Jørn Lier Horst

 4.3 Sterne bei 275 Bewertungen
Autorenbild von Jørn Lier Horst (©www.nordsveenfoto.no)

Lebenslauf von Jørn Lier Horst

Einer der besten Spannungsautoren Skandinaviens: Jørn Lier Horst wurde am 27. Februar 1970 in Bamble, Norwegen, geboren und war mehrere Jahre leitender Kriminalbeamter bei der norwegischen Polizei. 

Mit den polizeilichen Ermittlungsmethoden und dem vorherrschenden Milieu ist er also bestens vertraut. 2004 debütierte er als Krimiautor in Norwegen und 2005 mit „Ruhe nicht in Frieden“ in Deutschland. 

Seitdem zählt er mit seinem Protagonisten, dem Polizisten William Wisting, zu den erfolgreichsten norwegischen Autoren der Spannungsliteratur. 

2011 wurde er für „Winterfest“ mit dem „Bokhandlerprisen“, mit dem die Mitglieder der norwegischen Buchhändlervereinigung ihr Lieblingsbuch des Jahres küren, ausgezeichnet. 

Für „Jagdhunde“ erhielt er außerdem verschiedene norwegische Krimipreise, unter anderem für den besten Roman der gesamten skandinavischen Kriminalliteratur.

Alle Bücher von Jørn Lier Horst

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wisting und der Tag der Vermissten (ISBN: 9783492316712)

Wisting und der Tag der Vermissten

 (143)
Erscheint am 02.11.2020
Cover des Buches Wisting und der fensterlose Raum (ISBN: 9783492316729)

Wisting und der fensterlose Raum

 (58)
Erscheint am 11.01.2021
Cover des Buches Jagdhunde (ISBN: 9783426306284)

Jagdhunde

 (19)
Erschienen am 01.06.2018
Cover des Buches Winterfest (ISBN: 9783426306222)

Winterfest

 (10)
Erschienen am 01.12.2017
Cover des Buches Eisige Schatten (ISBN: 9783426304266)

Eisige Schatten

 (9)
Erschienen am 01.09.2015
Cover des Buches Wenn das Meer verstummt (ISBN: 9783499245091)

Wenn das Meer verstummt

 (8)
Erschienen am 02.07.2007
Cover des Buches Winterfest (ISBN: 9783894256692)

Winterfest

 (8)
Erschienen am 09.10.2012
Cover des Buches Ruhe nicht in Frieden (ISBN: 9783499242090)

Ruhe nicht in Frieden

 (8)
Erschienen am 01.08.2006

Neue Rezensionen zu Jørn Lier Horst

Neu

Rezension zu "Wisting und der fensterlose Raum" von Jørn Lier Horst

Wistings zweiter Fall- packend und vielschichtig
mesuvor 6 Tagen

Die Wisting Reihe hat es mir angetan. Diesmal bekommt es der" Cold-Case Ermittler" wieder mit einem brisanten Fall zu tun.

Ein prominenter Spitzenpolitiker stirbt an einem Herzinfarkt und in seinem Wochenendhaus werden 80 Millionen Kronen verpackt in Kartons gefunden

Wisting ermittelt und sticht mit seinem Team in ein Wespennest aus ungelösten Fällen. 

Diese Reihe ist besonders, denn sie kommt ohne Mord und Totschlag aus. Trotzdem ist es unglaublich spannend wie akribisch der Autor die Spuren  gelegt hat, und obwohl es viele vielschichtigen Handlungstränge und Protagonisten gibt, kann der Leser der Geschichte gut folgen.

Wirklich gelungen und eine Leseempfehlung wert.!



Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Wisting und der fensterlose Raum" von Jørn Lier Horst

Solider Krimi mit viel unterschwelliger Spannung
sleepwalker1303vor 12 Tagen

Im Haus des kürzlich verstorbenen norwegischen Politikers Bernhard Clausen findet ein Vertrauter des Toten in dessen Hütte Devisen im Gegenwert von 80 Millionen norwegischen Kronen. Wie kam der ehemalige Gesundheits- und Außenminister zu so viel Geld, noch dazu in ausländischen Währungen wie Dollar und Euro? Um diese Frage soll sich William Wisting in seinem zweiten Fall kümmern. Und kaum hat er zusammen mit einem Kollegen das Geld aus der Hütte geholt, geht diese in Flammen auf - Brandstiftung. Wie bereits im ersten Teil der Wisting-Reihe sind auch dieses Mal Kriminaltechniker Mortensen und Wistings Tochter Line mit von der Partie, um das Puzzlespiel (den Fall) zu lösen. 

Über die Ermittlungen und den Fall selbst will ich gar nicht viel sagen, das beinhaltet so viel Spannung, die ich hier nicht verderben möchte. Nur eines ist sehr schnell klar: es ist kein Geld, das ursprünglich der Partei gehörte. Aber stammt es aus einem Banküberfall? Oder sonstigen dunklen Geschäften? Dennoch geraten Wisting und seine Helfer zwischen die Mühlsteine aus Polizeiarbeit und Parteipolitik und müssen einige lose Enden zu einem stimmigen Schluss verbinden, dazu kommt nämlich noch der Cold Case eines Anglers, der just an dem Tag verschwand, an dem ein Flugzeug ausgeraubt und eine Menge Geld gestohlen wurde. Und was hat es mit einem ominösen Manuskript zu tun, an dem der verstorbene Politiker angeblich gearbeitet hat?

Wie so oft ist es durchaus möglich, den zweiten Teil einer Serie unabhängig vom ersten zu lesen, man vermisst aber vielleicht die eine oder andere Information. Deshalb ist es auch hier ratsam, den Vorgänger „Wisting und der Tag der Vermissten“ von Jørn Lier Horst zu lesen. Wisting, vor allem aber seine Tochter Line, hatte ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Die Charaktere sind bis auf die beiden ziemlich blass. Sie sind die einzigen Figuren mit etwas Tiefgang und greifbarer und dreidimensionaler als alle anderen, denn sie sind auch die einzigen, die so etwas wie ein Privatleben haben. Wistings ruhige, kompetente und sachliche Art und seine unaufgeregte Ausstrahlung mochte ich sehr, denn sie prägen den Krimi stark. Das ganze Buch liest sich wie eine Mischung aus Polizeibericht und Roman, aus Zeitungsartikel und Krimi und bleibt bis zum (für mich überraschenden) Schluss spannend. Die Aufklärung des Falls fand ich schlüssig aber für mich kam die Lösung dann doch etwas überraschend.

Das Buch ist flüssig zu lesen, die Sprache ist alltagsnah und sachlich, nicht übermäßig metaphorisch oder blumig, eher schlicht, die Sätze einfach gebaut. Dafür verzichtet der Autor dankenswerterweise komplett auf Kraftausdrücke – man merkt deutlich, dass da ein gesetzterer Kommissar am Werk ist, der sich auszudrücken weiß. Es gibt auch weder brutale Szenen noch irgendwelche übertriebenen High-Tech-Ermittlungsmethoden. Handfeste Polizeiarbeit – ein solider, handwerklich guter Krimi mit subtil aufgebauter Spannung, nicht mehr und nicht weniger. Für mich war die Spannung eher unterschwellig, aber dennoch stetig spürbar – wie ein ungutes Gefühl im Magen. Manches ist eventuell nicht ganz logisch: Line lädt für ihre Tochter ein E-Book herunter – das Kind ist 2 Jahre alt, eventuell ein Hörbuch oder hat es ihr jemand vorgelesen? Aber das ist von mir zugegebenermaßen ziemlich kleinlich und abgesehen davon habe ich an dem Buch nichts zu meckern. 

