Brüder

 (13)
Erschienen am 15.02.2016
Cover des Buches Drei Brüder: Docu-Fiction (ISBN: 9783939829539)

Drei Brüder: Docu-Fiction

 (0)
Erschienen am 10.06.2015
Cover des Buches Three Brothers (ISBN: 9783961360314)

Three Brothers

 (0)
Erschienen am 23.06.2018

Neue Rezensionen zu Jörg H. Trauboth

Cover des Buches Jakobs Weg (ISBN: 9783961360956)SaintGermains avatar

Rezension zu "Jakobs Weg" von Jörg H. Trauboth

Buen camino
SaintGermainvor 7 Monaten

Im katholischen Internat Maria Hilf trifft sich die illustre Gruppe "Rose" um junge Schüler, wie Jakob, zu vergewaltigen und zu missbrauchen. Zwanzig Jahre später erhalten 8 Personen, die damals involviert waren, Post: Sie sollen sich auf den Jakobsweg machen, dann bekommen sie ein kompromittierendes Video von damals. Sollten sie sich nicht auf die Pilgerreise begeben, wird das Video an die Medien übergeben. Zusätzlich wurden Hauptkommissar Joe "Hunter" Jaeger vom BKA und die Investigativ-Journalistin Hanna Dohn eingeladen. Sie waren damals in die erfolglosen Ermittlungen integriert. Zwar ist der Fall von damals verjährt, aber sie wollen trotzdem die Täter drankriegen. So begeben sich die 10 Personen auf die Pilgerreise unter der Leitung von Pater Ambrosius, der im Auftrag von dem anonymen "Servatius" handelt. Doch schon bald werden die "Pilger" durch Todesfälle dezimiert.

Das Cover ist einfach gemacht, passt aber hervorragend zum Buch. Es zeigt einen Pfeil, der den Jakobsweg anzeigt. Der Titel ist ebenfalls ausgezeichnet gewählt, denn es geht nicht nur über den "Jakobsweg", sondern auch über "Jakobs Weg".

Der Schreibstil ist brillant; Orte (also v.a. der Jakobsweg) werden, ebenso wie die Charaktere bildgewaltig dargestellt.

Das Buch ist auch sehr gut recherchiert, kein Wunder schließlich hat der Autor auch mit Missbrauchsopfern zu tun. So werden Fakten (Ermittlungsarbeit der Behörden mit all ihren Problemen und Zahlen von Missbrauchen an Kindern) genialerweise in den Krimi eingebaut - ebenso wie das ganze heikle "Tabu-"-Thema in einen Krimi eingebaut wurde.

Dabei wird auch das Wesen der Päderasten genau unter die Lupe genommen. So sieht man im Buch klar heraus, dass der eine sich dafür schämt und keine Kinder mehr missbrauchen will, während andere eine Geldquelle darin sehen und wieder andere einfach Spaß an der Macht haben. Dabei werden die Opfer nie (auch nicht durch entsprechende Szenen) herabgewürdigt.

Der Spannungsbogen ist sehr hoch gesetzt und bricht nie ab.

Dem Autor ist es daher gelungen, ein sensibles Thema, das nicht aktueller sein könnte, gekonnt in einen Krimi zu verpacken. 

Es gibt als Anhang nicht nur eine Skizze des Jakobsweges, sondern auch ein Personenregister und Erste-Hilfe-Kontakte für Betroffene.

Hunter und Hanna gefielen mir als Undercover-Ermittler ausgezeichnet.


Fazit: Wichtiges Thema, grandios in einen Krimi eingearbeitet. 5 von 5 Sternen

Kommentare: 3
11
Teilen
Cover des Buches Jakobs Weg (ISBN: 9783961360956)katikatharinenhofs avatar

Rezension zu "Jakobs Weg" von Jörg H. Trauboth

Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer (Xavier Naidoo)
katikatharinenhofvor 8 Monaten

                                    

In einem Elite-Internat werden hinter verschlossen Türen im "Raum der Ergebenheit" Kinder Opfer von sexueller Gewalt. Die Orgien kommen zwar ans Tageslicht, doch die Kripo kann die Täter nicht entlarven. Zwanzig Jahre später erhalten 8 Personen eine mysteriöse Einladung, um gemeinsam den Jakobsweg zu gehen und dieser Einladung ist ein Video beigefügt, das äußert verstörende Szenen beinhaltet. Nur wenn alle dem Ruf des Pilgerweges folgen, wird das Video nicht der Polizei übergeben. Am 13. Mai trifft sich eine Gruppe von Menschen am Eingang zum Pilgerweg, die entschlossen sind, diesen Weg zu gehen, komme was wolle. Der Camino wird ein Weg auf Leben und Tod und offenbart nach und nach grausame Details.


Mit "Jakobs Weg" habe ich den wohl schockierendsten Krimi gelesen, den ich jemals in meinen Händen gehalten habe. Jörg H. Trauboth schildert den Leidensweg von unschuldigen Kindern, die Opfer von sexueller Gewalt geworden sind und seine schonungslosen Bilder ätzen sich auf der Netzhaut ein. Es sind verstörende Szenen, die der Leser hier verarbeiten muss und die ihn in ein echtes Wechselbad der Gefühle schicken. Mit den geschundenen Kindern leidet man mit, die wehrlos ihre Seele dem Teufel opfern müssen und die Tränen laufen ungehindert, wenn man von ihrem Martyrium liest. Ich habe mehr als einmal einen dicken Kloß im Hals wegschlucken müssen, um überhaupt wieder Luft zum Atmen zu bekommen.

Die Peiniger sind Bestien ohne Gewissen, getrieben von ihrer wilden unstillbaren Gier - dabei sehen sie alle so harmlos und vertrauenswürdig aus. Angesehene Bürger in hohen Positionen, die ihren krankhaften Trieben und ihrem Wahn freien Lauf lassen.

Ich ertappe mich mehrmals dabei, wie ich vor Zorn und Wut die Faust balle, wie mir immer wieder kalte Schauer über den Rücken laufen, aber verstehen kann und will ich diese Unmenschen nicht.

Der Roman ist Krimi, Lebensbeichte und Aufklärung zugleich, rüttelt wach und zwingt den Leser zum Hinschauen. Die Figuren hat der Autor so glaubwürdig angelegt, dass sie leibhaftig aus den Seiten steigen, ihr Unwesen treiben und mit ihrem scheinheiligen Getue versuchen, den Leser um den Finger zu wickeln und bei ihm um Verständnis zu heucheln.

Es ist das Schlimmste Verbrechen, was man einer unschuldigen Kinderseele antun kann und der Schreibende dringt immer wieder tief in das Bewußtsein des Lesers ein, um ihn für dieses Thema zu sensibilisieren. Man muss hinschauen und erkennen, welche Anzeichen auf einen Missbrauch hindeuten und diesen Kinder zur Hilfe eilen.

Der Spannungsbogen ist immer zum Zerreißen gespannt, ich vergesse das Atmen und bin so versunken in die Vorgänge auf dem Jakobsweg, dass ich meinen kompletten Alltag um mich herum vergesse. Hunter und Journalistin Hanna sind die guten Seelen in der Geschichte, haben ein unglaubliches Feingespür für Ungerechtigkeiten und wissen die Missetäter zu enttarnen. Die Nerven liegen blank, wenn immer neue schockierende Details ans Licht gezerrt werden und Trauboth gelingt es, sein Buch nicht reißerisch , sondern sensibel aufzubauen und dem Leser einen Blick hinter die niederträchtigen Masken der Peiniger zu ermöglichen.

Worte können nicht wirklich ausdrücken, was ich beim Lesen dieses Buches empfunden habe. Ich ziehe meinen Hut vor so viel Mut und Engagement, dieses Tabu-Thema als Grundlage für einen erschütternden, aufwühlenden und mitreißenden Krimi zu nehmen und den Gequälten eine Stimme zu geben.

Leider kann ich nur 5 Sterne vergeben....ich hätte gerne 10 gegeben !

Kommentare: 1
4
Teilen
Cover des Buches Jakobs Weg (ISBN: 9783961360956)karatekadds avatar

Rezension zu "Jakobs Weg" von Jörg H. Trauboth

Jakobs Weg oder Jakobsweg?
karatekaddvor 8 Monaten

Betrachtet man das Cover, fällt einem nicht gleich auf, dass Jakobsweg auch Jakobs Weg bedeuten kann.

