Jörg Maurer Hochsaison

(196)

Lovelybooks Bewertung

  • 189 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 55 Rezensionen
(69)
(75)
(43)
(8)
(1)

Inhaltsangabe zu „Hochsaison“ von Jörg Maurer

Sterben, wo andere Urlaub machen: der zweite Alpenkrimi mit Kommissar Jennerwein Beim Neujahrsspringen in einem alpenländischen Kurort stürzt ein Skispringer schwer – und das, wo Olympia-Funktionäre zur Vergabe zukünftiger Winterspiele zuschauen. Wurde der Springer etwa beschossen? Kommissar Jennerwein ermittelt bei Schützenvereinen und Olympia-Konkurrenten. Als ausgerechnet in einem Gipfelbuch per Bekennerbrief weitere Anschläge angedroht werden, kocht die Empörung im Ort hoch: Jennerwein muss den Täter fassen, sonst ist die Hochsaison in Gefahr…

Ein urkomischer Krimi mit sympathischem Ermittlerteam - leider reißt einen die kabarettistische Situationskomik oft aus der Handlung heraus

— oromis23
oromis23

Humorvoll und reich an Lokalkolorit!

— Pippo121
Pippo121

Ich liebe die Kultkrimis des Kabarettisten Jörg Maurer - spannend, skurril, pointiert und einfach saukomisch!

— Barbara62
Barbara62

Viel besser als Föhnlage - Steigerung :)

— Knihomol
Knihomol

Jörg Maurer schafft es auch in "Hochsaison" wieder wunderbar & auf ironische Weise Regionalkrimis als Genre zu parodieren. Empfehlenswert!

— LiMa1405
LiMa1405

Unterhaltsame, lustige Urlaubslektüre.

— Rosinante
Rosinante

Hochsaison ist ein unterhaltsamer Alpenkrimi für den Sommer, auch wenn es darin um ein Wintersportart geht :-)

— MartinaM
MartinaM

Klasse Krimi! Humorvoll, ironisch und trotzdem spannend ohne alles ins Lächerliche zu ziehen:

— MyriamErich
MyriamErich

Für mich der Jennerwein mit dem meisten Lokalkolorit. Die Figuren haben deutlichere und realistischere Charakterzüge. Steigerung gelungen.

— vincen2vega
vincen2vega

Internationales Publikum trifft sich in Bayern – Skurrile Ideen, von Jörg Maurer kabarettistisch und mit viel Lokalkolorit in Szene gesetzt

— Dataha
Dataha

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

Die Wölfe kommen

Das richtige Buch für Halloween! Viele unterschiedliche Geschichten, die unerwartet miteinander verknüpft sind. Ich fand es genial.

Sancro82

Kreuzschnitt

Klasse Debütroman mit einem außerordentlichen interessanten Ermittler. Gerne mehr davon!

BerniGunther

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...lustiger Regionalkrimi...

    Hochsaison
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    05. September 2017 um 16:24

    Ein Skispringer der einfach "vom Himmel" fällt! Der zweite Fall für Hauptkommissar Hubertus Jennerweins. Dieser Krimi hat mir sehr gut gefallen ebenso wie schon das Buch "Föhnlage". Spannend und schräg!

  • Zweiter Fall von Kommissar Jennerwein

    Hochsaison
    -Anett-

    -Anett-

    13. March 2017 um 18:34

    Es geht in den zweiten Fall von Kommissar Jennerwein.Diesmal gibt es ein Attentat auf einen dänischen Skispringer, aber war das wirklich ein Attentat? Oder war es doch menschliches Versagen? Nach dem Jennerwein und sein Team in dem Fall ermittelt haben, stellen sie fest, das muss menschliches Versagen gewesen sein, denn nichts deutet auf ein Attentat. Also zieht er und sein Team wieder ab und alles verläuft normal weiter. Bis dann Briefe auftauchen. Briefe von einem mutmaßlichen Attentäter, oder was ist der mysteriöse Briefeschreiber wirklich? Es geschehen merkwürdige Dinge in dem Alpenstädtchen. Und das ruft dann doch wieder den Kommissar und sein Team auf den Plan.Im Ganzen Buch hat man wieder das Gefühl, die Polizei tappt durchweg im Dunkeln. Der Jennerwein ist ein sehr unauffälliger Kommissar, und so ermittelt er auch. Während die Dorfbewohner ihn und sein Team als unfähig hinstellen, man als Leser selbst die Gedanken hat, der schafft das nie, ist der Jennerwein schon viel weiter und spinnt sich seine Gedanken zusammen.Auch dieser zweite Band ist wieder so herrlich verworren, mit einem Augenzwinkern stellenweise, aber trotzdem spannend. Denn auch, wenn man weiß, wer hinter allem steckt oder stecken könnte, ist man doch angespannt, wie das Ganze weiter geht.Hier treffen wir in dem Zweiten Band auch wieder alte Bekannte. So kommt beispielsweise auch wieder der Herr Swoboda, der Problemlöser, welcher auch schon mal mit der Mafia zusammen arbeitet, wieder herzu. Genauso, wie für einen kurzen Augenblick die Familie Grasegger ( wir erinnern uns an die beiden vom Beerdigungsinstitut aus Band 1. Das fand ich ganz gut, weiß man doch nun, was die beiden machen und wo sie sind.Die Schreibweise ist wieder typisch im bayrischen Stil, mit mehr als einem schmunzeln, gibt es doch zum Beispiel in der Bäckerei Krusti; wo sich alle sammeln, die was wissen wollen; gibt es schon mal Obama Semmeln. Völlig überzogen, aber genau das macht ja die Bücher auch aus und so lesenswert - für mich jedenfalls.Was mich nur wirklich nervt, sind manche der Dorfbewohner, ihre Art und Weise, und das damit der Jennerwein und sein Team als völlig kopflos und ungenügend hingestellt werden.Auch war ich hier verwirrt, was denn die Kapitel zwischendurch mit den scheinbaren Steinzeitmenschen auf sich hatten - hat sich zwar relativ schnell aufgeklärt, aber das wirkte alles etwas unpassend.Am Ende haben sich alle roten Fäden zusammen gefunden, wenn auch durch sehr zweifelhafte Geschehnisse.Fazit:Ein sehr schöner Krimi, der sprachlich überzeugt, witzig und spannend gleichzeitig ist. Auf keinen Fall blutrünstig. Was mir hier auch sehr gefällt ist das Cover und die dazu passenden Kühe bei jeden neuen Kapitelanfang - auch wenn es mir mehr auf den Inhalt ankommt, so finde ich es super, wenn das alles passend ist!Und wie auch schon bei Band 1 festgestellt; dies ist sicher nichts, was jedermann liegt, ich mag solche Lokalkrimis sehr gerne. Und jeder der die auch mag, dem kann ich diese um Kommissar Jennerwein nur empfehlen.

    Mehr
  • Ein Mordsspaß

    Hochsaison
    Barbara62

    Barbara62

    09. February 2017 um 13:02

    Föhnlage, den ersten Krimi aus der Serie des bayerischen Musikkabarettisten Jörg Maurer, fand ich bereits saukomisch. Der zweite Band, Hochsaison, steht dem ersten ins nichts nach. Wir sind wieder in jenem namenlosen Kurort des Alpenvorlands mit dem Doppelnamen, Motto: „Sterben, wo andere Urlaub machen“, in dem man unschwer Maurers Geburtsort Garmisch-Partenkirchen erkennt. Während des dortigen Neujahrsskispringens, bei dem vor dem Hintergrund der laufenden Olympiabewerbung der gesamte internationale Skisprungzirkus und die Olympiaprominenz einschließlich Jacques Rogge vertreten ist und mit den hinterwäldlerischen Eingeborenen konfrontiert wird, wird der dänische Teilnehmer im Flug abgeschossen und schwer verletzt. Parallel dazu schickt ein Unbekannter, von der Polizei „Marder“ genannt, Bekennerschreiben für harmlose Anschläge, u. a. auf Adventuretouristen, eine Gruppe von Managern, die in historischen Gewändern und mit Pierre Brice als Ludwig II an einer Winterbesteigung teilnimmt. Gibt es Verbindungen zwischen den Taten? Wer sind die drei Asiaten, die unter ominösen Bedingungen in der Pension Alpenrose hausen? Und wie passt der Scheich al-Hasid, der die Winterspiele(!) gerne nach Dubai holen will, ins Bild? Die Gerüchtezentrale ist wie immer die Bäckerei Krusti, deren Verkaufsschlager gerade Barack-Obama-Semmeln sind, ein dunkles Snack-Stangerl mit weißem Mohn, und es ermitteln wieder Kommissar Hubertus Jennerwein und sein Team einschließlich der Dummypuppe Gisela. Ein Mordsspaß für alle, die gerne schwarz-humorige, skurril-abgedrehte, pointensichere Texte lesen, Spaß an guten Dialogen mit viel derbem Sprachwitz haben und denen kein Klischee zu viel wird, die aber trotzdem Wert auf eine äußerst spannende und sehr gut durchdachte Krimihandlung legen.

    Mehr
  • Interesant und spannend

    Hochsaison
    Knihomol

    Knihomol

    08. February 2017 um 09:06

    Wenn man ihm verzeihen kann, dass er immer wieder versucht auf Tschechisch oder Russisch zu schreiben, obwohl er keine Ahnung hat, dann ist das Buch gut. 
    Viel besser als Föhnlage. 

  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2303
  • Jetzt muss ich doch auch mal...

    Hochsaison
    LiMa1405

    LiMa1405

    22. November 2016 um 16:56

    ...meinen Eindruck von diesem Buch hier loswerden... ;-) Aber bevor ich euch meine Meinung zu diesem Buch verrate, möchte ich für alle, die das Buch nicht kennen, auch noch kurz den Klappentext hier einfügen: "Beim Neujahrsspringen in einem alpenländischen Kurort stürzt ein Skispringer schwer - und das, wo Olympia-Funktionäre zur Vergabe zukünftiger Winterspiele zuschauen. Wurde der Springer etwa beschossen? Kommissar Jennerwein ermittelt bei Schützenvereinen und Olympia-Konkurrenten. Als ausgerechnet in einem Gipfelbuch per Bekennerbrief weitere Anschläge angedroht werden, kocht die Empörung im Ort hoch: Jennerwein muss den Täter fassen, sonst ist die Hochsaison in Gefahr..." Ich hatte den Vorgänger "Föhnlage" von Jörg Maurer schon gelesen und war von dem Buch absolut begeistert. Da musste ich einfach weiterlesen... und so bin ich dann bei "Hochsaison" gelandet. :-D Dadurch, dass ich eben "Föhnlage" direkt zuvor gelesen hatte, gab es für mich eigenlich keine Probleme mich in dem Gewirr aus Personen zurechtzufinden. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es anfangs etwas schwierig ist wenn man "Föhnlage" nicht kennt, da viele Personen in beiden Büchern auftauchen und man einfach ein gewisses Vorwissen mitbringt wenn man das erste Buch bereits gelesen hat... Nichtsdestotrotz kann man aber auch beide Bücher unabhängig voneinander lesen! Leider entgehen aber viele Anspielungen und Wiederbegegnungen mit alten Bekannten wenn man den Vorgänger-Roman nicht gelesen hat. Lesespaß ist aber trotzdem garantiert, denn Jörg Maurer schafft es auch in "Hochsaison" wieder wunderbar unernst und auf ironische Weise Regionalkrimis als Genre zu parodieren - was natürlich für eine tolle Unterhaltung beim Lesen sorgt! Einfach herrlich!!!

    Mehr
  • Der Marder schlägt zu!!!

    Hochsaison
    MyriamErich

    MyriamErich

    16. May 2016 um 10:46

    "Der Marder schlenderte durch die Straßen des Kurorts. Er schien äußerlich gelassen, innerlich zitterte er vor Erregung. Es gab nur einen Gesprächsstoff: seinen Anschlag." Zur gleichen Zeit ist ihm Kommissar Jennerwein dicht auf den Fersen. Doch der Marder entwendet sich immer wieder und es folgt Anschlag auf Anschlag... Verwirrend, ironisch, skurril, spannend, unernst, einzigartig... Jörg Maurers Alpenkrimis sind schwerlich zu beschreiben und doch begeistern sie immer wieder aufs Neue. Spannend lässt Maurers Alpenkrimi anmuten, wenn der Marder mal wieder auf Streife geht und in Bekennerschreiben den nächsten Anschlag ankündigt. Schon auf der ersten Seite kann sich der Leser nicht mehr dem fesselnden Strudel entziehen. Man fiebert mit, wenn Jennerwein sich auf Verfolgungsjagd  macht. Man beginnt selbst zu rätseln, zu raten, wer sich hinter dem Marder verbirgt. Man amüsiert sich, wenn es um den Trittbrettfahrer geht, der die Täter sowie den Leser gleichermaßen in Verwirrung stürzt. Man muss schmunzeln, wenn die Polizei im Dunkeln tappt und Jennerwein stattdessen mit einem Großaufgebot den gesamten Kurort in Aufregung stürzt, den Fall jedoch nicht aufklären kann. "Drinnen im Stehcafé standen sie, erschöpft vom Kampf gegen ihn, die weißen Figuren seines Spiels: Da war Kommissar Jennerwein, der unbewegliche König. Daneben stand schlaksig und spindeldürr, die weiße Dame, die Psychologin, die gefährlichste Figur beim Gegner. Vorsicht vor der weißen Dame! Nicht die Polizei hat es in der Hand, sondern der Täter. Er ist es, der der die Schwächen der Beamten geschickt zu nutzen weiß, der die Fäden zieht. Ein Genie ohne gleichen. "Sizilianische Eröffnung, dachte der Marder, ich bin die einzige schwarze Figur im Spiel, ich bin König und Dame und Bauer zugleich, (...) Wie leicht es doch war, Herrschaft über Menschen zu erlangen, dachte der Marder." Die Auflösung lässt dafür umso überraschender anmuten, denn nichts ist so wie es scheint... Neben Spannung und Raffinesse verwebt Maurer Klischee, Witz und Humor. Lob an den Autor!!! Ein spannendes, super ironisches und dennoch realitätsnahes Buch, das nicht nur Krimifans lieben werden!

    Mehr
  • Leserunde zu "Schwindelfrei ist nur der Tod" von Jörg Maurer

    Schwindelfrei ist nur der Tod
    LaMargarita

    LaMargarita

    Seid ihr schwindelfrei? Jetzt geht es hoch hinaus! Der Bestseller-Autor Jörg Maurer schickt den Kommissar Hubertus Jennerwein auf die Gipfel rund um einen idyllischen Kurort, auf der Suche nach einem verschwundenen Heißluftballon. Doch in „Schwindelfrei ist nur der Tod“ scheint der Kult-Kommissar nicht ganz er selbst zu sein und schon bald drohen seine Geheimnisse ihn einzuholen. In dem spannenden Alpenkrimi lernen wir Jennerwein von einer ganz neuen Seite kennen...  Mehr zum Inhalt:Hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort schwebt ein Heißluftballon. Plötzlich ist er verschwunden. Vom Winde verweht? Abgestürzt? Oder explodiert? Bei den Ermittlungen wirkt Kommissar Jennerwein merkwürdig abgelenkt. Seit langem besucht er heimlich einen mysteriösen Unbekannten im Gefängnis. Was hat der verbrochen? Als der Unbekannte im Kurort auftaucht, droht plötzlich Jennerweins ganze Existenz wie ein Ballon zu zerplatzen… LeseprobeZum Autor:Jörg Maurer wurde 1953 im bayerischen Oberland, hart an der österreichischen Grenze geboren. Er verließ Garmisch-Partenkirchen nach der Schulzeit, um in München Anglistik, Theaterwissenschaften, Germanistik und Philosophie zu studieren. Nachdem er seine Magisterarbeit über Arno Schmidt abgeschlossen hatte, war er einige Jahre lang Lehrer für Deutsch und Englisch. Und zwar gerne. Zur gleichen Zeit entwickelte er das kultur-satirische Kabarett, weil er sich mit dem Bierernst, der in der Literatur- und Musikszene so oft vorherrscht, nie anfreunden konnte. Und ganz privat liebt er die Kochkunst und liest Unmengen an Büchern. Für die Kunst- und Kulturzeitschrift MUNDUS schreibt er Satiren rund um die Welt der Malerei. Zusammen mit dem FISCHER Scherz Verlag verlosen wir 25 Exemplare von „Schwindelfrei ist nur der Tod“ an Testleser, die sich gemeinsam mit Hubertus Jennerwein in luftige Höhen begeben wollen und Lust haben, sich in einer Leserunde über den spannenden Alpenkrimi auszutauschen. Bewerbt euch einfach über den „Jetzt bewerben“- Button* und beantwortet uns bis zum 24.04. in eurer Bewerbung die folgende Frage: Wo würdet ihr gerne mal in luftige Höhen aufsteigen und warum? Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!Viel Glück! * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

    Mehr
    • 825
  • Was man nicht alles für ein Sportereignis macht...

    Hochsaison
    jeanne1302

    jeanne1302

    27. November 2015 um 11:33

    In mittlerweile bekannter schwarz-humoristischer Manier verwebt Jörg Maurer in diesem Fall wieder mehrere unabhängig voneinander beschriebene Geschichten zu einem Ganzen.  Die Hauptgeschichte ist der Skiunfall des Dänen Age, der aufgrund einer Zeugenaussage als Anschlag kriminalistisch untersucht wird, aber schnell aus Mangel an Beweisen fallengelassen wird. Die anderen nebeneinander laufenden Geschichten sind: der verunglückte Personenschutz Jusufs für seinen arabischen Milliardär Kalim, der unbedingt die nächste Skiolympiade in Dubai stattfinden lassen will, inklusive echtem Schneefall. der ebenfalls nicht ganz gelungene Anschlag der chinesischen Mafia jemanden um die Ecke zu bringen, damit die nächste Skiolympiade in Peking-Chaoyang stattfindet. ein Incentive Unternehmen, das zur Mitarbeitermotivation unkonventionelle Wege geht etliche Versuche eines anonymen Bekenners, der neue Anschläge androht und ausführt, Jennerweins Ermittlungen in die Irre zu führen. Ohne diese hätte es die Polizei bei einem Skiunfall belassen, aber so muss Jennerwein und sein Team doch nochmal zur großen Alpenschanze, damit die nächste Hochsaison ohne tödliche Anschläge auskommt. Im Allgemeinen ein gut zu lesendes Buch, allerdings fand ich es nicht soooo spannend wie Oberwasser. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich Maurers Stil mittlerweile ganz gut kenne und es in mein Hirn nicht reingehen mag, dass ein großes Sportereignis ein Motiv für einen Kriminalfall sein kann. Aber die letzten Diskussionen zur Fußball-WM sprechen Bände. Es geht halt nur nicht in MEIN Hirn rein.  Trotzdem Oberwasser fand ich besser…

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Hochsaison von Jörg Maurer

    Hochsaison
    horst uhel

    horst uhel

    via eBook 'Hochsaison'

    es war einfach spannendund gut geschrieben

    • 3
  • Alle wollen Olympia 2018 zu sich holen

    Hochsaison
    Schneeapfel91

    Schneeapfel91

    18. May 2015 um 21:53

    In einem beschaulichen Wintersportort wird beim Neujahrsskispringen ein dänischer Skispringer wahrend dem Flug abgeschossen. Diese Tatsache veranlasst Kommissar Jennerwein dazu, die Ermittlungen aufzunehmen. Es beginnt eine verrückte Suche nach dem Schützen. Was hat das dubiose, asiatische Pärchen damit zu tun? Und wer schreibt ständig diese Bekennerbriefe an den Kommissar? Wer erwürgt den Zither Beppi mit einer Saite? Es gibt viele offene Fragen, die es zu klären gilt. Ich persönlich fand diesen Fall besser als den Ersten. Ich hab das Buch regelrecht verschlungen 😁 Auch der Humor kam nicht zu kurz und lockerte die Suche nach dem Täter erheblich auf. Manchmal waren recht makabre Szenen dabei, aber mir haben sie gefallen :) Besonders gut gelungen fand ich die Szene mit der vergifteten Weißwurst unter 4000 Würsten. 😁 Der 3. Teil "Niedertracht" ist schon geordert und ich freue mich schon :D

    Mehr
  • Eine Fortsetzung auf konstantem Niveau

    Hochsaison
    horrorbiene

    horrorbiene

    15. November 2013 um 17:42

    Dieser zweite Teil ähnelt sehr stark dem ersten Band was Aufbau und Humor angeht und ist damit wieder alles andere als Standart-Krimi-Kost. Als Aufhänger dient diesmal ein vermeintliches Attentan beim Neujahrspringen der Vierschanzenturnee. Jennerwein muss wieder ermitteln. Mit dabei ist wieder sein SOKO-Team aus dem ersten Band, inklusive Jennerweins Durchschnittlichkeit, seiner Akinetopsie und der rauchlosen Raucherpause. Ich habe Mauerers Schreibstil im ersten Band noch wie folgt beschrieben: Er ist irgendwie satirisch, aber irgendwie auch Slapstick. Irgendwie irre und dennoch auf eine gewisse Weise sehr intelligent. Eigentlich kann man das nicht wirklich in Worte fassen, wie Maurer schreibt, man muss es einfach gelesen haben. In diesem Band empfand ich es nicht mehr als so extrem, was bedeutet, dass Mauerer es ein wenig normaler zugehen lässt, oder ich habe mich etwas daran gewöhnt, da ich die beiden Bücher direkt hintereinander gelesen habe. Jedenfalls habe ich nicht mehr so oft schmunzeln oder lachen müssen, wie im ersten Band, dennoch ist der Humor immer noch sehr gelungen. Was mir hier in diesem Band sehr gut gefallen hat, waren die mythologischen Ausflüge des verunglückten Skispringers auf seinem Weg in Richtung Asgard. Der Fall an sich hat mir auch wieder gut gefallen, da er schön konstruiert war. Ich wusste erneut nicht, wie all das ganze zusammenhängen soll, da die Ermittler im Dunkeln tappen, der Leser aber schon einen Teil der Handlung aus der Sicht der Bösewichte erlebt. Hinterher fügte sich alles in einem recht spannenden Finale zusammen. – Alles so wie im ersten Band nur mit einem neuen Fall. Sehr schön fand ich, dass auf einmal bekannte Bösewichte aus dem ersten Band wieder auftauchten und so der etwas vage Schluss des ersten Bandes so konkret aufgelöst wurde. So wie es scheint, wird Maurer dieses Stilmittel ebenso wie die Konstruktionsweise seiner Fälle in den folgenden Bänden fortführen – mich würde es jedenfalls sehr freuen. Habe ich am Vorgänger noch kritisiert, dass ein wenig mehr Text zu mehr Atmosphäre geführt hätte, so gibt es in diesem Band nun mehr Text und damit auch mehr Atmosphäre, dafür hat nach meinem Empfinden der Humor etwas zurückstecken müssen. Fazit: Wer Fönlage mochte, wird auch Hochsaison mögen, denn hiermit hat Jörg Maurer wieder einmal einen außergewöhnlichen Krimi geschrieben, der seiner Tradition treu geblieben ist. was vor allem an seinem Schreibstil und seinem Humor liegt. Man kann dieses Buch theoretisch ohne Kenntnis des ersten Bandes lesen, da alles Wichtige erklärt wird, aber empfehlen würde ich dennoch mit dem ersten Band zu starten. Das Buch ist im Gesamten wirklich toll, es hat lediglich das letzte Quäntchen zur vollen Punktzahl gefehlt. Dieses Quäntchen ist hierbei der kleine Rückschritt des Humors im Gegensatz zum ersten Band.

    Mehr
  • Hochsaison..

    Hochsaison
    isipisi

    isipisi

    30. October 2013 um 19:05

    ..für die Ermittler der oberbayrischen Provinz!
    Jennerwein und sein Team sind einem "Serientäter" auf der Spur, der den dänischen Skispringer Age Sorensen während seines Sprungs stört und noch anderen Vergehen bezichtigt wird.

    Mit viel Humor und bayrischen Sprüchen führt uns Jörg Maurer durch diesen spannenden Alpenkrimi!
    Definitiv lesenswert und mit überraschendem Ende!

  • Jörg Maurer - Hochsaison

    Hochsaison
    Hasewue

    Hasewue

    03. July 2013 um 10:54

    Beim Neujahrsspringen in einem alpenländischen Kurort verunglückt ein Skispringer durch einen Sturz schwer. Und das ausgerechnet als Olympiafunktionäre anwesend sind, die über eine Vergabe über die zukünftigen Winterspiele entscheiden. Doch war es wirklich ein Unfall? Oder gar ein terroristischer Anschlag? Kommissar Jennerwein beginnt mit seinen Ermittlungen und liefert sich mit einem Unbekannten, der dem Kommissar nur zu gern in kurzen Abständen durch Bekennerbriefe große Rätsel aufgibt, ein Katz-und-Maus-Spiel, dessen Ende ungewiss ist. Denn weitere Anschläge wurden schon angekündigt. Nach „Föhnlage“ ist „Hochsaison“ das zweite Buch der Krimireihe von Jörg Maurer rund um Kommissar Jennerwein. Thematisch sprach mich der zweite Fall dann auch gleich mehr an als der erste. Auch hier tappte ich wieder lange im Dunkeln, da Maurer sich ausgezeichnet darauf versteht durch falsche Spuren seine Leser auf falsche Fährten zu locken. Die Protagonisten sind auch wieder sehr lebhaft dargestellt und sind mir mittlerweile mit ihrer Art sehr ans Herz gewachsen. Besonders das Wiedersehen mit dem Ehepaar Grasegger und dem Österreicher und Berufsverbrecher Karl Swoboda fand ich wieder sehr amüsant und fast schon wie ein ‚running gag’. Natürlich ist „Hochsaison“ wie auch schon „Föhnlage“ wieder sehr gut geschrieben mit einem tollen Lokalkolorit und sehr anschaulichen und detaillierten Beschreibungen und mit viel Witz und vor allem schwarzen Humor. Dennoch fand ich diesbezüglich den Vorgänger besser, da ich bei „Föhnlage“ einfach öfters lauthals lachen musste als hier. Aber der zweite Fall war trotzdem sehr gut und die ganze Reihe gefällt mir ausnahmslos, deswegen kann ich die anderen Bücher kaum erwarten.

    Mehr
  • Anschläge im Alpenland

    Hochsaison
    Seehase1977

    Seehase1977

    27. May 2013 um 19:11

    Klappentext: Beim Neujahrsspringen in einem alpenländischen Kurort stürzt ein Skispringer schwer – und das, wo Olympia-Funktionäre zur Vergabe zukünftiger Winterspiele zuschauen. Wurde der Springer etwa beschossen? Kommissar Jennerwein ermittelt bei Schützenvereinen und Olympia-Konkurrenten. Als ausgerechnet in einem Gipfelbuch per Bekennerbrief weitere Anschläge angedroht werden, kocht die Empörung im Ort hoch: Jennerwein muss den Täter fassen, sonst ist die Hochsaison in Gefahr… Viele merkwürdige Dinge passieren im idyllischen Alpenland. Nachdem beim Neujahrsspringen der einzige dänische Skispringer schwer stürzt, stellt sich heraus, dass es sich um einen hinterhältigen Anschlag gehandelt hat, sollte dieser doch ein viel größeres Verbrechen vertuschen. Was haben zwei Chinesen mit der Sache zu tun und warum in Dubai vielleicht bald Skispringen veranstaltet wird, diese und andere spannende Dinge erfährt der Leser zusammen mit Komissar Jennerwein und seinem Team in diesem Roman. Ein humoriger und leicht zu lesender allerdings mäßig spannender Alpenkrimi behaftet mit allerhand skurilen Szenen und viel Klischee von dem man sich außer, ab und an ein paar Schmunzlern, nicht zu viel erwarten darf.

    Mehr
  • weitere