Jürgen Roth

 3.7 Sterne bei 37 Bewertungen
Autor von Der Deutschland-Clan, Der tiefe Staat und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jürgen Roth

Sortieren:
Buchformat:
Der tiefe Staat

Der tiefe Staat

 (7)
Erschienen am 25.01.2016
Der Deutschland-Clan

Der Deutschland-Clan

 (8)
Erschienen am 02.05.2007
Der stille Putsch

Der stille Putsch

 (5)
Erschienen am 09.05.2016
Mafialand Deutschland

Mafialand Deutschland

 (6)
Erschienen am 12.07.2010
Anklage unerwünscht!

Anklage unerwünscht!

 (4)
Erschienen am 01.09.2008
Ermitteln verboten!

Ermitteln verboten!

 (3)
Erschienen am 01.11.2007
Spinnennetz der Macht

Spinnennetz der Macht

 (2)
Erschienen am 28.02.2013
Gazprom - Das unheimliche Imperium

Gazprom - Das unheimliche Imperium

 (1)
Erschienen am 01.04.2012

Neue Rezensionen zu Jürgen Roth

Neu
Buecher-Liebe-des avatar

Rezension zu "Der tiefe Staat" von Jürgen Roth

Ein interessantes, mutiges Buch über politische Situationen
Buecher-Liebe-devor 2 Jahren

Über den Inhalt

Gibt es einen Staat im Staat? Verborgene Strukturen, die ihre eigenen Ziele verfolgen? Die jüngsten Erkenntnisse im NSU-Prozess lassen ein geheimes Geflecht rechtsextremer Verbindungen erahnen, das die staatlichen Institutionen durchzieht. Welche Rolle spielen dabei die bundesdeutschen Geheimdienste? Herrscht eine stille Komplizenschaft zwischen antidemokratischen Gruppen und öffentlichen Behörden? Es sind solche Entwicklungen, aus denen der zunehmende Vertrauensverlust der Bürger in eine staatliche Politik resultiert, deren Motive und deren Handeln immer intransparenter werden.

Bestsellerautor Jürgen Roth deckt diese verborgenen Netzwerke auf: einen »tiefen Staat«, in dem Geheimdienstagenten, Politiker und Kriminelle zusammenwirken. Sie agieren außerhalb jeglicher Legalität und sind für keine parlamentarische Kontrolle zu fassen – schattenhafte Strukturen, die ans Licht gebracht werden müssen.




Meine Meinung

Der Titel des Buches hat mich sehr neugierig gemacht, insbesondere die Andeutung, unser Staat wäre durch den rechten Mob unterwandert. Dies klang für mich doch sehr widersprüchlich zur aktuellen Situation in Deutschland. Ausgehend vom Titel des Buches habe ich, wenn ich ehrlich bin, ein Buch mit linken Verschwörungstheorien erwartet. Beim Lesen hat sich diese Meinung dann aber doch geändert.

Das Buch macht einen gut recherchierten Eindruck und hat eine umfassende Quellenangabe. Es vermittelt Eindrücke in das politische Leben, das mitunter sonst doch sehr undurchsichtig zu sein scheint.

Es werden viele Merkwürdigkeiten aufgezeigt und es wird auf viele Ungereimtheiten eingegangen. Dieses Buch hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht. Es werden einige Verbindungen aus der NS-Zeit, die noch bis heute reichen, beschrieben, die man so sicherlich nicht vermutet hätte.

Auch auf die Arbeit der Justiz wird eingegangen und es werden einige Missstände in diesem Bereich hinsichtlich der rechten Ecke aufgezeigt, die ebenfalls zum Nachdenken anregen.

Ein großer Teil des Buches (etwa 100 Seiten) befasst sich mit dem Thema NSU, das ja noch immer sehr aktuell ist. Auch hier wird Bezug auf Missstände in den Ermittlungen genommen. Anhand einiger Beispiele erfährt der Leser, dass es bei der Aufklärung der Mordserie doch noch viele offene Fragen gibt, die offenbar von der Justiz und/oder Regierung nicht korrekt beantwortet werden sollen.

Fazit

Meine Vermutung mit den linken Verschwörungstheorien hat sich nicht bestätigt. Stattdessen hat mich ein interessantes, mutiges Buch über politische Situationen erwartet. Was mir besonders an diesem Buch gefällt ist, dass es informativ und ohne persönliche Wertung des Autors ist.  Es ist spannend und der Leser hat genug Freiraum sich seine eigene Meinung zu bilden, ohne in eine Richtung gestoßen zu werden.

Kommentieren0
1
Teilen
BubuBubus avatar

Rezension zu "Der tiefe Staat" von Jürgen Roth

Mein Sachbuchtipp
BubuBubuvor 2 Jahren

Jürgen Roth deckt versteckte Netzwerke zwischen verschiedenen deutschen und internationalen Organisationen auf. Aufgeteilt ist dieses Buch in vier große Aschnitte, die chronoligisch aufeinander folgen. Im ersten Abschnitt geht es um den deutschen Staat und seine schmutzigen Geheimnisse. Im zweiten Abschnitt um die Schatten der Vergangenheit. Der dritten und für mich interessanteste Abschnitt handelt um den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU). Der letzte Abschnitt behandelt das Märchen des bündigen Bürgers. Der Einstieg in das Buch war für mich ziemlich schwierig. Ich hatte Probleme mit den vielen Namen der Personen, Organisationen etc.. Um ein besseres Verständnis zu bekommen habe ich einiges recherchieren müssen. Es waren nicht nur viele Namen, sondern auch Daten. Besonders die bei den ersten beiden Abschnitten hatte ich Probleme, da diese zeitlich vor meiner Zeit stattgefunden haben. Der dritte Abschnitt (NSU) konnte ich besser nachvollziehen.
Nichtsdestotrotz haben mich auch die ersten Abschnitte überrascht.und erschreckt. Im BKA hab es beispielsweise auf Führungsebene in den 50ern bis 70er Jahren viele Sturmführer der SS und NSDAP. Solche gut recherchierten Fakten haben mich zusammen zucken lassen.
Von solchen Interessanten Fakten wimmelt das Buch. Es ist ratsam nicht alles auf einmal zu lesen sondern Stück für Stück, da es sonst viel zu viele Informationen auf einmal sind. Teilweise ist es packender als ein Thriller, da alles so oder so ähnlich stattgefunden hat und das direkt vor unseren Augen. Die Wirkung der Kriegszeit auf die Nachkriegszeit wird deutlich. Fallbeispiele sollen dis verdeutlichen. Man erfährt zum Beispiel das während der Nachkriegszeit auf Sylt der "Schächter von Warschau" gelebt hat. Dieses Werk ist eine Enthüllung auf politischer Ebene. Versäumnisse und Missstände werden aufgedeckt. Allerdings auf sehr neutralem Boden und ohne erhobenen Zeigefinger. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der politisch interessiert ist.

Kommentieren0
7
Teilen
tob82s avatar

Rezension zu "Spinnennetz der Macht" von Jürgen Roth

Wenig zusätzlichen Nutzen
tob82vor 3 Jahren

In "Spinnennetz der Macht" stellt Jürgen Roth eine sehr große Menge an Fällen dar, in denen gezeigt wird, wie Eliten aus Politik, Wirtschaft, Justiz und organisierter Kriminalität zu gegenseitigem Nutzen zusammenarbeiten und somit den Rechtsstaat ad absurdum führen. Dies ist ohne Zweifel gut gelungen und zeichnet damit ein glaubwürdiges und erschreckendes Bild unseres heutigen Gesellschaftssystems.
Ob man dafür allerdings ein extra Buch benötigt hätte, halte ich für zweifelhaft. Viel der Geschichten sind bekannt, wenn man regelmäßig kritische Medien und Magazine verfolgt. Auch müsste man sich mit vielen der Fällen aufgrund der Komplexität näher befassen, um sie wirklich einschätzen zu können.
Mein Fazit: durchaus lesenswert, wenn man die realen Verhältnisse in Deutschland mal in geballter Form vor Augen haben will. Wer sich regelmäßig mit diesen Themen auseinandersetzt, wird allerdings wenig Zusatznutzen haben. 3(,5) Sterne.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks