Neuer Beitrag

Joerg_Steinleitner

vor 2 Wochen

Alle Bewerbungen

Vor wenigen Tagen ist der dritte Teil unserer Krimiserie AMBACH erschienen. Da wir – also Matthias Edlinger und ich – ziemlich stolz auf unser bislang umfangreichstes Werk sind, wollen wir euch zu einer gemeinsamen Leserunde einladen:

Er zweifelt. Er liebt. Er tötet. KUNSTKRIMI

In AMBACH geht es um einen jungen Kunstfälscher, der aus Versehen zum Millionär und Mörder wird. Felix Ambach ist der jüngere von zwei Brüdern, der Zeit seines Lebens von seinem älteren Bruder unterdrückt wurde. Als dieser ihm auch noch die Freundin ausspannt, sinnt Felix auf Rache. Er fälscht mehrere Skulpturen und jubelt diese seinem Bruder unter, der ein renommierter Kunstexperte ist. Doch auf einer Auktion stellt er erstaunt fest, dass sein Talent Millionen wert ist. Ein zwielichtiger Kunstberater nimmt Felix unter seine Fittiche und stellt ihm die geheimnisvolle Dana vor. Felix aber beschleichen Zweifel: Stehen die beiden wirklich auf seiner Seite? Als er vor der ersten Leiche steht, ist es für eine Umkehr zu spät. Felix verstrickt sich immer tiefer in kapitale Verbrechen und muss eines Tages in Paris einen falschen Picasso von der echten Tochter des Meisters begutachten lassen ...

Was uns sehr wichtig ist:

Wir haben beim Schreiben versucht, von hochwertigen Fernsehserien zu lernen. Am Ende der ersten beiden AMBACH-Bände gibt es einen Cliffhanger, d.h. eine spannende Szene, die aber erst im Folgeband aufgelöst wird. Deshalb stellt der Piper Verlag allen 7 Leserunden-Teilnehmern nicht nur den ersten Band „AMBACH – Die Auktion/Die Tänzerin“, sondern auch den zweiten „AMBACH – Die Deadline/Das Strandmädchen“ und Band 3 „AMBACH – Die Suite/Die Falle“ zur Verfügung. Auf euch warten also fast 1.000 spannende Seiten! Wir würden uns sehr freuen, wenn noch weitere Teilnehmer dazukommen und mit über unsere Kunstkrimi-Serie diskutieren würden!

Bewerbt euch für die aus 3 Bänden bestehenden Buchpakete bitte bis einschließlich Sonntag, 16. Juli 2017 – am Montag losen wir dann aus.

Hier auch unser Trailer, den hat der Edlinger selbst gedreht, er ist ja Regisseur: https://www.youtube.com/watch?v=wjavvvKGCEk

Und auf FB findet ihr uns hier: https://www.facebook.com/Steinleitner.und.Edlinger/?ref=br_rs

Ist Kunst sexy – und wenn ja: weshalb?

Bewerbt euch mit der Antwort auf diese Frage für die Leserunde* zu "AMBACH"! Zusammen mit dem Piper Verlag vergeben wir jeweils 7 mal die Bände „AMBACH – Die Auktion/Die Tänzerin“, „AMBACH – Die Deadline/Das Strandmädchen“ und „AMBACH – Die Suite/Die Falle“. Bewerbt euch für die Buchpakete bitte bis einschließlich Sonntag, 16. Juli 2017. 

*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet.

Autoren: Jörg Steinleitner,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Ambach – Die Auktion / Die Tänzerin,... und 2 weitere Bücher

orfe1975

vor 2 Wochen

Alle Bewerbungen

Oh wow! Nachdem ich den Trailer gesehen, aber vor allem nachdem ich die Leseprobe bei amazon gelesen habe, weiß ich jetzt schon, dass mir im Gewinnfall schlaflose Nächte bevorstehen. Das ist so packend geschrieben, dass ich bis zum Ende wohl kaum ruhen werde!
Ich finde Kunst alleine macht nicht Sexy, da muss auch das gewisse Etwas des Künstlers selbst hinzukommen :-) Kunstfälscher finde ich besonders sexy - äh, interessant: Böse Buben mit künstlerisch-sinnlicher Ader ist die optimale Mischung :-)

Jewego

vor 2 Wochen

Alle Bewerbungen

Was für eine Frage; Es ist fast nichts so sexy wie Kunst. Kunst begegnet uns überall, selbst im Alltag. Daher kann ich diese Frage nur mit "Ja" beantworten. Allein schon Körper können Kunst sein, Gesichter. Kunst gibt der Fantasie so viel Spielraum, füttert uns mit Ideen und Vorstellungen an, doch es ist an uns, sie weiterzuführen und in unseren Gedanken auflebenzulassen. So facettenreich wie die Kunst ist, wie ich der Inhaltsangabe entnehme, ebenfalls dieser Roman. Ob das stimmt würde ich gerne herausfinden und springe daher hiermit in den Lostopf. Der Verlag Piper hat ein absolutes Autoren- bzw. Romanbewusstsein, dem ich blind vertraue. Das hat die Erfahrung längst gezeigt. Daher bewerbe ich mich ohne Scheu und mit freudiger Erwartung für diese Reihe. (Die bisherigen Rezensionen sprechen ohnehin für sich) und da ich gerne und viel lese, freue ich mich, wegen oder viel mehr mit einem Cliffhanger nicht zurückgelassen zu werden, sondern die Möglichkeit zu haben, direkt weiterzulesen.
Die Leserunde ist in sehr angenehme Abschnitte eingeteilt, was das Ganze noch besser macht :)
Auch den anderen Bewerbern viel Erfolg für die Auslosung.

Beiträge danach
105 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Frau-Aragorn

vor 5 Stunden

Leserunde Teil 9) Ambach - Die Suite/Die Falle S. 165 bis 312
Beitrag einblenden

Also fest steht: noch nicht mal ich lese 1000 Seiten in 24 Stunden, wenn's kein guter Stoff ist. Der letzte Band und vor allem "die Falle" hatte es wirklich in sich. Die Seiten flogen jetzt nur noch so dahin, und das Ende fand ich klasse. Hat sich der gute Felix doch noch gemausert.
Einzig und allein wirklich die Szenen um die beiden Polizisten fand ich wirklich wirklich schlecht. Es hatte was von Dick und Doof Filmen, wie die miteinander umgegangen sind

Hier noch der Rezilink
https://www.lovelybooks.de/autor/J%C3%B6rg-Steinleitner/Ambach-Die-Suite-Die-Falle-1358248950-w/rezension/1474943379/

booksand_myrabbits

vor 4 Stunden

Leserunde Teil 1) Ambach - Die Auktion/Die Tänzerin, S. 1 bis 82

Ich fände den Anfang sehr gut, da ich sehr leicht in die Geschichte rein kam. Felix tut mir etwas leid, ich denke das ist in echt auch bei mehreren Geschwistern so das einer 'besser' ist und der andere immer nur hinterher hängt, obwohl er eigentlich ein großes Talent hat.

booksand_myrabbits

vor 4 Stunden

Leserunde Teil 2) Ambach - Die Auktion/Die Tänzerin, S. 83-156

@Frau-Aragorn
Ja du hast recht, mir kommt es auch wie eine Fernsehserie vor.

booksand_myrabbits

vor 4 Stunden

Plauderecke

Mein Packet kam auch gestern an und ich bin schon mit dem ersten Teil des ersten Buches fertig.

booksand_myrabbits

vor 4 Stunden

Fragen an Jörg Steinleitner & Matthias Edlinger

Bis wann soll man mindestens die drei Bücher gelesen haben?

Frau-Aragorn

vor 4 Stunden

Eure Rezension bzw. Fazit
Beitrag einblenden

Gut, dass es dieses Unterthema gibt, denn irgendwie muss man alle sechs Episoden in ihrer Gesamtheit einfach auch nochmal reflektieren.

In meiner ersten Rezension schrieb ich ja, dass die Tatsache, dass das Buch kein Ende habe, mich maßlos irritiere. Nun, da ich die ganze Staffel (wie ich die Bücher mittlerweile für mich nenne) Gelesen habe, muss ich dieses Urteil revidieren. Die Idee, das Konzept "Fernsehserie" in eine literarische Form zu bringen ist meines Erachtens neu, und von Jörg Steinleitner und Matthias Edlinger wahnsinnig gut umgesetzt. Man ist es gewohnt, dass beim Lesen eines Buches ein innerer Film entsteht, aber hier entsteht tatsächlich eine Serie. Das Konzept bekannte Bücher in Serien umzuwandeln (bestes Beispiel vielleicht Rizzoli and Isles) ist bekannt und gängig. Dies andersherum zu praktizieren ist neu, ja, am Anfang ungewohnt, wenn man sich aber eingängig damit beschäftigt innovativ und erfrischend anders.

Denn diese sechs kurzen Bücher haben wirklich alles, was eine gute Krimiserie braucht:
1. der Hauptprotagonist wird gut, authentisch und pumblikumssnah eingeführt, sein Charakter bleibt beständig, bis die große innere Wandlung, mit Zwischenstation über einige Tiefen vollzogen wird. Man leidet mit ihm, man verflucht ihn, man möchte ihn gegen die Wand klatschen und mann bibbert um ihn, aber zum Finale steigt er wie Phönix aus der Asche und man findet ihn in seiner neuen, gewandelten Form so sexy, dass man total überzeugt davon ist, immer schon total überzeugt von ihm gewesen zu sein. Die nächste Staffel schaut man natürlich auch.
2. Es gibt sämtliche Formen von Nebencharakteren, die alle gut definiert und irgendwie mit dem Handlungsstrang verbunden sind. Es gibt natürlich den Bösewicht (Hugo) den Idioten(in diesem Fall die Polizei,eindeutig) , die Sirene (Dana)und den Antagonisten (Gabriel) . Im besten Fall, so auch hier,ist von Anfang bis Ende nicht wirklich klar, wer da eigentlich wer ist.
3. Es gibt schillernde und exzentrische Nebenfiguren, die das Bild rund und bunt machen. Außerdem muss natürlich der ein oder andere auch als Opfer herhalten. Meine Lieblingsrandfigur ist und bleibt natürlich der Schrotthändler
4. Die Handlungsorte sind gleichzeitig malerisch und trotzdem bei Bedarf gruselig und spannend verwendbar.
5. Die Geschichte ist stimmig, folgt einem roten Faden und in der Finalfolge der Staffel so aufgelöst, dass sowohl der in der Pilotfolge entstandene Motivation, als auch die Möglichkeit zur Anknüpfung an Staffel 2 aufgelöst wird. Ich sehe den neuen Felix Ambach schon richtig vor mir, wie er mit all seinen körperlichen und seelischen Narben dennoch wieder als glorreichen Held der zweiten Staffel dasteht. Möglichst ohne Undercut. Er könnte, geläutert und geprägt durch die Ereignisse der Vergangenheit seine Talente nutzen, um Gutes zu tun, sogar irgendwann mit der Polizei arbeiten.

Man sieht schon an meinem Endlosgeschwafel (sorry dafür), dass ich die Frage, die mir nach meiner ersten Rezi gestellt wurde nun beantworten kann: Ja, man kann sich an ein neuartiges Format gewöhnen, man kann ihm sogar vollkommen verfallen.
Danke, dass ich ein kleiner Teil dieses Projektes sein durfte. Ich werde gespannt die Meinungen der anderen Zuleser verfolgen und wer weiß... Vielleicht sehen wir uns ja wirklich zu der zweiten Staffel von AMBACH wieder

booksand_myrabbits

vor 3 Stunden

Leserunde Teil 3) Ambach - Die Auktion/Die Tänzerin, S. 157-316

Ich habe grade den zweiten Teil des Buches beendet. Ich mag Cliffhänger auch nicht weshalb ich jetzt noch ein Kapitel aus dem nächsten Bich lesen werde. Praktisch das wir gleich alle drei Beskommen haben, so das es nicht ganz so schlimm ist. Vielen Dank nochmal. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Leider weiß ich noch nicht wann ich die erste Rezension schreiben kann.

Neuer Beitrag