Herz schlägt Krieg

von Jörg Krämer 
4,3 Sterne bei4 Bewertungen
Herz schlägt Krieg
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

S

Eine Lebensgeschichte über zwei Weltkriege und mehrere Generationen hinweg

Gelindes avatar

Ein Stück Zeitgeschichte, warmherzig, positiv und sehr berührend.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Herz schlägt Krieg"

Das zwanzigste Jahrhundert. Zwei Weltkriege erschüttern Europa.
Hilde Niggetiet, 1910 geboren, erzählt in ihrer Biografie von dem Versuch, in den Wirren der Kriege ein normales Familienleben zu führen.
Bombenangriffen, Kinderlandverschickung und persönlicher Schicksalsschläge zum Trotz lässt sie sich nie entmutigen.
Als sie aber gegen den Willen ihrer Familie mit ihrem Geliebten Erwin durchbrennt, scheint für sie die Chance auf ein glückliches Familienleben endgültig gescheitert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783957202260
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:254 Seiten
Verlag:net-Verlag
Erscheinungsdatum:16.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    axreaders avatar
    axreadervor 7 Monaten
    Ein Stück Geschichte

    Das Buch hat mir überraschender Weise sehr gut gefallen. Hatte ich so gar nicht erwartet. Die einfachen kurzen Sätze erleichtern den Einstieg und das Leseverständnis. Die Protaginistin Hilde hat mir auch sehr gut gefallen. Sie schafft es wirklich in jeder Situation nur das Positive und Gute zu sehen. Ich kann nicht behaupten, dass ich viele Menschen kenne, die so der Welt gegenüber eingestellt sind. Allein aus diesem Grund würde ich jedem das Buch empfehlen, damit jeder vielleicht sich ein Beispiel an ihre nehmen kann:)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    grit0707s avatar
    grit0707vor 8 Monaten
    "Herz schlägt Krieg" - Ein Stück Zeitgeschichte

    Klappentext:
    Das zwanzigste Jahrhundert. Zwei Weltkriege erschüttern Europa.
    Hilde Niggetiet, 1910 geboren, erzählt in ihrer Biografie von dem Versuch, in den Wirren der Kriege ein normales Familienleben zu führen. Bombenangriffen, Kinderlandverschickung und persönlicher Schicksalsschläge zum Trotz lässt sie sich nie entmutigen. Als sie aber gegen den Willen ihrer Familie mit ihrem Geliebten Erwin durchbrennt, scheint für sie die Chance auf ein glückliches Familienleben endgültig gescheitert.

    Meine Meinung:
    Mich hatte das Cover angesprochen, da ich mich für die Geschichte des 1. und 2. Weltkrieges interessiere und die Hintergründe. Doch in diesem Buch geht es um die Lebensgeschichte von Hilde Niggetiet, der Großmutter des Autors Jörg Krämer und ist die Fortsetzung des Buches "Im Schatten von Schlägel und Eisen". Den Schreibstil fand ich anfangs gewöhnungsbedürftig, doch schnell habe ich mich eingelesen. Der Optimismus von Hilde in einer Zeit, die alles andere als einfach war, hat mir sehr gut gefallen. Trotz aller Schicksalsschläge bewahrt sich die Hauptdarstellerin ihren Humor und versucht positiv in die Welt zu schauen. Aber es wird auch von Situationen erzählt, in denen Hilde auch Angst hatte und froh war, als diese überstanden waren.
    Hilfreich fand ich auch die Fotos und Dokumente. Da von vielen verschiedene Personen erzählt wird, ist auch das Personenregister nützlich.

    Mein Fazit:
    Für Leser, die sich für Biografien interessieren, ist das Buch genau richtig. Es geht um das Familienleben während und nach den Weltkriegen, wobei diese nicht vorrangig Thema sind.
    Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn es aus meiner Sicht zwischendurch etwas an Spannung verloren hat. 

    Kommentieren0
    165
    Teilen
    S
    SunshineBaby5vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Lebensgeschichte über zwei Weltkriege und mehrere Generationen hinweg
    Biografie über zwei Weltkriege hinweg

    Das Buch "Herz schlägt Krieg" suggeriert zunächst durch Klappentext, sowie Cover, dass es sich hauptsächlich um die Zeit während der Weltkriege handelt. Dem ist aber nicht so. Hilde Niggetiet erzählt hier ihre komplette Lebensgeschichte und bezieht auch Großeltern und Enkel mit ein. Es wird also eine ganze Familiengeschichte erzählt. Vom Krieg selbst ist hier nur am Rande die Rede. 
    In der ersten Hälfte des Buches berichtet Hilde Niggetiet eindrücklich wie sie ihre Kindheit verlebte, wie der Alltag ablief, Geschwister geboren wurden, sie heiratete und sie die Zeiten des zweiten Weltkriegs durchlebten und auch überlebten. Auch durch Kontakte zu hilfsbereiten Menschen. Zusätzlich zum Krieg traf die Familie auch immer wieder persönliche Schicksalsschläge, doch sie haben sich davon nicht unterkriegen lassen.
    In der zweiten Hälfte nimmt das Buch deutlich an Spannung an (ab etwa den 50er-Jahren). Größtenteils wird hier nur noch in aller Ausführlichkeit berichtet welche Blumen und welches Essen auf welchen Festen es gab. Das fand ich sehr schade, denn ab hier wird das Buch wirklich oberflächlich.
    Was mir auch aufgefallen ist, ist, dass ein (angeblich) geliebtes Familienmitglied über das halbe Buch hinweg einfach nicht mehr erwähnt wird und später nur noch mal kurz auftaucht.
    Der Sprachstil ist auch teilweise recht sperrig und wirr. Es werden allerhand Personen benannt, die aber teilweise nur ein, zwei mal im Buch auftauschen und man ständig im Personenverzeichnis nachschlagen muss (wo aber auch welche fehlen). Zudem heißt die Mutter mal Mutter, mal Oma, mal wird sie beim Vornamen genannt, dann heißt die Mutter des Partners Oma, dann die Großeltern, mal die Schwiegereltern. Man muss also immer erstmal genau überlegen wer nun gemeint sein könnte. Teilweise sind innerhalb eines Abschnitts auch zusammenhangslose oder widersprüchliche Sätze zu finden. Das die Vorlage von der alte Dame Frau Niggetiet nicht perfekt war, finde ich kein Problem, aber das hätte vom Autor wirklich besser überarbeitet werden können. Zumal sich auch diverse Fehler finden.
    Toll fand ich allerdings die Originaldokumente und Fotos, die sich immer mal wieder zwischendurch finden lassen.
    Insgesamt ein schönes Buch, dass einen guten Eindruck in das Leben der damaligen Zeit vermittelt, aber einer Überarbeitung bedarf.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gelindes avatar
    Gelindevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Stück Zeitgeschichte, warmherzig, positiv und sehr berührend.
    Herz schlägt Krieg

    Herz schlägt Krieg, von Jörg Krämer (bzw. Hilde Niggetiet)

    Cover:
    Das Cover finde ich etwas irreführend. Suggerierte es mir (mit dem Titel) doch dass es hauptsächlich um den Krieg geht.
    Ich kenne mich ja mit Flugzeugen nicht aus, aber das Flugzeug sieht mir eher nach einem Flugzeugmodell aus.
    Aber es ist eher die Lebensgeschichte von Hilde, die erzählt wird.
    Erst auf den 2. Blick, habe ich das Gesicht auf dem Cover entdeckt.

    Inhalt:
    Hilde Niggetiet, geboren 1910, erzählt vom Leben ihrer Eltern und ihrem eigenen Leben. Von dem Versuch, in den Wirren des Krieges ein normales Familienleben zu führen.
    Bombenangriffe, Kinderlandverschickungen, Krankheit, Tod, aber auch Hochzeiten und was alles zum Leben und Sterben dazugehört.
    Trotz persönlicher Schicksalsschläge lässt sie sich nie entmutigen.
    Auch später, als es „bergaufgeht“ packt sie resolut und voller Humor mit an, weiß aber auch das Leben und die „Neuerungen“ zu genießen.

    Meine Meinung:
    Das Buch wir aus der Ich-Perspektive von Hilde erzählt.
    An den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen, recht einfache, kurze Sätze, oft wie Tagebucheinträge.
    Vermutlich aber gerade in seiner Schlichtheit so authentisch und berührend.
    Ein Stück Zeitgeschichte, vielleicht etwas zu sehr durch die rosarote Brille der Erinnerung geschrieben, aber wer weiß, ich kenne „Hilde“ ja nicht persönlich, vielleicht war sie wirklich so eine optimistische und zuversichtliche Person, die immer das Positive sah und wir sollten uns von ihr einiges abschauen und von ihr lernen.
    Ja Hilde ist irgendwie um ihr einfaches, frohes, ausgeglichenes und zuversichtliches Gemüt zu beneiden.
    Wie zufrieden und mit wenig glücklich die Personen doch rüberkommen (fast zu viel „heile Welt“, ganz nebenbei wird nur erwähnt dass ein Mann zu viel trinkt oder dass die Schwägerin gehasst wird.

    Zwei Zitate aus dem Buch:

    -Hilde, bist du ein armes Luder! Aber ich war kein bisschen neidisch, war ja gesund, zufrieden und lustig. Das Wichtigste im Leben.

    -Aber es waren auch viel zu viele schmerzliche Jahre dazwischen. Ich versuche sie zu vergessen. Macht es auch so: Denkt nur immer an das Schöne, dann ist das Leben lebenswert.

    Mein Fazit:
    Wenn man sich an den Schreibstil gewöhnt hat, ein sehr warmherziges und berührendes Buch.
    Von mir 5 Sterne.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Wisents avatar
    Wie übersteht man zwei Weltkriege? Herz schlägt Krieg ist die ergreifende Lebensgeschichte von Hilde Niggetiet, der Tochter von Elisabeth aus dem Roman Im Schatten von Schlägel und Eisen.
    Klappentext:
    Das zwanzigste Jahrhundert. Zwei Weltkriege erschüttern Europa.
    Hilde Niggetiet, 1910 geboren, erzählt in ihrer Biografie von dem Versuch, in den Wirren der Kriege ein normales Familienleben zu führen.
    Bombenangriffen, Kinderlandverschickung und persönlicher Schicksalsschläge zum Trotz lässt sie sich nie entmutigen.
    Als sie aber gegen den Willen ihrer Familie mit ihrem Geliebten Erwin durchbrennt, scheint für sie die Chance auf ein glückliches Familienleben endgültig gescheitert.
    ISBN-13: 978-3957202260

    Ich verlose 5 Bücher.
    Die Gewinnfrage lautet:
    Wie heißt das Hundebuch vom selben Autor?

    Einen Tip gibt es hier: http://www.baerenhund-witten.de/
    ###YOUTUBE-ID=jwH7OrjhW_I###

    Eine Rezension im Anschluß an die Verlosung wäre schön!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks