Jörg Hilbert

 4.4 Sterne bei 78 Bewertungen
Autor von Ritter Rost, Ritter Rost geht zur Schule und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jörg Hilbert

Jörg Hilbert, geboren am 28.01.1965, ist ein deutscher Kinderbuchautor. Als Autor und Illustrator hat er zahlreiche Bücher verfasst und auch CD-ROMs veröffentlicht - mit einer Gesamtauflage von über 1 Million. Sein bekanntestes Werk sind die Geschichten um den Ritter Rost, die von Felix Janosa vertont wurden, und mit mehreren Auszeichnungen geehrt. Die Bühnenfassung seiner Kinder-Musical um den Ritter zählen zu den erfolgreichsten Kinderstücken überhaupt. Jörg Hilbert ist mit einer Pianistin verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Die Familie lebt mit ihren zwei Katzen im Ruhrgebiet.

Neue Bücher

Ritter Rost 17: Ritter Rost und die neue Burg
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hardcover bei Carlsen.

Alle Bücher von Jörg Hilbert

Sortieren:
Buchformat:
Jörg HilbertRitter Rost
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ritter Rost
Ritter Rost
 (7)
Erschienen am 01.01.2000
Jörg HilbertRitter Rost geht zur Schule
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ritter Rost geht zur Schule
Ritter Rost geht zur Schule
 (5)
Erschienen am 01.03.2006
Jörg HilbertRitter Rost und die Hexe Verstexe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ritter Rost und die Hexe Verstexe
Ritter Rost und die Hexe Verstexe
 (5)
Erschienen am 01.01.2000
Jörg HilbertDas Schneemannkind
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Schneemannkind
Das Schneemannkind
 (4)
Erschienen am 26.09.2014
Jörg HilbertKoks der Drache
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Koks der Drache
Koks der Drache
 (4)
Erschienen am 01.10.2012
Jörg HilbertRösti und Bö
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rösti und Bö
Rösti und Bö
 (3)
Erschienen am 01.01.2012
Jörg HilbertKaro und Blaumann, Band 1: Der fliegende Eiffelturm
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Karo und Blaumann, Band 1: Der fliegende Eiffelturm
Jörg HilbertRitter Rost 2: Ritter Rost und das Gespenst
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ritter Rost 2: Ritter Rost und das Gespenst
Ritter Rost 2: Ritter Rost und das Gespenst
 (2)
Erschienen am 01.01.2012

Neue Rezensionen zu Jörg Hilbert

Neu
Solvejgs avatar

Rezension zu "Wir sind doch keine Angsthasen" von Jörg Hilbert

Ein Kinderbuch zum Thema Angst, Mut und Zusammenhalt.
Solvejgvor 5 Monaten

Inhalt:
Die sechs Hasen Mira, Mümmel, Mimi, Maja, Max und Moppel sind sich sicher: Sie sind keine Angsthasen! Doch ein wenig Angst haben sie dann schon... sei es die Dunkelheit bei Nacht, klettern oder gar schwimmen. Zum Glück aber haben sie einander und so kann ihnen nichts passieren. 

Es richtet sich an Kinder ab 3 Jahren.

Rezension:
Zunächst einmal kurz zur Stabilität des Buches, welches bei Kinderbüchern nun mal alles andere als unwichtig ist. Das Buch ist ein Hardcover und macht auf mich einen stabilen Eindruck. Die Kanten sind nicht so spitz wie bei manch anderen Büchern und der Einband und die Seiten sind etwas dicker. Beim umblättern muss man also keine Angst haben, dass die Seite sofort reißt. 

Im Buch dreht es sich um die sechs Hasenkinder Mira, Mümmel, Mimi, Maja, Max und Moppel - ein ganz schöner Zungenbrecher. Aber dafür sorgt es nur für Lacher bei den Kindern, wenn man es als Erwachsener mal nicht so reibungslos hin bekommt. Und falls man mal vergisst, wer denn wer ist, dann gibt es vorne im Buch eine Seite mit Namen und Bildern der sechs Hasen. Ein Glück! 
Im Buch finden die sechs sich in verschiedensten Situationen wieder, welche sich aber alle an der Lebenswelt des Kindes orientieren. So geht es darum einen Baum hochzuklettern, schwimmen zu gehen oder aber Fahrrad zu fahren. Alles keine fremden Situationen, weshalb sich Kinder gut in diese Momente einfühlen können. 
Je eines der Hasenkinder hat Angst vor einer dieser Situationen und so müssen sie einander ermutigen und sich helfen - denn sie sind keine Angsthasen! Themen wie Mut, Angst, Freundschaft, Unterstützung, und auch in einem gewissen Grad Akzeptanz, spielen hier eine wichtige Rolle. 
Es soll vermittelt werden, dass jeder Ängst hat, sie aber auch mit der Hilfe anderer überwinden kann. Auch Erwachsene können so noch lernen, dass man einfach mal Mut haben muss in seine Kinder sie. Sie können nur lernen, wenn sie ausprobieren. Eine. wie ich finde, wichtige Botschaft an die Eltern. 

""Wir sind aber keine Angsthasen", sagte Mira und teilt kurzerhand eine Möhre mit einem Fuchsmädchen. Die ist ganz versessend rauf, denn die Möhre ist rot - wie sie selbst."

Ich muss sagen ich war aber dann doch an einer Stelle des Buches etwas überrascht. So helfen die Hasenkinder einander, aber Frau Bammelmann erhält keine Hilfe. Sie wird von den Kindern außen vor gelassen. Gerade im Hinblick auf die gegenseitige Hilfe, hätte man ruhig Frau Bammelmann mit den Kindern in das Haus gehen lassen können. Vermutlich soll es als ein humorvoller Aspekt gesehen werden, dass die arme Frau Bammelmann im Gewitter draußen bleiben muss, ich hätte hier jedoch eher erwartet, dass auch ihr geholfen wird. Schließlich erkennen die Hasenkinder ganz richtig, im Gewitter steht man nicht unter einem Baum. Drinnen ist es am sichersten. 

Der Zeichenstil ist farbenfroh und recht simpel, was aber dem doch ernsten Thema zugute kommt. Es lockert das Thema Angst optisch auf. Dennoch finde ich, dass man die Geschichte nur in Verbindung von Text und Bildern gut wiedergeben kann, weshalb ich es als ein Vorlesebuch bezeichnen würde. 
Auch den Schreibstil würde ich eher als simpel beschreiben. Nicht zu viel ausgeschmückt aber eben auch nicht sehr hervorstechend. Ein recht simpler Text, den alle Kinder verstehen und somit wirklicht ab drei Jahren geeignet ist. 

Fazit:
Ich finde das Thema der Akzeptanz der Ängst hätte noch etwas mehr im Vordergrund stehen können, doch insgesamt kann das Buch durch Humor und lebensechten Situationen überzeugen. Das Buch spricht ein wichtiges Thema an, welches den Kinder Zeigt, dass sie alle mutig sind - trotz Ängste. Es kann die Kinder bestärken und ihnen Trost spenden. Ich denke es kann für gemeinsamen Lesespaß sorgen und als ein Anstoß für eine Vertiefung des Themas genutzt werden. Insgesamt ein gutes Kinderbuch, welches mich aber nicht all zu sehr beeindruckt hat. 

Kommentieren0
1
Teilen
kidsfun72s avatar

Rezension zu "Ritter Rost 15: Ritter Rost auf Schatzsuche" von Jörg Hilbert

An Ritter Rost kommt man nicht vorbei.
kidsfun72vor 7 Monaten

Dieses mal ist Ritter Rost auf Schatzsuche mit seinen Freunden dem Burgfräulein Bös und dem Drache Koks. Er sammelt einfach alles und hat im Keller und in der Rumpelkammer jede Menge Kram den man nicht wirklich benötigt. Aber erkann sich auch schlecht davon trennen, obwohl das Richtige noch nicht dabei war. Erst eine kleine Spieluhr weckte sein Interesse als sie ein Lied spielte in dem es um einen Schatz ging. Das brachte ihn auf die Idee einen Schatz zu suchen, denn er glaubte hinter dem Lied steckt ein geheimer Schatzplan. So machen sie sich auf die Suche nach dem Pfefferkuchenhaus welches ganz schön heruntergekommen war dort treffen sie auch die Hummeln und eine von ihnen hatte Heuschnupfen, was nicht gerade förderlich für ihre Arbeit ist. Auch eine lebendige Kloschüssel treffen sie, einen Nussknacker als Fährmann, im Zaubergarten die kurzsichtigen Riesenzwergkaninchen und den Propellernasenelefanten einen Forscher, bei dem sie etwas über Gaius Julius Cäsar erfahren und noch einige andere auf ihrem Weg zum Schatz. Sie begegnen auch noch vielen anderen um sich die Frage zu stellen, was ist eigentlich ein Schatz und was macht man damit. Fräulein Bös Hut hat dazu seine eigene Meinung und tut diese auch kund. Jörg Hilbert schafft es seit Jahren seine Geschichten und die Lieder von Felix Janosa zu tollen Musicals zusammen zu stellen, die viele Kinder begeistern. So sind auch in diesem Buch die Lieder mit Noten und Texten abgedruckt und wer eine Aufführung plant, kann sich an die im Buch angegebene Adresse wenden um Playback – CD und anderes Material zu erhalten. Eine CD mit all den Liedern und Geschichten diese Buchs ist dem Buch beigelegt und so kann man das Buch als Hörbuch hören oder wer mag auch nur die Lieder und die Texte dann selbst vorlesen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Sprecher der Hauptfiguren sind auch die alt bekannten Patricia Prawit – Bö, Ritter Rost – Björn Dömkes und Koks- Felix Janosa die von beginn an diesen Charakteren ihre Stimme geliehen haben. Die Illustrationen laden zum Sehen und Entdecken ein und sind auch vom ersten Buch an unverkennbar. Es handelt sich um eine geschlossene Bildform die den Text begleiten und Teile der Geschichte darstellen. Die Figuren sind zum Teil  Fantasiefiguren und die Menschen sind im Kindchenschema dargestellt. Abschließend kann gesagt werden, dass die Ritter Rost Bücher sich sehr gut für Projekte oder auch nur zum Vorlesen in der Gruppenarbeit aber auch zu Hause gut einsetzen lassen.

Kommentieren0
0
Teilen
kidsfun72s avatar

Rezension zu "Das Rap-Huhn" von Jörg Hilbert

Das Landleben kann schon langweilig sein als Hahn, da ist Rappen doch ne tolle Idee.
kidsfun72vor 7 Monaten

Auf dem Land ist die Welt noch in Ordnung und die drei Hennen mit den Namen Hennrike, Hennriette und Huhngunde betreiben einen Hof. Dort bauen sie Lauch, Sellerie, Möhren, Erdbeeren und vieles mehr an.  Das Thema frische kommt dann auch im Lied „ Frisch auf den Tisch“ zum Ausdruck. Auch das Kücken Eggbert hilft mit. Doch eines Tages kommt ein Besucher der sich als Rap-Huhn vorstellt und mit Jacke, Hosen, Schal und der Großen Kette mit dem R daran schon etwas komisch auf die Hennen wirkt, die er als Landeier bezeichnet. Und dann hat er auch noch eine Musikanlage dabei und interessiert sich kein bisschen für das Landleben und die Produkte der Hennen, sondern setzt sich mit dem Lied „Das Rap-Huhn“ in Szene. Er erzählt von seinem Leben in der Stadt und das es da doch viel cooler ist und alles viel Größer. Genau die Vergleiche findet man im 3. Lied mit dem Namen „ Stadt? Land?- Schluss!“  Aber ihm gefällt gar nicht das Eggbert im nicht traut wovon das Lied „Hugo, mein Turnierkrokodil“ handelt. Es erzahlt von Angeberei und Drohungen und das schüchtert die 3 Hennen ein. Aber Eggbert stört auch das nicht und so erzählt das Rap-Huhn von Riesen Hühnern die Riesen Eier legen. Um das zu Beweisen bringt er am darauf folgenden Tag so ein Großes Ei mit. Die Schwestern beginnen dann dieses aus zu brüten was im Lied: „ Brütet, Schwestern, brütet“ verarbeitet wird. Doch was aus dem Ei schlüpft lässt sogar das Rap-Huhn erstaunen. Das große Wesen macht sich auch sofort über die Erdbeeren her, und alle überlegen was das wohl sein könnte. Lied 5 erzählt von dem Wesen. Da beichte das Rap-Huhn das er dass Ei aus dem Eiermuseum der Stadt gestohlen hat. So viel Ehrlichkeit hätten die Hennen von ihm gar nicht erwartet und bieten ihm an ein wenig Urlaub auf dem Land zu machen und ihnen dann dafür die Stadt zu zeigen und so manches zu zeigen was sich auch im Lied: „Pommesbuden-Polpnaise“ erzählt wird. Passend zu der Geschichte sind auch die Bilder gezeichnet die immer über zwei Seiten gehen und der Text  immer auf dem Bild zu finden ist. Die Zeichnungen sind eher einfach gehalten und es wird viel mit Kreisen, Punkten, Linien und Dreiecken gearbeitet. Die Hühner sind vermenschlicht dargestellt was sich auch darin wieder Spiegelt das sie Sachen anhaben und sie Menschliche Arbeiten und in Typischer Zeichnung dargestellt sind. Die Liedtexte sind im Buch mit einer CD und der Nummer gekennzeichnet. Auf der im Buch beiliegenden CD handelt es sich um ein Hörbuch. Die Geschichte wird vorgelesen und die Lieder werden zwischen die Texte eingespielt, so wie es auch im Buch enthalten ist.

Das Buch lässt sich gut im Kindergarten aber auch im Schulunterricht einsetzen. Da das immer ein Aktuelles Thema ist kann das Thema auch Unterrichts Übergreifend behandelt werden. Zurecht hat das Buch mit CD den LEOPOLD Preis erhalten.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jörg Hilbert wurde am 28. Januar 1965 geboren.

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks