Teufelssohn

von Jörg Kastner 
4,0 Sterne bei26 Bewertungen
Teufelssohn
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

SomeBodys avatar

Solide Spannung, ohne den Vorgänger "Teufelszahl" jedoch eher schwer nachzuvollziehen.

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Teufelssohn"

Der ehemalige Jesuit Paul Kadrell muss befürchten, ein Nachfahre Satans zu sein. Er ist kurz davor, seinem Leben ein Ende zu setzen, da erfährt er, dass Claudia Bianchi, Kommissarin in Rom, ein Kind von ihm erwartet. Was eigentlich ein Grund zur Freude sein sollte, wird für Paul und Claudia zum Alptraum: Trägt auch ihr Kind die Saat des Bösen in sich? In Rom stoßen die beiden auf eine uralte Prophezeiung, die die Wiederkehr eines dunklen Gottes vorhersagt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426632888
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:425 Seiten
Verlag:Droemer Knaur
Erscheinungsdatum:04.12.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.03.2010 bei audio media verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Monika_Grasls avatar
    Monika_Graslvor 5 Monaten
    Besser als der Vorgänger

    Zumeist ist es bei Buchreihen ja so, dass der erste Band begeistert und bei einer Fortsetzung diese nicht immer gehalten werden kann. Erstaunlicherweise wurde ich in diesem Fall eines besseren belehrt.

    Was ich damit meine?
    Die Handlung ist hier schlüssiger und auch flüssiger aufgebaut als in "Teufelszahl". Die Figuren mögen zwar nicht alle gleichermaßen glaubwürdig erscheine, doch bei den Hauptcharakteren ist der Hintergrund besser ausgearbeitet. Auch liest sich der Text flüssiger und man gerät kaum ins stocken.
    Unnötige Längen, wo sich der Autor in der Story verliert, waren für mich diesmal nicht zu erkennen und so habe ich das Buch binnen weniger Tage durchgehabt.

    Für mich war es mal wieder ein Thriller, der sich mit den Grundthematiken der Kirche beschäftigte und bei dem die Auflösung am Ende nicht gekünstelt wirkte.

    Fazit: Ein Thriller, der zu überzeugen weiß und bei dem man das Buch schwerlich aus der Hand legen kann.

    Kommentare: 2
    128
    Teilen
    simonegs avatar
    simonegvor 6 Jahren
    Rezension zu "Teufelssohn" von Jörg Kastner

    Der ehemalige Jesuit Paul Kadrell muss befürchten, ein Nachfahre Satans zu sein. Er ist kurz davor, seinem Leben ein Ende zu setzen, da erfährt er, dass Claudia Bianchi, Kommissarin in Rom, ein Kind von ihm erwartet. Was eigentlich ein Grund zur Freude sein sollte, wird für Paul und Claudia zum Alptraum: Trägt auch ihr Kind die Saat des Bösen in sich? In Rom stoßen die beiden auf eine uralte Prophezeiung, die die Wiederkehr eines dunklen Gottes vorhersagt...

    Schon der 1. Teil (Teufelszahl) war grenzwertig, aber dieses Buch war einfach unterirdisch. Viele Szenen und Entwicklungen waren vorhersehbar und die ganze Story an den Haaren herbeigezogen. Da wird künstlich ein Spannungsbogen gezogen, bei dem einem die Haare zu Berge stehen. Ich habe es nur bis zum Ende gelesen, weil ich wissen wollte, wie Kastner aus der Nummer wieder rauskommt. Allerdings hätte ich es mir sparen sollen.
    Auch mein Freund hat sich an dem Roman versucht und enttäuscht abgebrochen.

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    haTikvas avatar
    haTikvavor 9 Jahren
    Rezension zu "Teufelssohn" von Jörg Kastner

    Vorweg, möchte ich gleich mal klarstellen, dass der Klappentext mit dem Inhalt nicht übereinstimmt. Denn Paul Kadrell, ein ehemaliger Jesuitenbruder, mit dem Claudia Bianchi in vorigen Buch ein gefährliches Abenteuer überstand, bleibt erstmal verschollen.
    Claudia muss allein mit den Folgen des Abenteuers und der einzigen Nacht mit Paul klarkommen und wieder ein normales Leben als römische Kommissarin führen. Aber nicht nur diese Erlebnisse musste sie nun alleine verarbeiten, in dieser einzigen gemeinsamen Nacht wurde Claudia schwanger ...

    Dieser Roman geht nur zwei Monate nach dem ersten Teil "Teufelszahl" in Rom weiter. Als ein Anschlag auf eine Veranstaltung gelingt und kurz danach Claudia persönlich angegriffen wurde, fand ich mich mit Claudia in einem neuen gefährlichen Abenteuer wieder.
    Stück für Stück kam Claudia hinter den Grund dieser Gewalttaten und was sie erfuhr, ist unglaublich und äußerst beängstigend für die Menschheit.

    Durch die abwechselnde Sichtweise von mehreren Figuren hält der Autor die Spannung immer hoch und verstärkt sie sogar noch.
    So fühlte ich mich durch die plastische Darstellung der Örtlichkeiten von Anfang an mittendrin und konnte mir alles sehr gut vorstellen.
    Meine Begeisterung wuchs mit der steigenden Spannung, die sich gleichmäßig aufbaute und immer weiter an Kraft zunahm, bis sie zum Schluss in einem Showdown endete.
    Ein Autor, der es schafft mich vor lauter Dramatik nervös zu machen, der versteht sein Handwerk. Respekt an den Autor Jörg Kastner!
    Dieser Thriller hat einen flüssigen, fesselnden und äußerst spannenden Schreibstil und ist ein wahres Meisterwerk!
    Schade dass es keinen 3. Teil geben wird. Aber zum Glück kann ich mich jetzt noch auf die Engelstrilogie von Jörg Kastner freuen.

    Fazit:
    In diesem Roman ist wirklich alles stimmig - von Anfang bis Ende Spannung pur, einen Touch Mystik, sowie eine Briese Romantik. Eben ein wirklich gelungener Thriller vom Feinsten!
    Dieser Thriller bekommt von mir die volle Punktzahl, fünf Sterne und ist mein Highlight des Monats April.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Bokmasks avatar
    Bokmaskvor 9 Jahren
    Rezension zu "Teufelssohn" von Jörg Kastner

    Mit diesem Buch geht die Geschichte um Claudia Bianchi und Paul Kadrell in die zweite Runde.
    Das erste Band, Teufelszahl, hatte mir sehr gut gefallen, daher war meine Erwartungshaltung hier sehr hoch.
    Auch wenn der Klappentext nicht ganz dem entsprach, als das was ich vorfand, wurde ich in keiner Weise enttäuscht.

    Die Covergestaltung gefiel mir auch bei diesem Band ausgezeichnet, in blau-lila Tönen gehalten zeigt das Cover einen alten Wasserspeier in Form eines geflügelten Gargoyles. Es versprach mir mystische Spannung. Auch darin hat das Buch gehalten was es mir versprach.

    Zwei Monate nach dem Ende des ersten Band geht die Geschichte weiter, und gleich sehr rasant, mit der Drohung eines Anschlags bei einer sehr großen Veranstaltung. Trotz riesigem Polizeiaufwandes kann dieser Anschlag nicht verhindert werden. Und zwei hochrangige Figuren fanden den Tod.
    Claudia die sich so ihre Gedanken machte, ermittelte dann auf eigene Faust, erst recht als sie knapp einer Entführung entkommen konnte.
    Schlag auf Schlag kommen dann Geschehnisse zum Vorschein, die es mir fast unmöglich machte dieses Buch aus der Hand zu legen.

    Die Seiten flogen nur so dahin und ich habe nicht bemerkt wie die Zeit verging.
    Die alt bekannten Charaktere haben sich wieder eingestellt, so dass ich diese weiter kennenlernen durfte. Neue Figuren wurden soweit vorgestellt wie es nötig war für die Geschichte.
    Der Spannungsbogen steigerte sich immer weiter, bis es am Ende einen schönen Showdown gab. Ich habe dieses Buch wirklich verschlungen, zwei Tage dann war es ausgelesen.

    Dieses Buch hatte alles was ich mir wünschte, Spannung pur, einen sehr schönen flüssigen Schreibstil, kein unnötiges Geplänkel, und auch einen Touch Liebe. Und vor allem war es nicht zu blutig, dass es auch nicht so blutig geht zeigte uns hier Jörg Kastner mit bravour!

    Jörg Kastner hat sich damit noch mehr gefestigt bei den bevorzugten Autoren die ich gern lese.

    Ganz klar 5 Sterne für dieses Werk.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Kates avatar
    Katevor 9 Jahren
    Rezension zu "Teufelssohn" von Jörg Kastner

    Die Fortsetzung von Teufelszahl, der ebenfalls wieder in die kirchliche Richtung geht, ein Jörg Kastner halt

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    SomeBodys avatar
    SomeBodyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Solide Spannung, ohne den Vorgänger "Teufelszahl" jedoch eher schwer nachzuvollziehen.
    Kommentieren0
    Angrods avatar
    Angrodvor 2 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Sonja74s avatar
    Sonja74vor 3 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks