Jürg Amann

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(20)
(15)
(12)
(2)
(1)

Bekannteste Bücher

Wohin denn wir

Bei diesen Partnern bestellen:

Räuberische Poetik

Bei diesen Partnern bestellen:

Lebenslang Vogelzug

Bei diesen Partnern bestellen:

Über die Jahre: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Zwei oder drei Dinge: Novelle

Bei diesen Partnern bestellen:

Schöne Aussicht: Prosastücke

Bei diesen Partnern bestellen:

Am Ufer des Flusses: Erzählung

Bei diesen Partnern bestellen:

Mutter Töten

Bei diesen Partnern bestellen:

Zimmer zum Hof: Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Reise zum Horizont: Novelle

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Erste Welt

Bei diesen Partnern bestellen:

Wohin denn wir: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Wohin denn wir

Bei diesen Partnern bestellen:

Mit großem Krach

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Lied von Sein und Schein

Bei diesen Partnern bestellen:

Letzte Lieben

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht aufhören – zu lieben, zu hoffen, zu glauben, trotz allem Zweifel und Schmerz

    Lebenslang Vogelzug

    WinfriedStanzick

    12. April 2014 um 14:03 Rezension zu "Lebenslang Vogelzug" von Jürg Amann

      Diese Sammlung von Gedichten, die der schon vom Tod gezeichnete Schriftsteller Jürg Amann noch selbst zusammengestellt hat dreht sich in den meisten ihrer Werke um den alten Kosmos von Eros und Thanatos. Liebe und Tod, die großen Themen des Lebens und der Literatur, haben auch das Werk von Jürg Amann sein ganzes Leben lang geprägt. Erst recht, als in seinen letzten Lebensjahren er mit einer unheilbaren Krankheit konfrontiert war und mit seiner Geliebten A. eine späte und reife Liebe kennenlernte.   „Noch eine Liebe zu wagen…   ...

    Mehr
  • Die Reise zum Horizont

    Die Reise zum Horizont

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. March 2014 um 10:19 Rezension zu "Die Reise zum Horizont" von Jürg Amann

    Bei dem Büchlein „Die Reise zum Horizont“ von Jürg Amann handelt es sich um eine Novelle, geschrieben vor dem realen Hintergrund des Absturzes des Fluges Fuerza Aerea 571. Die Maschine zerschellte am 13. Oktober 1972 an einem Berghang in ca. 4000 Metern Höhe im ewigen Eis der Anden. In einer knappen, treffenden und schmucklosen Ausdrucksweise beschreibt Amann den Überlebenskampf eines der Passagiere. Wovon sollen sich die Überlebenden ernähren in der Kälte und dem ewigen Eis? Die Vorräte der Minibar sind schnell aufgebraucht. Ein ...

    Mehr
  • „Seht, ein Mensch!“

    Vater, warum hast du mich verlassen

    WinfriedStanzick

    28. March 2013 um 16:10 Rezension zu "Vater, warum hast du mich verlassen" von Jürg Amann

    Jürg Amann hat in seinem letzten Buch in einem "dramaturgischen Prozess" die Aufzeichnungen von  Rudolf Heß  mit dem Titel „Der Kommandant“ veröffentlicht, ein Buch, das man schnell gelesen hat und von dem man lange erschüttert bleibt. Die naive und uneinsichtige Selbstdenunziation eines glühenden Nationalsozialisten, der über lange Jahre das größte Vernichtungslager geleitet hat, das die Menschheit kennt und in dem eine unvorstellbare Zahl von Juden, Zigeunern, politischen Häftlingen und "Asozialen" erschossen, später dann ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kommandant - Nach den Aufzeichnungen des Rudolf Höß" von Jürg Amann

    Der Kommandant - Nach den Aufzeichnungen des Rudolf Höß

    WinfriedStanzick

    28. April 2012 um 14:52 Rezension zu "Der Kommandant - Nach den Aufzeichnungen des Rudolf Höß" von Jürg Amann

    Jürg Amann, der Schweizer Schriftsteller, dem Marcel Reich- Ranicki einmal "virtuose Beschränkung auf die genaue Beschreibung" attestiert hat, überzeugte vor wenigen Monaten erst mit seinem kleinen Buch "Die Reise zum Horizont". In knappen Kapiteln mit einer sehr nüchternen und unprätentiösen Sprache ging Jürg Amann dort einem tatsächlichen Geschehen nach, dem Absturz stürzte des Flugzeugs "Fuerza Aerea five seven one" der Luftwaffe der Uruguay am 13. Oktober 1972 in den Anden in großer eisiger Höhe und dem Überlebenskampf der ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kommandant" von Jürg Amann

    Der Kommandant

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. April 2012 um 17:47 Rezension zu "Der Kommandant" von Jürg Amann

    Bekenntnisse eines Massenmörders * "Die beiden großen Krematorien I und II wurden im Winter 1942/43 gebaut und im Frühjahr 1943 in Betrieb genommen. Sie hatten je fünf 3-Kammer-Öfen und konnten innerhalb 24 Stunden je ca. 2000 Leichen verbrennen. Die Verbrennungskapazität zu steigern war feuerungstechnisch nicht zu steigern." (S.83) * Jürg Amann hat mit "Der Kommandant", wie er selbst schreibt "ein Monodrama in sechzehn Stationen" entworfen. "Der Kommandant" ist auf Grundlage der Originalaufzeichnungen Rudolf Höß, dem ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Reise zum Horizont" von Jürg Amann

    Die Reise zum Horizont

    DaniM

    01. February 2012 um 08:55 Rezension zu "Die Reise zum Horizont" von Jürg Amann

    Ein Flugzeugabsturz in den Anden. Eine Wüste aus Schnee und Eis. Die Überlebenden sind durch unüberwindbare Gipfel und Hochtäler von der Zivilisation getrennt. Haben sie eine Chance ihre Familien, die Freunde, ihre Heimat je wieder zu sehen? Ein Kampf ums nackte Überleben beginnt. Moral, Anstand und humane Werte werden bedeuntungslos. Tabus bald auch von den Zurückhaltensten gebrochen. In einer klaren, schmucklosen, beinahe so kalten Sprache wie das die Protagonisten umgebende Eis, schildert Jürgen Amman in seiner Novelle das ...

    Mehr
  • Rezension zu "Letzte Lieben" von Jürg Amann

    Letzte Lieben

    michael_lehmann-pape

    04. November 2011 um 14:48 Rezension zu "Letzte Lieben" von Jürg Amann

    Die Liebe sucht sich ihren Ort Nicht erst seit seinem letzten Buch „Der Kommandant“ ist deutlich, dass Jürg Amman ein großer „Beschreiber“ ist. Einer, der sich sprachlich ganz in den Dienst einer Sache zu stellen versteht und dabei seine Sprache auf das Wesentliche, das genau beschreibende, virtuos zu reduzieren weiß. So benötigt Amman auch in diesem eher schmalen Band gar nicht viele Worte oder ellenlange Erläuterungen, um in den 10 dargebotenen, kleinen Geschichten immer präzise den Punkt zu treffen, den Leser tief mit hinein ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kommandant" von Jürg Amann

    Der Kommandant

    WinfriedStanzick

    16. September 2011 um 11:36 Rezension zu "Der Kommandant" von Jürg Amann

    Ich schreibe diesen Text am 27. Januar 2011, 10 Tage nach dem Erscheinen des zu besprechenden Buches und auf den Tag 66 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, von dessen Kommandant Rudolf Höß das Buch handelt. Jürg Amann, der Schweizer Schriftsteller, dem Marcel Reich- Ranicki einmal „virtuose Beschränkung auf die genaue Beschreibung“ attestiert hat, überzeugte vor wenigen Monaten erst mit seinem kleinen Buch „Die Riese zum Horizont“. In knappen Kapiteln mit einer sehr nüchternen und unprätentiösen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Reise zum Horizont" von Jürg Amann

    Die Reise zum Horizont

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. July 2011 um 07:59 Rezension zu "Die Reise zum Horizont" von Jürg Amann

    Bei dem Büchlein „Die Reise zum Horizont“ von Jürg Amann handelt es sich um eine Novelle, geschrieben vor dem realen Hintergrund des Absturzes des Fluges Fuerza Aerea 571. Die Maschine zerschellte am 13. Oktober 1972 an einem Berghang in ca. 4000 Metern Höhe im ewigen Eis der Anden. In einer knappen, treffenden und schmucklosen Ausdrucksweise beschreibt Amann den Überlebenskampf eines der Passagiere. Wovon sollen sich die Überlebenden ernähren in der Kälte und dem ewigen Eis? Die Vorräte der Minibar sind schnell aufgebraucht. Ein ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kommandant" von Jürg Amann

    Der Kommandant

    variety

    14. March 2011 um 21:47 Rezension zu "Der Kommandant" von Jürg Amann

    Jürg Amann hat laut eigenen Angaben die Aufzeichnungen von Rudolf Höss, dem Kommandanten des Konzentrationslagers Auschwitz, kaum verändert, nur "verdichtet". Meine Eingangsfrage bleibt aber dennoch unbeantwortet: "Kann man auf 100 Seiten die wahren Beweggründe eines Nazi-Schergen beleuchten?" Von einem Schriftsteller hätte ich erwartet, dass er im Nachwort nicht nur Herausgebernotizen, sondern auch eine Replik zu den Aussagen von Höss veröffentlicht. Einige seiner Bemerkungen sind so unglaublich und schockierend, dass hier Amann ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks