Jörg Kastner Teufelszahl

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 86 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(12)
(29)
(14)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Teufelszahl“ von Jörg Kastner

»… denn das Zeichen des Tieres ist 666« Hals über Kopf begibt sich der junge Jesuitenbruder Paul Kadrell nach Rom. Ein Alptraum hat sich bewahrheitet: Sein alter Lehrer, Pater Sorelli, wurde ermordet und grausam zugerichtet. Auf seiner Stirn prangt die blutig eingeritzte Zahl des Teufels – 666. Als noch weitere Opfer mit dem Zeichen des Bösen gefunden werden, nimmt Kadrell zusammen mit der römischen Kommissarin Claudia Bianchi die Ermittlungen auf. Die beiden stoßen auf ein Manuskript, das den Tod nach sich zieht. Auf ein uraltes, von den Jesuiten gehütetes Geheimnis. Und auf Pauls wahre Identität … Der fulminante neue Vatikanthriller von Jörg Kastner!

Dieses Buch beginnt richtig gut! Leider empfand ich den Verlauf der Geschichte dann doch als eher unglaubwürdig.

— SomeBody

Teuflisch gut

— Watseka

Stöbern in Krimi & Thriller

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

Stimme der Toten

Ein toller Krimi, besser als Band 1 der Reihe

faanie

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Ein Kriminalroman der Stellung bezieht und nachdenklich macht, ohne dass die Spannung zu kurz kommt.

Bibliomarie

Die gute Tochter

Perfekt konzipiert, spannend, psychologisch tiefgehend.

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2508
  • Teuflisch gut!

    Teufelszahl

    lievke14

    Es ist lange her, dass ich mir einen Kastner geangelt habe. Vor vielen Jahren habe ich seine „Engelstrilogie“ gelesen, die mich absolut begeistert hat. Jetzt hat mich mal wieder die Nostalgie gepackt und mich zu „Teufelszahl“ greifen lassen. „Hals über Kopf begibt sich der junge Jesuitenbruder Paul Kadrell nach Rom. Ein Alptraum hat sich bewahrheitet: Sein alter Lehrer, Pater Sorelli, wurde ermordet und grausam zugerichtet. Auf seiner Stirn prangt die blutig eingeritzte Zahl des Teufels – 666. Als noch weitere Opfer mit dem Zeichen des Bösen gefunden werden, nimmt Kadrell zusammen mit der römischen Kommissarin Claudia Bianchi die Ermittlungen auf. Die beiden stoßen auf ein Manuskript, das den Tod nach sich zieht. Auf ein uraltes, von den Jesuiten gehütetes Geheimnis. Und auf Pauls wahre Identität …“ (Kurzbeschreibung) „Teufelszahl“ ist ein Kriminalroman, der mit einigen sehr guten Thrillerelementen gespickt ist. Der Jesuit Paul versucht, gemeinsam mit der römischen Polizei, mehrere äußerst bizarre Mordfälle zu lösen, die eng mit der Geschichte der römischen Kirche zusammenhängen und deren Motive die Grundfeste des katholischen Glaubens ins Wanken bringen könnten. Dabei entdeckt Paul allerhand Ungereimtheiten, die auch sein eigenes Dasein in Frage stellen. Schon bald weiß er nicht mehr, wem er überhaupt noch trauen kann. Dieser Roman ist schon einige Jahre alt und greift das Thema rund um die katholische Kirche, den Vatikan und das Zusammenspiel zwischen weltlicher und geistlicher Machtstellung auf. Dies ist gewiss nicht neu. Dennoch ahmt Kastner bei dieser Geschichte nicht einfach einen Dan Brown nach, sondern entwickelt eigene Ideen und liefert einen rundum gelungenen Kirchenthriller ab, der sowohl informativ als auch spannend erzählt wird. Dieses Geschick ist mir auch bei seinen „Engelsromanen“ (Engelspapst, Engelsfluch und Engelsfürst) positiv aufgefallen. Sicher gibt es wesentlich spannungsgeladenere Thriller. Trotzdem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen und kann es vorbehaltlos weiterempfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Teuflisch

    Teufelszahl

    Monika_Grasl

    Teufelszahl ist und war das bisher einzige Buch das ich von diesem Autor gelesen habe. Dies liegt zudem auch daran, das mich die Handlung zwar fesseln konnte, allerdings die Figuren dennoch eine gewisse Oberflächlichkeit nicht überwinden können. An manchen Stellen wirken ihre Verhaltensweisen sehr vorhersehbar. Was sich an sich nicht auf den Inhalt des Buches selbst auswirkt, doch selten habe ich für ein Werk, welches die Aspekte des Teufels beinhaltet derart lange gebraucht.   Fazit: Ein durchaus solides Werk, dass jedoch bei den Figuren einen größeren Ausbau vertragen hätte können. Alles in allem also teuflische 4,5 Sterne.

    Mehr
    • 2

    AmberStClair

    20. May 2015 um 15:37
  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    simoneg

    29. September 2012 um 22:00

    »... denn das Zeichen des Tieres ist 666« Hals über Kopf begibt sich der junge Jesuitenbruder Paul Kadrell nach Rom. Ein Alptraum hat sich bewahrheitet: Sein alter Lehrer, Pater Sorelli, wurde ermordet und grausam zugerichtet. Auf seiner Stirn prangt die blutig eingeritzte Zahl des Teufels - 666. Als noch weitere Opfer mit dem Zeichen des Bösen gefunden werden, nimmt Kadrell zusammen mit der römischen Kommissarin Claudia Bianchi die Ermittlungen auf. Die beiden stoßen auf ein Manuskript, das den Tod nach sich zieht. Auf ein uraltes, von den Jesuiten gehütetes Geheimnis. Und auf Pauls wahre Identität... Der Anfang war richtig gut. Allmählich wurde die Geschichte jedoch immer seltsamer und zum Ende hin total lächerlich. Die Hintergründe waren nicht wirklich von dieser Welt. Ich lese lieber mysteriöse Geschichten, die sich auf logische Weise erklären lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    Kerry

    04. February 2012 um 06:35

    Paul Kadrell ist Jesuiten-Bruder in Österreich und leitet ein Waisenhaus. Auch er wuchs von frühester Kindheit in einem auf, da er sehr früh seine Eltern bei einem Autounfall verloren hatte. Er möchte den heutigen Kindern eine solche Kindheit ermöglichen, wie er selbst sie erleben durfte - mit Liebe, Freundschaft, Respekt und Vertrauen. Er führt ein rundherum beschauliches und glückliches Leben. Das ändert sich jedoch, als er eines nachts einen Alptraum hat, in dem er sieht, wie sein Ziehvater, Renato Sorelli, grausam ermordet wird. Ihm wird die Zahl des Teufels "666" in die Stirn geritzt. Paul geht von einem Alptraum aus, erfährt jedoch am nächsten Morgen, dass Pater Sorelli tatsächlich verstorben ist - ermordet, wie von Paul vorausgeträumt. Paul macht sich umgehend auf den Weg nach Italien. Dies entspricht sowohl den Wünschen des Ordnens, wie auch seinen eigenen, denn er möchte sich von Sorelli verabschieden und nachforschen, was genau ihm passiert ist und warum er sterben musste. Kaum im Vatikan angekommen, spürt Paul sofort, dass trotz aller Offenheit und Trauer, die Oberen des Ordens ein Geheimnis haben. Mit Hilfe des Polizeipräsidenten schafft es Paul, in die Ermittlungen des Mordfalls mit einbezogen zu werden, sehr zum Leidwesen von Kommissarin Claudia Bianchi, die nur ungern Zivilisten bei ihren Ermittlungen dabei hat. Dann hat Paul einen erneuten Alptraum, in dem er vom Tod eines Jesuiten-Bruders träumt. Als sich Paul mit dem Bruder treffen will, findet er diesen kurz nach einem Angriff auf ihn, er stirbt noch in Pauls Armen. Ihm wurde auf die Stirn "666" eingebrannt. Paul jedoch hat die Spur aufgenommen und ermittelt unermüdlich mit Kommissarin Bianchi, um den Grund für die mysteriösen Morde herauszufinden. Dabei stößt er auf eine Mauer des Schweigens, doch die wenigen Hinweise, die er erhält, führen alle in eine Richtung: ihn. Was genau haben diese Morde mit ihm zu tun? Das Buch spielt in einem Zeitraum von sechs Tagen, die auch jeweils aufteilt sind. Jeden Tag kann der Leser hautnah miterleben, was Paul widerfährt und wie er es schafft, nach und nach dem Geheimnis um die Morde auf die Spur zu kommen. Das Buch weist einen flüssigen und klaren Schreibstil auf und auch die Charaktere, allen voran Paul Kadrell, wurden sehr aufschlussreich erarbeitet. Auf Grund von einigen kleineren Längen und unnötigen Szenen kann ich dem Buch leider nicht die Bestnote geben. Dennoch hat das Buch mich mit großen Erwartungen auf den 2. Band "Teufelssohn" zurückgelassen, der zum Glück bereits auf meinem SuB liegt.

    Mehr
  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    simonfun

    22. September 2011 um 17:45

    Ein sehr übersichtlicher Roman, der mit Belanglosigkeiten gestreckt wurde. Die Trittbrettfahrer-Geschichte mit trivialem Schreibstil drückt das Buch in die 2-Sterne-Wertung. Wie auch immer - sehr riskant!

  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    Thrill

    11. December 2010 um 16:10

    Also eigentlich fängt das Buch ganz gut an. Es dreht sich um den Jesuiten Paul Kadrell der nach Rom berufen wird, da dort sein Ziehvater und Lehrer Pater Sorelli ermordet aufgefunden wurde. Zudem prangt auf der Stirn des Toten die Zahl 666 und deutet somit auf ein teuflisches Werk hin. Gemeinsam mit Claudia Bianchi macht sich Paul Kadrell nun auf die Suche nach dem Mörder. Es tauchen neue Leichen auf und man macht sich gemeinsam mit den Protagonisten auf den Weg durch Roms Gassen. Doch plötzlich, im letzten viertel des Buches, wandelt sich der Thriller in einen Fantasy-Roman?!?! Also ich habe wirklich, wirklich kein Problem mit Fantasy auch nicht wenn sich Thriller und Fantasy vermischt, aber für mich war das Buch eben zu 3/4 als Thriller geschrieben und urplötzlich tauchen alte Gottheiten, Dämonen und Exorzisten auf. Das ganze endet in einem Ruck-Zuck niedergeschriebenen Finale und dann wurde schnell noch ein halb-offener Schluß drangepappt, damit man auch Interesse an Band2 bekommt. Leider hats bei mir nicht gewirkt. Sorry, die zwei Sterne gibts von mir nur weil ich ein absoluter Rom-Fan bin.

    Mehr
  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    haTikva

    08. October 2009 um 23:35

    Rom wird als Tier dargestellt und schon im Prolog gibt es einen "seltsamen" Mord. Seltsam, da der Ermordete bei der Flucht behauptete, es könnte sich auch um ein Wesen handeln. Die Kapitel wechseln zwischen den Figuren, damit sie etwas vorgestellt werden. Schnell wird klar, wer wichtig ist, aber nicht, wer auf welcher Seite steht. Dies kommt fast erst zum Schluss raus und der Autor führte mich immer wieder in die Irre und ließ mich erstaunt vor seinem Werk sitzen. Paul, der Protagonist, wird durch Zufall und doch bewusst, in diese ganze Sache hineingezogen und wird der Dreh- und Angelpunkt, an dem sich alles zu vereinen scheint. Oder doch nicht? In einem Waisenhaus, das von Jesuiten geführt wurde, ist Paul aufgewachsen und hat sich den gleichen Weg auferlegt. Er wurde Jesuit und baute ein Waisenhaus, das er leitete. Bis sein Ziehvater ermordet wird und er nach Rom beordert wird. Aber statt um ihn zu trauern, wird ihm regelrecht befohlen, dass er der Sache mit dem toten Jesuiten nachgehen soll. Was er dann erlebt, ist fast nicht zu "glauben". Und durch eine Entdeckung in einem abgelegenen Kloster wendet sich das Blatt und schlägt eine höchst interessante Richtung ein. Das Buch ist von Anfang an spannend und steigert sich mit der Zeit enorm. Zum Ende hin konnte ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Es wird abwechselnd aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Allerdings meist aus Paul Kadrells Sicht. Die Kapitel sind mit dem Aufenthaltsort gekennzeichnet, in denen das Geschehene des Abschnittes spielt. Diese sind rechtsgebunden und in Kursivschrift gehalten. So kommt man nicht durcheinander, wenn die Geschichte zwischen verschiedenen Orten wechselte. Dazu gibt es anfangs eine tolle Übersichtskarte von Rom. Auf dieser Karte sind die wichtigsten Punkte für die Geschichte gekennzeichnet und man kann Pauls Weg durch Rom, und den der anderen Charaktere, gut folgen. Der Roman ist neben seinen Kapiteln auch in Tage aufgeteilt. Es gibt sechs Tage insgesesamt. Der Schreibstil ist flüssig und richtig fesselnd! Dies war mein erstes Buch von Jörg Kastner und wird bestimmt nicht mein letztes bleiben. Ich vergebe Fünf vor Fünf Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. December 2008 um 18:14

    Meine Erwartungen an die Bücher von Jörg Kastner sind immer sehr hoch und auch sein neues Buch hat mich nicht enttäuscht. Gleich das erste Kapitel beginnt mit einem Paukenschlag, wird der Leser doch Zeuge am Mord von Reno Sorelli, einem ranghohen Mitglied des Jesuiten-Ordens und des Vatikans. Sein Ziehsohn Paul Kadrell, der ein Waisenhaus in Österreich leitet, wird nach dem Mord nach Rom berufen um bei der Aufklärung behilflich zu sein und der örtlichen Polizei als Berater zur Seite gestellt. Rasch findet er sich wieder in einem Labyrinth aus Halbwahrheiten, alten Legenden und weiteren Morden, die alle offenbar im Zusammenhang stehen mit den Grabungsarbeiten in den Katakomben unterhalb der Stadt. Die rasanten Szenenwechsel, die Fülle an Protagonisten und der spannende Plot aus Krimi verbunden mit Mystery-Elementen machen es dem Leser unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Geschickt eingewebt ist zudem eine Fülle an geschichtlichen Informationen über Rom sowie über den Orden der Gesellschaft Jesu - den Jesuiten - und ihre Stellung in der katholischen Kirche. Wer dieses Buch in die Hand nimmt, sollte sich Zeit zum Lesen nehmen. Die Sogwirkung der Geschichte ist immens und lässt einen die Welt um sich herum für einige Stunden völlig vergessen.

    Mehr
  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    LovelyRita

    12. May 2008 um 09:21

    gut recherchiert wirkender vatikanthriller - spannend bis zur letzten seite.

  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    beowulf

    09. May 2008 um 21:34

    Meine Erwartungen an Bücher von Jörg Kastner sind ein spannendes, flott zu lesendes Buch zur Unterhaltung zu bekommen- und diese Erwartung hat das Buch wieder voll erfüllt. Spannend bis zum Schluß, konsequent ohne Happy End. Ein schöner Schmöker um einen schönen Sonnentag zu einen gelungenen Tag zu machen.

    Eine Fortsetzung ist angekündigt..

  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    Ninchen

    07. May 2008 um 16:47

    Ich bin seit der Engelstrilogie ein großer Fan von Jörg Kastner und auch dieser Thriller hat mich richtig mitgerissen. Die Handlung findet hauptsächlich in Rom statt und Kastner schafft es, eine ganz besondere Atmosphäre in seinen Roman zu bringen. Die Hauptcharaktere sind sehr sympathisch – es gibt ein Geheimnis, eine Verschwörung und ein Ende, das ich so nie erwartet hätte. Ein bisschen Mystik darf auch nicht fehlen und dazu noch ein bisschen Geschichte – fertig ist ein toller Vatikanthriller. Trotz oder gerade wegen der Ähnlichkeit zur Engelstrilogie hat mir dieser Roman sehr gut gefallen und ich hoffe, Kastner schreibt noch mehr Bücher dieser Art.

    Mehr
  • Rezension zu "Teufelszahl" von Jörg Kastner

    Teufelszahl

    Kate

    04. April 2008 um 19:15

    Ein echter Kastner über neue Geschehnisse im Vatikan um Geheimnisse, die durch die Jesuiten bewacht werden.
    Wer Engelspapst usw gelesen hat, wird daran auch gefallen finden

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks