Jürg Häusermann Journalistisches Texten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Journalistisches Texten“ von Jürg Häusermann

Zum grundlegenden Handwerkszeug eines Journalisten gehört vor allem auch die Fähigkeit, kritisch mit den Texten anderer umzugehen. Wer gute journalistische Texte schreibt, hat gelernt, eigene und fremde Sprache zu unterscheiden, für eigene Aussagen die treffenden Ausdrücke zu verwenden und fremde Aussagen klar erkennbar zu zitieren. Anhand zahlreicher Beispiele, die für die zweite Auflage umfassend aktualisiert wurden, zeigt dieses Arbeitsbuch, wie durch den bewussten Einsatz sprachlicher Stilmittel Texte inhaltlich präzise und zugleich für den Leser attraktiv gestaltet werden, und wie konstruktive Textkritik ein Gewinn für die eigene Arbeit werden kann.

Stöbern in Sachbuch

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grundlagen sind das A & O

    Journalistisches Texten

    -Lesemaus-

    31. October 2013 um 09:07

    Du schreibst leidenschaftlich gerne und dein Herz schlägt für den Journalismus? Dann bist du bestimmt stets bemüht, deine Texte zu optimieren und das Beste aus deinem Talent herauszuholen, denn Herzblut allein reicht meist nicht aus. Ohne Grundlagen wird keiner deiner Text wirklich perfekt werden können. Nicht nur für Beziehungskrisen oder andere Probleme im Leben gibt es Ratgeber, auch für dein Anliegen sind zahlreiche Bücher zu finden. Jürg Häusermanns Buch „Journalistisches Texten“ hat sich das Ziel gesetzt, Journalisten die nötigen Grundlagen zu vermitteln und sie bei ihrer alltäglichen Arbeit zu unterstützen. Viele begehen den Fehler, zu viele Nominalisierungen oder Passivkonstruktionen zu verwenden und machen ihren Text damit unnötig kompliziert. Im ersten Teil des Buches beschreibt Häusermann, wie man solche Schwierigkeiten am besten umgehen kann und führt dazu zahlreiche Techniken auf. Somit kann jeder seinen eigenen journalistischen Schreibstil finden, der auch gut verständlich ist. Auch thematisiert er den richtigen Aufbau eines Textes, damit die Informationen korrekt vermittelt werden. Dazu führt er zahlreiche Beispiele auf und schließt das Kapitel mit kreativen Verfahren für die Schreibpraxis ab, die mich viel weitergebracht haben. Im zweiten Teil des Buches geht Häusermann auf die Arbeit mit Quellen ein, da so gut wie jeder Text auf bereits existierende Texte basiert. Deshalb ist es wichtig, eigene und fremde Aussagen auch als solche zu kennzeichnen. Dies zu erklären gelingt Herrn Häusermann, in dem er zahlreiche aktuelle Beispiele aufführt. Das richtige Zitieren stellt für viele eine Herausforderung dar, mit Häusermanns Tipps zur Zitatauswahl gelingt dies jedoch mit links. Er erklärt die direkte und indirekte Rede und geht zusätzlich noch auf schriftliche Interviews ein. Besonders hilfreich sind hier Häusermann Tipps zum Zuhören und Mitschreiben, die bei der Führung eines guten Interviews gute Stützen sind. Als nächstes thematisiert Häusermann den richtigen Umgang mit Fach- und Sondersprache, der gerade für Zeitungsartikel wichtig ist. Mit zu vielen Fremdwörtern wird der Text schwer verständlich und kann den Leser somit nicht mehr erreichen. Sehr angesprochen hat mich der vierte Teil, in dem Häusermann Einstiegshilfen gibt. Der Leser soll motiviert werden, den Text zu lesen. Dazu dient neben der Überschrift und der Zwischenüberschrift auch die richtige Bildauswahl und Bildunterschrift. Ein wichtiges Thema für viele angehende Journalisten, denn hier ist wahre Kreativität gefragt. Häusermann schließt sein Buch mit einem Kapitel über konstruktive Kritik ab, wobei er zwischen der Kritik an eigenen und fremden Texten unterscheidet.  Weitere hilfreiche Tipps, die erst seit dieser Auflage zu dem Buch hinzugefügt wurden. Dieser Ratgeber kann dir bestimmt viele Antworten auf offene Fragen liefern und deinen journalistischen Horizont um einiges erweitern. Zwar sind des Öfteren die verschachtelten Sätze erst beim wiederholten Lesen komplett zu verstehen, aber sich da durchzukämpfen lohnt sich allemal.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks