Jörg Olbrich , Flavio Bolla Das Erbe des Antipatros

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe des Antipatros“ von Jörg Olbrich

Damit sein Werk nicht in Vergessenheit gerät, hat der griechische Dichter Antipatros Ralf in die Vergangenheit gerissen. Dort muss er jedes einzelne der Sieben Weltwunder hautnah erleben, um später in seiner eigenen Zeit darüber berichten zu können. Durch seine Erlebnisse soll sich die Menschheit wieder an die Meisterleistungen der Antike erinnern. Als es bei Arbeiten im Steinbruch zu einem tragischen Unfall kommt, wird Ralf beschuldigt, das Unglück verursacht zu haben. Er wird in ein Verließ gesperrt und wartet dort auf seine Bestrafung. Plötzlich erscheint Antipatros in der Gestalt eines Wärters in seiner Zelle und erklärt ihm, warum er ihn nach Ägypten geholt hat. Ralf will von den Plänen des Griechen nichts wissen und nur zurück in seine eigene Zeit. Sehr schnell muss er allerdings erkennen, dass ihm nichts anderes übrig bleibt, als das Spiel des alten Griechen mitzumachen, wenn er seine Reise in die Vergangenheit überleben will. Mit Hilfe der geheimnisvollen Mara gelingt Ralf die Flucht aus dem Kerker. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Attentäter. Doch das ist erst der Anfang.

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

Morgen lieb ich dich für immer

Emotional, mitreißend & fesselnd! Von Jennifer armentrout nicht anders zu erwarten!

Keksx92

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wechselnde Spannung in der Antike

    Das Erbe des Antipatros
    Kitty411

    Kitty411

    18. January 2016 um 21:41

    Zum Buch: „Das Erbe des Antipatros“ von Jörg Olbrich ist ein Fantasybuch, das am 04.10.2015 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Das-Erbe-Antipatros-Jörg-Olbrich-ebook/dp/B015FPXQPK/ref=pd_sim_sbs_351_1?ie=UTF8&dpID=51MVCPEKcYL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR102%2C160_&refRID=0B0MCWJE0BKH25D1JBB3  Klappentext: Ralf hasst Geschichtsunterricht. Und erst recht die Klassenfahrt zur Akropolis. Er würde am liebsten im Hotel bleiben und die Olympischen Spiele im Fernsehen anschauen. Aber es kommt alles anders:Durch mysteriöse Umstände findet er sich plötzlich beim Bau der Pyramiden im antiken Ägypten wieder, wo er als vermeintlicher Attentäter in den Kerker gesteckt wird. Als er schon alle Hoffnung aufgegeben hat, taucht auf einmal der griechische Dichter Antipatros auf. Angeblich hat er ihn für diese Reise in die Vergangenheit ausgewählt. Doch warum gerade ihn? Und wie soll er aus dem Gefängnis entkommen? Da bietet die schöne Mara ihre Hilfe an. Ralfs Abenteuer können beginnen! Die Story: Ralf ist sportbegeistert und ein Geschichtsmuffel. Als er während einer Klassenfahrt zur Akropolis von Schwindel erfasst wird, ahnt er noch nicht, das das größte Abenteuer seines Lebens vor ihm liegt… er erwacht plötzlich beim Bau der Pyramiden und wird dort als Saboteur in den Kerker geworfen. Ralf ist ratlos, doch dann erscheint ihm der griechische Dichter Antipatros und teilt ihm mit, dass er ihn in die Vergangenheit befördert habe, um dort einige Abenteuer zu bestehen und ihm zu helfen.  Antipatros schickt Ralf die schöne Mara, um aus dem Kerker zu entkommen, und die Abenteuer können beginnen. Doch wird Ralf je wieder zurück nach Hause kommen? Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der Ich-Form verfasst und in 9 Kapitel unterteilt. Zum Autor: Jörg Olbrich lebt mit Frau, Kindern und Hund in Mittelhessen und ist im Rechnungswesen tätig. (Quelle: http://www.neobooks.com/user/joerg-olbrich ) Meine Meinung: Dieses Buch hinterlässt mich ein wenig zwiegespalten.  Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, und das Thema ist wirklich interessant. Man erfährt viel über vergangene Zeiten und die sieben Weltwunder, was ich richtig gut finde. Allerdings ist die Umsetzung in Teilen nicht so gelungen, während man an manchen Stellen total gefesselt ist und es gar nicht abwarten kann, zu erfahren, was weiter passiert, hat man an anderen Passagen leider sehr langatmige und dadurch eher langweilige Szenen. Die Beschreibungen der Weltwunder entschädigen dafür aber wieder ein bisschen, so dass ich alles in allem 4 Sterne vergebe.

    Mehr