Jörg Maurer

 4 Sterne bei 2.308 Bewertungen
Autor von Föhnlage, Hochsaison und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jörg Maurer (©Gaby Gerster)

Lebenslauf von Jörg Maurer

Die Liebe zur Kunst: Jörg Maurer wurde 1953 im bayerischen Oberland, an der österreichischen Grenze geboren. Er verließ Garmisch-Partenkirchen nach der Schulzeit, um in München Anglistik, Theaterwissenschaften, Germanistik und Philosophie zu studieren. 

Nachdem er seine Magisterarbeit über Arno Schmidt abgeschlossen hatte, war er einige Jahre lang Lehrer für Deutsch und Englisch. Zur gleichen Zeit entwickelte er das kultur-satirische Kabarett, weil er sich mit dem Bierernst, der in der Literatur- und Musikszene so oft vorherrscht, nie anfreunden konnte. 

In seiner Freizeit beschäftigt er sich gerne mit Kochkunst und Lesen. Für die Kunst- und Kulturzeitschrift MUNDUS schreibt er Satiren rund um die Welt der Malerei. 

Für seine herausragenden Arbeiten wurde er bereits mit dem Agatha-Christie-Krimi-Preis, dem Ernst-Hoferichter-Preis, dem Publikumskrimipreis MIMI, dem Radio-Bremen-Krimipreis und dem ITB-BuchAward ausgezeichnet.

Alle Bücher von Jörg Maurer

Cover des Buches Föhnlage (ISBN: 9783945386354)

Föhnlage

 (392)
Erschienen am 09.01.2016
Cover des Buches Hochsaison (ISBN: 9783596512423)

Hochsaison

 (240)
Erschienen am 15.05.2012
Cover des Buches Oberwasser (ISBN: 9783596512904)

Oberwasser

 (217)
Erschienen am 21.02.2013
Cover des Buches Niedertracht (ISBN: 9783596512676)

Niedertracht

 (189)
Erschienen am 09.10.2012
Cover des Buches Unterholz (ISBN: 9783596520671)

Unterholz

 (130)
Erschienen am 21.05.2015
Cover des Buches Felsenfest (ISBN: 9783596520855)

Felsenfest

 (104)
Erschienen am 23.07.2015
Cover des Buches Der Tod greift nicht daneben (ISBN: 9783596521296)

Der Tod greift nicht daneben

 (93)
Erschienen am 28.07.2016
Cover des Buches Schwindelfrei ist nur der Tod (ISBN: 9783596522187)

Schwindelfrei ist nur der Tod

 (104)
Erschienen am 24.10.2018

Jörg Maurer im Interview

Jörg Maurer erzählt im Interview über sein neues Buch "Den letzten Gang serviert der Tod" und die Bedeutung von Kochen und Essen im Buch und im echten Leben.

In Ihrem neuen Roman »Den letzten Gang serviert der Tod« geht es ja richtig heiß her!

Kein Wunder, denn ich lasse Kommissar Jennerwein und sein Team in einer Restaurantküche ermitteln. Das Besondere an diesem Tatort ist, dass die meisten Spuren verwischt, verkocht, verbraten, verkohlt, verbacken oder sonst wie verfälscht sind. Jennerwein muss sich ganz auf sein legendäres Gespür verlassen, das eine winzigkleine Detail, das nicht ins Schema passt, herauszufinden – kein leichtes Unterfangen in einer chaotischen Küche.

Wie kamen Sie auf die Idee, die schöne Aktivität des Kochens mit Mord zu verbinden?

Wenn die Küche gut eingerichtet ist, gleicht sie ja eigentlich einer wahren Waffenkammer: blitzend scharfe Messer, bedrohlich lauernde Hackebeile, ungut winselnde Töpfe mit kochend heißen Flüssigkeiten, schwere gusseiserne Pfannen, immer schlagbereit, die Fritteuse mit dem gefährlich hochspritzenden Fett – und dann natürlich der Kuchen, in den Mutti Strychnin eingebacken hat. Bei mir in der Küche hängt noch zusätzlich eine abgesägte Schrotflinte an der Wand – einfach der Vollständigkeit halber.

Pilze spielen eine wichtige Rolle bei den Ermittlungen. Haben Sie einen Lieblingspilz? Einen, der besonders giftig ist?

Im Voralpenland soll es einen geben, der so endsgiftig ist, dass man schon vom Hinschauen stirbt. Und dessen Gift praktisch null nachweisbar ist. Und der unverschämterweise auch noch sehr schmackhaft sein soll. Mein Opa hat noch Schwammerlplätze gewusst, wo diese "Geringelten Blautrügerlinge" wachsen. Aber durch die Menschenmassen, die sommers wie winters durch den Wald latschen, ist vieles Schöne verschwunden.

Waren Sie mal Mitglied in einem Kochclub, so wie das Mordopfer?

Nein. Ein Autor ist ja von seinem Wesen her immer ein ungeselliger Einzelkämpfer, da wäre eine Clubmitgliedschaft nicht geeignet.

Ist Kommissar Jennerwein oder eines seiner Teammitglieder an Gourmetküche interessiert?

Polizisten und Detektive sind ja klassischerweise eher die Bagelbeißer, Fastfood-Fuzzies und Wurstsemmel-Sommeliers, während die Verbrecher in der Kriminalliteratur immer die Feinschmecker sind. Aber während der Ermittlungen sind manche aus Jennerweins Team auf den Geschmack gekommen. Der Spurensicherer Becker stibitzt die leckere (Spoilerwarnung!) Mango-Tarte, und Jennerwein greift gar zum (Spoilerwarnung!) Quirl und kocht sein lange versprochenes (Spoilerwarnung!) Hüttensüppchen.

Aber sagen Sie mal: Dreht sich denn alles in dem Roman ums Essen?

Beileibe nicht! Bei aller bodenständigen und nahrhaften Koch-, Schlemm- und Blubberei kommt natürlich auch das Übernatürliche und Skurrile nicht zu kurz: ein drogensüchtiges, hochintelligentes Insektenvolk, garantierte Fake-News aus der Geschichte des Niedergarens, ein Mütterchjen in den tiefsten Weiten Russlands und die Bedienung der Goldenen Gans, die ein Tattoostudio eröffnet.

Wie gerne kochen Sie eigentlich selbst?

Furchtbar gerne. Das machen viele Autoren. Ich glaube, dass es inzwischen gar keine Autoren mehr gibt, die nicht kochen. Ich kenne keinen, der nicht zwischen Schreibtisch und Herd hin und her wandert und sich beim Kochen zum Schreiben inspirieren lässt und umgekehrt.

Und kochen Sie gut?

Ich und meine zehntausend Geschmacksknospen behaupten mal ganz frech: ja.

Ihr Motto in der Küche?

Ein Spruch des chinesischen Weisen Lao-Tse: "Spare nie mit Pfeffer. Lächle dazu. Und nimm die Nudeln immer einen Herzschlag früher aus dem Kochwasser als auf der Packung angegeben."

Und Ihr Motto beim Schreiben?

Ebenfalls Lao-Tse: "Spare nie mit Überraschungen. Und lächle dazu."

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jörg Maurer

Cover des Buches Shorty (ISBN: 9783949465079)
V

Rezension zu "Shorty" von Jörg Maurer

mal eben die Welt retten
Venicevor 6 Tagen

Shorty hat ein unstetes Leben, er hangelt sich von Job zu Job und möchte ansonsten am liebsten seine Ruhe haben. So arbeitet er an den elektrischen Leitungen in einem Baubüro als er plötzlich eine Stimme in seinem Kopfhörer hört. Er soll einen Kurzschluss in einem Umspannwerk herbeiführen angeblich um die Welt zu retten. Der Einsatz geht gründlich schief und stürzt die ganze Welt in ein großes Durcheinander. Bald wird Shorty als Verursacher ausfindig gemacht und jetzt ist es vorbei mit seiner Ruhe, von da an schlittert er in immer skurrilere Abenteuer.

Anfangs ist das noch lustig, aber mit jeder weiteren Wendung wird es abstruser und eigentlich möchte man das Buch am liebsten auf die Seite legen. Der Schreibstil ist durchaus anspruchsvoll und man kann die Seiten nicht ohne weiteres überfliegen. Der Humor kommt dabei nicht zu kurz aber man muss doch etliche Längen überstehen um in die Welt von Shorty eintauchen zu können.

Alles in allem war es für mich dann doch etwas zu viel des guten und ich war froh das Buch beenden zu können.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Föhnlage (ISBN: 9783945386354)
annlus avatar

Rezension zu "Föhnlage" von Jörg Maurer

Was Föhn so alles auslösen kann ;-)
annluvor 6 Tagen

*Es braute sich ein Gewitter zusammen und erste blecherne Donnerschläge erklangen. Ingo Stoffregen hatte jetzt noch eine Stunde zu leben…*


In einem bayrischen Kurort kommt es zu einem kuriosen Unfall. Während eines Konzertes einer bekannten Skandalnudel bricht ein Mann durch die Decke des Kursaals und erschlägt einen anderen unter sich. Das Ganze scheint nicht ohne Fremdeinwirkung vonstatten gegangen zu sein und so kommt Polizeihauptkommissar Hubertus Jennerwein und sein Team in den Ort. Davon gar nicht begeistert ist das überall angesehene Bestatterehepaar, das neben seinen Kunden die ein oder andere Leiche verschwinden lässt. 


Bei diesem Reihenauftakt musste ich mich erst einmal zurechtfinden. Die Geschichte wird nämlich nicht nur aus einer (der des Ermittlers) oder zwei (Ermittler und Krimineller) Perspektive erzählt. Nein, hier bekommt man hier mal einen kurzen Einblick und da mal einen anderen. Oft sind es auch solche, die auf den ersten Blick in die Irre führen und ganz andere Assoziationen auslösen, als die Szene eigentlich Anlass bietet. Bald schon fand ich diese Erzählweise aber angenehm und konnte mich gut zurechtfinden. Allerdings hatte ich dadurch das Gefühl mehr über die Kriminellen der Geschichte zu erfahren, als über den Hauptkommissar. Erst langsam lässt der auch das ein oder andere Private an sich sehen. 


Der ungenannte Kurort ist nicht das einzige, das hier mit so manchen Klischees ausgestattet wird. Diese beziehen sich oft auf die lokale bayrische Art- aber nicht nur. Ebenso wenig mangelt es an Anspielungen und diese sind nicht immer leicht zu durchschauen, beziehen sich manchmal auf Aktuelles, manchmal auf Intellektuelles. Mitunter lässt der Autor auch Informationen aus, ganz nach dem Motto „das kann sich dann, wer will, selber recherchieren“. Der Humor, der hier zutage kommt, ist kein aufgesetzter, entsteht einerseits durch die Klischees, besonders aber durch Übertreibungen bei den Beschreibungen. Dennoch wirkte er subtiler als ich mir erwartet hätte – was ich als angenehm empfand. 


Fazit: Der Reihenauftakt konnte mich überzeugen. Ich werde Jennerwein wohl auch in Zukunft weiter begleiten. 


Kommentare: 9
Teilen
Cover des Buches Shorty (ISBN: 9783949465079)
C

Rezension zu "Shorty" von Jörg Maurer

Absolut unterhaltsam
CabotCovevor 8 Tagen

Absolut unterhaltsam


Jörg Maurer kannte ich nur vom Hörensagen bisher, aber der Klappentext war so interessant, dass ich das Buch sehr gerne lesen wollte und das war auch eine gute Entscheidung !

Das Cover finde ich schon sehr gut gestaltet und auch der Klappentext ist so interessant geschrieben, dass man schon auf Anhieb Lust auf das ganze Buch bekommt. Das finde ich auch immer wichtig, denn ich denke, bei einem nichtssagenden oder zu kurzen KLappentext greift man wohl eher doch nicht zu dem Buch.

Mir gefiel sehr der Humor und die Geschichte fand ich so innovativ, die hatte ich jedenfalls so oder auch leicht anders noch nie gelesen und sowas mag ich immer unheimlich gerne, denn irgendwie hat man das Gefühl irgendwann, dass man schon alles irgendwann mal gelesen hat.

Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen, denn es liest sich sehr locker und lustig !


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

In seinem neuen Alpenkrimi "Den letzten Gang serviert der Tod" mit Kommissar Hubertus Jennerwein überrascht uns Jörg Maurer mit einem  außergewöhnlichen Fall. Dieses mal führt die erste Spur in die Welt des harten Geschäfts um die Sterneküche. Für das Team um Jennerwein etwas ganz Neues. Aber Jennerwein wäre nicht Jennerwein, wenn er nicht im entscheidenden Moment die zündende Idee zur Lösung des Falls hätte. Viel Spaß bei einer spannenden Leserunde
im Crime Club!

Jennerwein kulinarisch

Gemeinsam mit FISCHER Scherz vergeben wir 30 Exemplare von "Den letzten Gang serviert der Tod".

Unsere neue Crime Club Leserunde findet im spektakulären und idyllischen Urlaubsparadies in den Alpen statt. Aber wie immer wird die Idylle im Kurort durch einen Mord getrübt. Wie schwer wird es Kommissar Jennerwein fallen, den Mörder zu finden? Das könnt ihr in unserer Leserunde zu "Den letzten Gang serviert der Tod" erfahren. Ein interessantes Interview mit dem Autor findet ihr auf der Autorenseite.

Wenn ihr diesen spannenden Krimi lesen, euch darüber austauschen, und darüber rätseln möchtet, wer der Mörder ist, dann bewerbt* euch bis zum 11.10.2020, indem ihr die folgende Frage über unser Bewerbungsformular beantwortet:

Kennt ihr Kommissar Jennerwein und sein Team? Was erwartet ihr von diesem neuen Alpen-Krimi? Oh! Ihr wart noch nie zusammen mit Jennerwein auf Verbrecherjagd? Was motiviert euch, euch für dieses Buch zu bewerben?

Ich bin schon jetzt sehr neugierig auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

Wenn ihr keine Aktionen von den S. FISCHER Verlagen verpassen wollt, dann folgt den Verlagen auf LovelyBooks.

1023 BeiträgeVerlosung beendet
dartmauss avatar
Letzter Beitrag von  dartmausvor 2 Jahren

https://www.lovelybooks.de/autor/J%C3%B6rg-Maurer/Den-letzten-Gang-serviert-der-Tod-2577808462-w/rezension/2794010877/

So jetzt klappt es auch endlich mit dem Link. Keine Ahnung warum es die ganze Zeit nicht geklappt hat.

Fans von Jörg Maurer und fleißige Crime Club Mitglieder aufgepasst! Am 14. Oktober erscheint "Den letzten Gang serviert der Tod", der dreizehnte Alpenkrimi um den legendären Kommissar Jennerwein. In unserer Punkte-Eintausch-Aktion könnt ihr 100 Crime Club-Punkte für euren Wunschband aus der
Reihe eintauschen.

Wenn ihr mindestens 100 Crime Club-Punkte gesammelt habt und Fans von Jennerwein seid (oder es werden wollt), könnt ihr euch für unsere Punkte-Eintausch-Aktion im Crime Club bewerben*. 50 von euch bekommen im Tausch für 100 Crime Club-Punkte einen Band eurer Wahl aus der Reihe um Kommissar Jennerwein von uns zugeschickt.

Wie viele Punkte ihr bisher habt, könnt ihr als Crime Club Mitglied direkt auf der Startseite des Crime Clubs nachschauen.

Wir freuen uns ganz besonders, dass es in zwei Wochen eine Leserunde mit Verlosung von 30 Exemplaren zum neuesten Band "Den letzten Gang serviert der Tod" im Crime Club geben wird. 

Viel Spaß und viel Glück wünsche ich euch!

Wichtig: Bitte schreibt in eurer Bewerbung, welchen Band aus der Reihe ihr euch wünscht.

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

Wenn ihr keine Aktionen von den S. Fischer Verlagen verpassen wollt, dann folgt der Verlagsseite.

428 BeiträgeVerlosung beendet
clematiss avatar
Letzter Beitrag von  clematisvor 2 Jahren

Herzlichen Dank für die sehr unterhaltsame "Föhnlage"!

https://www.lovelybooks.de/autor/Jörg-Maurer/Föhnlage-144393800-w/rezension/2805436651/

ebenso bei thalia, weltbild, lesejury, amazon

Einmal Maurer, immer Maurer

Zum sagenhaften 12. Mal ermittelt der ungewollt coole Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein im berühmten, aber namenlosen bayrischen Kurort in den Alpen. Elf schwierige Fälle hat er zusammen mit seinem Team gelöst und dabei immer mehr Fans in seinen Bann gezogen.
Doch diesmal sind vielleicht wichtige Persönlichkeiten aus dem Kurort in einen Mordfall verwickelt. Da muss Jennerwein ganz schön aufpassen, wen er verdächtigt …
Jörg Maurers 12. Alpenkrimi "Am Tatort bleibt man ungern liegen" erscheint im Mai und ihr habt die Gelegenheit, eins von 20 Exemplare zu gewinnen.
Was müsst ihr dafür tun? Erstmal weiter lesen!

Zum Inhalt
Ein schöner Fassadenschmuck war das alte Feuerrad am Holzhaus der Rusches im idyllisch gelegenen Kurort. Aber jetzt liegt Alina Rusche tot in ihrem Garten, erschlagen vom herabgestürzten Rad. Kommissar Jennerwein ist überzeugt, dass es kein Unfall, sondern Mord war. Doch warum musste die Putzfrau sterben? Hatte sie bei ihrer Arbeit Dinge erfahren, die gefährlich waren? Jennerwein befragt pikierte Honoratioren und redselige Ladenbesitzer. Als der Direktor der KurBank zugibt, dass Alina für ihn geputzt hat, führt die Spur direkt in den legendär sicheren Schließfachraum. Hier ruhen versteckt und verriegelt genügend Geheimnisse, für die sich ein Mord lohnt. Der gesamte Kurort gerät in Aufregung, denn Jennerwein ermittelt in alle Richtungen. Das einzige, was er dabei nicht erahnt, ist der nächste Tatort…

Über den Autor
Bestseller-Autor Jörg Maurer stammt aus Garmisch-Partenkirchen. Er studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie und wurde als Autor und Kabarettist mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Agatha-Christie-Krimipreis, dem Ernst-Hoferichter-Preis, dem Publikumskrimipreis MIMI und dem Radio-Bremen-Krimipreis.

Seid ihr neugierig geworden?
Zusammen mit FISCHER Scherz verlosen wir noch vor Erscheinungstermin 20 Exemplare von "Am Tatort bleibt man ungern liegen" unter allen, die Lust haben, das neueste Abenteuer um den Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein zu lesen und etwas Alpenfeeling in ihr Leben zu bringen.

Möchtet ihr eins der Bücher gewinnen? Dann antwortet bis zum 17.04. auf folgende Frage:

Warum wollt ihr unbedingt dieses Buch gewinnen?
Überzeugt uns!

Ich bin jetzt schon gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück bei der Verlosung!

526 BeiträgeVerlosung beendet
SteffiR30s avatar
Letzter Beitrag von  SteffiR30vor 4 Jahren

Zusätzliche Informationen

Jörg Maurer wurde am 01. Januar 1953 in Garmisch-Partenkirchen (Deutschland) geboren.

Jörg Maurer im Netz:

Community-Statistik

in 1.370 Bibliotheken

von 47 Leser*innen aktuell gelesen

von 46 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks