Jörn Strohner , Daniel Grunewald Amor und andere Tyrannen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amor und andere Tyrannen“ von Jörn Strohner

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Amor und andere Tyrannen" von Jörn Strohner

    Amor und andere Tyrannen
    thomas_manegold

    thomas_manegold

    22. April 2011 um 21:01

    Bei diesem Buch war ich mit Satz und Projektleitung betraut. Jörn Strohner ist kein Lyriker. Er ist Sonettist. Und so sind auch alle Gedichte in jenem shakespearesken Versmaße gehalten. Strohners Gedichte sind exzellent in ihrer Form und gezeichnet von melancholischer Tiefe und von jenem Quantum Extraklasse beseelt, das Handwerk schließlich zur Kunst erhebt. Mit den Grafiken Daniel Grunewalds bilden sie schließlich ein einmaliges, ungewöhnliches Gesamtkunstwerk, das wir betont schlicht gehalten haben. Serifenfreie klare Schrifttypen befreien die Werke vom schnörkeligen, antiquierten Klischee, das ihnen anhaftet. Und irgendwie war die moderne Gestaltung auch die einzige Möglichkeit, der Zeitlosigkeit dieser Ausdrucksform gerecht zu werden.

    Mehr