Pilgert man auf dem Camino Frances in Richtung Santiago di Compostela, will man vermutlich das Grab des Apostels Jakobus in Santiago besuchen. Die meisten Wanderer suchen nach „sich selbst“, manche kommen regelmäßig, einige wandern Teilstücke oder nur die letzten einhundert Kilometer. Der Camino Frances gilt als der klassische, der bekannteste Jakobsweg. Noch mehr bekannt wurde er durch Hape Kerkelings Buch Ich bin dann mal weg; es wurde 2015 verfilmt.

Wenn Jörg H. Trauboth ein Buch Jakobs Weg nennt, dann wird es vermutlich sehr ernst. Wie ernst es wird,  erschließt sich relativ schnell.

Die Handlung beginnt vor zwanzig Jahren in einem kirchlichen Internat im Sauerland mit dem bezeichnenden Namen Maria hilf. Wir lernen einen verzweifelten Schüler namens Jakob kennen und einen ukrainisch stämmigen Hausmeister. Der hat mal einem Kunden eine Menge Geld entwendet und seitdem ist er in des Internatsleiters Hand. Wenn ein katholischer Pater den Hausmeister seines Internats erpressen kann und ein verzweifelter Schüler zum Suizid ansetzt, dann dürften viele Leserinnen und Lesern ahnen, worauf das hinausläuft. Jörg H. Trauboth kommt auch schnell zur Sache: Im Raum der Ergebenheit findet das vierwöchentliche „Finale“ statt, die vorbereiteten Jungs werden den Kunden zugeführt. Sergey, der Hausmeister, der macht, was dieser kaltherzige Hartmann will, ist kein schlechter Mensch...

Eine Gruppe von Personen bekommt zwanzig Jahre nach diesen Vorfällen ein Video zugespielt, welches zeigt, dass sie sich in einer Art und Weise strafbar gemacht haben, die zu jahrelangem bis lebenslänglichen Gefängnis führen kann. Heute. Die Gruppe soll sich zu einem festgelegtem Zeitpunkt in Saint-Jean-Pied-de Point treffen und den Camino Frances zumindest bis Burgos absolvieren, dann währen sie „geläutert“ und würden das widerliche Videomaterial ausgehändigt bekommen. Der Internatsleiter und seine Schwester gehören dazu, ein Geschäftsmann aus der Schweiz, ein Ex-Soldat, ein Cyberkrimineller, ein ehemaliger EU-Parlamentarier und ein ukrainischer Busfahrer. Die Gruppe führt ein Pater Domingo auf den Camino. Doch sie ist erst vollständig, als Joe Jaeger und Hanna Dohn dazustoßen. Jaeger, genannt Hunter, ist Kriminalhauptkommissar beim BKA, Hanna Journalistin. Beide lernten sich im Zusammenhang mit Vorfällen im Collegium Maria hilf kennen. Auch sie wurden so eingeladen und nehmen nun unter Decknamen an der Wanderung teil, die alles andere ist als ein „Buen Camino“. Es wird ein Pilgerweg der Angst.

Im Zenten Kapitel beginnt der Camino und führt über elf Etappen... Ich verrate nicht zuviel, wenn der Jakobsweg durchaus vor den Augen der Leserinnen und Leser verläuft, jedoch wird dies auch für uns kein Spaziergang.

Trauboth konfrontiert uns mit der gesamten Breite des sogenannten „Kindesmissbrauchs“,ein Wort, welches aus gutem Grund heute durch „sexuelle Gewalt gegenüber Kindern“ ersetzt wurde. Doch hat er sich entschieden, die Gewalt, die jüngsten Kinder und sogar Babies angetan wird, nicht im Detail zu beschreiben, es kommt einem so schon die Galle hoch. Deutlich wird dies, wenn die Journalistin dem Busfahrer, um ihn zu ködern, echtes BKA-Material zeigt, woran der sich aufgeilen kann...

Ich denke, das ist in Ordnung so. Das Buch soll kein Krimi sein, auch wenn es vorn auf der dritten Seite so steht. Natürlich ist es ein Kriminalroman, der an Spannung ständig gewinnt, der den Lesern ein gesellschaftliches Problem vor die Augen führt, bei dem Wegsehen aus verschiedensten Gründen viel zu oft die Regel ist.

Die Tätergruppe ist Gegenstand des Romans, aber auch die Ermittlungen im Darknet, die Schwierigkeiten, die damit verbunden sind. Wir finden sicherlich jeden einzelnen Täter (samt Schwester Hartmann) widerlich und abscheulich, trotzdem sind diese Menschen unterschiedlich gezeichnet. Dabei wird einer, der Züricher Geschäftsmann, mit seinen Zwiespalt zwischen Familie und seiner Pädophilie differenzierter dargestellt. Den gemeinsamen Sohn hat die Frau auf ein Internat geschickt um ihn dem Vater zu entziehen, der sich ihm nicht genähert hatte. Die Lebenswege aller Straftäter der Caminogruppe ROSE im Detail darzustellen, hätte vermutlich den Rahmen gesprengt.

Der Showdown ist eines echten Krimis würdig. Er zeigt, dass auch Eliteeinheiten bei genauester Lagebeurteilung nicht alles gelingt, wobei das Zeitmanagement der Einsatzleitung etwas zu wünschen übrig lässt, zumal die Zugriffseinheit schon länger in der Gegend ist. Damit erschöpft sich meine Kritik.

Der Autor macht in einem Abspann das Problem noch einmal deutlich. 16000 Kinder sollen 2019 sexueller Gewalt ausgeliefert gewesen sein. Die Dunkelziffer soll 15 mal höher sein. Das wären dann über 500 Verbrechen pro Tag in diesem Deliktsfeld. Damit säßen in jeder Schulklasse in jeder Kita Kinder, die davon betroffen sind. Das macht durchaus betroffen.

War ich Mitte 2020 in Bezug auf die Schulschließungen wegen Covid-19 gegenüber den Warnungen zu Erhöhungen von derartigen Straftaten noch skeptisch, so stimmt mich dies hier vorliegende Buch nachdenklich, denn ob mit oder ohne Corona, die meisten Verbrechen dieser Art finden im Familienzusammenhang statt. Wenn dies so ist, und es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, dann sind diese Schulschließungen für bereits betroffene Kinder ein schlimmer Umstand, denn sie können nun auch nicht mehr zeitweise entfliehen. Ob sich deswegen Zahl in Bezug auf bisher nicht betroffenen Kinder und Jugendliche erhöht, spielt angesichts der eben genannten Größenordnung weniger eine Rolle. 

Angesichts der Vorwürfe im Erzbistum Köln, und auch das fiktive Collegium Maria hilf ist in diesem angesiedelt, ist die Aktualität unbedingt gegeben.

Das Buch beinhaltet außerdem einen Appell für die von Datenschützern abgelehnte Datenvorratsspeicherung. Trauboth schildert die Schwierigkeiten der Ermittlungen, den ungeheuren Aufwand und geht auf die Polizisten ein, die sich bereit erklärt haben, im Darknet zu fahnden und sich dabei die unglaublichsten, hässlichsten, gemeinsten und grausamsten Dinge anzusehen, die man sich eigentlich nicht vorstellen kann. Im Netz müssen „Kandidaten“ Zeugnisse abliefern darüber, dass sie zum Kreis gehören. Aber wie sollen das die verdeckt ermittelnden Polizisten machen? Ergo stellen sie pornografische und gewalttätige Videos als Computeranimation her. Was macht das mit einem? Supervision, psychologische Betreuung, Pausen von diesem Job, manch einer schafft dies nicht... Aber die ermittelten Daten speichern bis sie verifiziert sind, dass sollen wir nicht dürfen? 

Datenschutz vor Kinderschutz? Wenn der Schutz der Kinder demnächst im Grundgesetz deutlicher ausgedrückt werden soll, dann muss dies auch hinsichtlich der polizeilichen Aufklärung Konsequenzen haben.

Die geplanten Gesetzesnovellierungen, die Trauboth erläutert, sind allerdings noch nicht im Strafgesetzbuch verankert wurden. Wer das genauer verfolgen will, der lese bei der KriPoZ weiter...

Das Buch ist ein Plädoyer für die Kinder und Jugendlichen, für die, die sich in Betreuungseinrichtungen um Betroffene kümmern. Ein Plädoyer für die ermittelnden Beamten und deren schwere Arbeit. 

Jörg H. Trauboth hat mit diesem Buch ein völlig anderes Thema angeschlagen als bisher mit seinen Büchern um Angehörige von Spezialeinheiten wie die KSK. Es ist ein eindringliches, ein wichtiges Buch. 

Und es ist trotzdem ein Reisebuch, dass zum Wandern auf dem Camino Frances einlädt.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Acht Personen erhalten eine anonyme Aufforderung, sich am Jakobsweg  einzufinden, anderenfalls würde ein Video über sexuellen Missbrauch an Kindern den Medien zugespielt. Alle acht erscheinen. Mit ihnen der ebenso anonym eingeladene BKA-Ermittler Joe Jaeger sowie die Investigativ-Journalistin Hanna Dohnanyi. Der mystische Glaubensweg wird zu einem Weg der Angst und Lebensgefahr. PDF-Lesung!


Eine sehr herzliche Einladung zur Leserunde und Buchverlosung „Jakobs Weg", ca. 350 Buchseiten. Es werden bis zu 30 (!) Bücher verlost. Das Buch ist ein Krimi über sexuellen Kindesmissbrauch, also ein hochaktueller gesellschaftlicher Hintergrund. Wichtig: Da die Buchbesprechung vor Erscheinen des gedruckten Buches startet, findet das Lesen auf der Grundlage eines pdf-Dokumentes am Computer oder Tablet statt.

Die weitere Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine Rezension hier bei Lovely Books und auch bei Amazon nach Erscheinen des Buches im März. Gerne auch book.de, weltbild.de , wasliestdu.de, kriminetz.de, morawa.at, usw. 

Die signierten Bücher werden nach Erscheinen der Rezension bei Amazon versandt. Natürlich ist es auch möglich ein eBook zu bekommen. Das bitte in der Bewerbung mitteilen. 

Innerhalb der Lesezeit vom 30. Dezember 2020 bis zum 21. Januar 2021 (kann leider nicht verlängert werden), freue ich mich auf Zwischenkommentare und Fragen. Wie immer bei diesem Genre gilt, in der Diskussion: Keine Geheimnisse verraten, denn jeder möchte wissen, wer der anonyme Einladende ist. Wissen darf man, dass ich mit meiner Hündin einen Teil des Jakobsweges gegangen bin. Deswegen durfte sie auch auf das Cover. Siehe das persönliche Video https://youtu.be/8AsIkDUqmd8, das aber nichts über dieses Buch sagt, wohl aber über den Pilgerweg. 

Deine Antwort, warum Du gern an der Leserunde teilnehmen und das signierte Buch JAKOBS WEG gewinnen möchtest, bitte bis spätestens 29.12. 2020 - 24.00 Uhr. Bis dahin wünsche ich allen trotz schwieriger Zeiten ein schönes Weihnachten, Gesundheit und ein fröhliches Herz.

Und nun viel Erfolg!

Wer mehr über meine Thriller erfahren möchte findet sie hier https://www.trauboth-autor.de

 

 

411 BeiträgeVerlosung beendet

Marc Anderson stürzt nach einem schweren persönlichen Verlust in eine tiefe Krise. Nur die Hoffnung, seine kleine Tochter wieder zu finden, hält ihn am Leben. Sein langer Weg führt ihn in den Nahen Osten und zusammen mit seinem Team in eine unglaubliche Kampfsituation. Er wird lernen, dass in jedem noch so furchtbare Ende ein Anfang inne wohnt.

Eine herzliche Einladung zur Leserunde „OMEGA“, dem dritten Polit-Thriller mit Marc Anderson (490 Seiten). Das Undenkbare ist passiert. Marc  fällt durch einen schweren Schicksalsschlag in eine seelische Krise; nur eine bestimmte Hoffnung lässt ihn leben und auf einen lebensgefährlichen  Kampf eingehen, der ihn direkt in den Nahen Osten führt und damit in das Spannungsfeld USA-Iran. Doch der US-Präsident Summerhill ist so ganz anders als der aktuelle. 

Eingeladen sind also Leserinnen und Leser, die sich für das seelische Krisenmanagement eines traumatisierten Heldens und eine fiktive spannende Weltpolitik im Thrillerformat interessieren, ähnlich wie  DREI BRÜDER und OPERATION JERUSALEM zuvor, die man für das Verständnis von OMEGA jedoch nicht zwingend gelesen haben muss. Es sind drei in sich  geschlossene Werke. 

Da die Leserunde am 16.1. vor Erscheinen des gedruckten Buches (1.3.). startet, findet sie auf der Grundlage eines persönlichen  pdf Dokumentes statt, das auf einem PC/MAC oder Tablet zu lesen ist und nicht weiter gegeben werden darf. Das ist zwingende Voraussetzung für die Teilnahme.

Die zweite Voraussetzung: eine Rezension auch bei Amazon. Hier muss man wissen, das Amazon hierfür m. E. einen Umsatz von mindestens 50 € in den letzten 12 Monaten verlangt. Das möchte ich besser nicht kommentieren. Leider sind wir Autoren aber  besonders auf die Rezensionen in Amazon angewiesen, die zumeist eine Kopie der wichtigen  Rezensionen hier bei  Lovely Books oder auch book.de, usw.  sind.  Die signierten Bücher werden nach Erscheinen der Rezension (en), versandt, die ich bis zum 1.3. erbitte.


Innerhalb  der vier Lesewochen (16.1.-16.2.) freue ich mich auf eure Zwischenkommentare und Fragen. Wie immer bei diesem Genre gilt: keine Geheimnisse verraten.

Deine Antwort,   warum du gern teilnehmen und das signierte Buch OMEGA gewinnen möchtest, bitte bis 15. Januar 2020.  Viel Erfolg! 


Jörg H. Trauboth 

176 BeiträgeVerlosung beendet

Marc Anderson verfällt nach einem schweren Schicksalsschlag in ein Trauma. Nur eine bestimmte Hoffnung hält ihn am Leben. Er stellt sich seinem letzten entscheidenden Kampf und erlebt, dass das Ende auch ein Anfang sein kann.

Liebe OMEGA Leserinnen und Leser,

Das Buch OMEGA wurde als pdf (persönlich / vertraulich) an die Gewinnerinnen/Gewinner verschickt. Dank auch an alle, die sich gemeldet haben und dieses Mal leider nicht zum Zuge gekommen sind. Die Auswahl von 30 Einsendungen war nicht einfach. 

Leserunde: Ich habe dieses Mal keine Unterthemen gesetzt.  Jeder liest in seiner eigenen Geschwindigkeit. Wer vor dem 16.2. durch ist, kann natürlich auch die Rezensionen früher  ins Netz stellen. Plattformen neben Lovely Books: Amazon, Thalia, Was liest Du, ex libris, Weltbild, buch.de, usw. 

Den Autor interessiert besonders:

- Schock nach den ersten drei Text- Seiten überstanden?

- Spannungsbogen?

- Plot logisch?

- Mischung Seelsorge/ Action Thriller ausgewogen?

- Charaktere vorstellbar?

- Nah-Ost Szenario vorstellbar

- Ende überraschend?

- Sprache / Stil

- Cover passend?

Im gedruckten Buch kann es an wenigen Stellen noch Änderungen in der Formatierung geben. 

Jetzt geht’s los. Ich bin sehr gespannt! Viel Vergnügen! 

Liebe lesefreundliche Grüße!

Jörg H. Trauboth 

P.S. Vor wenigen Tagen habe ich die Nachricht bekommen, dass die gesamte Trilogie im ZYX Hörbuchverlag auch als Audio produziert wird! Erscheint ebenfalls 03/2020.


8 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Jörg H. Trauboth wurde am 22. August 1943 in Königs Wusterhausen (Deutschland) geboren.

Jörg H. Trauboth im Netz:

Community-Statistik

in 66 Bibliotheken

von 25 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks