Jörg Steinleitner , Matthias Edlinger Ambach – Die Deadline / Das Strandmädchen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ambach – Die Deadline / Das Strandmädchen“ von Jörg Steinleitner

Ambach – Band 3+4 Zum ersten Mal in seinem Leben hat Felix Ambach Geld. Er träumt davon, ein neues Leben mit seiner großen Liebe Dana anzufangen – und endlich das Kunstfälschen aufzugeben. Aber sein skrupelloser Geschäftspartner Gabriel de Moño hat andere Pläne. Geschickt gewinnt er den jungen Holzbildhauer für seine Interessen. Erst, als ein Mensch stirbt und Dana in Gefahr gerät, wird Felix klar, auf was er sich da eingelassen hat. Doch dann winkt der größte Coup seiner Fälscherkarriere. Gabriel will ihn überzeugen, gleich mehrere Skulpturen eines der bedeutendsten Meister der Moderne zu fälschen: Pablo Picasso.

Spannendes Buch um Kunst und Kriminalität

— dieschmitt
dieschmitt

Eine gute Fortsetzung mit vielen sehr spannenden und interessanten Szenen.

— Vanessa_Noemi
Vanessa_Noemi

Felix verstrickt sich immer tiefer in den Sumpf der Kunstfälschungen

— isabellepf
isabellepf

Und die Maschen des Netzes werden enger und enger...

— Frau-Aragorn
Frau-Aragorn

Stöbern in Krimi & Thriller

Corruption

Schneller, harter Milieu Thriller - Macht Lust auf mehr von Winslow

RolandKa

In tiefen Schluchten

Ansprechende Erzählung

DanielaGesing

Projekt Orphan

Ein sehr spannender, aktions- und detailreicher mit viel Nervenkitzel versehener Thriller, von einem klugen Autoren verfaßt.

Hennie

Die 13. Schuld

Manchmal etwas eintönig in Wortwahl und Satzbau!

Mira20

Spectrum

Eine interessante neue Serie. Die Figur des Dr. Burke gefällt mir sehr und ich freue mich auf weitere Bücher dieser Reihe.

Bonbosai

Die sieben Farben des Blutes

Ein sehr interessanter Thriller mit klitzekleinen Kritikpunkten.

ChattysBuecherblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ambach – Die Auktion / Die Tänzerin" von Jörg Steinleitner

    Ambach – Die Auktion / Die Tänzerin
    Joerg_Steinleitner

    Joerg_Steinleitner

    Vor wenigen Tagen ist der dritte Teil unserer Krimiserie AMBACH erschienen. Da wir – also Matthias Edlinger und ich – ziemlich stolz auf unser bislang umfangreichstes Werk sind, wollen wir euch zu einer gemeinsamen Leserunde einladen: Er zweifelt. Er liebt. Er tötet. KUNSTKRIMI In AMBACH geht es um einen jungen Kunstfälscher, der aus Versehen zum Millionär und Mörder wird. Felix Ambach ist der jüngere von zwei Brüdern, der Zeit seines Lebens von seinem älteren Bruder unterdrückt wurde. Als dieser ihm auch noch die Freundin ausspannt, sinnt Felix auf Rache. Er fälscht mehrere Skulpturen und jubelt diese seinem Bruder unter, der ein renommierter Kunstexperte ist. Doch auf einer Auktion stellt er erstaunt fest, dass sein Talent Millionen wert ist. Ein zwielichtiger Kunstberater nimmt Felix unter seine Fittiche und stellt ihm die geheimnisvolle Dana vor. Felix aber beschleichen Zweifel: Stehen die beiden wirklich auf seiner Seite? Als er vor der ersten Leiche steht, ist es für eine Umkehr zu spät. Felix verstrickt sich immer tiefer in kapitale Verbrechen und muss eines Tages in Paris einen falschen Picasso von der echten Tochter des Meisters begutachten lassen ... Was uns sehr wichtig ist: Wir haben beim Schreiben versucht, von hochwertigen Fernsehserien zu lernen. Am Ende der ersten beiden AMBACH-Bände gibt es einen Cliffhanger, d.h. eine spannende Szene, die aber erst im Folgeband aufgelöst wird. Deshalb stellt der Piper Verlag allen 7 Leserunden-Teilnehmern nicht nur den ersten Band „AMBACH – Die Auktion/Die Tänzerin“, sondern auch den zweiten „AMBACH – Die Deadline/Das Strandmädchen“ und Band 3 „AMBACH – Die Suite/Die Falle“ zur Verfügung. Auf euch warten also fast 1.000 spannende Seiten! Wir würden uns sehr freuen, wenn noch weitere Teilnehmer dazukommen und mit über unsere Kunstkrimi-Serie diskutieren würden! Bewerbt euch für die aus 3 Bänden bestehenden Buchpakete bitte bis einschließlich Sonntag, 16. Juli 2017 – am Montag losen wir dann aus. Hier auch unser Trailer, den hat der Edlinger selbst gedreht, er ist ja Regisseur: https://www.youtube.com/watch?v=wjavvvKGCEk Viele Informationen rund um unsere Ambach-Serie sowie Trailer und Interviews findet ihr zudem hier: https://buchszene.de/ambach-krimiserie-spezial/ Und auf FB sind wir natürlich auch: https://www.facebook.com/Steinleitner.und.Edlinger/?ref=br_rs Ist Kunst sexy – und wenn ja: weshalb? Bewerbt euch mit der Antwort auf diese Frage für die Leserunde* zu "AMBACH"! Zusammen mit dem Piper Verlag vergeben wir jeweils 7 mal die Bände „AMBACH – Die Auktion/Die Tänzerin“, „AMBACH – Die Deadline/Das Strandmädchen“ und „AMBACH – Die Suite/Die Falle“. Bewerbt euch für die Buchpakete bitte bis einschließlich Sonntag, 16. Juli 2017.  *Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet.

    Mehr
    • 247
  • Spannendes Buch um Kunst und Kriminalität

    Ambach – Die Deadline / Das Strandmädchen
    dieschmitt

    dieschmitt

    14. August 2017 um 11:05

    Inhalt: Dieses Buch enthält Band 3 und 4 der Buchreihe. Der Band setzt direkt am Vorgängerband an und setzt den Weg der Kugel fort, mit dem der vorherige Band endet. Dann wird die Geschichte weiter erzählt. Meine Meinung: Das Buch beginnt für mich mit einem Paukenschlag. Wer dieses Buch lesen möchte, tut meiner Meinung nach gut daran im Vorfeld das erste Buch (Band 1 und 2) zu lesen, da man ansonsten ziemlich hopplahopp in der Geschichte ankommt. Aber auch ohne die Vorkenntnisse kann man das Buch lesen, mit einem anderen Fokus dann, würde ich sagen. Felix verstrickt sich selbst immer weiter in die Geschichte der Kunstfälscherei, zusammen mit seinem zwielichtigen Geschäftspartner. Sehr gut ist der Zwiespalt in dem sich Felix befindet beschrieben. Er ist hin- und hergerissen zwischen dem was er moralisch gerne tun möchte, und seinen eigenen Ansprüchen und natürlich auch seinem Erfolgserlebnis, das er nun endlich hat. Die Beschreibung der Charaktere finde ich sehr, sehr gut. Es gibt angenehme wie auch unangenehme Zeitgenossen, wie im wahren Leben. Die Geschichte selbst ist ebenfalls sehr anschaulich beschrieben, so dass ich teilweise das Gefühl hatte, mitten im Roman zu sein und es mir sehr schwer gefallen ist, das Buch aus der Hand zu legen. Dies ist, wie schon geschrieben, teils den Charakteren und der Geschichte geschuldet, aber auch dem Schreibstil, der für mich sehr gut lesbar war und sehr anschaulich ist. Die „Guten“, also die Polizisten bleiben für mich etwas blass in dem Buch. Ansonsten hat mich die Entwicklung mancher Charaktere ziemlich verblüfft. Aber diese fand ich durchaus auch vorstellbar und daher passt das für mich. Mein Fazit: Eine sehr spannende Geschichte mit interessanten Einblicken in die Psyche der Charaktere. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

    Mehr
  • Ambach - Die Deathline / Das Strandmädchen

    Ambach – Die Deadline / Das Strandmädchen
    Vanessa_Noemi

    Vanessa_Noemi

    12. August 2017 um 15:04

    Inhalt:Zum ersten Mal in seinem Leben hat Felix Ambach Geld. Er träumt davon, ein neues Leben mit seiner großen Liebe Dana anzufangen - und endlich das Kunstfälschen aufzugeben. Aber sein skrupelloser Geschäftspartner Gabriel de Moño hat andere Pläne. Geschickt gewinnt er den jungen Holzbildhauer für seine Interessen. Erst, als ein Mensch stirbt und Dana in Gefahr gerät, wird Felix klar, auf was er sich da eingelassen hat. Doch dann winkt der größte Coup seiner Fälscherkarriere. Gabriel will ihn überzeugen, gleich mehrere Skulpturen eines der bedeutendsten Meister der Moderne zu fälschen: Pablo Picasso.Meine Meinung:Die Ambach-Reihe geht so spannend und interessant weiter, auch wenn die Spannung zum Teil ein wenig nachgelassen hat. Im zweiten Buch sind Teil 3 und 4 vorhanden. Ich empfehle definitiv, die Bücher in der vorgegebenen Reihenfolge zu lesen, da die Geschichte auf das vorherige Buch aufbaut und die Charaktere sich weiter entwickeln.Es werden einige Fragen, die in den ersten Teilen aufgetaucht sind, beantwortet, aber auch viele neue Fragen kommen dazu. Die Grundstimmung gefällt mir immer noch sehr gut und die Geschichte enthält ein paar wahnsinnig tolle Szenen, bei denen ich beim Lesen gemerkt habe, wie mein Herz schneller schlägt. Ein paar Stellen habe ich auch unglaublich schnell gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, was danach passiert.Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig, angenehm zu lesen und wahnsinnig mitreissend. Ich konnte mir die einzelnen Szenen super gut vorstellen und manchmal kam es mir sogar so vor, als würde ich einen Film schauen. Es gibt ein paar wenige Personen, bei denen kann ich ihr Verhalten und ihre Gedankengänge absolut nicht nachvollziehen. Felix wird immer skrupelloser und ich frage mich im Moment wirklich, wie er aus der ganzen Sache wieder herauskommen möchte, ohne getötet oder eingesperrt zu werden. Dies finde ich aber sehr interessant, da sich der Leser selber Gedanken über den Verlauf der Geschichte machen kann und somit noch mehr und besser in der Geschichte drinnen ist. Es gibt in der Geschichte einige Stellen, bei denen ich mich gefragt habe, was würde ich an seiner Stelle machen. Die Situation um Felix ist so verstrickt, dass ich zu Teil gedacht habe, dass ihm überhaupt nichts anderes übrig bleibt, als diese schlimmer Dinge zu tun, die er getan hat. Obwohl ich seine Taten absolut nicht gutheissen kann, ist es doch nachzuvollziehen, warum er so handelt und was ihm durch den Kopf geht. Das Ende von diesem Teil hat mir wieder sehr gut gefallen und es führt automatisch dazu, dass ich unbedingt weiterlesen möchte. Da ich auch den letzten Teil noch zu Hause habe, wird das bald geschehen. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie alles ausgeht und was mit Felix und den anderen Personen noch so alles passiert.Mein Fazit:Die Geschichte ist wirklich wahnsinnig spannend und auch das Thema ist immer noch sehr interessant. Ich kann die Reihe bis jetzt nur weiterempfehlen, auch wenn ich denke, dass die Spannung in diesem Teil ein wenig abgenommen hat. Ich erhoffe mir daher, dass die letzten Teile nochmal alles an Spannung raushauen und es einen tollen Abschluss dieser Reihe geben wird.

    Mehr
  • Spannung und schwarzer Humor

    Ambach – Die Deadline / Das Strandmädchen
    tweedledee

    tweedledee

    07. August 2017 um 15:47

    Ambach - Die Deadline/Das Strandmädchen beinhaltet Teil 3 und 4 der Reihe. Ein Quereinstieg ist möglich, es empfiehlt sich aber mit der Reihe von Anfang an zu beginnen um die Personen und die Handlung von Anfang an kennenzulernen. Wer die ersten beiden Teile nicht kennt sollte lieber nicht weiter lesen, Spoilergefahr! Felix hat unbeabsichtigt einen Mann erschossen, die Polizei zu rufen kommt aus bekannten Gründen nicht infrage. Der Retter in dieser Situation ist der zwielichtige Kunstexperte Gabriel, der Felix unter seine Fittiche genommen hat. Der Tatort wird gereinigt, doch das Entsorgen der Leiche ist mit Komplikationen verbunden. Immer mehr gerät Felix in eine Abhängigkeit von Gabriel, auch wenn er sich immer wieder vornimmt auszusteigen, so bleibt es leider nur beim Wunsch. "Die Deadline" beginnt mit dem Weg der Kugel, eine gelungene und plastische Beschreibung der Schäden, die sie im Körper vom Journalisten Stefan Blank anrichtet. Als es um die Beseitigung der Leiche geht hatte ich Kopfkino, die Szenen wirken wie in einer Krimikomödie und sind mit schwarzem Humor durchsetzt. Man lernt einen Schrotthändler mit einer ganz besonderen "Waschmaschine" kennen. Lebhaft beschrieben, auch hier hatte ich Bilder im Kopf. Der Teil endet bei Gabriels Party mit einer spektakulären Aktion. Im vierten Teil "Das Strandmädchen" ändert sich Felix Charakter, er findet langsam Gefallen an seiner Rolle als Fälscher und wirkt selbstsicherer als bisher. Sein nächstes Projekt ist eine Skulptur von Picasso. Auch dieser Band hat mir wieder gut gefallen, gelungen ist die Entwicklung der Figuren, man merkt wie sich die Beziehungen zwischen den Protas immer wieder verändern und wie Felix selbst einen Wandel durchläuft. Vom bisher eher naiven hinterwäldlerischen Handwerker wird er zum selbstbewussten Künstler, bekommt Höhenflug und er wird skrupelloser. Das Ermittlerduo lernt man auch besser kennen, allerdings wirken die beiden nicht sonderlich motiviert, kommen eher unsympathisch rüber und machen keine gute Figur. Die Ermittlungen im Fall des niedergeschlagenen Pfarrers und des toten Journalisten kommen nicht recht voran, überhaupt spielen die Ermittlungen eher eine untergeordnete Rolle. Insgesamt hat mir auch dieser Band wieder gut gefallen, ich mag die Stellen mit schwarzem Humor und die Spannung. Wie schon Band eins endet auch dieser mit einem Cliffhanger, man darf gespannt sein wie es weiter geht.

    Mehr
  • Mitreißend!

    Ambach – Die Deadline / Das Strandmädchen
    Jewego

    Jewego

    06. August 2017 um 23:48

    Zum Buch:In diesem Werk sind das dritte und vierte Band der „Ambach“-Reihe aufzufinden, die die Namen „Die Deadline“ und „Das Strandmädchen“ tragen. Hier werden die offenen Fragen, mit denen man noch im letzten Buch zurückgelassen wurde, geklärt und wieder neue aufgeworfen. Es bietet sich an, zunächst den ersten Teil der Reihe mit Band 1 und 2 zu lesen, um hier vollständig durchzublicken. (Auch diese haben mir sehr gefallen.)Wir haben hier wieder alles, was der Roman (oder die Reihe im Allgemeinen) verspricht: Spannung, Tote, Kunstfälschung. Inhaltlich möchte ich gar nicht so viel vorwegnehmen und drücke mich mal ganz vorsichtig aus, in dem ich sage: Es geht schon heikel los. Ein Schuss fällt, ein Mann wird getroffen. Felix realisiert allmählich, was eigentlich mit ihm geschieht, auch wenn er meist trotzdem nicht das nötige Durchhalte(oder -setzungs)vermögen hat. Aber lest selbst, es lohnt sich wirklich!Zum Stil:Mir hat die Stimmung, in der die Geschichte erzählt wurde, wahnsinnig gut gefallen. Auch die Vergleiche, die von den Autoren oft sehr passend eingesetzt wurden, rein stilistisch, haben mich überzeugt. Der Schreibstil ist locker, flüssig und bildhaft. Man sieht die Szenerie wie einen Film vor den Augen ablaufen und vergisst alles um sich herum. Mir hat der Stil des Buches, beider Bänder, sehr gut gefallen, noch besser sogar, als der des vorangegangenen. Zum Lektorat:Wie von Piper gewohnt; herausragend. Zu den Charakteren:Abwechslungsreich und doch realistisch. Die Charaktere machen einen interessanten Wandel durch, statt flach durch die Handlung zu plätschern, und das macht Spaß zu verfolgen. Sie sind vielschichtig, haben Ecken und Kanten und handeln auch nicht immer so, wie man es sich als Zuschauer gern wünscht. Sie riskieren auch mal, unsympathisch zu sein, aber dafür bleiben sie durchweg interessant. Man merkt einfach, dass sich die Autoren intensiv mit ihren Figuren auseinandergesetzt haben. Fazit:Band drei und vier konnten mich auch wieder für sich gewinnen, ich bin inzwischen ein absoluter Fan der Reihe geworden und freue mich genauso auf den nächsten Teil, wie ich ihn fürchte, weil es dann vorbei ist. Die Handlung war wieder spannend und teils unvorhersehbar, jederzeit gut durchdacht und das Lesen machte einfach Spaß. Das Lesen lohnt sich absolut, ich kann es jedem nur ans Herz legen und widme mich jetzt direkt dem nächsten Buch dieser Reihe. 

    Mehr
  • Felix verstrickt sich immer tiefer in den Sumpf der Kunstfälschungen

    Ambach – Die Deadline / Das Strandmädchen
    isabellepf

    isabellepf

    31. July 2017 um 21:06

    Die Kriminalromane "Die Deadline" und "Das Strandmädchen", sind die beiden Folgebänder der AMBACH-Krimiserie, in denen Felix Ambach sich immer tiefer in die zwielichtigen Geschäfte verstrickt und sich mit einer Leiche in seiner Bildhauerwerkstatt nun endgültig an den Kunstsammlers bindet, geschrieben von Jörg Steinleitner und Matthias Edlinger.Aus der Pistole die Felix Ambach in seiner Hand hält, löst sich versehentlich ein Schuss, der sich in die Haut und Innereien des Journalisten und Blogger Stefan Blank bohrt. Für Blank jedoch kommt jede Hilfe zu spät und so kann der Kunstfälscher nur noch mit ansehen, wie das Leben aus ihm weicht. Zum ersten Mal in seinem spärlichen Leben, hat der Kunstfälscher Felix Ambach Geld in seiner Tasche. Die illegalen Kunstfälschergeschäfte mit seinem Partner Gabriel de Mono scheinen sich auszuzahlen und so träumt er von einem unbeschwerten Leben mit seiner Dana. Doch Gabriel sieht seine Aussteigerpläne gar nicht gerne und versucht die beiden zu entzweien. Denn Gabriel sieht sich noch nicht am Ziel seiner Pläne, schliesslich steht der ganz grosse Coup noch aus. Wiedermal schafft es der hinterlistige Kunstberater den genialen Holzbilhauer für sich zu gewinnen und so merkt Felix gar nicht, in welche finsteren Pakt er sich dabei verstrickt. Immer tiefer verfängt er sich in die zwielichtigen Geschäfte und merkt erst als ein Mensch stirbt und seine Freundin in Gefahr gerät, auf welches gefährliche Unterfangen er sich da eingelassen hat. Wie auch bei den ersten beiden Bänder, beginnt die Deadline mit der Fortsetzung des Cliffhangers, wobei sich Felix immer tiefer in die illegalen Machenschaften der Kunstfälscherrei verstrickt. Der versehentlich gelöste Schuss, wird sehr ausführlich und spannend erzählt, sodass die Geschichte gleich zu Beginn mit Spannung geladen ist. Doch im weiteren Verlauf flacht diese wieder etwas ab und es herrscht eher ein auf und ab der Gefühle des Kunstfälschers. Denn eigentlich möchte er aussteigen und sein Leben mit Dana geniessen, doch immer wieder rudert er zurück und lässt sich von Gabriel kaufen. Fast schon vorhersehbar, kümmert sich Gabriel darum das Dana verschwindet, die auf ein Bild der Kunstfälscherbande stösst. Das Strandmädchen hingegen beginnt eher weniger nervenaufreibend. Zwar hat Gabriel dafür gesorgt, das Dana aus dem Weg geschafft wird, doch kann sie sich befreien und wird wenig später von Felix gefunden. Die illegalen und zwielichtigen Geschäfte verändern Felix, sodass er einen eher negativen Charakterwechseln durchlebt und mir zunehmend unsympathischer wird. Seine Art wirkt oftmals apathisch, unsicher und charakterschwach, so als ob er hin und hergerissen ist und sich nicht entscheiden kann. Doch mit dem Tod vom Deppenschorsch wird ihm diese Entscheidung abgenommen und Felix bindet sich nun vollkommen an Gabriel und taucht in die Welt der Fälschungen ein. Naiv und unglaubwürdig wirkt auch Gabriel in manchen Situationen die unverständlich und nicht nachvollziehbar für mich waren. Wobei ich das Strandmädchen bisher am abwechslungsreichsten in der Handlung und vom Wandel der Charakteren am Intensivsten fand. Auch das Ermittlerduo kommt zunehmend hinter die Kunstfälschungsstränge, ermitteln jedoch noch zu lasch und tappen noch zu oft im Dunkeln. Völlig aus dem Nichts, bahnt sich eine Liebelei zwischen dem Kriminalbeamten Toni und der Vollbusigen Kelly an, das jedoch für mich nicht glaubwürdig und eher unreal rüber gekommen ist. Hierfür hätte man eher dem Ermittlerteam etwas mehr pfiff verleihen können, sodass sie professionell und kompetent rüberkommen.Weiterhin ist der Schreibstil der Autoren sehr fliessend und mitreisend, sodass der spannend gestaltete Cliffhanger am Ende, den Leser zum weiterlesen animiert. Dabei schaffen es die Autoren eine immer wieder aufkommende Spannung zu erzeugen, die jedoch im Verlauf der Geschichte leider immer wieder leicht abflacht. Ich hoffe, das sich die Charakterzüge von Felix wieder normalisieren und er etwas taffer Gabriel gegenübersteht. Auch wünsche ich mir für das Ermittleduo das sie in den Finalbänder ebenfalls taffer und glaubwürdiger in ihren Ermittlungen rüber und weiterkommen. Die beiden Fortsetzungsbänder der Ambach-Serie konnte mich nicht in allen Charakteren überzeugen, die oftmals naiv, unsicher, unglaubwürdig und denen der nötige pfiff gefehlt hatte. Doch das Strandmädchen war bisher auch der abwechslungsreichste Band indem Felix nun voll und ganz in die Welt der Fälschungen eintaucht und mit einigen spannenden Handlungssträngen überzeugt. Ich bin gespannt ob die Finalbänder das bisherige toppen können und die Ambach-Serie zu einer gelungen Kunstfälscherkrimi machen.

    Mehr
  • Und die Maschen des Netzes werden enger und enger...

    Ambach – Die Deadline / Das Strandmädchen
    Frau-Aragorn

    Frau-Aragorn

    23. July 2017 um 14:45

    Der Sammelband enthält die nächsten zwei Folgen der Reihe um den Kunstfälscher Felix Ambach. Vielen Dank ans Autorenteam Jörg Steinleitner und Matthias Edlinger und den PIPER Verlag für das Rezensionsexemplar Die Deadline Mit dem versehentlichen Schuß auf den Journalisten Stefan beginnt hier die Geschichte, wo sie im letzten Buch endet. Mit diesem Unfall und der sich anschließenden Entsorgung der Leiche bindet sich Felix endgültig an den offensichtlich skrupellosen Gabriel. Persönliche Meinung: gerade am Anfang dieses Buches sticht einem die sprachliche Qualität der Reihe ins Auge. Adjektivhaltig und szenenbildnerisch ganz groß. Die Atmosphäre des Romans, den man innerlich eigentlich gar nicht mehr als Roman, sondern als Serienfolge betrachtet,  wird stets aufrecht erhalten. Mittlerweile stehe ich dem Konzept "Serie zwischen zwei Buchrücken" wesentlich offener gegenüber. Die beiden Autoren zeigen hierbei Mut zur Innovation. Das muss belohnt werden. In "die Deadline" werden mehrere neue Nebenfiguren etabliert,  unter anderem ein herrlich skurriler Schrottplatzbesitzer und eine Ex-Nutte namens Kelly. Mit Handlungsstrang um letztere werde ich nicht so wirklich warm.  ACHTUNG SPOILER Die Szene, in der sie Felix mit vorgehaltener Waffe zum Sex nötigt fand ich überhaupt nicht gut und stimmig für den Verlauf des Buches. Die Szene war unnötig. Das StrandmädchenNachdem Felix seine Freundin Dana aus dem Kleiderschrank befreit hat, stürzt er sich mit hohem Eifer ins nächste Projekt. Eine ganze Skulpturengruppe des Meisters Picasso soll entstehen. Persönliche Meinung: Den vierten Teil des Romans fand ich abwechslungsreich und gut erzählt. Es passiert viel, und Protagonist Felix vollzieht einen inneren Wandel. Er taucht jetzt unwiderruflich in die Welt der Fälschung ein. Die Dialektik und die Unsicherheit könnte er jetzt allerdings langsam ablegen. Was mich an diesem Teil der Reihe aber wirklich so sehr stört,  ist die Darstellung der Ermittler. Sowohl Ute als auch Toni werden wirklich in ein sehr schlechtes Licht gerrückt. Inkompetent und unprofessionell beschrieben, fragt man sich, wie die beiden überhaupt Polizisten werden konnten. Ein Ermittlerteam das auf Zack ist, hätte der Serie gut getan. FAZIT: mir fehlt die Fortschreitung der polizeilichen Ermittlung und die oben genannte Szene mit Kelly fand ich wirklich absolut störend für den Lesefluss. Da aber sowohl die Zeitlupenmomente zu Anfang jeder Folge und die Cliffhanger am Ende so gut gemacht sind, pack ich wieder Punkte mit drauf und lande so bei vier Sternen. Man braucht ja noch Luft nach oben und ich bin gespannt wie es weitergeht mit Felix Ambach 

    Mehr