Jörg Maurer Felsenfest

(77)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(30)
(29)
(15)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Felsenfest“ von Jörg Maurer

Am Abgrund macht der Tod den ersten Schritt.
Kult-Ermittler Hubertus Jennerwein löst seinen persönlichsten Fall: Der sechste Alpenkrimi von Bestseller-Autor Jörg Maurer!
Geiselnahme auf einem Gipfel über dem idyllischen alpenländischen Kurort! Ein maskierter Mann bringt brutal eine Wandergruppe in seine Gewalt. Er stößt Drohungen aus, verlangt nach Informationen. Kurz danach stürzt eine Geisel den Abgrund hinunter. Als Kommissar Jennerwein alarmiert wird, merkt er schockiert, dass er alle Opfer persönlich kennt aus der Schulzeit. Kennt er womöglich auch den Mörder? Hat der Fall etwas mit seiner eigenen Vergangenheit zu tun? Während sein Team grantige Geocacher jagt, macht das Bestatterehepaar a.D. Grasegger in Grabgruften und Grundbüchern eine brisante Entdeckung. Jetzt muss Jennerwein alles anzweifeln, woran er felsenfest geglaubt hat "Auf höchstem Alpen-Niveau. Ein Glück für die deutsche Unterhaltungsliteratur." Deutschlandfunk; "Zu Recht mit Kultstatus behaftet. Kommissar Jennerwein auf dem Bestsellergipfel." Westdeutsche Allgemeine; "Da schreibt einer, der weiß, was er tut. Sehr unterhaltsam." Süddeutsche Zeitung.

Ein starker Maurer, mit (zu) vielen sprachlichen Spielereien und Andeutungen.

— Siri_quergetipptblog

Wie immer angenehm zu lesen mit einem tollen Humor!

— Pippo121

Typischer Krimi von Jörg Maurer - einfach nur spitze!

— roterrabe

Der ungewöhnlichste Jennerwein bisher; positive neue Schattierungen fließen in Maurers Krimis mit ein.

— vincen2vega

Vergangenheitsbewältigung à la Jennerwein. Spannend mit einer Prise Humor.

— LeseJette

Chaotisches Klassentreffen mit wirren Leuten. Für mich zu chaotisch aber trotzdem ein guter Krimi

— Pat82

Stöbern in Krimi & Thriller

The Ending

Ein unheimlicher Psychothriller mit einem fantastischen Showdown!

xxAnonymousxxx

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

Zorn - Lodernder Hass

wieder mehr Zorn, was mich sehr gefreut hat, auch wenn ich Schröder mag.

harakiri

Niemals

"Niemals" ist sehr detailreich, dass das Buch sehr spannend machen aber auch in die Länge ziehen lässt

LauraLey

Geister der Nacht

fesselnde Geschichte

Linnea_Draconis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solide mit vielen Andeutungen

    Felsenfest

    Siri_quergetipptblog

    06. June 2017 um 19:42

    Den Inhalt haben schon viele fleißige Rezensenten vor mir zusammengefasst, deshalb möchte ich nur kurz meine Meinung zum Buch loswerden:Wie alle Jennerwein-Krimis ist auch dieser wieder ein unterhaltsames Buch. Jörg Maurer versteht es, verschiedene Sichtweisen empathisch abzuwechseln, einen abwechslungsreichen Plot zu gestalten und mit viel Witz zu schreiben. Da auch mein erster und einziger Kritikpunkt: Entweder ist es mir bei den vorherigen Krimis von ihm nie aufgefallen oder es ist in "Felsenfest" wirklich extrem - die Andeutungen sind mir viel zu viel! Fast keinen Satz konnte ich lesen, ohne kurz innezuhalten und über die kurz Anspielung nachzudenken. Irgendwann hat es mich aber ziemlich gestört, weshalb ich das Buch immer nur stückchenweise lesen konnte.

    Mehr
  • Lustige Geiselnahme in den Alpen

    Felsenfest

    KerstinTh

    25. March 2017 um 09:37

    Es ist der wohl persönlichste Fall für Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein. Denn während sein Abiturjahrgangs wie jedes Jahr sein Klassentreffen feiert, geraten Jennerweins ehemalige Mitschüler in eine Geiselnahme – mitten auf dem Gipfel! Eine Geiselnahme in dem beschaulichen Kurort in den Alpen (Garmisch-Partenkirchen?)?? Na sowas! Und dann auch noch mit Lady-Gaga-Masken! Parallel dazu, im Tal, will das ehemalige Bestatterehepaar Ignaz und Ursel Grasegger, das mittlerweile vorbestraft ist und mit der Mafia gemeinsame Geschäfte gemacht hat, das erste Bürgermeisterehepaar des Kurorts werden. Dafür studieren die beiden die alten Geschichtsbücher und das Stadtarchiv. Und dabei stoßen sie auf etwas Unglaubliches! Doch wie wird es mit der Geiselnahme ausgehen? Und was hat es damit überhaupt auf sich? Lesen sie es! Bei diesem Alpenkrimi handelt es sich um einen wirklich sehr unterhaltsamen Lokalkrimi! Allein schon wegen des Vorwortes lohnt es sich das Buch zu lesen. Ich habe herzhaft gelacht. Wer einen Kriminalroman erwartet, bei dem es auf die Ermittlungen ankommt und die Seiten mit Spannung geladen sind ist hier falsch, aber das ist bei Lokalkrimis ja meist der Fall. Wer allerdings unterhalten werden will und dabei noch ein bisschen miträtseln will, wer denn nun der Geiselnehmer ist und warum er tut, was er tut. Der ist bei diesem wirklich sehr witzigen Krimi sehr gut aufgehoben! Die Hauptperson, Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein, ist sehr sympathisch! Auch wenn ich ihn mir optisch anders vorstelle, als er im Buch beschrieben ist. Es macht richtig Spaß ihn bei seinen Gedankengängen und Ermittlungen zu begleiten. Etwas schade fand ich, dass der Leser nichts über sein Privatleben erfahren hat, außer, dass er nicht zu seinen Klassentreffen geht. Aber vielleicht gibt es dazu ja in einem anderen Band mehr. Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und das Buch liest sich flüssig. Manchmal braucht man etwas um zu verstehen, wer gerade spricht beziehungsweise von wem gerade die Rede ist, da die Perspektiven immer wieder wechseln. Allerdings sind diese durch einen Absatz gekennzeichnet. Der bayrische Dialekt ist auch für nicht Bayern sehr gut zu verstehen! Am Anfang erwarten den Leser viele einzelne Handlungsstränge, die sich aber im Laufe des Buches miteinander verbinden und eine klasse Gesamthandlung ergeben. Anfangs kam mir das Buch etwas langatmig vor, aber ab der zweiten Hälfte war es spitze. Für Lokalkrimi-Fans ein Muss! Und für alle die mal wieder lachen wollen und die bayrische Art mögen ebenso. Von mir erhält dieser Alpenkrimi vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schwindelfrei ist nur der Tod" von Jörg Maurer

    Schwindelfrei ist nur der Tod

    LaMargarita

    Seid ihr schwindelfrei? Jetzt geht es hoch hinaus! Der Bestseller-Autor Jörg Maurer schickt den Kommissar Hubertus Jennerwein auf die Gipfel rund um einen idyllischen Kurort, auf der Suche nach einem verschwundenen Heißluftballon. Doch in „Schwindelfrei ist nur der Tod“ scheint der Kult-Kommissar nicht ganz er selbst zu sein und schon bald drohen seine Geheimnisse ihn einzuholen. In dem spannenden Alpenkrimi lernen wir Jennerwein von einer ganz neuen Seite kennen...  Mehr zum Inhalt:Hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort schwebt ein Heißluftballon. Plötzlich ist er verschwunden. Vom Winde verweht? Abgestürzt? Oder explodiert? Bei den Ermittlungen wirkt Kommissar Jennerwein merkwürdig abgelenkt. Seit langem besucht er heimlich einen mysteriösen Unbekannten im Gefängnis. Was hat der verbrochen? Als der Unbekannte im Kurort auftaucht, droht plötzlich Jennerweins ganze Existenz wie ein Ballon zu zerplatzen… LeseprobeZum Autor:Jörg Maurer wurde 1953 im bayerischen Oberland, hart an der österreichischen Grenze geboren. Er verließ Garmisch-Partenkirchen nach der Schulzeit, um in München Anglistik, Theaterwissenschaften, Germanistik und Philosophie zu studieren. Nachdem er seine Magisterarbeit über Arno Schmidt abgeschlossen hatte, war er einige Jahre lang Lehrer für Deutsch und Englisch. Und zwar gerne. Zur gleichen Zeit entwickelte er das kultur-satirische Kabarett, weil er sich mit dem Bierernst, der in der Literatur- und Musikszene so oft vorherrscht, nie anfreunden konnte. Und ganz privat liebt er die Kochkunst und liest Unmengen an Büchern. Für die Kunst- und Kulturzeitschrift MUNDUS schreibt er Satiren rund um die Welt der Malerei. Zusammen mit dem FISCHER Scherz Verlag verlosen wir 25 Exemplare von „Schwindelfrei ist nur der Tod“ an Testleser, die sich gemeinsam mit Hubertus Jennerwein in luftige Höhen begeben wollen und Lust haben, sich in einer Leserunde über den spannenden Alpenkrimi auszutauschen. Bewerbt euch einfach über den „Jetzt bewerben“- Button* und beantwortet uns bis zum 24.04. in eurer Bewerbung die folgende Frage: Wo würdet ihr gerne mal in luftige Höhen aufsteigen und warum? Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!Viel Glück! * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

    Mehr
    • 825
  • ein spannender Alpen-Krimi

    Felsenfest

    Petra54

    31. January 2016 um 11:19

    Eigentlich mag ich keine Krimis, aber ich mag die Alpen, die bayerische Lebensart und den bayerischen Humor. Zuerst war ich enttäuscht, weil es nicht so lustig zuging wie bei den Alpenkrimis von Rita Falk. Jörg Maurer versteht es wie Zola, den Leser auf die Folter zu spannen. Er langweilt mit unendlich vielen Namen und wechselt plötzlich den Ort, wenn es gerade so richtig spannend ist, man die Luft anhält und das Schlimmste oder endlich die Auflösung erwartet. Fazit: Wer Spannung sucht wird sie in diesem Buch garantiert finden. Nur die vielen "aufklärenden" Nachworte fand ich überflüssig.

    Mehr
  • Wozu Masken für alle?

    Felsenfest

    Lerchie

    09. October 2015 um 13:14

    Das Buch beginnt mit einem Vorwurf des Autors, der eigentlich kein Vorwurf sondern ein Vorwort sein sollte. Ja das sind die Tücken der automatischen Berichtigung! Der Abiturjahrgang 82/83 ist mal wieder zum Klassentreffen eingeladen worden. Im Verlauf des Buches werden wir immer mal wieder den Antwortbrief eines Eingeladenen zu lesen bekommen. Es fängt gleich mit einem solchen an. Die Teilnehmer des Klassentreffens machen eine Wanderung auf einen Berggipfel. Doch auf diesem Gipfel ereignet sich etwas, was sie nicht erwartet haben… Dann passiert dort auch noch ein Mord. Aber warum? Niemand weiß, wer der Ermordete ist, denn alle tragen Lady-Gaga-Masken…. Der Erpresser hatte zwar sämtliche Handys eingesammelt, doch einer der Männer hatte nicht alles abgegeben und Kommissar Jennerwein eine kurze SMS geschickt. Zunächst muss der aber gewaltig grübeln, was das sein soll… Doch dann kommt das Kommissariat in Fahrt. Sie müssen unbedingt herausfinden, auf welchen Gipfel die Gruppe gestiegen ist… Dann sind das noch die Sprösslinge der Klassentreffenteilnehmer. Und Tom ist wütend, weil er meint, Jennerwein würde nichts tun. Er beschließt auf eigene Faust zu suchen. Doch was er letztendlich findet, hatte er nicht erwartet…. Dann gibt es da noch die Graseggers, die unbedingt gemeinsam Bürgermeister werden wollen…. Außerdem geht der Autor auch noch in  die Zeit um 1294 n. Chr. zurück in welcher ein Vertrag eine große Rolle spielt…  Was ereignete sich auf dem Gipfel? Wer wurde ermordet und warum trugen alle diese Masken? Der Täter trug auch eine, hätten sie vielleicht gewusst, wer es ist, hätte nur er eine getragen? Kommt Kommissar Jennerwein noch rechtzeitig auf den Sinn der SMS? Werden sie herausfinden, auf welchen Gipfel die Gruppe gewandert ist, denn niemand scheint etwas zu wissen? Was hat Tom gefunden? Wer sind diese Graseggers? Und was hat es mit dem Vertrag aus dem Jahr 1294 auf sich? Alle diese und noch mehr Fragen werden in diesem Buch beantwortet. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Es ist der sechste Alpenkrimi von Jörg Maurer und der zweite, den ich gelesen habe. Der Schreibstil des Autors ist unkompliziert, es tauchen keine Fragen darüber auf, was der Autor mit diesem oder jenem Wort/Satz gerade meint. Es ist ein Krimi, kein Thriller, und daher eben auch nicht soooo spannend wie ein solcher. Aber die Spannung hielt sich gleichmäßig das ganze Buch hindurch.  Sie kam auch gleich am Anfang auf, war, wie gesagt keine hohe Spannung aber doch so, dass ich wissen wollte, wie es weitergeht, was der Sinn der Aktion des Täters war. Und um was es eigentlich ging. So war das Buch für mich durchgehend spannend. Es hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Felsenfest steht fest - Jennerwein muss zum Felsenfest

    Felsenfest

    LeseJette

    24. September 2015 um 19:13

    Das passiert: Inzwischen zum sechsten Mal muss Jennerwein gemeinsam mit seinem Team einen Kriminalfall aufklären, dieses Mal gibt es nicht nur eine Leiche, sondern eine Geiselnahme und ingesamt drei Leichen. Dabei fängt alles recht harmlos an. Jennerweins ehemalige Abiturklasse (Abschlussjahrgang 1982/83) führt einmal mehr ihr jährliches Klassentreffen durch, parallel dazu treffen sich übrigens auch die Nachkommen dieses legendären Jahrgangs. Doch bei dem eigentlichen Höhepunkt des Treffens, dem Aufstieg auf die Kramerspitze geschieht es: ein Geiselnehmer aus den eigenen Reihen schlägt zu. Doch wer ist der Übeltäter und was will er? Das bleibt lange Zeit unklar. So gefällt mir das Buch: Einmal mehr baut Jörg Maurer seinen sechsten Krimi nach dem altbekannten Muster auf. Zunächst scheinbar willkürlich zusammengewürfelte Handlungsstränge entwickeln sich nach und nach zu einer Handlung. Erneut variiert, ist dies aber nicht langweilig, sondern wieder ein Erfolgsgarant. Denn trotz altbekanntem bietet Maurer dem Leser auch etwas Neues: die Handlungsstränge spielen dieses Mal zu unterschiedlichen Zeiten: neben der Gegenwart ist auch das tiefste Mittelalter Thema. Interessant ist auch, dass man Jennerwein etwas näher kennen lernt. Kein Wunder, beim Thema Klassentreffen ist natürlich Vergangenheit ein Thema. Da Jennerwein zudem auch noch analysieren muss, wer der Täter sein könnte, gibt er zusätzlich einiges von sich preis, was natürlich von Psychologin Dr. Maria Schmalfuß analysiert wird. Als Leser hat man bei diesem Fall lange Zeit keine Ahnung, wer denn nun der Täter sein könnte. Dafür hat man aber schnell den Verdacht, was der Grund für die Tat sein könnte. Allerdings fehlt über einen längeren Zeitraum die absolute Sicherheit, denn der Grund für den Mord, weckt im Laufe des Romans auch viele andere Begehrlichkeiten. Das führt zu einer weiteren Gemeinsamkeit der Maurer-Krimis: Während Jennerwein auf der Suche nach dem Täter ist, tritt auch wieder das Ehepaar Grasegger auf. In Nebenrollen treten auch Problemlöser Swoboda sowie Padrone Spalanzani auf. Fazit: Erneut ein spannender Roman aus der Feder von Jörg Maurer. Dieses Mal will sich Jennerwein vor dem alljährlichen Klassentreffen drücken, was aber nicht gelingt. Ein interessantes historisches Konstrukt dient nicht nur als Grund für mehrere Morde, er bringt zudem auch wieder einige altbekannte Figuren ins Spiel.

    Mehr
  • Typisch Jörg Maurer

    Felsenfest

    Lilli33

    24. May 2015 um 22:55

    Inhalt: Alle Jahre wieder trifft sich die ehemalige Klasse von Kommissar Jennerwein in dem Kurort mit dem Bindestrich. Und alle Jahre wieder drückt sich Hubertus Jennerwein davor. Dieses Jahr ist das ein Glück für ihn, denn bei einer Bergwanderung der Gruppe kommt es zu einer Geiselnahme und sogar Toten. Meine Meinung: Wie von Jörg Maurer gewohnt, gibt es viele Handlungsstränge, die anfangs überhaupt nicht zusammenpassen wollen. Ehrlich gesagt, war es mir dieses Mal fast ein bisschen zu lange zu wirr. Es dauerte fast bis zur Hälfte des Buches, bis die Geschichte mal Fahrt aufnahm und das Dickicht ein klein wenig gelichtet wurde. Das nahm dann doch viel von der Spannung. Nicht dass Maurer-Krimis sonst atemberaubend spannend wären - das ist sicher nicht die Intention des Autors -, aber ich fand anfangs auch den gewohnten Witz und Sarkasmus nicht in dem Maß, wie ich es mir gewünscht hätte. Die zweite Hälfte des Buches war in jeder Hinsicht besser. Dies ist der 6. Band um den Kommissar Jennerwein und seine Truppe. Sicherlich erleichtert es den Einstieg, wenn man die vorherigen Bände kennt, denn es treten immer wieder dieselben Personen auf. Bezüglich des Kriminalfalls muss man dagegen keine Vorkenntnisse haben. Er ist in diesem Band abgeschlossen. Fazit: Für Fans unbedingt empfehlenswert. Neueinsteiger sollten vielleicht eher beim ersten Band beginnen. Die Reihe: 1. Föhnlage 2. Hochsaison 3. Niedertracht 4. Oberwasser 5. Unterholz 6. Felsenfest 7. Der Tod greift nicht daneben

    Mehr
  • So gut wie eh und je!

    Felsenfest

    Eternity

    12. April 2015 um 12:59

    Jörg Maurer belohnt seine treuen Fans! In seinem sechsten Alpen-Krimi schafft er es (wieder einmal), seine Leser zum Schmunzeln, Grinsen, Auflachen und/oder Lächeln zu bringen. Altbekannte, bereits lieb gewonnene und durchaus skurrile Charaktere finden (wieder einmal) ihren Platz in der Story und bilden (wieder einmal) eine der vielen unterschiedlichen Handlungsstränge, die am Ende ein hübsches Bildgeflecht ergeben. (Wieder einmal) hat es großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen! Dangschee! :)

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Felsenfest von Jörg Maurer

    Felsenfest

    H. G.

    via eBook 'Felsenfest'

    Ein sehr spannendes Buch. Man kann nicht aufhören zu lesen. Sehr zu empfehlen.

    • 4

    Harald Krug

    21. March 2015 um 10:31 via eBook 'Felsenfest'
  • Klassentreffen mal anders

    Felsenfest

    gaby2707

    Das jährliche Klassentreffen steht an, wo sich die ehemaligen Mitschüler der Abschlussklasse 82/83 zu einer Wanderung und ihre Kinder zum Volleyball-spielen in der wunderschönen süddeutschen Stadt am Rande der Alpen  treffen. Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein geht auch in diesem Jahr nicht hin. Als er jedoch von einem seiner ehemaligen Mitschüler eine sonderbare SMS mit Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bekommt, regt sich sein Bauchgefühl. Er versucht die SMS zu entschlüsseln und ist sich bald sicher: sie bedeutet "Geiselnahme". Zusammen mit dem Allgäuer Haupt-kommissar Ludwig Stengele, der Recklinghäuser Austauschkommissarin Nicole Schwattke, Polizeiobermeister Johann Ostler und Polizeipsychologin Maria Schmalfuß beginnt er zu ermitteln... Im Jahr 1294, zu Graf Folkhart von Herbertsfelds Zeiten kam es zu einer Urkundenunterzeichnung, die bis in unsere heutige Zeit gilt: dem Favor Contractus. Auf Hinweise zu diesem Schriftstück stoßen Ursel und Ignaz Grasegger, ehemalige Bestattungsunternehmer, die sich vorgenommen haben, gemeinsam Bürgermeister ihrer schönen Gemeinde werden zu wollen... Die meisten der handelnden Personen kenne ich bereits aus den vorher-gehenden Büchern von Jörg Maurer. So kann sich  mein Kopfkino auf seine Klassenkameraden, den Geiselnehmer und einen Geocacher konzentrieren. Spannung wird von Anfang an aufgebaut und hält sich konstant bis zum Schluss. Gelungen finde ich die eingefügten Briefe der ehemaligen Schul-kollegen von Jennerwein, die hier ihr Kommen ankündigen oder eine Absage schicken. In einer kurzen Episode erfahre ich, wie das Volleyballspiel bei den Inkas entstanden sein soll und lerne die Geschichte der Kramerspitze kennen. Und ich erfahre, wie man mithilfe von Türkischen Fettschwanz-schafen Drogen schmuggeln kann. Diese kleine Geschichte vom anderen Ende der Weltkugel finde ich allerdings einfach nur konstruiert, widersinnig und unpassend. Da die Ermittlungen immer neue Wendungen und Verdäch-tige hervor bringen und nichts vorhersehbar ist, bin ich wie immer in Jörg Maurers Büchern sehr gut unterhalten worden.

    Mehr
    • 3
  • Wer kann Klassentreffen noch nicht leiden?

    Felsenfest

    LaCalaveraCatrina

    22. July 2014 um 13:15

    Hubertus Jennerwein löst seinen 6. Fall in einem weiteren Alpenkrimi von Jörg Maurer, Vorweg, ich habe die andere Bücher (noch) nicht gelesen und kann somit ganz objektiv den 6. Fall von Jennerwein bewerten. Es ist auch mein erstes Buch von Jörg Maurer., Ich lese gerne Alpenkrimis, weil es mich an die idylische Orte erinnert, in denen man so herrlich Urlaub machen kann. Dieses Buch war ein Geschenk, traff aber genau meinen Geschmack. , Mir haben die untereschiedlichen Erzählperspektiven gut gefallen. Es hat sehr zur Spannung beigetragen. Immer wieder wirft einem der Autor kleine Hinweise hin und ich habe dann immer wieder zur Klassenübersicht (sehr hilfreich!) geblättert und überlegt, wer gemeint sein könnte - wer der Mörder/Geiselnehmer ist. Ganz sicher war ich mir aber erst kurz vor der Auflösung. Neben der Geiselnahme gibt es noch einige "Ablenkungsmanöver", die Jennerwein auf Trab halten und den Leser amüsant unterhalten. Ich hab die letzten 100 Seiten verschlungen, weil ich wissen wollte, wie es endet. Mit dem Ende bin ich zufrieden, hätte mir aber gewünscht, dass noch geklärt wird, wer N.N. ist., Kleiner Spoiler: Die Idee mit dem völkerrechtlichen Vertrag, um den es in diesem Buch eigentlich geht, finde ich sehr interessant - und die Geschichte drumherum auch gelungen, wobei die Begründung, wie der Mörder auf die Idee gekommen ist, erschien mir etwas platt. , Fazit: Liebevoll gestaltetes Buch, mit interlligentem Spannungsbogen und guten Ideen. Ich kann es jedem empfehlen, der gerne Alpen-Krimis liest. Kann man problemlos lesen, auch wenn man die anderen Fälle noch nicht kennt. 

    Mehr
  • Felsenfest

    Felsenfest

    Leserin71

    09. July 2014 um 22:40

    Was zunächst noch ein Felsenfest beim Klassentreffen werden sollte, endet in einer Massengeiselnahme. Jennerwein ermittelt unter seinen alten Klassenkameraden. Herrlich bissig, geschickt verknüpft Jörg Maurer vortrefflich verschiedene Erzählperspektiven und zeitliche Ebenen. An vielen, vielen Stellen musste ich schmunzeln oder wurde positiv überrascht. Da es bereits der 6. Fall von Jennerwein ist, tauchen wieder viele alte Bekannte auf, wie sein Team und das Bestatterehepaar Grasegger. Die Verwicklungen aus den Vorgängerbänden sind für das Verständnis von "Felsenfest" nicht wichtig, aber es macht einfach Spaß, wenn sich in Jennerweins Garmisch-Partenkirchen schon auskennt.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148

    kubine

    01. April 2014 um 19:24
  • Mörderisches Klassentreffen

    Felsenfest

    Matzbach

    09. March 2014 um 15:44

    Kommissar Hubertus Jennerwein hat zwar Bereitschaftsdienst, stellt sich aber auf einen ruhigen Tag ein. Da erreicht ihn eine rätselhafte sms. Stammt sie von seinen alten Klassenkameraden, die ihn, der nie zu einem Klassentreffen erschienen ist, aus diesem Anlass foppen wollen? Die sms lässt Jennerwein keine Ruhe, bis er den Sinn erkennt: die Teilnehmer des Klassentreffens sind Opfer einer Geiselnahme auf einem der Gipfel hoch über Garmisch-Partenkirchen. Im Laufe der Geiselnahme werden zwei derselben ermordet, bis die Befreiung der anderen gelingt, doch der Täter ist nicht gefasst. Konnte er fliehen oder ist es gar einer der Klassenkameraden? Mehr sei zum Fall nicht verraten. Ansonsten überzeugt Maurers Roman wieder einmal mit einer Mischung aus Spannung, der Beobachtung subtiler Schwächen der menschlichen Natur und absurden Ideen (unter anderem Lady Gaga Masken, die eine nicht unwesentliche Rolle spielen). Auch das altbekannte Ehepaar Grasegger hat wieder einen Auftritt, ebenso der österreichische Mafia-Ausputzer Swoboda. Nett ist auch die Idee mit einem Internetlink, der auf jeden Fall angehört werden sollte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks