Jörg S. Gustmann Blutwechsel

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutwechsel“ von Jörg S. Gustmann

Eine in Erdöl konservierte Leiche mit einem sonderbaren Branding auf der Brust. Eine Explosion, die eine Raffinerie in Hamburg in Stücke reißt. Eine geheimnisvolle Sekte, aus der ein Erlöser oder der Mörder hervorgeht. Kommissar Pohlmanns verzweifelter Weg zu sich selbst.

Martin Pohlmanns dritter und vielleicht letzter Fall begeistert Krimileser und Thrillerliebhaber gleichermaßen!

— Floh

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Tolle Idee, schlechte Umsetzung! Die Geschichte wirkt auf langen Strecken zu bemüht, Details sprießen an der falschen Stelle ... Schade!

Wortteufel

Das Porzellanmädchen

Anfangs fand ich es sehr gut. Spannend ist es durchgängig, doch irgendwann war mir die Geschichte zu abstrus, das Ende vorhersehbar.

killerprincess

Geister der Nacht

Spannung greifbar, tolle Story

Anni59

Flugangst 7A

Super spannend und einfach nur klasse! Mal wieder ein richtig toller Thriller von Sebastian Fitzek! Absolut zu empfehlen!

CorniHolmes

Untiefen

Eine mutige, unbeirrbare Heldin und eine mutige, unbeirrbare Schreibweise ergänzen sich zu einem außergewöhnlichen Debüt.

RubyKairo

In tiefen Schluchten

Leider ein enttäuschender Auftakt

Ginger1986

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Genrewechsel in Pohlmanns dritten Fall "Blutwechsel".

    Blutwechsel

    Floh

    Hamburg - Israel; Israel - Hamburg. Ein Schauplatzmix mit viel Potential. Eine brandaktuelle Thematik und die Wende für die Energiegewinnung? Der dritte Fall für den angeschlagenen Ermittler Martin Pohlmann vom Autor Jörg S. Gutsmann zieht weite Kreise. Nach zwei zurückliegenden Ermittlungen im Genre Krimi, wagt sich der Autor in „Blutswechsel“ nun mit seinem einschlägigen Kommissar ins Genre Thriller. Ich bin gespannt, wie ihm dieser Wechsel in „Blutwechsel“ mit seinem Protagonisten Pohlmann gelingt. Und ob dies sein letzter Fall sein wird? Erschienen im Gmeiner Verlag (http://www.gmeiner-verlag.de/) Inhalt: „Eine in Erdöl konservierte Leiche mit einem sonderbaren Branding auf der Brust. Eine Explosion, die eine Raffinerie in Hamburg in Stücke reißt. Eine geheimnisvolle Sekte, aus der ein Erlöser oder der Mörder hervorgeht. Kommissar Pohlmanns verzweifelter Weg zu sich selbst.“ Handlung: Der erfolgreiche Krimiautor Jörg S. Gustmann wechselt für seinen dritten Fall für Kommissar Pohlmann das Genre und bestreitet nun das packende und verblüffende Gebiet der Thriller-Spannungsliteratur. Dieser Wechsel von einem ermittelnden Kommissar im Krimi mit regionalen Bezügen zu einem Thriller, der sich weitgehend vom Lokalcharakter und Schwerpunkt Ermittlung und Polizeiarbeit losschreiben will, macht Pohlmanns dritten Fall umso interessanter. Der Autor hat für sein mehr als 720 Seiten starkes Werk eine tagesaktuelle Thematik gewählt, die auch hier in meiner Region Thema und Streitpunkt ist. Umweltschützer, Anwohner, Politiker, interessierte Parteien, sowie Gewinnzieher der Energiegewinnung durch „Fracking“, welches die fragwürdige Gewinnung von Erdgas durch Bohrungen in der weitflächigen Natur zulässt und dessen Spätfolgen noch gar nicht erforscht wurden, sorgt aktuell in Deutschland für hitzige Debatten. Wird Fracking die erhoffte Energiewende bringen? Zu welchen Mitteln und Wegen sind die Befürworter und Gegner fähig? Welche Resulate werden verfälscht, wer wird zum Schweigen gebracht? Wo lässt sich die Forschung manipulieren? Welche Verschwörungen und Utopien dringen ans Tageslicht? Während schlussendlich die Brennstoffvorräte auf der Erde endgültig zur Neige gehen, wird die Bevölkerung unruhig. Die Menschen haben den Glauben an den Staat und den Konzernen verloren. Schon kurz darauf kommt es in Hamburg zu einem mysteriösen Attentat auf einen Ölkonzern. Der resignierte und persönlich angeschlagene Kommissar Pohlmann wird es in dieser Ermittlung nicht leicht haben. Schnell gerät er selbst in Gefahr und muss seine Ermittlungen auf Lobbyisten, Ölmultis, Interessengruppen und Interessengegnern fokussieren. Doch wie man es von Pohlmann bereits kennen sollte, nutzt er ungewöhnliche Methoden und zieht unglaubliche Schlüsse, die ihn sogar bis nach Israel reisen lassen. Eine rasante Mischung aus Hetzjagd, Verschwörung, Macht, Gier und den schwindenden Energieressourcen unserer Erde. Raubbau an der Natur. Schreibstil: Der Schreibstil des Krimi- Autors Jörg S. Gustmann besitzt einen ganz soliden und positiv altbewährten Stil, doch auch das Genre Thriller scheint er überzeugend und mutig zu beherzigen. Gustmann hat zwar nichts Neues geschaffen, versorgt den Genreliebhaber guter Krimikunst und spannender Thriller-Lektüre aber mit altbewährtem krimitypischen Umsetzungen, Klischees und ermittelnder Schreibkunde und würzt zudem mit hochspannender Rasanz, Erschütterung, Nervenkitzel, Psychologie und Machtspiele. Ein Krimi, wie er fast im Lehrbuch stehen könnte. Aber nur fast, denn neben der soliden Schreibkunst brechen immer wieder Spannungsspitzen hervor, menschliche und politische Abgründe tun sich auf, Gegner und Befürworter werden laut, eine Revolte, treibende Mächte und ein Schreckensszenario der Energiekrise. Toll, das gefällt mir gut und macht den besonderen Reiz dieses Thrillers aus. Dies ist bereits der dritte Band um Kommissar Pohlmann, ich kenne die beiden Vorgänger aus dem Bereich Krimi nicht, habe jedoch nicht das Gefühl, irgendetwas zu vermissen. Wichtige Schlüsselelemente und Begebenheiten aus der Laufbahn des Ermittlers werden gekonnt und wohldosiert aufgegriffen. So haben auch Neuleser die Chance, sich ein stimmiges Bild vom gebeutelten Pohlmann zu machen. So bodenständig und authentisch habe ich eher selten eine Ermittlung als Leserin begleitet und so nah an den Schauplätzen verbracht. Und dass, obwohl dieser eigensinnige Charakter von Pohlmann doch seine ganz eigenen Methoden und Wege zur Ermittlung hat. Man merkt, so ganz kann sich der Autor vom Genre Krimi nicht trennen, dennoch passt hier das Genre Thriller auch sehr gut. Für einen Krimi trumpft das Buch richtig auf, denn es besitzt neben Spannung und Ermittlung auch sehr ansprechende und gegensätzliche Charaktere und eine sehr brisante Thematik, die für Nervenkitzel sorgt. Der Mordfall und der Fund der Leiche erschüttert, trifft Mark und Seele...kurz, knackig, tief! Mord? Selbstmord? Inszenierung? Oder gar ganz andere dubiose Hintergründe? In diesem Buch behandelt der Autor eine ganz finstere Thematik, er provoziert, erregt, erschüttert, gibt aber dennoch Stoff für Spekulationen und Mutmaßungen, die sich doch meistens als Finte erweisen. Das Zepter hat der Autor Jörg S. Gustmann dennoch fest in der Hand. Der Leser wird dahin dirigiert, wo er ihn in entsprechenden Passagen und Ermittlungsständen gerne haben möchte. Das ist spannend und sehr abwechslungsreich. Bei den zermürbenden Ermittlungen in der Gegenwart und der Vergangenheit beweist Autor S. Gustmann eine lobenswerte Routine, als hätte dieser Schriftsteller in seinem Leben nichts anderes getan, als gute und schlüssige Krimis oder Thriller zu verfassen. Polizeiarbeit und Privatleben werden ausgewogen balanciert und mischen die Ermittlungsarbeit und den Plot abwechslungsreich auf. In diesem mörderischen und trügerischen Fall ist es dem Autor erstaunlich gut gelungen, durch was auch immer er es schafft, den Leser in seine Welt zu versetzen, sie an die Schauplätze zu bringen, sich mit den Charakteren zu identifizieren und den Wunsch zu hegen, den Fall so bald wie möglich aufzuklären um schlimmeres zu verhindern. Autor Gustmanns Schreibstil ist sehr bedacht und detailliert, mit Spuren, Mutmaßungen, Wendungen und intensiven Überlegungen, jedoch keinesfalls vorsichtig oder gar unsicher. Der ambitionierte Autor steht zu seinem Werk und das wird der Leser überzeugend spüren. Da kann ich nur hoffen und wünschen, dass die Fracking-Debatten in meinem Kreis schnell und anders ausgehen. Charaktere: Die Charaktere sind das Kernstück dieser Ermittlungen und Szenarien. Ein eigensinniger und privat angeschlagener Ermittler. Kommissar Martin Pohlmann. Kurz vor der Pensionierung muss er in einem weitreichenden Fall ermitteln. Viele gefährliche Einsätze hat er mit seinem Freund Werner Hartleib erlebt und erfolgreich gelöst. Eigentlich hätte sich Pohlmann seinen Ruhestand redlich verdient. Doch auch dieser neue Fall wird ihn an die Grenzen der Belastbarkeit bringen. In zwei Handlungssträngen verfolgen wir zwei Vorfälle, in Hamburg und in Israel, die auf unglaublicher Weise zueinander finden. Mittendrin Pohlmann und sein Team. Mir sind die Charaktere rund um die Ermittlungen sehr sympathisch. Der Autor zeichnet ein stimmiges Bild. Entweder wird es ein Wiedersehen mit alten Bekannten, oder wir lernen neue Ermittler stimmig mit ihrer Vergangenheit kennen. Eine gelungene Gratwanderung. Hier sind Neckereien und Zynismus vorprogrammiert. Martin Pohlmann stößt an seine Grenzen. Körperlich, seelisch und emotional. Ein Wettlauf gegen die Zeit und jeglicher Menschlichkeit. Einblicke in eine erschreckende Vergangenheit und in unglaubliche Machenschaften großer Konzerne. Doch bis diese alte Spur der Vergangenheit aufgewärmt werden kann, verlangt der Fall von den Kommissaren einiges ab und ein Wettlauf gegen die Zeit und behördlichen Stolpersteinen setzt sie und die Öffentlichkeit stark zu. Verdiente 5 Sterne vergebe ich für die raffinierte Auswahl der Charaktere, die in ihren Rollen voll aufgehen und einen Platz in der Story finden, der nicht wegzudenken ist! Manche davon nehmen im Verlauf der Handlung eine ganz andere Seite ein, diese gekonnten und raffinierten Wendungen zeugen von großem Talent und Geschick des Autors Gustmann. Hier ist "Schubladendenken" sicherlich nicht angebracht, denn hier erlebt der Leser einige Überraschungen. Jörg S. Gustmann besticht hier mit sehr detailliert beschriebenen Charakteren, auch jene Nebendarsteller werden mit einer ganz besonderen Macke oder Eigenschaft in dem Geschehen platziert. Die Darstellung der handelnden Personen ist authentisch und personifiziert geschildert. So bekommt der Leser die Möglichkeit Handlungen zu verstehen und sich zu identifizieren und vor allem: der Leser kann sich aktiv an den Ermittlungen beteiligen und erlebt so wirklichen Krimi-Thriller-Lesegenuß. Schauplätze: Der Verlag ist für seinen regionalen Charakter bekannt, doch hier geht der Fall über die Landesgrenzen hinaus. Großartige Kulissen, reale Umsetzung, authentische Atmosphäre, bekannte Orte und Plätze, typische Straßennamen und Viertel. Autor Gustmann bietet dem Leser einen Blick in die Welt von geschundenen Seelen und kranken Psychen und in die Welt verzwickter und nahezu auswegloser Ermittlungen in einer pulsierenden Metropole, einem undurchsichtigen Land, großer Konzerne und Korruption. Diese schildert er authentisch, ohne zu übertreiben und geschmacklos zu wirken. Meinung: Dieser Thriller ist bodenständig, solide und altbewährt. Gerade wenn dann noch der Buchinhalt nachwirkt, dann hat der Autor mehr erreicht als einfach nur ein gutes Buch oder einen beklemmenden Thriller mit spannenden Ermittlungen abzuliefern. Jörg S. Gustmann macht mit „Blutwechsel“ den Titel zum Programm. Fragen stellen sich, Antworten werden geliefert. Wie weit reichen Vergangenheit und Gegenwart? Wie weit würde die Gier nach Geld und Macht gehen? Was passiert, wenn all unsere Ressourcen erschöpft sind oder unerschwinglich werden? Ich jedenfalls habe das Buch binnen weniger Tage gelesen, zwar kommen gerade im zweiten Drittel einige Wiederholungen auf und einige Passagen ziehen sich arg in die Länge und Beschreibungen und Berichte lassen den Lesefluss stocken, aber im Großen und Ganzen war vom Lesefluss und der Thematik sehr begeistert. Das Lesen war ein leichter und flüssiger Genuß samt Recherche und eigene Mutmaßungen und Verdächtige. Resümierend hätte ich gerne noch etwas dramatischere Spannungsspitzen erlebt. So war es für mich doch eher ein sehr gelungener Krimi, aber ein etwas blasserer Thriller. Vom Nervenkitzel hält sich dieser Thriller eher flach, wenn auch mit einer stetigen Anspannung beim Leser, der das Rätsel lösen will. Hier ziehe ich einen halben Stern ab und vergebe dem Gesamtwerk Krimi vs.Thriller 4,5 Sterne, die ich leider zu 4 Sternen abrunde! Der Autor: "Jörg S. Gustmann studierte Zahnmedizin und promovierte 1990 in Hamburg. Beruflich als Spezialist für zahnärztliche Implantologie bekannt, ist er nebenbei als Fachjournalist tätig. Er schrieb zahlreiche Fachartikel für nationale und internationale Verlage und weitete seit 1998 seine schriftstellerischen Ambitionen auf Lyrik, Kurzgeschichten und Romane aus. Acht seiner Bücher für Kinder und Erwachsene wurden bisher erfolgreich verlegt." Cover / Buch: Das Cover ist genauso solide und gut getarnt wie das gesamte Buch. Das Cover hat mich zum Buch gelockt und der Klapptext dann letztendlich überzeugt. Das Schriftbild ermöglicht ein einfaches Lesen, das Buch liegt trotz seiner Stärke von über 720 Seiten gut in der Hand. Fazit: Da mir der Krimi durchweg mehr als sehr gut gefallen hat, ich ihn aber nicht gänzlich als Thriller einordnen würde und ich das Buch guten Gewissens weiter empfehlen kann, kann ich gar nicht anders, als eine 4,5 Sterne (4 Sterne in der Wertung) Empfehlung auszusprechen!

    Mehr
    • 3

    Janosch79

    03. November 2015 um 17:14
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. November 2015 um 14:50
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks