Jörg Juretzka Freakshow

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Freakshow“ von Jörg Juretzka

Im Leben des notorisch abgebrannten Privatdetektivs Kristof Kryszinski scheint mal wieder alles schiefzugehen. Beinahe wäre er nachts mit dreisten Kids auf ihren Scootern kollidiert. Dann fliegt er auch noch aus seiner Wohnung und muss als Nachtwächter arbeiten. Und obendrein sind seine Auftragsbücher randvoll: Mit gleich vier Aufträgen ist der Ruhrpott-Ermittler mehr als ausgelastet. Doch während er Rollstuhlfahrer vor gelangweilten Teenagern bewahren, Kinderschänder aufspüren, einen Bugatti finden und eine Großbaustelle bewachen soll, wird ihm allmählich klar, dass alles und alle miteinander verwoben sind – und er selbst mittendrin im Schlamassel steckt!

Stöbern in Krimi & Thriller

Harte Landung

spannender und fesselnder krimi, der sich vom Durchschnitt abhebt

Gartenkobold

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Nicht nur das Wasser am 'Drowning Pool' ist tief, verwirbelt und undurchschaubar - auch die Seelen der Menschen. Ein geniales Buch!

Stefanie_Gregg

Das Mädchen, das schwieg

Super norwegischer Krimi

Leylascrap

AchtNacht

naja.. nicht so wirklich mein Buch gewesen.

VickisBooks

Projekt Orphan

Nicht ganz so gut wie Teil 1 und für meinen Geschmack beinahe ein wenig zu viel "James-Bond-Action".. Trotzdem sehr spannend! :)

Nepomurks

In tiefen Schluchten

Kurzweilig, unterhaltsam und lehrreich! Nicht unbedingt ein Krimi! Sehr zu empfehlen als Urlaubs- und Reiselektüre.

Hennie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Freakshow" von Jörg Juretzka

    Freakshow
    hebersch

    hebersch

    07. October 2011 um 08:58

    Gewohnt schodderig und herrlich lässt der Autor wieder seinen finanziell klammen Prvatdetektiv ermitteln. Zufällig trifft Kristof auf einen alten Bekannten, der nackt und gefesselt auf einem wäldlichen Ameisenhaufen liegt... Artur lebt in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen und als der Privatdetektiv Artur dort wieder abliefert, wird ihm ein Job als Nachtwächter offeriert. Momenatn wohnungslos nimmt er das Angebot an, denn auf der Baustelle eines Erweiterungsbaus kommt es immer wieder zu Diebstählen und Sabotage. Was sich an Irrwitz hinter der Handlung verbirgt, lässt den Leser immer wieder laut auflachen. In gewohnt chaotischer Manier und mit vielen alten Bekannten ist der aktuelle Krimi Juretzkas wieder ein gelungenes Buch.

    Mehr