Da die Geschichte sehr viele mehr oder minder wichtige Charaktere hat (alle mit norwegischen Namen), tat ich mich ein bisschen schwer, sie auseinander zu halten. Ein paar Mal musste ich auch zurückblättern und neu ansetzen, das Buch (er)fordert auf jeden Fall die volle Konzentration. Und der Leser weiß meistens genauso viel wie die Ermittler, wenn auch manchmal ein bisschen weniger als Line, die ihre Ergebnisse oft noch eine Weile für sich behält. Man fühlt sich fast selbst wie ein Teil des Teams. Man fiebert mit, sucht selbst nach Lösungen, was das Buch sehr lebendig macht. Von mir für die solide Unterhaltung solide 4 Sterne.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Wisting und der fensterlose Raum (Cold Cases 2)" von Jørn Lier Horst

Eine komplizierte Verkettung verschiedener Umstände
Evchen91vor 23 Tagen

"Wisting und der fensterlose Raum" ist der zweite Band um den Ermittler Wisting und seine Tochter Line. Es ist ein Kriminalroman von Jørn Lier Horst.

In seinem neuen Fall arbeitet Wisting quasi in geheimer Mission für den Generalstaatsanwalt. Es geht dabei um einen verstorbenen Spitzenpolitiker in dessen Wochenendhaus 80 Millionen Kronen gefunden wurden. Dabei könnte es sich um Geld aus einem knapp 20 Jahre zurückliegenden ungelösten Raubüberfall handeln. Oder hat der Politiker etwa Bestechungsgelder oder ähnliches kassiert ? Gemeinsam mit einigen vertrauten Ermittlern, darunter auch Adrian Stiller und Line Wisting, beginnt Kommissar Wisting mit den Recherchen und Rekonstruieren...

Der Schreibstil ist wie bereits aus Band 1 gewohnt, zuerst eher ruhig. Man bekommt viele Fakten, Namen und Details präsentiert. Nach und nach jedoch nimmt die Geschichte Fahrt auf, die Spannung steigt, man glaubt gemeinsam mit den Ermittlern auf der richtigen Spur zu sein, nur um dann festzustellen, dass es eine Sackgasse war oder die Täter anders reagieren als erwartet. 

Die Geschichte wird diesmal größtenteils im Wechsel von Wisting und seiner Tochter erzählt. Im Vergleich zum ersten Band fand ich den Spannungsbogen diesmal wesentlich besser. Schon nach dem ersten Drittel baut die Spannung sich stetig auf.

Alles in allem wieder ganz klare Leseempfehlung für diesen neuen Cold Case Fall mit dem sympathischen norwegischen Ermittler !

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Wisting und der Tag der Vermissten

Ein Cold Case lässt Ermittler Wisting keine Ruhe: Seit 24 Jahren nimmt er sich zum Jahrestag die alte Fallakte vor und trifft sich mit dem früheren Hauptverdächtigen – ein festes Ritual. Doch in diesem Jahr sind zwei Dinge anders ...

Es wird spannend, wenn der beste Kommissar Norwegens wieder ermittelt! 


Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im Crime Club.

Gemeinsam mit Piper verlosen wir in unserer Leserunde 30 Exemplare von "Wisting und der Tag der Vermissten" des norwegischen Autors Jørn Lier Horst.

Macht euch bereit für den 7. Fall von Ermittler William Wisting. Es wird spannend!


Und wer nach diesem Band noch nicht genug Nervenkitzel verspürt hat, der kann sich bereits auf den am 03. Januar 2020 erscheinenden "Wisting und der fensterlose Raum" freuen.

1055 BeiträgeVerlosung beendet
L
0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Jørn Lier Horst wurde am 27. Februar 1970 in Bamble (Norwegen) geboren.

Jørn Lier Horst im Netz:

Community-Statistik

in 278 Bibliotheken

auf 40 Wunschzettel

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks