Ritter Rost 16: Ritter Rost und das Sternenschiff

von Jörg Hilbert 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Ritter Rost 16: Ritter Rost und das Sternenschiff
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kinderbuchkistes avatar

Ein galaktisch, spannendes Abenteuer mit toller Geschichte, klasse Bildern und mitreißender Musik wartet auf große und kleine Leser

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ritter Rost 16: Ritter Rost und das Sternenschiff"

Hilfe, das geliebte Ross vom Ritter Rost wurde von Aliens entführt! Nichts wie hinterher ins Weltall. Koks und Burgfräulein Bö fliegen mit der nagelneuen Rakete von Graf Zitzewitz los in ferne Galaxien, der Ritter Rost bedient die Bodenstation. Ob das so eine gute Idee ist? Mit neuen Hits wie "Husten, Husten, ich habe ein Problem!" oder "Ich, das Universum und der Rest".
"Voller Sprachwitz" (Popmusik in der Grundschule)
"Ein intelligenter, temporeicher und wunderbar unverkrampfter Spaß" (BB heute)
Kinder-Musicals selbst aufführen? Vielfältige Aufführungsmaterialien für Schulen und Kindergärten unter www.musicals-on-stage.de

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551271433
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:48 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:29.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kinderbuchkistes avatar
    Kinderbuchkistevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein galaktisch, spannendes Abenteuer mit toller Geschichte, klasse Bildern und mitreißender Musik wartet auf große und kleine Leser
    Ein galaktisch, spannendes Abenteuer mit toller Geschichte, klasse Bildern und mitreißender Musik

    Ein Musical für Kinder
    ab 4 Jahren


    Endlich ist es da!
     Das neue Buch von Ritter Rost

    Dieses Mal geht es ins Weltall.
    Eine fantastische, spannende, abenteuerliche, galaktische Geschichte mit viel Musik.

    Dieses Mal geht es auf eine galaktische Reise ins Weltall.
    Ritter Rost möchte einen Computer haben doch auf diesem Ohr ist Burgfräulein Bö absolut taub. Ein Computer kommt ihr nicht ins Haus und auch einem ins Feld geführten Handywunsch kann sie überhaupt nicht abgewinnen. Bei Handy wird Koks hellhörig, denn  das wünscht er sich schon. Während Ritter Rost und Koks sich noch darüber streiten wer sich Computer oder Handy wünscht betritt Graf Zitzewitz den Raum, der dringend Ritter Rosts Hilfe benötigt.
    Er möchte seine neuste Erfindung, eine Rakete, die durch das Weltall fliegen kann, testen.
    Währe das nicht schon toll genug kommt es noch besser. Er bittet den Ritter die Bodenstation zu betreuen. Mittels Laptop kann man die Rakete vom Boden aus steuern und überwachen.
    Eben noch an einen Computer gedacht und schon hat man einen, noch dazu mit einer sehr, sehr wichtigen Aufgabe.
    Das gefällt Koks ganz und gar nicht. Beleidigt zieht er von dannen und wird Zeuge eines seltsamen Besuches.
    Außerirdische sind mit ihrem Sternenschiff gelandet und entführen Feuerstuhl.
    Das ist selbst Bö zu viel. Gemeinsam machen sich Graf Zitzewitz, der Drache Koks und Burgfräulein Bö mit ihrem sprechenden Hut auf um Feuerstuhl zu befreien.
    Während Ritter Rost am Computer alles im Auge behält fliegen die anderen mit der Rakete durch den Weltraum.
    Ob sie Feuerstuhl befreien können?
    Eine spannende, abenteuerliche Mission liegt vor ihnen, die nicht immer ganz reibungslos verläuft, soviel sei verraten. So viele bunte blinkende Knöpfe verleiten unseren Ritter leider das ein oder andere Mal dazu auf etwas zu drücken ohne zu wissen was dann passieren könnte.
    *
    Eine Geschichte, ganz im Stil von Jörg Hilbert.
    Auch diese Geschichte orientiert sich an den Interessen der Kinder, lässt Hany, Computer und Co einfließen, zeigt dann aber auf sehr abenteuerliche, fantastische Weise, das es soooo unglaublich viel spannendere Dinge gibt als ein blödes Handy.
    Wer Jörg Hilbert und seinen Facebook Auftritt
    kennt weiß, dass er schon seit Monaten auf Alien Suche ist. Jetzt erklärt sich vielleicht dem ein oder anderem wieso.
    Ach ja, auch Graf Zitzewitz, Burgfräulein Bö und Koks entdecken vielleicht ja auch noch welche auf ihrer Reise.
    *
    Die Geschichte wird wie immer von Jörg Hilbert selbst illustriert. Witzig, originell, detailreich und sehr stimmungsvoll nimmt er uns auf eine Reise der besonderen Art mit. Auf seine höchst eigene Illustrationsweise schafft er es durch seine Bilder Spannung und Emotionen aufzubauen, die man sprachlich kaum ausdrücken könnte.
    Seine Darstellung der Robotermännchen von Ferranova sind genau so gezeichnet, wie Kinder sie auch malen würden. Ja, und selbst die Textdarstellung passt sich den Situationen an. Mal schräg zulaufend, mal hoch und wieder runter geht es z.B. beim Flug der Rakete.

    Da viel im All spielt bekommen wir auch farblich einmal ein ganz anderes Hintergrundspektrum geboten. Tiefe Blautöne dazu das leuchtende Gelb des Mondes oder auch der Sternschnuppen in Verbindung mit kleinen helleren blauen Punkten lassen ein Gefühl von der unendlichen Weite des Weltalls aufkommen, eine besondere Faszination, die uns einfängt und durch einen Teil der Geschichte trägt.
    *
    Auf der beiliegenden CD sind  nicht nur die Lieder zu den einzelnen Szenen zu hören sondern hier wird die komplette Geschichte erzählt. Den Part des Erzählers übernimmt Fritz Stavenhagen.
    Wie immer erzählen die Lieder kleine Geschichten in der Geschichte. Sie nehmen Situationen auf, vertiefen und ergänzen oder liefern weitere Informationen zu Geschehen in den Illustrationen.
    Dabei bekommen wir eine unglaubliche Bandbreite an unterschiedlichen musikalischen  Einflüssen geboten. Mal sehr lebendig, dynamisch, mal stimmungsvoller und ruhiger, mal mitreißend oder auch etwas verträumter.
    Felix Janosa und Jörg Hilbert ist es wieder einmal gelungen tolle Texte mit wunderbarer Musik zu verbinden

    Ein Füllhorn von Eindrücken kommen sowohl visuell als auch akustisch auf uns zu. Abwechslungsreich, witzig, spannend und mitreißend.
    *
    Wer bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Fan von Ritter Rost war wird nun bestimmt einer werden.
    *


    Ja, und nun dürfen wir gespannt sein,
     was Jörg Hilbert als nächstes ausheckt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Husten, Husten, ich habe ein Problem!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks